+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 37 von 37

  1. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.929

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Solch ein Trockengerät (oder gar mehrere) muss von einer professionellen Sanierungsfirma aufgestellt werden und dann der Fortschritt der Maßnahme von selbiger überwacht werden. Damit hatten wir letztes Jahr das Vergnügen. Die Stromkosten dafür übernimmt übrigens die Versicherung des/der Eigentümer.

    Euch da einfach so ein Gerät in die Hand zu drücken und jetzt macht mal ist ja herzallerliebst aber nicht zielführend. Oder wisst Ihr detailliert Bescheid, wie Ihr verfahren sollt? Sollt Ihr Fenster oder Türen geschlossen halten und wenn ja, welche? Das ist wichtig, sonst kann man den Erfolg in die Tonne kloppen.

    Ich rate Euch nochmal, zu einem Anwalt zu gehen, Ihr habt doch Rechtsschutz. Aanscheinend braucht der Eigentümer mal eine konkrete Ansage. Er soll gefälligst Euch aus der Haftung lassen für einen offensichtlich vorhandenen Gebäudeschaden, den Ihr nicht zu verantworten habt.

  2. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.209

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Zudem verursacht so ein Trockengerät immense Stromkosten. Bevor nicht geklärt ist, wer die übernimmt, würde ich das nicht einstecken (lassen).

    Der Vermieter hat einen Wohnungsschlüssel?
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  3. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.508

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Zitat Zitat von Isibelli20 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir haben ab 1.7 eine Wohnung gemietet, Baujahr 2016.
    Allerdings ist diese unbewohnt und zum 1.10 gekündigt, da wir ein Haus gefunden haben, welches wir gekauft haben.
    Ihr seit also nie dort eingezogen. Was ich nicht verstehe - wieso habt ihr die Wohnung nicht sofort wieder an den Vermieter mittels Übergabeprotokoll übergeben? Das sollte doch möglich sein, auch wenn der Mietvertrag nach Kündigung 3 Monate gilt und ihr weiterhin zahlen müsst.

    Ich hätte tatsächlich keine Lust täglich in die Wohnung zu gehen und lüften. Das läge dann in der Verantwortung des Eigentümers.

    Und ganz allgemein in die Runde gefragt. Wieso muss man eine unbewohnte Wohnung überhaupt lüften? Es entsteht doch keine Feuchtigkeit, wenn niemand darin lebt, nicht duscht, kocht ectr.
    Geändert von Simpleness2 (06.08.2019 um 09:14 Uhr)


  4. Registriert seit
    29.09.2016
    Beiträge
    284

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Ich sehe es wie Simpleness - bei den üblichen Streitereien um zu weniges Lüften geht es ja um die Feuchtigkeit, die die Mieter durch ihre Anwesenheit, insbesondere durch Kochen und Duschen, verursachen. Die Feuchtigkeit der Mietsache selbst ist nicht das Problem des Mieters (es sei denn, im Mietvertrag findet sich ein Hinweis darauf und eine Verpflichtung zum Lüften wegen irgendwelcher baulicher Besonderheiten).

    Wenn es keine Kaution gibt, könnt Ihr das Ganze gelassen sehen, in dem Fall müsste die Vermieterin Euch verklagen und nachweisen, dass Ihr diese Schäden verursacht habt. Das wird ihr angesichts der Tatsache, dass ihr nie in der Wohnung gewohnt habt, schwer fallen. Mit Rechtsschutzversicherung seid Ihr ja abgesichert, so dass Ihr irgendwelche wüsten Drohschreiben im Vorfeld ignorieren könnt.

    Das Problem wird die Kaution sein, wenn Ihr eine gezahlt habt. Die wird die Vermieterin wahrscheinlich mit Hinweis auf die Feuchteschäden nicht herausrücken. In dem Fall müsstet Ihr auf Herausgabe der Kaution klagen (manche Vermieter, so auch ein früheres Vermieterpaar von mir, spielen damit, dass man wegen ein paar hundert Euro kein Gerichtsverfahren anstrengt).


  5. Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    10

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Danke für die zahlreichen Antworten.
    Die Vermieterin hat einen Schlüssel, sie hat mich war im gebeten, einen zu hinterlegen, damit sie den Schaden begutachten kann.

    Aktuell streiten wir uns mit der Rechtsschutzversicherung herum, da diese auf meine Nachfrage die Kosten nicht übernehmen will.
    Im Vertrag ist nämlich noch unsere alte Wohnung eingetragen und die Versicherung ist objektbezogen.
    Meine Adresse habe ich allerdings immer gemeldet.
    Aktuell ist ein Schreiben raus gegangen, wir warten auf Rückmeldung der Versicherung.

    Ansonsten hätte ich schon längst ein Schreiben von unserem Anwalt aufsetzen lassen.
    Habe mit der Beratungshotline telefoniert, die Anwältin dort gab mir/uns unbestritten Recht.

    Mir/uns ist auch bewusst, dass wir im Recht sind, jeder dem ich die Situationen schildere gibt uns Recht, ich kann nur diesbezüglich nicht tätig werden, solange die Versicherung nicht nachgibt.

    Wir haben das Gerät angeschlossen bekommen (von der Vermieterin), sie hat mir nur gesagt wie man es entleert und mir die Gebrauchsanleitung hingelegt.
    Ansonsten hat sie den Schimmel mit Schimmelentferner besprüht und das war's.
    Der Boden wölbt sich immer mehr, aber ihr Mann hätte keine Zeit den Boden hochzunehmen. Er würde es irgendwann die Tage vielleicht mal machen.

    Habe alles akribisch fotografiert, Zeugen waren immer dabei,und die Zählerstände notiert, auch täglich.

    Sie meint nach wie vor, es käme durch unser Lüftverhalten, weil drei Jahre in denen sie dort gewohnt haben nichts war und seit die Wohnung unbewohnt ist, kommen diese Schäden.

    Sie meinte ich hätte an den warmen Tagen die warme Luft rein gelassen und die hätte sich auf die kalten Wände gelegt, dadurch der sich wölbende Boden und die nassen Wände.

    Ich habe ihr gestern geschrieben, dass das Trocknungsgerät voll war (nach 4 Stunden halb voll), ihre Antwort darauf war, oh super, dann funktioniert es ja, bitte weiterhin regelmäßig leeren.
    Heute war er auch schon nach je 4 Stunden halb voll.

    Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man echt lachen. Zum 1.10 sollen ja auch neue Mieter einziehen.
    Das trocknen bringt zumindest optisch was, der Fleck wird weniger und trocknet langsam.


  6. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    485

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Das mit der Objektbezogenheit der Rechtschutzversicherung verstehe ich nicht.
    Es ist doch keine Hausratversicherung.

    Wenn sie sich beharrlich weigert, kann man sich an den Ombudsmann wenden. Die Ansprechpartner findet man im Netz.


  7. Registriert seit
    29.09.2016
    Beiträge
    284

    AW: Schimmel und Nässe unbewohnte Wohnung?

    Hallo,

    diese Vermieterin muss ja ein ziemlicher Drachen sein. Warum bist Du eigentlich noch so nett und gehst da hin und leerst dieses Trocknungsgerät regelmäßig aus? Das wäre eigentlich ihr Job und nicht Deiner. Die Argumentation der Dame, dass Ihr bei gelegentlichen Besuchen Feuchteschäden verursacht haben sollt, ist ja abenteuerlich.

    Und: schlag nur drei Kreuze, dass Ihr da nicht eingezogen seid. Die Schäden wären sicherlich auch aufgetreten und sie hätte es ebenfalls versucht, sie Euch in die Schuhe zu schieben. Das wäre noch viel unangenehmer geworden als jetzt.

    Viel Glück - es ist ja schon fast September...

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •