+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 37

  1. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    10

    Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Hallo,

    wir haben ab 1.7 eine Wohnung gemietet, Baujahr 2016.
    Allerdings ist diese unbewohnt und zum 1.10 gekündigt, da wir ein Haus gefunden haben, welches wir gekauft haben.

    Nun kommt seit zwei Wochen in der Wohnung an einer Stelle der Boden hoch (zwei Bretter bauen sich zu einem "Zelt" auf).
    Gefühlt wird der Boden an anderen Stellen daneben auch langsam so.
    Nun waren wir bisher fast täglich zum Lüften in der Wohnung (alle Fenster auf,auch über mehrere Stunden).
    Heute fiel uns auf, das an einer Wand, da wo der Boden hochkommt, die Wand nass ist (über dem Boden) und leichter Schimmel vorhanden ist.
    Im Bad ist ebenfalls eine feuchte Stelle (ohne Schimmel) sowie im Schlafzimmer hinter der Tür ein riesen Fleck.
    Da die Tür aber immer angelehnt war, fiel dieser nicht auf.
    Wir waren fast täglich da, haben immer gelüftet und nach dem Rechten gesehen.

    Die Wohnung hat zwei Etagen, die Nässe kommt nur unten vor (durch Hang auf Bodenhöhe) und kommt vom Boden.
    Oben und auch in den Decken ist alles in Ordnung.
    Ich habe Fotos gemacht und der Vermieterin per Telefonat die Mängel gemeldet.
    Die war natürlich nicht begeistert, fand es merkwürdig dass auf einmal so viele Mängel da sind und spielte auf Lüften an.
    Bei der Übergabe Anfang Juli waren sie tatsächlich noch nicht da, allerdings wohnen wir ja nicht drin.
    Kann sie uns jetzt deswegen rechtlich belangen?

    Danke fürs Lesen.


  2. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.045

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Das hört sich doch wohl eher nach einem Gebäudeschaden an. Oder wie soll man nasse Flecken "weglüften"? Die Vermieterin möchte sich wohl gern aus der Verantwortung stehlen. Sie guckt sich die Schäden doch sicherlich noch persönlich an?


  3. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.045

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Ich würde den Mangel der Mietsache = Feuchtigkeitsschäden der Vermieterin übrigens schriftlich per Einschreiben mitteilen mit der Aufforderung für die Beseitigung zu sorgen, am besten mit Fristsetzung. Damit sie nicht um die Ecke kommt, wenn Ihr die Wohnung demnächst wieder zurück übergeben wollt, dass sie ja gar nichts von dem Schaden wusste.


  4. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    10

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Sie meint halt, die Feuchtigkeit käme von mangelndem Lüften. Schimmel besteht allerdings nur an einer Stelle, der Rest ist schlichtweg nass und rosa an der Wand.
    Ich wundere mich, dass die Feuchtigkeit von unten kommt und oben alles in Ordnung ist.
    Oben sind die Decken und Wände trocken.
    Aber innerhalb von vier Wochen kann doch nicht ein so immenser Schaden durch falsches Lüften entstehen?

    Ich hatte bei der "Entdeckung" zwei Zeugen dabei, bei dem Telefonat auch.
    Mein Schwager hat ein Feuchtigkeitsmessgerät dran gehalten, das zeigte "overload".


  5. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    1.714

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Wenn es sich um einen Neubau von 2016 handelt, gibt es für Gebäudeschäden sehr wahrscheinlich noch Gewährleistung.


  6. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.045

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Für mich hört sich das nach einem Gebäudeschaden an, der möglicherweise durch die Hanglage bedingt ist. Ich denke (laienhaft), da müssen bestimmte Abdichtungen der Wände hangseits vorhanden sein, sonst tritt Feuchtigkeit von außen entweder durch Wände oder Böden ein. Wenn da gepfuscht wurde oder ein Entwässerungsrohr undicht ist, ist die Feuchtigkeit drin. Oder es dringt durch Keller bzw. Bodenplatte Feuchtigkeit ein, die in das Erdgeschoss aufsteigt. Hat das Haus einen Keller? Bewohnt Ihr die Hangseite?

    Die Vermieterin macht es sich sehr bequem zu behaupten, dass Ihr zu wenig lüftet.

    Ihr müsst sie auf Mängelbeseitigung in Anspruch nehmen.

    Seid Ihr im Mieterverein oder habt Ihr Mieterrechtsschutz? Ihr solltet Euch von Mieterverein oder Anwalt beraten lassen.


  7. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    10

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Wir bewohnen die Hangseite.
    Im Flur ist es eine Innenwand, allerdings kommt dort der Boden hoch.
    Im Bad ist es eine Außenwand unter dem Fenster und im Schlafzimmer eine Innenwand zum Bad.

    Im Übergabeprotokoll ist weder der hochkommende Boden noch die nassen Wände vernerlz, da vor vier Wochen nicht vorhanden.
    Die Heizung ist in der Wand verlegt, dachten schon ob es daran liegt.
    Innerhalb von vier Wochen kann so eine Feuchtigkeit in meinen Augen nicht entstehen, außerdem wären bei mangelndem Lüften die Wände nicht nass.
    Wir sind zum Glück Rechtsschutz versichert.


  8. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    10

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Keller ist nicht vorhanden.
    Wie wohnen nicht darin, waren nur da zum Lüften und um nach Post usw zu sehen.

  9. Avatar von Wiedennwodennwasdenn
    Registriert seit
    05.03.2016
    Beiträge
    2.086

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Zitat Zitat von Isibelli20 Beitrag anzeigen
    Nun kommt seit zwei Wochen in der Wohnung an einer Stelle der Boden hoch (zwei Bretter bauen sich zu einem "Zelt" auf).

    Heute fiel uns auf, das an einer Wand, da wo der Boden hochkommt, die Wand nass ist (über dem Boden) und leichter Schimmel vorhanden ist.

    Im Bad ist ebenfalls eine feuchte Stelle (ohne Schimmel) sowie im Schlafzimmer hinter der Tür ein riesen Fleck.

    Die Wohnung hat zwei Etagen, die Nässe kommt nur unten vor (durch Hang auf Bodenhöhe) und kommt vom Boden.
    Wenn diese Probleme bei der Wohnungsübergabe nicht da waren, kann es sich nur um einen Wassereintritt von außen oder einen Rohrbruch/Undichtigkeit im Leitungssystem handeln.

    Zitat Zitat von Isibelli20 Beitrag anzeigen
    Kann sie uns jetzt deswegen rechtlich belangen?
    Ohne Jurist zu sein, würde ich sagen nein. Ein so massiver Schaden kann nicht in einem Monat durch Euch entstanden sein, wenn Ihr Euch gar nicht in der Wohnung aufhaltet. Ich würde die Rück-Übergabe der Wohnung jetzt machen, damit Ihr aus der Verantwortung seid. Ihr braucht die Wohnung nicht, warum dann bis Ende September hinfahren und Lüften. Das gibt der Vermieterin auch mehr Zeit sich um den Schaden zu kümmern (und verringert ihren Mietausfall).
    Das Universum und die menschliche Dummheit sind unbegrenzt. Beim Universum bin ich mir nicht sicher (Albert Einstein).


  10. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    10

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Ich war vorhin nochmal in der Wohnung und habe die Stellen auch noch mal angefasst. Alle Wände sind weiß, außer die nassen, die sind rosa.
    Wenn man es berührt merkt man die Nässe und die Finger werden weiß.

    Schimmel ist nur leicht im Flur vorhanden, ansonsten ist alles nur nass.
    Da die Vermieterin generell eher schwierig ist (der Boden wölbt sich angeblich durch zu weniges lüften) bin ich sehr verunsichert und skeptisch.
    Sie hatte vom 1.7-15.7 einen Schlüssel von uns für die Wohnung, da sie dort Besichtigungen durchführen wollte.
    Da tauchte das Problem mit dem Boden auf, jetzt die Wände.
    Angeblich liegt es daran dass wir dort nicht wohnen und falsch lüften :D

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •