Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 89
  1. User Info Menu

    Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Ich brauche eure Schwarmintelligenz für eine Entscheidung:

    Zur Vorgeschichte: Ich habe in unserem Haus Ärger mit einem Nachbarn wegen Lärmbelästigung. Ich wohne im 3. Stock, die Nachbarn wohnen im 5. Stock. Die Nachbarin im 4. Stock sagte sie höre was, aber das stört sie offensichtlich nicht. Sie ist nicht weiter darauf eingegangen und hat abgeblockt. Sie fällt als Zeugin aus. Es geht bei dem Lärm um einen Knall. Kann man sich so vorstellen, man hebt einen Sessel hinten hoch und läßt ihn fallen. Das Geräusch tritt immer einmal und bis zu 20 mal am Tag auf und das seit September 2020. Seit letzten Samstag ist der Lärm nicht mehr zu hören bzw. tritt einmal am Tag auf. Damit kann ich gut leben. Was ich sonst noch unternommen habe, bleibt mal außen vor, hat alles nichts gebracht, weil ich keine Zeugen habe.

    Die Nachbarn waren jetzt beim Anwalt und haben mich aufgefordert, die Behauptung, dass sie Lärm in ihrer Wohnung machen, zu unterlassen. Ich müsste eine Unterlassungserklärung unterzeichnen und dürfte in Zukunft nicht mehr behaupten, dass sie Lärm machen und ich dürfte auch nichts mehr unternehmen und die Nachbarn könnten den Krach munter weitermachen.

    Sie machen den Lärm, aber ich habe keine Zeugen. Der einzige Zeuge, den ich hätte, hat auf meine Frage, ob der vor Gericht aussagen würde, geantwortet, dass er damit nichts zu tun haben will.

    Ich war beim Anwalt und die Aussichten sind so, dass es ganz alleine auf den Richter ankommt, wie er entscheidet. Da ich keine Zeugen habe, ist das Risiko groß, dass ich verliere und diese Erklärung unterschreiben muss.

    Das blöde ist, ich habe keine Rechtsschutzversicherung und müsste im Falle dass ich verliere Gerichtskosten, meine Anwaltskosten und die Kosten der Gegenseite bezahlen, ca. 3.000,00 €.

    Jetzt ist ein Schlichtungstermin angesagt, mein Anwalt sagt, da kommt nichts bei rum. So ist seine Erfahrung. Es würde darum gehen, dass die Gegenseite zugibt, den Lärm zu machen. Das werden sie nicht tun. Wir vermuten sie haben eine Rechtsschutzversicherung, die die Kosten, wenn sie den Prozess verlieren, übernimmt. Sie werden das durchziehen.

    Ich kann mich zur Zeit nicht entscheiden, ob ich einfach sage okay ich unterschreibe die Unterlassungserklärung oder ich mache weiter und lasse es darauf ankommen, wie der Richter entscheiden wird. Hätte ich eine Rechtsschutzversicherung wäre es mir egal und ich würde das bis zum Ende durchziehen.

    Ich suche jetzt nach Entscheidungshilfen. Ich neige dazu, die Erklärung zu unterschreiben. Damit wäre das ganze beendet und ich hätte das Geld gespart.

    Vielleicht hat jemand Erfahrung, bin für jeden Gedanken dankbar.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  2. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Ich würde gar nichts unterschreiben.

    Wie kam es denn dazu, dass es rechtshängig wurde? Ich verstehe es gar nicht so ganz.

    Edit: Was die Kosten angeht, da solltest Du Dich nochmals ganz genau schlau machen. Wenn Du so eine Vereinbarung unterschreibst, ist das im Zweifel nicht "billiger". Ganz und gar nicht. Das kann Dir Dein RA ausrechnen. Glaub nicht, dass es so viel "billiger" ist, wenn Du jetzt unterschreibst und meinst, hier mega RA-Gebühren zu sparen. Da fällt eine Einigungsgebühr an. Es sei denn, es wird Kostenaufhebung vereinbart. Aber genau beurteilen kann man dies alles aufgrund Deiner Darstellung nicht.

    Aber da Du einen RA hast, verstehe ich nicht, warum der Thread. Vetraust Du dem RA nicht?
    Geändert von Vienna__ (01.04.2021 um 22:01 Uhr) Grund: .

  3. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Die Frage ist auch, woher Du weißt, dass die besagten Nachbarn aus der 5. Etage diese Knallgeräusche verursachen?

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Wie viele Parteien gibt es im Haus?
    Woher bist du so sicher, dass die Lärm aus dieser Wohnung kommt?
    Schall kann eine bitch sein und merkwürdige Wege nehmen.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Nix unterschreiben

    Denn wenn dich die Geräusche weiterhin nerven und du nur 1x was sagst...... Zahlst du richtig wenn es blöd läuft.

    Bei einem mehr Parteien Haus kann der Lärm überall herkommen und ich habe schon den Eindruck das du dich sehr auf die Nachbarn im 5ten eingeschossen hast.

    Auch wenn du bei anderem sehr vage geblieben bist..... Vermute ich auf eine ganz schlechte Beziehung die bereits sehr angespannt ist.

    .......

    Das dich der knall nervt kann ich absolut verstehen..... Aber ohne Beweise ist es leichtsinnig einfach Behauptungen rum zu erzählen.

    Es besteht eine gewisse Wahrscheinlichkeit das sie es überhaupt nicht sind oder vielleicht sich gar nicht darüber bewusst sind, daß sie es verursachen.

    ........

    Anscheinend bist du auch im ganzen Haus die einzige die sich daran stört.


    ........

    Wenn du dort weiter (friedlich) wohnen willst, empfehle ich dir dringend einen diplomatischen Weg zu gehen

  6. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Ich plaediere auch fuer nicht unterschreiben.
    Wenn du unterschreibst verklagen sie dich hinterher vielleicht noch.
    Lizzy 27.11.2019 Mama 08.11.2020

    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)
    Weisst du warum dein Kopf rund ist ? Damit deine Gedanken eine andere Richtung nehmen können

  7. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    @te

    Eine unterlassungserklarung ist eine unfreundliche Aufforderung, der du aber nicht folgen musst.

    Du kannst es auch einfach in den Müll werfen und ignorieren.

    Deine Nachbarn können dann natürlich vor Gericht gehen, müssen es aber auch nicht machen.

    Wenn du dieser Aufforderung aber folgst und leichtfertig unterschreibst, bist du für die nächsten Jahre "eingeschränkt"

    Ein unbedachtes Wort zur Nachbarin xy... Und schon kann das mal 5000 Euro kosten..... Jedesmal und kann sich zudem steigern.

    .......

    Ich weiß nicht was alles bei euch vorgefallen ist - aber versuch das kriegsbeil zu begraben.

    Ich habe gerade auch einen anderen Strang von dir gesehen, wo du (in einer anderen Wohnung?) vom Lärm genervt warst.

    Wenn du so lärmempfindlich bist (was ich gut verstehen kann) dann solltest du wirklich schauen, das du dir eine andere wohnart zulegst

  8. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Welche Beziehung ich zu den Nachbarn habe, steht hier nicht zur Debatte. Ich finde es erstaunlich, welcher Aufwand hier getrieben wird, um alte Klamotten von einem herauszusuchen. Im übrigen ist es nicht erlaubt in einem Strang einen anderen Strang zu zitieren. Ich darf lärmempfindlich sein, kann mir keiner verbieten und ob ich das bin, steht hier auch nicht zur Debatte.

    Über einen Nachbarn weiß ich, dass der Lärm aus der Wohnung kommt und ich habe, als ich auf der Suche nach der Lärmquelle war, vor deren Tür gestanden und der Krach war aus der Wohnung zu hören.

    Wenn ich unterschreibe können sie mich nicht mehr verklagen, die Angelegenheit ist dann erledigt.

    Zu den Kosten: Bisher fallen die Anwaltskosten und die Kosten für den Schlichtungstermin an. Sollte die Angelegenheit nach dem Schlichtungstermin vor Gericht gehen, würden Gerichtskosten und weitere Kosten für Anwälte anfallen.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    ich würde auch nichts unterschreiben, und wenn mich einer verklagen will, soll er das doch machen- dazu bräuchte er dann allerdings auch tatsächliche strafrelevante Beweise...

  10. User Info Menu

    AW: Problem mit Nachbarn/Unterlassungserklärung

    Bei solchen Sachen muss hier nichts strafrechtlich relevant sein.

    Es ist ein Zivil und kein Strafverfahren.

    Wir hatten ein vergleichbares Problem vor 15 Jahren, da zog eine lärmempfindliche Dame in ein Nachbarhaus und störte sich am "landwirtschaftlichen Lärm" von unserem Grundstück. Morgens, abends und in der Mittagszeit.
    Ihr "Feldzug" kostete derart Nerven, dass es ohne solche strafbewehrte Unterlassungserklärung nicht ging.

Antworten
Seite 1 von 9 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •