+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41
  1. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    18.813

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Wenn deine Wohnung eh schon feucht ist und schimmelt, kippt man erst recht kein Fenster.
    Dadurch gibt es keinen Luftaustausch.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  2. Registriert seit
    02.04.2017
    Beiträge
    6.682

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    Fenster kippen, und gut ist?

    gruss, barbara
    Aber bitte nicht während der Heizperiode.

    Das bringt nicht viel und kostet gewaltig Heizkosten.

  3. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    8.020

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Offensichtlicht hat die Firma, die saniert hat Fehler gemacht, sonst gäbe es die Probleme nicht. Man kann das Problem Feuchtigkeit in der Wohnung nicht mit offenen Fenstern und lüften lösen, das geht nicht. Vermieter versuchen es immer den Mietern in die Schuhe zu schieben, daß sie zu wenig lüften. Es mag ja Mieter geben, bei denen das stimmt, aber es gibt genauso Mieter bei denen das nicht stimmt.

    Ihr könnt euren Vermieter durch Mietminderung dazu bekommen, etwas zu unternehmen, wenn er sich nicht bewegt.

    Habe ich alles schon geschrieben.

    Ich hatte mal eine Wohnung, da gab es einen vor meinem Einzug Wasserschaden und der Boden mußte erneuert werden. Das habe ich erfahren, da war ich 2 Tage in der Wohnung. Prost Mahlzeit dachte ich nur und genauso war es. Dann wurde auf Powerentfeuchtung gesetzt. Nach 10 Jahren bin ich ausgezogen. Es gab mehrere Gründe. Beim Auszug stellte sich heraus, hinter dem Kleiderschrank war ein weißer Schimmelfleck von ca. 50 cm Durchmesser. Es gab auch nachträglich eingezogene Pappwände, die bekamen von Boden aus hoch Schimmelflecken. Ledersachen sind in den Schublade verschimmelt, mein Sofa hatte an der Rückseite Schimmelspuren. Und natürlich war ich es schuld, die nicht lüftet.

    Schimmel in der Wohnung ist gesundheitsgefährdend.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  4. Avatar von Rowellan
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    14.436

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Zitat Zitat von putulu Beitrag anzeigen
    Es gibt drei wichtige Maßnahmen: Lüften, lüften, lüften.

    Nicht 2-3 Mal am Tag, sondern mindestens fünf.
    Himmel, so lange bin ich überhaupt nicht zuhause, daß ich da 5 mal Lüften könnte
    Das klingt bei dir nach einem Fulltimejob - Lüften, Wischen, noch mal Lüften. Aus so einer Wohnung würde ich schnellstmöglich ausziehen...
    *lost in the woods*

  5. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.987

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Ich habe im Winter ein ähnliches Problem und ich habe (ursprünglich zum Fensterputzen) einen Fenstersauger, mit dem ich morgens in allen nach Norden ausgerichteten Fenstern das Wasser von den Scheiben sauge.

    Hat aus meiner Sicht den Vorteil, dass das Wasser weg ist und ich nicht ständig mit nassen Lappen hantiere - zusätzliche lüfte ich dann natürlich auch noch.

    Hilft nur beim Symptom, ist aber effektiv.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  6. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.649

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Ganz ehrlich, das ist ein Baumangel.

    Der ganze Zirkus mit unendlich oft lüften, Fenster und Wanne wischen, aufpassen, wie das Koch-, Dusch- und Lüftverhältnis ist, würde mir ganz gewaltig auf den Zeiger gehen. Das ist unzumutbar, da käme für mich nur ein Umzug in Frage.

    Ich hatte schon Wohnungen mit ganz unterschiedlichen Baujahren und NIE gab es ein Schimmelproblem. Ich lüfte zwei Mal amTag durch. Hänge Wäsche in den Räumen auf, koche ohne Rücksicht usw.

    Schimmel kenne ich nur von Wohnungen, die falsch saniert oder frisch gebaut worden sind.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


  7. Registriert seit
    26.12.2017
    Beiträge
    241

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Bei uns ist es umgekehrt:

    trotz Luftbefeuchter kommen wir gerade mal auf 47%.

    Wenn wir es feuchter wollen,

    müssen wir nasse Tücher aufhängen.

    Auf dem Gerät (kein Schund, warrecht teuer) kann man zwar bis zu 60% Feuchte als Ziel eingeben,

    aber wir erreichen das nie.

    Die Feuchte brauchen wir wegen Sicca der Atemwege.

  8. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.642

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Sanddorn, wir haben hier ein ähnliches Problem. Unser Trick: Wäsche in der Wohnung trocknen und nach dem Duschen die Badezimmertür offen lassen statt das Fenster.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  9. Registriert seit
    26.12.2017
    Beiträge
    241

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Wäsche trocknen machen wir auch, und vorher extra nur niedrigtourig schleudern,

    damit es noch gut feucht ist.

    Aber man hat ja nicht jeden Tag Wäsche, also muss der Befeuchter ran.

    Aber wie schon geschrieben, von dessen Leistung bin ich bissel enttäuscht.

  10. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    3.145

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Zitat Zitat von gerbera16 Beitrag anzeigen
    Das Haus ist aus den 50er Jahren, nicht gedämmt, die Fenster aber neu und aus Kunststoff.
    Wie sieht es denn mit dem Dach aus? Feuchtigkeitsschäden kommen oft vom Dach. Ist bei meinem Haus jetzt auch so. Fakt ist, das Dach muss dringend neu gemacht werden.

    Schimmelabweisende Farbe ist übrigens rein "kosmetisch". Das eigentliche Problem löst diese Farbe nicht.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •