+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 83
  1. Avatar von Meatloaf
    Registriert seit
    29.07.2003
    Beiträge
    15.658

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    OT
    Wie kommt Ihr eigentlich alle auf eine Enkeltochter?

    Die TE hat das Geschlecht nirgends erwähnt, sondern nur vom volljährigen Kind gesprochen.
    Ab Beitrag #7 erfolgte die Festlegung. daß ein sich kümmerndes Etwas nur weiblich sein kann.

    Ist es denn so völlig abwegig, daß sich auch ein Enkelsohn um seine Oma kümmern kann?
    /OT
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, daß sich etwas ändert! (Albert Einstein)

  2. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.516

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Zitat Zitat von Amicamea Beitrag anzeigen
    Es sollte dann schon eine Aufnahme in den Mitevertrag sein mit allem Drum und Dran.
    Da könntet ihr Pech haben.

    Eine Freundin meiner Mutter wollte ihren (dazugezogenen) Lebensgefährten mit in den Mietvertrag aufnehmen lassen, das wurde abgelehnt.

    Wobei es ja für den Vermieter in der Regel von Vorteil ist.


  3. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.326

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Meine Vermieterin hat bei WG-Mitgliedern immer großen Wert darauf gelegt, dass die nur Untermieter von mir sind und ich also für die gesamte Miete verantwortlich bin, bei mehreren Hauptmietern hätte sie sich das Geld ja im Streitfalle auch von mehreren Leuten separat holen müssen.


    Ok, s ginge noch der klassische Pärchenmietvertrag, ich dachte der sei nur bei paaren üblich?

  4. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.236

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    bei mehreren Hauptmietern hätte sie sich das Geld ja im Streitfalle auch von mehreren Leuten separat holen müssen.
    Soweit ich weiß, haften mehrere gleichberechtigte Mieter gesamtschuldnerisch, d.h., der Vermieter kann die Miete von einem Mieter einfordern und der muss das dann mit seinen Mitmietern im Innenverhältnis klären.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  5. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.910

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Zitat Zitat von Amicamea Beitrag anzeigen

    Das Kind hat zudem den Gedanken, die Wohnung eventuell später als Mieter zu Bestandskonditionen übernehmen zu können. Wer kennt sich aus, welche rechtlichen Grundlagen es hierfür zu beachten gilt? Würde eine Änderungsmitteilung gegenüber dem Vermieter (kommunale Wohnungsgenossenschaft) sowie die Ummeldung auf dem Einwohnermeldeamt ausreichen?

    Welche Folgen hätte es gegebenenfalls für uns, wenn das studierende Kind, für das wir Kindergeld erhalten, nicht mehr in unserem Haushalt lebt?

    Gänzlich unerfahren in Mietsachen, sind wir für ideen und Hinweise sehr dankbar.
    Erst einmal ist das ja ein lockerer Gedanke des Kindes, später die Wohnung zu übernehmen.
    Wenn das Studium durch ist und der Job irgendwo kommt, sieht es doch meist anders aus.
    Darum würde ich mir noch keinerlei Gedanken machen zu diesem Zeitpunkt.

    Die Spekulationen zum Ableben und Umziehen der Oma sind genauso überflüssig aus dem Grunde.


    Was ändert sich für Euch...

    KiGe ist angesprochen worden, bleibt Euch...bzw, dem Kind.
    Was sich in der Praxis dann ändert, ist die Tatsache der Unterhaltspflicht.

    Solange keine Ausbildung abgeschlossen ist, haben Eltern auch diese wahrzunehmen.
    Zuhause ist es die "Natural Unterstützung", wie Bude , Essen, etc., auswärtig untergebracht geht es um Geld.
    Das BGB regelt das.
    Mehr:
    Unterhalt von den Eltern | Deutsches Studentenwerk

    Aber BAföG ist ja sicher beantragt worden.
    Da steht auch alles drin.
    Geändert von chaos99 (24.07.2019 um 08:01 Uhr)


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    5.326

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Nein eben nicht, das kommt auf den Mietvertrag an:

    Es gibt soweit ich weiß 3 (!) Varianten:

    1. 1 Hauptmieter, 1-mehrere Untermieter: Da haftet der Hauptmieter gegenüber dem Vermieter und die Untermieter gegenüber dem Hauptmieter. Häufig bei WGs, hat aber, wenn das WG-Verhältnis schlecht ist, massive Nachteile für die Untermieter

    2.Gemeinsamer Mietvertrag: Das ist was Du meinst, da stehen beide im selben Mietvertrag, ist üblich bei Ehepaaren und da haften beide gesamtschuldnerisch. Man braucht die Zustimmung des Vermieters und aller Mitmieter aus dem selben Vertrag, wenn nur einer aus dem Vertrag entlassen werden möchte - eben darum ist das völlig unüblich für WGs, die tauschen ja oft einzelne Bewohner aus.

    3. Mehrere (!) Mietverträge für dieselbe Wohnung beim selben Vermieter, also mehrere Hauptmieter. Diese können auch einzeln kündigen. Sehr angenehm für WGs, für Vermieter ggf. nicht.

  7. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.241

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Ich denke nicht, dass es hier um Untermietvertrag oder nicht geht. Ich spekuliere mal, dass die Oma da schon lange wohnt und noch einen alten, in irgendeiner Form vorteilhaften Mietvertrag hat. Darum will das Kind da unbedingt rein, und da ist die Frage, ob die Genossenschaft sich darauf einlässt oder dann ein neuer Vertrag zu aktuellen Konditionen geschlossen werden muss.


  8. Registriert seit
    26.01.2009
    Beiträge
    12.717

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Zitat Zitat von Pucki1 Beitrag anzeigen
    Das Kindergeld bekommt dann die Großmutter als Haushaltsvorstand.
    Nein bekommt sie nicht, dass bekommen solange die Eltern bis eine andere Kontonummer angeben wird, die in diesem Fall die des Kindes sein wird
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  9. Avatar von Tirili
    Registriert seit
    20.11.2012
    Beiträge
    1.942

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Da könntet ihr Pech haben.

    Eine Freundin meiner Mutter wollte ihren (dazugezogenen) Lebensgefährten mit in den Mietvertrag aufnehmen lassen, das wurde abgelehnt.

    Wobei es ja für den Vermieter in der Regel von Vorteil ist.
    Ich halte das für nicht rechtens. Eine Lebenspartnerschaft rechtfertigt immer die Aufnahme in den Mietvertrag. §553 BGB (es sei denn, es läge eine Überbelegung vor). Falls sie es drauf anlegen möchte und im Rechtschutz oder Mieterverein ist, würde ich den Vermieter dazu auffordern lassen, die Erlaubnis zu erteilen.

    Edit: mh, eigentlich rechtfertigt der §553 die Aufnahme in die Wohnung. Ist wohl mal so, mal so ausgelegt. Ich verstehe aber die Verweigerung des Vermieters nicht, die Aufnahme in den Vertrag bringt nur Vorteile.
    Geändert von Tirili (24.07.2019 um 10:01 Uhr)

  10. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.910

    AW: Volljähriges Kind - Einzug bei Großmutter in deren Mietwohnung

    Zitat Zitat von Tirili Beitrag anzeigen
    Ich halte das für nicht rechtens. Eine Lebenspartnerschaft rechtfertigt immer die Aufnahme in den Mietvertrag. §553 BGB (es sei denn, es läge eine Überbelegung vor). Falls sie es drauf anlegen möchte und im Rechtschutz oder Mieterverein ist, würde ich den Vermieter dazu auffordern lassen, die Erlaubnis zu erteilen.
    Macht doch überhaupt keinen Sinn für den Vermieter, wenn Verbrauch mit Zähler stattfindet und nicht nach Personen.
    Die Miete bekommt er von ihr und muss sich nicht ggf. Streit-und Trennungeskapaden hingeben.
    Nur, weil die Aufnahmemöglichkeit gerechtfertigt ist, hat man noch nicht den generellen Anspruch darauf.

    Auch als Mieter bringt das Null Vorteile oder Nachteile.
    Wenn er zu ihr zieht, konnte sie sich die Wohnung auch vorher alleine leisten...es kann ergo kein finanzielles Problem entstehen.

    ABER...

    Zur Meldung des Wohnsitzes ist seit 2015 der Nachweis vom Vermieter zu erbringen...
    Das dürfte der springende Punkt für ihn sein....

+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •