Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. User Info Menu

    Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Hallo zusammen,

    vielleicht war ja der eine oder andere von euch schon einmal in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Tipp geben.

    Mein Kind (30 ;-) zieht nach dem 2. Studium jobbedingt von Wien nach Berlin um. Die Wohnungssuche gestaltete sich mehr als schwierig und wir als Eltern "fiebern" mit.

    Heute dann die Nachricht - Kind hat Zusagen für 2 Wohnungen bekommen. Die Entscheidung fällt schwer. Da Kind noch etwas unerfahren in Mietangelegenheiten ist und wir schon lange im eigenen Haus leben, sind wir keine guten Ratgeber.

    Wegen der Entfernung und Coronabedingt sind Besichtigungen zur Zeit nicht so einfach zu bewerkstelligen. Deswegen waren es nur Online-Besichtigungen.

    Es sind folgenden Optionen:

    - Schöne Wohnung ( Neubau) mit rel. neuer Wohn-Einbauküche und schönem Balkon in Pankow. Die eigentliche Wohngegend sieht gepflegt aus. Die Warmmiete für 63 qm beträgt 1600 Euro. Was fast der Hälfte des zu erwarteten Netto-Gehalts entsprechen würde.

    - Eine größere und schön geschnittene Wohnung (Altbau saniert) 77 qm mit abgetrennten Einbauküche ohne E-Geräte und winzigem Balkon zur Straße für 1200 Euro Warmmiete in der Nähe des Osloer Straße.

    Es sind beide 2-Zimmer Wohnungen.

    Und da fangen bei mir die Grübeleien an.

    Ich kenne mich nur als Touristin in Berlin aus. Aber die Gegend rund um Osloer Straße gilt doch als sehr unsicher?
    Und ist es wert für eine Wohnung im sozialen Brennpunkt (Soldiner Kiez) doch relativ hohe Miete zu bezahlen ?
    Oder habe ich von der Gegend falschen Eindruck?

    Oder soll man doch "in sauren Apfel beißen" und die kleinere, aber teurere Wohnung in Pankow mieten?

    Was auch bedenklich ist- die Betriebskosten in der Wohnung mit mehr Quadratmeter im Soldiner Kiez sind wesentlich niedriger als in der kleineren Wohnung in Pankow angesetzt.

    Zeit zum Suchen und für Besichtigungen wird immer knapper. In 3 Wochen geht es mit dem neuem Job los.

    Ich weiß, dass die Entscheidung das erwachsene Kind selbst treffen muss. Es würde mir aber helfen, mich auszutauschen, weil ich etwas besogt bin und würde gerne vor Vertragsabschluß mit gutem Rat helfen.

    Grüße, Arpeggia62

    PS. Ich weiß, dass man mit 30 kein Kind mehr ist. Den Ausdruck wählte ich nur aus Anonymitätsgründen.
    Geändert von Arpeggia62 (01.04.2021 um 05:39 Uhr) Grund: Angabe konkretisiert/RS-Fehler

  2. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Also: Es kommt drauf an, was für ein Typ deine Tochter ist. Es sind zwei völlig unterschiedliche Wohngegenden. Pankow ist schön, nett, grün, aber im Ostteil der Stadt und dementsprechend auch noch so a bissel geprägt, aber teurer und in den Wedding, ja, sozialer Brennpunkt, also Osloer Straße, Westteil der Stadt würde ich nie und nimmer ziehen. Sehr laut, hohen Ausländeranteil, inzwischen kultig geworden, a bissel alternativ, ja, man muss so was mögen. Ich würde definitiv keine der beiden hohen Mieten zahlen. Es geht preiswerter, das weis ich genau. Ich kenne Keinen in meinem Umfeld, der soviel Miete zahlen muss. Die Gehälter sind in Berlin sind auch nicht so hoch, wie viele denken.

    Aber man muss erstmal in der Stadt sein und dann in Ruhe schauen, Arbeitswege usw. Berlin sind definitiv wesentlich länger, größer als Wien. Da sollte man vorab auch auf kurze Arbeitswege schauen.

    Ich empfehle immer, erstmal ein WG-Zimmer nehmen, dann in Ruhe schauen, Kontakte knüpfen und sich dann die passende Wohnung im passenden Kiez suchen.

    Wenn du mir eine PN (Fragen) schicken willst, gib ein Zeichen.

  3. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Hui, Berlin und günstig wohnen, das war mal...
    Hätt ich mal meine Wohnung behalten, als ich weggezogen bin, da hätt' ich richtig Geld verdienen können..

    Zu Thema:
    Ich persönlich würde vermutlich weder in Pankow noch in der Osloer Straße wohnen wollen, aber darum geht's ja eigentlich nicht...

    Mir kommt beides zu teuer vor!
    Eventuell mal hier prüfen, ob das bei den Wohnungen greift.
    ♥ Öffnet die Herzen, herzt die Öffnungen! ♥

    Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!
    sitting on a cornflake waiting for the van to come

  4. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Sie hat wahrscheinlich die Zusage bekommen, weil keiner die hohe Miete bezahlen kann/will.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  5. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Pankow ist von der Wohngegend schön.
    Aber meines Erachtens sind beide Wohnungen zu teuer.
    Im Ostteil, normaler Plattenbau, ist es bestimmt noch günstiger.
    Und ja, die Arbeitswege können schon lang sein, eine Stunde Arbeitsweg für eine Strecke ist normal.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Ich finde auch beide Wohnung zu teuer, aber die Zeit bis zum Jobanfang ist kurz und wenn es kein Mietvertrag mit Mindestdauer ist, würde ich die erste Wohnung nehmen, weil es so klingt, als könnte sie da einfach und ohne Aufwand einziehen und wieder ausziehen.

    Dann kann sie da drei Monate wohnen, sich an den neuen Job gewöhnen, sich in Berlin einleben und dann entscheiden, wie und wo sie tatsächlich wohnen will, sich was dann passendes suchen und die erste Wohnung kündigen und umziehen.

    Es ist für Neuberliner völlig normal am Anfang auch mehrfach umzuziehen bis man "seinen" Kiez gefunden hat.

    Für eine WG würden mir in Coronazeiten die Nerven fehlen, da ist eine eigene Wohnung schon viel wert.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Drei Wochen sind im Nu vorbei und keiner will auf der Straße stehen. Wie wäre es mit einer vorübergehenden Lösung wie Boardinghaus oder Wohnen auf Zeit?

    Einfach ein möbliertes Appartement von einem großen Anbieter nehmen und in dieser Zeit Berlin besser kennenlernen. Während dieser Zeit kann man den Wohnungsmarkt besser einschätzen und Präferenzen entwickeln für einzelne Stadtteile.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  8. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Einfach ein möbliertes Appartement von einem großen Anbieter nehmen und in dieser Zeit Berlin besser kennenlernen. Während dieser Zeit kann man den Wohnungsmarkt besser einschätzen und Präferenzen entwickeln für einzelne Stadtteile.
    So würde ich das auch machen.
    Man muss erst einmal in der Stadt ankommen und dann dort in Ruhe eine Wohnung suchen.
    Oft merkt man ja erst beim Wohnen, wo man sich wohl fühlt oder wo es einen immer wieder hin zieht.

    Vielleicht haben die Kolleg*innen des neuen Arbeitgebers auch Ideen.
    Für immer ab jetzt!
    "Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein.
    Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist dann ist
    wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am Allerschönsten ist,
    da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment." ♫



  9. User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Bei den genannten Mietpreisen blieb mir eben auch der Mund offen...
    (Oder soll das ein Aprilscherz sein?)

    Mein Mann hat eine Eigentumswohnung in der Größe wie die von dir beschriebene in Pankow, allerdings in Charlottenburg - letztes Jahr neu vermietet für 700.

    Mein Sohn ist letztes Jahr auf komplett sanierte knapp 50 qm ausgezogen, in Wilmersdorf - für 470,-, allerdings mit Beziehungen...

    Dies nur mal so als Vergleichswert.

    Ich würde auch raten, erstmal hier anzukommen und dann weiterzusuchen. Und es auch ganz massiv davon abhängig machen, in welcher Gegend der Job ist, denn die Wegezeiten in Berlin sind mit Wien nicht vergleichbar.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wohnung in Berlin - 2 Optionen und keine fühlt sich richtig an...

    Zwischenfrage: hat sie Möbel, die jetzt von Wien nach Berlin umziehen oder muss sie sich neu einrichten?

    Ich bin von ersterem ausgegangen, wenn aber zweiteres, dann würde ich mich auch nach einer möblierten Wohnung für die ersten sechs Monate umsehen und je nach Job würde ich Wert darauf legen, dass ich einen vernünftigen Arbeitsplatz fürs Home-Office einrichten kann - alleine das spricht für mich gegen eine WG (mit Leuten, die man nicht kennt) und auch das spricht (wenn Möbel vorhanden, die jetzt mit umziehen müssen fr die Neubauwohung (die hoffentlich gut gedämmt und in einer eher ruhigen Gegend ist) und den großen Balkon hat.

    Wohnung für AirBnB für zwei Monate kosten wesentlich weniger als die Wohnung, die ihr jetzt angeboten wurden. Aber sie würde halt in fremden Möbeln wohnen und müsste (wenn vorhanden) die eigenen irgendwo einlagern.

    In welchem Bezirk würde sie denn arbeiten und ist da home-office möglich? Ansonsten sollte es idealerweise in Fahrradentfernung erreichbar sein.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •