Antworten
Seite 1 von 40 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 395
  1. User Info Menu

    Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwang?

    Moin.

    Ich bitte um Entscheidungshilfe.

    Aktuelle Situation: 59 qm Mietwohnung seit 20 Jahren, 2 Zimmer, 2. Etage, sehr begehrte Lage, 2,5 km ins Büro, unauffällige Nachbarn, moderater Vermieter, Parkplatz im 100 m Umkreis immer zu finden (Smart), extrem günstige Miete: 380 € kalt, 444 € warm.

    Manko der aktuellen Wohnung: kein Balkon oä, Arthrose in den Knien, die die 2. Etage allmählich beschwerlich machen, Katzenhaltung verboten.


    Zur finanziellen Situation: Netto verdiene ich derzeit rd 1800 €, ich kann jeden Monat bequem 500 € beiseite legen oder 700 € mit etwas Zusammenreißen (phasenweise werfe ich aber auch gerne mal mit Geld um mich, von daher nur 11.000 € Erspartes). Ab Herbst nächsten Jahres dürften es um die 2000 € sein dank größerer Fortbildung, ein entsprechender Gehaltssprung ist mit Bestehen der Prüfung angekündigt. Seit 20 Jahren dort, ich werde gefördert und gefordert - man kann nie 100 % wissen, aber nach all der Zeit würde ich sagen, mein Arbeitsplatz ist absolut sicher.

    Da Corona mir zeigte, dass ich uuuuuunbedingt eine Freisitzmöglichkeit haben will, beobachte ich seit gut 2 Monaten den Markt. Dass die Miete teurer werden würde ist klar. Beizeiten möchte ich auch gern ein, zwei Katzen haben.

    Nun habe ich gestern eine Wohnung besichtigt - ein Traum. Sehr ungewöhnlich (0815 habe ich und will ich nicht mehr unbedingt), kleine Terrasse + Wintergarten, Erdgeschoss, 81 qm, 2 Zimmer (mit separater großer Essecke), 12,5 km ins Büro (so weit auseinander war das noch nie , ich bräuchte 25 Minuten; mit OPNV wären es 51 Minuten Arbeitsweg), 650 € kalt, 870 € warm. Wobei die Nebenkosten erstmal geschätzt sind, es war vorher ein Laden drin, jetzt wurde zur Wohnung umgebaut, modernisiert. Ganz früher war es mal eine Scheune, gebaut 1900.

    Ich brauche es nicht kuschelwarm, die Heizkosten sollten sich also in Grenzen halten.

    Kleines Dorf, 2000 Einwohner mit Gemüsehändler und Hofladen gleich um die Ecke. Größere Supermärkte auf dem Arbeitsweg. Kindergarten direkt ggü, aber Kinderlärm stört mich selten, zudem eh nur wochentags im Urlaub ggf störend. Bin aber eh immer sehr früh wach, bin zudem nicht lärmempfindlich, sondern mag es das Leben um mich herum auch zu hören.

    Neue EBK ist drin, neuer Fußboden, renoviert ist - quasi Erstbezug. Hundehaltung verboten, Katzenhaltung erlaubt, Stellplatz vorm Haus.

    Die Miete wird eine Hausnummer, das ist klar. Inkl der zusätzlichen Spritkosten frisst das die locker mögliche Sparrate von 500 €.


    Aber: Ich halte mich sehr viel in meiner Wohnung auf, bin eher Couchpotatoe (ohne dass ich eine Couch habe ) als unternehmungslustig. Ich nähe gerne bzw handarbeite, ich spiele gerne Brettspiele mit Freunden uä - also eher häusliche Aktivitäten. Urlaub packt mich nur alle paar Jahre mal und dann wird es eher nicht teuer und nicht weit weg. Auto ist 2 Jahre alt, teure Reparaturen sollten noch einige Jahre auf sich warten lassen.

    Ich kann alle Möbel mitnehmen, brauche nur einen Kleiderschrank neu (der wäre aber eh fällig), zudem noch zwei Deckenlampen und Gardinenstangen für zwei Fenster, sonst erstmal nichts was sofort nötig bzw zu investieren wäre.

    Mein Haben-Will-Gen quakt ganz laut, dass ich die Wohnung haben will. Zudem: wozu soll ich groß sparen? Eigentum will ich nicht, zuviel Verpflichtung, Kinder zum Vererben habe ich nicht - da reicht doch ein normaler Puffer von ein paar Monatsgehältern? Zumal in gut 2 Jahren die Raten fürs Auto wegfallen, sind wieder 173 € mehr, die zu erwartende Gehaltssteigerung ab Herbst 2021 sorgt auch wieder für mehr Geld. Sparen kann ich auch das 13. Gehalt und den Bonus im Mai (mehr als 1 Gehalt).

    Also sooo düster sieht das gar nicht aus - oder bin ich verrückt meine überaus günstige Wohnung mit kurzem Arbeitsweg aufzugeben, ohne dass ein Umzugszwang besteht?

    Was würdet ihr tun?

  2. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Ich würde es davon abhängig machen, ob es mir das wert ist, in Zukunft 500 Euro weniger zu haben - nur für eine andere Wohnung.

    Du schreibst, dass du phasenweise mit Geld um dich wirfst, das kannst du dann ja knicken. Zumindest bis zur Gehaltserhöhung und der Abzahlung deines Autos.

    Was mich massiv stören würde, wäre der weitere Weg zur Arbeit (51 Minuten einfache Strecke (?) finde ich schon heftig) und offen gestanden wäre mir die Wohnung auch ein bisschen zu groß.

    Ich habe selber 80 Quadratmeter, aber das auch nur, weil ich im Eigentum meiner Mutter wohne...und da nun mal die Wohnung so nehmen muss, wie sie ist.

    Aber du hast dich eh längst entschieden...oder?

  3. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Wieso brauchst Du für 12,5km fast eine halbe Stunde Fahrtzeit?
    ÖPNV 51 Minuten kann ich ja noch verstehen, da sind ja durch Anbindung oder Haltestellen schnell mal lange Fahrtdauer zusammen, aber mit dem Auto?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  4. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Manko der aktuellen Wohnung: kein Balkon oä ...
    Kommt wohl darauf an, wie Du selbst dieses Manko wertest.
    Für mich persönlich wäre alleine der fehlende Balkon Grund genug, umzuziehen.

    Aber letztlich geht es bei all den Kriterien darum, wie man sie selbst einordnet.
    Gilt zB auch für die Lage im Erdgeschoss.

    Die 81 m² finde ich nicht zu groß.
    Auch alleine lebend ist es schön, Platz zu haben.


    bin eher Couchpotatoe (ohne dass ich eine Couch habe )
    Wie überlebt man ohne Couch???

    .

  5. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Ich würde nicht in diese Wohnung ziehen weil es mir definitiv zu viel Geld wäre Punkt ich finde, das von deinem Gehalt dann viel zu wenig übrig bleibt. Auch wäre mir das gesparte Geld viel zu wenig, vor allem wenn du dann damit rechnest, dass nach dem Umzug natürlich weniger gespart werden kann. Wie alt bist du denn ungefähr? Aber im Grunde ist das natürlich Typsache. Ich brauche einfach die Sicherheit, dass ich doch einiges auf dem Bankkonto liegen habe. Ich finde auch, dass es so klingt als hättest du dich schon für die neue Wohnung entschieden.

    Was ich aber absolut verstehe, ist, dass du eine Wohnung mit Balkon möchtest. Würde dann aber eher nach einer kleineren und günstigeren Wohnung und dafür mit Balkon schauen. Und wäre dann natürlich auch bereit dafür 100 oder maximal 150 € mehr zu bezahlen
    Geändert von Nilpferdchen (08.08.2020 um 08:17 Uhr) Grund: Nachtrag

  6. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Wie weit weg ist die neue Wohnung denn von deinen Freunden? Würden sie zum Spieleabend auch dann noch zu dir kommen, wenn sie dafür eine halbe bis fast eine Stunde (mit ÖPNV) fahren müssten?

    Die Wohnung scheint gut zu dir zu passen - ich würde genau prüfen, wie das mit dem Umfeld ist: Passt es dir, wenn du dich für jede kleine Besorgung auf den Weg machen müsstest?

    Und was, wenn die Gehaltserhöhung ausbleibt? Oder die Nebenkosten deutlich höher sind? Wo könntest du dann sparen, um dir die Wohnung leisten zu können?

  7. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Dame für eure Meinungen

    Ob ich mich schon entschieden habe ... hmhmm, ich kenne meine euphorische Begeisterungsfähigkeit, von daher bat ich mir Bedenkzeit bis Montag aus und bin halt auch auf der Suche nach Argumenten gegen die Wohnung. Im Gegensatz zur Begeisterungsfähigkeit habe ich aber auch ein hohes Sicherheitsbedürfnis, gerade auch was Finanzen angeht. Da sah es lange Jahre schlecht aus, mittlerweile bin ich ausm Quark und stabil.

    Das Sicherheitsbedürfnis in mir sagt ganz klar, auf jeeeeeden Fall bis zur Rente (bin 47) oder besser noch bis zum Tod in meiner günstigen Wohnung bleiben! Hier weiß ich was ich habe und das ist durchaus OK.

    Ist "OK" das, was reichen muss?

    Der Drang nach Verbesserung, Verschönerung, "was anderes" ist eben auch sehr stark. Und mittlerweile halte mich meine Lage für finanziell stabil genug, das Risiko einzugehen.

    Fahrtstrecke: lt. Navi 20 Minuten mit dem Auto, geht nur kurz über den Schnellweg, ansonsten 30er und 50er Zonen mit Ampeln; den Berufsverkehr will ich Montag früh mal austesten (habe Urlaub).

    Mit Geld um mich werfen meint, dass ich mir für gewöhnlich einfach holen kann was ich haben will - keine Lust zu kochen? Lieferdienst! Eine KitchenAid lacht mich an? Her damit*. Solche Phasen wechseln sich aber auch an mit Sparsamkeit. Will ich etwas haben, muss ich meistens nicht lange überlegen (wobei mir das nicht schaden täte). Das würde sich halt ändern bzw ich greife mehr auf gebrauchte Sachen zurück (z.B. beim nötigen neuen Kleiderschrank oder den Deckenlampen etc).

    * Küchenmäßig bin ich mittlerweile aber excellent ausgestattet, was den Fuhrpark angeht; wüsste gerade nicht was da kurz- bis mittelfristig noch fällig werden könnte. Habe im Frühjahr hier gut aufgestockt.

    Couch: habe einen heißgeliebten Ohrensessel, der genügt mir wobei es für den Wintergarten wohl beizeiten eine Chaiselongue sein dürfte.

  8. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Denk ans Alter und die Treppen. Das hätte für mich Priorität.
    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    Poison, das mit der Kniearthrose wird nicht besser, eher schlechter. Alle Einkäufe immer zu Fuß in den 2. Stock hochzuhieven muss man auch mögen. Du sprachst auch Katzen an - Leben bedeutet für mich auch Genießen. Die Terrasse, den Balkon, das Schnurren der Tiger, den Platz, auch mal etwas liegen lassen zu können. Der Wunsch dananch dürfte eher steigen als sinken.

    Ich würde mir die neue Wohnung gönnen. Gebrauchte Möbel sind in meiner Welt kein Makel; an den Sachen ist meist nichts oder fast nichts dran und sind im Vergleich zu Neuware spottbillig. Jetzt kannst du auch noch gut umziehen, du wirst älter ...
    Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.
    Christian Morgenstern
    In einer Stunde ruhigen Sitzens verbrennt man 73 Kilokalorien.
    - Ich habe meinen Sport gefunden.


    Moderatorin für:

    Was bringt Sie aus der Fassung?
    Beziehung im Alltag
    Trennung und Scheidung
    Über das Kennenlernen
    Forum für Alleinerziehende

  10. User Info Menu

    AW: Sehr günstige Mietwohnung aufgeben zugunsten toller neuer Wohnung ohne Umzugszwan

    @ roderic: Für Freunde wäre es etwas umständlicher, aber machbar. Jetzt wohne ich sehr zentral, künftig eben weniger. Bushaltestelle 150 m von der Wohnung entfernt, der einen 3 km zur Straßenbahn bringt (wobei der Bus aber nur einmal stündlich fährt, so ungefähr), die dann rd 20 Minuten bis Innenstadt braucht. Einige haben ein Auto, andere radeln gerne, der Rest ist halt ÖPNV gewohnt. Wäre machbar, wobei Treffen bei mir max 1 bis 2 mal im Monat sind, ansonsten kann ich nach Feierabend zu ihnen fahren.

    Das habe ich durchaus auch bedacht

    Ein paar wenige Sachen könnte ich noch einsparen, bin aber schon relativ gut so eingerichtet mit möglichst wenigen finanziellen Verpflichtungen.

    Die Gehaltserhöhung ist sicher, soweit sowas nur sicher sein kann. Die Betriebskosten sind die große Unbekannte, da ich aber eher wenig heize, bin ich da erstmal entspannt. Bei den Elektrogeräten würde ich auf abschaltbare Steckdosen übergehen, weniger Standby.

Antworten
Seite 1 von 40 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •