Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 128
  1. User Info Menu

    Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Ich lebe seit 30 Jahren in meiner ersten Wohnung und möchte ich in eine kleinere, günstigere Wohnung ziehen. Deswegen bin ich eifrig auf Wohnungssuche aber wenn ich an den Umzug denke wird mir Angst und Bange. Habe ich noch nie gemacht, woran muss ich denken, was ist wichtig, wie organisiere ich das am besten?

    Dazu kommt, dass es mir gesundheitlich nicht gut geht, ich beziehe Erwerbsminderungsrente. Zeit habe ich, nur an Kraft (psychisch und physisch) fehlt es mir, ich weiß nie wann meine Krankheit (Multiple Sklerose) dazwischen grätscht.
    Ich bin seit Wochen am Ausmisten und habe das Gefühl es wird nicht weniger. Ein großer Bekanntenkreis ist nicht vorhanden, die auf die ich mich verlassen könnte wohnen entweder zu weit weg oder sind selbst nicht gesund.

    Da ich keinerlei Erfahrung habe bin ich um jeden Tipp dankbar. Sei es Wohnungssuche, worauf besonders achten, worauf achten beim Mietvertrag?
    Wie zieht man am besten günstig um?
    Usw.

  2. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Was kannst Du denn selbst machen? Kannst Du den Umzugswagen selbst fahren?

    Wenn Du einen Führerschein Klasse B hast, geht der große Sprinter, da bekommt man durchaus den Inhalt einer 3-Zimmerwohnung hinein, wie wohnst Du denn aktuell? Um wieviele Möbel geht es, sind die Möbel leicht auseinanderzubauen (IKEA, z.B.) oder müssen sie im ganzen geschleppt werden?

  3. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Es gibt im Internet verschiedene Checklisten zur Umzugsorganisation inkl. Ummeldung, Nachsendeantrag etc.

    Hast Du den Mietmarkt schon sondiert? Oft ist es leider so, dass eine kleinere Wohnung nicht unbedingt günstiger ist.

  4. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Du hast noch keine neue Wohnung? Wieso bist du sicher, daß du eine kleinere preiswertere Wohnung finden wirst? Du weißt, wie teuer die Wohnungen geworden sind?

    Wenn du keine Freunde hast, die dir helfen, dann mußt ein Umzugsunternehmen beauftragen. Anrufen und die kommen vorbei und begutachten die Sachen und sagen dir was es kosten wird. Sie werden dir eine Versicherung für evtl. entstehende Schäden anbieten, ca. 70,00 €. Da würde ich dir allerdings abraten, die nicht abzuschließen, weil Schäden innerhalb eines Tages gemeldet werden müssen. Das schafft kein Mensch.

    Hier gibt es eine Umzugscheckliste.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  5. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Guten Morgen,

    es liest sich, als ob Du in der Lage bist, alles an organisatorischen Themen vorzubereiten, jedoch nicht das, was praktisch von Nöten ist

    Eine Möglichkeit, sich über Nachbarschaftshilfe Hilfe zu suchen, bei der Stadt nach Ehrenamtlerm fragen

    Ausmisten brauch lange, die ersten Sachen sind schnell weg, je weitere Runde braucht länger, da oft persönlichere Dinge

    Checklisten sind hilfreich, an denen kann man sich hangeln

    Du hast noch keine Wohnung, hast also Zeit und kannst spontan zusagen, wenn eine frei wird
    Freut sich der Vorbesitzer
    Es wird Zeit für eine neue Signatur

  6. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Zitat Zitat von Schnullermaus Beitrag anzeigen
    Ich bin seit Wochen am Ausmisten und habe das Gefühl es wird nicht weniger.
    Seit Wochen?

    Wie viele Stunden pro Tag (ungefähr) verbringst Du mit Ausmisten?
    Und wie gehst Du dabei vor?

    Ganz allgemein:
    dem Tipp von @twix betreffend Checklisten kann ich mich nur anschließen.

  7. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Man organisiert ein Umzugsunternehmen. Ich habe für meinen Umzug in Hamburg 2016 ca. 700 € bezahlt.

    Die haben die Kartons geliefert, ich habe sie bepackt, beschriftet. Am Umzugstag kamen die 2 Männer, sehr professionell alles, sehr motiviert, sehr umsichtig, die haben auch die Lampen abmontiert, in der neuen Wohnung wieder angebracht, haben Löcher für den Spiegel etc. gedübelt. Alles wieder aufgehängt.

    Allerdings gab es wenige Möbel, die mitkamen, die waren nämlichnach 20 Jahren nicht mehr so schön. Dafür habe ich 6 Wochen vorher den Sperrmüll bestellt. Die kamen am gebuchten Tag und haben die alte Wohnung dann komplett leer gemacht.

    Was tatsächlich noch gut gewesen wäre, hatte ich versucht über Ebay Kleinanzeigen anzubieten , an Pinntafeln im Supermarkt, zu verschenken, es interessierte niemanden. Absolut niemand. Also Sperrmüll.

    Auch Bücher wollte niemand haben, auf Flohmärkten herrscht da auch ein Überangebot, da würde man von 150 Büchern eins verkaufen: also weg, weg, weg.

    Aber eigentlich ist das natürlich, ich kaufe ja auch nicht den Kram anderer Leute auf. Warum sollten andere Menschen also spitz auf meinen Krempel sein?

    Das ist heutzutage so.

    Wohnungssuche: Ich hatte immer eine konkrete Vorstellung gepflegt, wie die Wohnung sein sollte. Wohnungen haben mich eigentlich s o gefunden. Nicht umgekehrt.

    Also meine geistige Einstellung hat da sicherlich eine Rolle gespielt. Ist wie mit Parkplatzsuche. Finden heißt das Ziel, nicht suchen. Klappt.

    Wenn ich mich darauf konzentriert hätte, man findet kaum Wohnungen, es ist schwierig, ich glaube, dann wäre ich immer noch auf der Suche....

    Mit der konkreten Vorstellung habe ich genau das bekommen, was ich mir "gewünscht" habe. Ich war die 1. die sich die Wohnung ansah, ich habe sie auch bekommen.

    Ich habe mich auch verkleinert, ich habe es luftig gestaltet. Wieviel Menschen kommen einen in einer 2 Zimmer Wohnung besuchen? Ich habe Geschirr für 12 Personen gehabt, das habe ich reduziert auf 4 Personen. Würden mehr kommen, würde ich eh mit denen Essen gehen, warum also den Kram aufbewahren? Viele Bücher kamen, wie beschrieben, auch weg. Papiercontainer eben. Ich habe nur noch ein Bücherregal, da sind Fachbücher drin, die ich immer noch mal brauche.

    Ich lese sehr viel, aber dafür habe ich einen Tolino, zumal ich damit die Schrift vergrößern kann, was mir das Lesen stark erleichtert.
    Früher war ich stolz auf meine fast 2000 Bücher, die eine ganze Wand einnahmen. Da ich ein Buch nie ein 2. Mal gelesen habe, war diese Wand aber eigentlich ein Buchfriedhof. Vielleicht nett anzusehen, für ein luftig leichtes Leben in der Bude aber völlig ungeeignet.

    Umzug: Wasser, Strom müssen abgelesen werden.

    Alles auch fotografieren. Zählerstände, Mängel, tadelloser Zustand.

    Neue Wohnung: ich habe eine Wohnung bei einer Baugesellschaft, altengerecht. Barrierefrei. So etwas brauchst du ja auch. Da werden auch die Hausflure gefeudelt, man will/kann ja nicht noch Treppenhäuser reinigen....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  8. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Welche Wege nutzt Du denn schon für die Wohnungssuche? Wie groß ist Dein Radius?

    Umzug:
    Es gibt studentische Umzugshelfer an vielen Orten, oft mit Sprinter und günstiger als ein Umzugsunternehmen.

    Hast Du einen Führerschein? Ein Auto?

    Umzugskartons kann man häufig gebraucht für kleines Geld oder manchmal umsonst bekommen.

    Checklisten für Umzüge und Organisatorisches (Ummeldung, Postnachsendung, Adressenänderung usw.) findest Du im Netz.

  9. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Unbedingt dem Stromanbieter kündigen. Meinem Sohn wurde der Strom.abgestellt, weil der Vormieter nicht abgemeldet hat und auch die Mahnungen nicht erhielt, da der Versorger keine neue Adresse hatte. Hat dem Vormieter reichlich Kosten beschert und meinem Sohn viel Ärger

  10. User Info Menu

    AW: Umzug - was beachten, wie bewältigen

    Auch Studenten müssen Mindestlohn bekommen. Die Zeiten, als ein paar Studenten mit Sprinter so sehr viel günstiger waren als ein professionelles Umzugsunternehmen, sind vorbei.

    Meine Laune ist im Keller.
    Hoffentlich bringt sie Wein mit.
    .

Antworten
Seite 1 von 13 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •