Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32
  1. User Info Menu

    Neue Wohnung ist der Horror

    Hallo Leute. Vielleicht hat jemand einen guten Rat für mich.


    Zuletzt habe ich zwei Jahre lang mit meiner Freundin zusammen gewohnt. Die Beziehung ging aber kaputt und sie wollte in eine andere Stadt ziehen. Die Wohnung hätte ich mir alleine nicht leisten können, also gab es Druck bei der Wohnungssuche, was im Rhein-Main Gebiet sowieso fast ein Ding der Unmöglichkeit ist. Nach etlichen Besichtigungen und Absagen bekam ich eine Wohnung in einem Hochhaus. Okay, für den Übergang wohl ganz in Ordnung dachte ich mir. Es gibt zwar einen 2-Jahre Kündigungsausschluss, die Wohnbaugesellschaft lässt da aber mit sich reden. Habe schon mal in ner Wohnung von denen gewohnt.


    Jetzt wohne ich also hier seit gut 6 Wochen und ich bin kurz vorm verzweifeln. Die Nachbarn über mir gehen gar nicht. Ständig ist lautes Geschrei, Möbel rücken, Poltern, Türen zuschlagen, das volle Programm und zwar immer so bis 0 Uhr in der Nacht und manchmal auch länger. Ich kann deshalb kaum noch schlafen, was natürlich mich natürlich unter der Woche ziemlich fertig macht, da ich immer gegen 6 Uhr aufstehen muss. Über mir wohnt ein Paar mit Kind, zwischen 40 und 50 Jahre alt. Ob die arbeiten gehen, keine Ahnung.


    Heute wurde dann von heute morgen um 8 bis gerade eben gebohrt. Klar, man würde das auch aus anderen Wohnungen hören aber es kam definitiv von denen oben drüber. Ich stand sogar vor deren Tür und hab gewartet, bis wieder gebohrt wird, um sicher zu sein, dass sie es auch sind. Habe dann geklingelt und in einem ruhigen Ton gesagt, dass es halt uncool ist, wenn an einem Sonntag gebohrt wird und das sie es doch bitte unterlassen sollen. Da wird einem von der Frau kackdreist ins Gesicht gelogen, sie wären das nicht und das würde woanders her kommen und ihr wäre das auch aufgefallen. Okay, meine Wut hab ich in dem Moment runter geschluckt und bin dann gegangen. Auf Stress und Diskussion hatte ich einfach null Bock in dem Moment und das wäre auch nicht gut ausgegangen.


    Von Anfang an führe ich ein Lärmprotokoll und ich werde morgen definitiv den Hausmeister anrufen und ihm die Lage schildern. Dennoch öffnet man dann wohl die Büchse der Pandora und ändern wird sich wohl kaum etwas. Selbst wenn der Hausmeister die Sache bei den Nachbarn anspricht. Solche Menschen sind halt dumm und rücksichtslos und werden sich in der Hinsicht wohl auch nicht mehr ändern.


    Ich spiele also jetzt mit dem Gedanken, schon wieder umzuziehen. Ich war so froh, diesen Stress hinter mir gelassen zu haben und auf einen erneuten Umzug habe ich natürlich keine Lust. Habe mir extra eine neue Küche für die Wohnung hier gekauft. Ich weiß, das ein Umzug wohl die einzige und auch letzte Maßnahme ist. Aber da muss auf jeden Fall die Wohnbaugesellshaft zustimmen und ich müsste schon wieder auf die stressige Suche gehen und auch erstmal wieder ne bezahlbare Wohnung finden. Alles in allem bin ich absolut deprimiert und mit den Nerven echt am Ende.


    Wart ihr schon einmal in so einer Situation und was würdet ihr tun?

  2. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Oh Mann, das tut mir leid. Aus meiner eigenen Erfahrung weiss ich, dass du solchen Nachbarn leider nicht mit "normaler" Konversation oder sogar Abmahnungen seitens der Hausverwaltung beikommen kannst. Für deinen Seelenfrieden empfehle ich dir, dich dringend nach einer anderen Wohnung umzuschauen. Auch wenn es dir schwer fällt und verdammt ätzend ist. Ich befürchte, du wirst dort, wo du jetzt bist, nicht glücklich werden.

  3. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Sonntags die Bohrmaschine schwingen ist schon ganz schön dreist, da hast Du recht. Selbst, wenn man frisch eingezogen ist, sollte man sich da sonntags auf das Nötigste beschränken. Ich frage mich ja, wofür man da stundenlang bohren muss.

    Ist es ein Hochhaus mit vielen Wohnungen?

    Vielleicht besteht ja die Möglichkeit, wenn Du Dein Anliegen bei der Wohnungsgesellschaft schilderst, dass Du in eine andere demnächst frei werdende Wohnung wechselst? Möglicherweise sind die Wohnungen alle ähnlich geschnitten, sodass Deine Küche auch reinpassen würde?

  4. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Zitat Zitat von RockStrongo Beitrag anzeigen
    Wart ihr schon einmal in so einer Situation und was würdet ihr tun?
    Tut mir Leid für Dich. Auf gar keinen Fall darauf hoffen, dass es besser wird, sondern sich gleich an die Suche nach einer anderen Wohnung machen. Zumal die Wohnung für Dich ja sowieso nur als Übergang gesehen wird.

    Was das Lärmprotokoll etc. angeht - klar, hier kannst ggf. was machen, mit Androhung Mietminderung etc. Aber das ist natürlich auch wieder ein Stress.

    Was die Küche betrifft: Die kannst Du ggf. mitnehmen oder verkaufen.

    Ich würde auch überlegen, inwieweit Du ggf. weiter rausziehst und mehr Pendelei in Kauf nimmst etc. Also mehr Varianten in die Wohnungssuche mit einbauen. Ich persönlich würde z.B. nie in ein Hochhaus ziehen, da fahre ich lieber länger ins Büro.

  5. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Zitat Zitat von Vienna__ Beitrag anzeigen
    ... Ich persönlich würde z.B. nie in ein Hochhaus ziehen, da fahre ich lieber länger ins Büro.
    Es gibt solche und solche. Ich habe als Teenie in den 1980er-Jahren mal in einem gewohnt, das war kein "Brennpunkt" und ist es auch heute noch nicht. In den unteren Etagen sind Anwaltskanzleien und Ärzte und oben großzügig geschnittene Eigentumswohnungen, vermietet oder eigengenutzt und nicht billig. Die Aussicht aus der 8. Etage: traumhaft.

  6. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Es kann auch nur an den Nachbarn über oder unter mir liegen, denn wie gesagt, ich hab hier schon mal vier Jahre lang gewohnt und da habe ich von oben oder auch unten nicht das kleinste Geräusch gehört. Das es auch einem nicht selbst auf den Sack geht, wenn man durch die Wohnung trampelt, wie ein Elefant. Auch kann man doch bitte nicht jeden Tag / Nacht stundenlang seine Möbel umher rücken oder schwere Gegegnstände auf den Boden werfen. Sowas gibts doch einfach nicht, scheint aber so zu sein. Das ganze macht mich seit Tag 1 komplett fertig und ja, ein erneuter Umzug wäre der absolute Stress. Denke mal, dass sich das im Endeffekt aber nicht vermeiden lässt.

    Habe auch schon versucht mit Ohrenstöpseln zu schlafen aber das hat noch nicht wirklich funktioniert. Vielleicht muss ich mich da auch erst dran gewöhnen. Finde aber auch, dass das keine optimale Lösung ist, denn es behebt die Ursache des Problems ja nicht. Auf der Couch kann ich z.B. sehr gut schlafen. Also evtl müsste ich nochmal alle Räume durcheinander würfeln, aber die beiden anderen Räume sind eigentlich zu klein, um als Wohnzimmer durchzugehen. Das wäre aber noch die letzte Maßnahme, die ich treffen könnte, wenn auch nicht optimal.

    Klar, evt kann ich auch hier innerhalb des Hauses eine Wohnung tauschen und mal diesbezüglich bei der Wohnbau nachfragen aber auch dort kann mir ja im schlechtesten Fall wieder das gleiche Problem blühen. Auch da kennt man ja die Nachbarn nicht und kann das vorher schlecht einschätzen.

    Und ein Umzug is natürlich auch ein Problem, denn dann muss ich erstmal wieder ne bezahlbare Wohnung finden.

  7. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Ich würde als erstes bei der Wohnungsbaugesellschaft ganz nett nachfragen, ob eine andere Wohnung verfügbar wäre. So kommst du denen auch betreffend den Kündigungsausschluss entgegen. Lärmprotokoll ist gut, aber eher als Gedächtnisstütze für dich. Die Sachbearbeiter sind, was Nachtschlaf angeht, manchmal überraschend verständnisvoll. Keinen Druck machen, du kannst jetzt schwerlich einen Anspruch durchdrücken. Und schon mal weitersuchen, für alle Fälle. Viel Glück!

  8. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Also ich werde nächste Woche bei der Wohnbaugesellschaft anrufen und fragen, ob ich bei Nachmieterstellung aus dem MV raus komme. Es ist hier wirklich nicht mehr zu ertragen. Von morgens bis Abends herrscht an JEDEM Tag von oben Getrampel, Gerücke, lautes Geschrei und zwar teilweise bis spät in die Nacht hinein. Die über mir sind auch einfach nur asozial und lassen nicht mit sich reden. Alles klar, aber so kann und will ich nicht leben.

    Merke ja auch, dass ich tagsüber auf der Arbeit überhaupt nicht mehr leistungsfähig bin oder klar denken kann, weil ich einfach nur übermüdet und kaputt bin. So geht das nicht weiter und das würde ich im Ansatz keine zwei Jahre aushalten. Bleibt also nur zu hoffen, dass sich die Gesellschaft kulant zeigt. Ansonsten vermiete ich die Bude einfach unter. Das dürfen die mir nicht verwehren.

  9. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Hast du denn schon eine neue Wohnung in Aussicht?
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  10. User Info Menu

    AW: Neue Wohnung ist der Horror

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Hast du denn schon eine neue Wohnung in Aussicht?
    Noch nicht aber ich hätte das halt vorher gerne geklärt, so dass ich auf der sicheren Seite bin. Nen Nachmieter werde ich denke ich hier recht schnell finden. Ist halt trotz Plattenbau immer noch Frankfurt und da gehen die Buden weg, wie warme Semmeln. Möchte halt nur die Details klären, wie sich das dann mit der Kündigung verhält, etc.

    Bin aber auf jeden Fall schon am suchen.

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •