+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16
  1. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.798

    AW: Mietwohnung untervermieten

    Ich denke, ein Termin bei der Verbraucherberatung wäre eine gute Investition an Zeit und Geld

  2. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    2.088

    AW: Mietwohnung untervermieten

    Zitat Zitat von Sanne1973 Beitrag anzeigen
    Bitte bedenke, deine Mieteinnahmen sind einkommensteuerpflichtig.
    Nein, nicht die Einnahmen sind steuerpflichtig, sondern der Gewinn. Mit anderen Worten, wenn die TE ihrem Untermieter nur so viel abnimmt, wie sie ihrem Vermieter zahlt, gibt es nichts zu versteuern.
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).


  3. Registriert seit
    29.07.2019
    Beiträge
    576

    AW: Mietwohnung untervermieten

    Es ist fast 30 Jahre her, dass ich mal meine Berliner Wohnung untervermietet hatte und ich kann dir sagen, never again. Gut, es waren andere Zeiten und ich vielleicht etwas zu unaufmerksam bei der Auswahl des Mieters, aber es musste damals schnell gehen.
    Und ich sage dir: Es war auch eine 1-Zimmer-Wohnung und ALLES wurde ausgeräumt, alles. Die Leute die gemietet hatten kamen nicht aus D. Zum Glück hatte ich wirklich nur Möbel drin gelassen, aber auch Bücher und Tv und so, aber nichts Persönliches. Alle Möbel, Teppich, Bücher, Küchenutensilien, Lampen, Badezimmerschränke und die Klingel wurden geklaut.


  4. Registriert seit
    05.08.2006
    Beiträge
    2.225

    AW: Mietwohnung untervermieten

    Zitat Zitat von AngstOderLeben Beitrag anzeigen
    Hallo Frau Clooney :) - gute Fragen, danke dir! Ich habe einen Untermietvertrag erstellt, der eine Kaution vorsieht, für den Fall, dass etwas kaputt geht. Auf eine Haftplichtversicherung würde ich bestehen beim potentiellen Untermieter. Die vom Vermieter gestellte Küche ist eher das Modell "sparsam" die Küche insgesamt sehr klein, so dass ich da keine Sorge habe, dass die Schäden sehr groß sein könnten. Kennst du dich aus mit dem Sonderkündigungsrecht, wie sieht es da aus, wenn ich das in einem befristeten Vertrag aufnehmen möchte, gibt es hier Probleme, wenn ich es tatsächlich nutzen möchte bzw. muss?
    Mit dem Sonderkündigungsrecht kenne ich mich leider auch nicht aus, aber vielleicht kann Dir da der örtliche Mieterverein weiterhelfen ?


  5. Registriert seit
    11.06.2002
    Beiträge
    25

    AW: Mietwohnung untervermieten

    Bei uns in Österreich kann man eine befristete Untervermietung der Wohnung nur mit einer Mindestlaufzeit von 3 Jahren abschließen.
    Stand kürzlich in der Zeitung: Die Mieterin der Wohnung wollte für 1 Jahr ins Ausland und hat für diese Zeit eine Untermieterin gesucht und gefunden. Der Vermieter war einverstanden. Nach einem Jahr kam sie wieder, aber die Untermieterin wollte nicht ausziehen (was ich persönlich für moralisch verwerflich finde). Vor Gericht wurde ihr recht gegeben, weil befristete Untervermietungen lt.Gesetz mind. 3 Jahre zu gelten haben.
    Durch die falsche Zeit-Vermietung wurde der Mietvertag von befristet auf unbefristet geändert und sie hat dadurch die Wohnung an die Untermieterin verloren .

    Natürlich weiß ich nicht wie das in Deutschland gehandhabt wird. Aber trotzdem würde ich das von einem Anwalt prüfen lassen.
    carpe diem

  6. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.573

    AW: Mietwohnung untervermieten

    Nein so etwas gibt es in Deutschland nicht.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •