Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 41
  1. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Was mir noch einfällt:

    Möglichst alles, was Wasser verdunstet, vermeiden oder reduzieren.

    Blumentöpfe auf der Fensterbank über der Heizung, trocknende Handtücher im Bad, trocknende Wäsche in der Wohnung.

    Ausserdem, Lüften nach dem Duschen und dem Kochen.

  2. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Danke, Wolfgang. Stimmt, die Handtücher kann ich nach dem Duschen eigentlich auf den Balkon hängen, Wäsche trockne ich eh draußen.
    Ich hoffe, das wird. Meine Sorge ist, dass sich irgendwo Schimmel bildet, den ich nicht bemerke..

  3. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Du schreibst, dass alle im Haus damit zu kämpfen haben und einige auch deutlichen Schimmelbefall in der Wohnung haben.
    Wurde denn schon mal über eine Mietkürzung gesprochen? Wenn der Vermieter das Problem ignoriert, wäre das ein Mittel der Wahl.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


  4. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Zitat Zitat von Mediterraneee Beitrag anzeigen
    Du schreibst, dass alle im Haus damit zu kämpfen haben und einige auch deutlichen Schimmelbefall in der Wohnung haben.
    Wurde denn schon mal über eine Mietkürzung gesprochen? Wenn der Vermieter das Problem ignoriert, wäre das ein Mittel der Wahl.
    Das ist ein schwieriges Thema. Dazu müsste ein Mangel in der Mietsache vorliegen, den ich nicht wirklich sehe.

    Bei 50er Jahre Bau ist dementsprechend zu heizen und zu lüften.

  5. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Zitat Zitat von gerbera16 Beitrag anzeigen
    Das Haus ist aus den 50er Jahren, nicht gedämmt, die Fenster aber neu und aus Kunststoff.
    Das ist das Problem. Ich glaube nicht, dass es dafür eine Lösung gibt, außer ständig zu lüften und regelmäßig den Schimmel entfernen. Du könntest die Wände mit einer isolierenden Tapete tapezieren. Aber das wird nicht ganz billig und ob das wirklich hilft, ist fraglich.
    Keiner kann verhindern, dass ich klüger werde (Konrad Adenauer).

  6. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Es gibt drei wichtige Maßnahmen: Lüften, lüften, lüften.

    Nicht 2-3 Mal am Tag, sondern mindestens fünf.
    Und immer ein letztes Mal, bevor man das Haus verlässt und abends vor dem Schafengehen.
    Und wie schon gesagt wurde, auch immer dann, wenn Wasser verdunstet: Kochen, Waschen, Duschen oder wenn mehrere Leute in der Wohnung sind.
    Man kann auch die Becken trockenwischen, zumindest vor dem Schlafengehen.

    Übrigens: Auch wenn man die Wäsche draußen hängt, verdunstet noch stundenlang Wasser aus der Waschmaschine! Ist wenig bekannt.

    Man kann sich auch überlegen, ob man an den Fenstern Öffnungen anbringt, um dauerlüften zu können.

    Ja, ich weiß, es wird davon abgeraten, weil dann die Wände abkühlen und dann noch mehr Kondensation die Folge wäre.
    Meine persönlichen Erfahrungen sind andere und sehr positiv.
    Freilich zahle ich deutlich mehr Heizkosten als die Nachbarn.
    Dafür zahlen sie, um entstandenen Schimmel zu beseitigen (neue Tapeten etc.). Bei mir hingegen keine Spur von Schimmel.

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Ich wuerde statt Schalen und Granulat ein elektrisches Entfeuchtungsgeraet empfehlen. Ich hab eins (australische Wohnungen sind schlecht isoliert) und das Ergebnis ist sehr gut. Die Luft ist dazu auch besser und die Wohnung gleichzeitig sogar auch etwas waermer.
    “We cannot confront these issues alone, none of us can. But the answer to them lies in a simple concept that is not bound by domestic borders, that isn’t based on ethnicity, power base or even forms of governance. The answer lies in our humanity." Jacinda Ardern, 29.3.19

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  8. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Badewanne wische ich nach dem Duschen trocken und hänge die Lappen auf dem Balkon auf. Ich versuche auch schon, kürzer und kühler zu duschen. In der Küche achte ich darauf, dass alles trocken ist, vor ich ins Bett gehe, also nirgends Wasser rumsteht etc.
    Aber: Durchlüften ist wirklich nur so 3 - 4 mal am Tag. Morgens vor der Arbeit, nachmittags, abends vor dem Schlafengehen, manchmal noch zwischendurch. Da könnte ich echt noch mehr einbauen, besonders am Wochenende. Es kostet alles Zeit und manchmal fühle ich mich wie ein Gebäudemanager, aber es hilft nichts. Schimmel oder Auszug ist schlimmer.

    Was kann ich denn bei der Waschmaschine machen? Danach das Fenster länger offen lassen?
    Und was mache ich nachts im Schlafzimmer? Da steigt über Nacht die Feuchtigkeit immer über 60%.

    Putulu, wie hast du das mit den Öffnungen am Fenster genau gemacht?

    Elektrisches Entfeuchtungsgerät? Bräuchte ich das dann für jedes Zimmer?

    Danke für eure Hilfe!

  9. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Ergänzend und gerade weil ich die Wichtigkeit der frischen Luft so betont habe:
    Auch frische Luft kann manchmal zu mehr Feuchtigkeit in der Wohnung beitragen!

    Das Lüften hat oft zwei positive Auswirkungen: Feuchte Luft kann die Wohnung verlassen und kühlere Luft kommt rein. Diese kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, wenn sie wärmer wird.

    Das aber setzt voraus, dass es draußen kälter ist.
    Gar nicht so selten ist aber de Luft draußen kaum kälter (oder gar nicht).
    Dann wird das Lüften "nur" dazu führen, dass feuchte Luft die Wohnung verlässt.
    Aber der zweite Effekt bleibt dann aus (kalte Luft, die beim Warmwerden mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann).

    Hinzu kommt: Manchmal ist die Luft auch draußen feucht und sie ist nicht kalt!
    Das ist z. B. manchmal Anfang Herbst der Fall (September) oder auch im Sommer.
    Und es sind oft Zeiten, wo gar nicht geheizt wird!
    Dann muss man ganz besonders vorsichtig sein und alles nur Erdenkliche unternehmen, um nicht auch noch selbst dazu beizutragen, dass noch mehr Wasser verdunstet.

  10. User Info Menu

    AW: Zu hohe Luftfeuchtigkeit in Mietwohnung

    Wenn der Schimmel nachweislich nicht vom Mieter selbst verursacht wurde (was man hier wohl recht leicht beweisen kann, da das ganze Haus betroffen ist), ist er sehr wohl ein Mangel an der Mietsache und berechtigt zu einer Mietmindeung, bis der Schaden behoben ist. Dazu gibt es zahlreiche Quellen im Internet.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.


    "In Deinem Alter..."
    "Ich bin nicht in meinem Alter!"


Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •