+ Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 243

  1. Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    45

    Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Hallo zusammen,

    folgendes Problem:
    wir wohnen seit etwa sieben Jahren in einem Haus mit etwa acht Parteien.
    Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich unter anderem ein Schülerhort, der auf einer Elterninitiative gegründet ist. Die Kinder - etwa 10-16 im Grundschulalter - können nach der Schule ab 12 Uhr in den Hort kommen und werden dort bis ca. 16 Uhr bis zur Abholung durch die Eltern beaufsichtigt.

    Die Koexistenz mit diesem Hort hat bis vor einigen Monaten gut funkioniert, da es klare Regeln gab: die Kinder dürfen sich nur im Hort selbst aufhalten bzw. davor und auf den Grünflächen in der Nähe. Sie durften weder den Hausflur noch den Innenhof betreten.
    Der Lärm, der vom Hort ausging, war auf diese Weise gut zu ertragen.

    Vor einigen Monaten kamen die Eltern dann auf die Idee, dass ihnen das nicht mehr ausreichen würde.
    Sie schrieben den Vermieter an und bekamen offenbar die Erlaubnis, im Innenhof Tische und Bänke aufzustellen damit die Kinder dort bei schönem Wetter "Hausaufgaben machen" können.
    Das fanden wir bereits grenzwertig, denn Kinder dieses Alters werden sich - vor allem nach Schulende - nicht still dort niederlassen und flüsternd austauschen.
    Der Hof ist nicht sehr groß und rundum von großen Häusern umgeben, durch die der Schall eklatant verstärkt wird.

    Das Ergebnis ist nun, dass die Kinder sich mittags und nachmittags regelmäßig im Innenhof aufhalten, jedoch offensichtlich nicht zum Hausaufgaben machen. Es wird durchgehend gerannt, geschrien, Bälle gegen Wände geschossen, in den Altpapiercontainer geklettert ...

    Jeweils etwa 70 Meter entfernt gibt es übrigens einen Spielplatz und einen Bolzplatz.

    Ich habe einen Beruf, der es erfordert, dass ich um 5 Uhr aufstehe, um dann bis mittags zu arbeiten und erneut wieder von nachmittags bis abends. Ich benötige mittags öfter Schlaf, um gesund und leistungsfähig zu bleiben.
    Laut der Hausordnung im Mietvertrag ist von 13-15 Uhr durch alle Mietparteien auch eine entsprechende Ruhe einzuhalten.
    Das ist nicht der Fall; ich wurde inzwischen mehrfach zwischen 14 und 15 Uhr trotz geschlossener Fenster durch den Lärm aus dem Schlaf gerissen.

    Ich habe mit den Betreuern gesprochen, die nur sagten, dass es eine gesetzliche Mittagsruhe doch gar nicht mehr gäbe, und dass die Kinder sich mittags austoben müssen. Alternativ wurde sich entschuldigt, die Kinder dann reingeholt, und ein paar Tage später wiederholte sich das Spiel.

    Auch unsere Nachbarn, die ebenfalls mit den Nerven fertig sind, beschwerten sich mehrmals, bei Erziehern und Eltern, die entweder schulterzuckend oder empört reagierten. Somit wird auch klar, welche Werte den Kindern dort vermittelt werden.

    Mein Eindruck ist der, dass die Betreuer offenbar auch gar nicht im Blick haben (wollen), was da passiert. Zuletzt saß der zu der Zeit einzige Betreuer unbeteiligt in einem Hinterzimmer, während die Kindergruppen ungehemmt durch Hort und Hof marodierten ... es tut mir leid, ich kann das nicht anders als so bezeichnen.

    Im Gegenteil. Die Eltern haben nun einen Zettel in den Flur gehängt, dass man sich gerne mit uns über die Umgestaltung des Innenhofs austauschen würde, die sie in den Sommerferien in Angriff nehmen würden.
    Jetzt entscheidet also eine Gruppe von nicht hier wohnenden Menschen über unsere Lebensumgebung.
    Die Tatsache, dass wir in unserer eigenen Wohnung keine dauerhaft bzw. verlässliche Rückzugsmöglichkeit mehr haben, wird komplett übergangen.
    Wir sind gerade ziemlich fassungslos.

    Ich weiß, dass die Gesetzgebung (durch Menschen, die mit Sicherheit nicht über einem Hort wohnen) hierzulande immer kinderfreundlicher geworden ist, dahingehend, dass immer mehr Lärmtoleranz gefordert wird. Und auch wenn der Vorwurf sicherlich kommt: es geht hier nicht um fehlende Kinderfreundlichkeit. Es geht um anhaltende Ruhestörung und krankmachenden Lärm, ausgehend von Kindern deutlich jenseits des Kleinkindalters, der das normale Maß von kindlichen Lebensäußerungen bei weitem überschreitet.
    Die hier im Haus lebenden Kindern verhalten sich nicht auf diese Art und Weise.

    Ich habe nun den Vermieter angeschrieben, ihm die Sache geschildert und ihn gebeten, der Sache Einhalt zu gebieten. Erfahrungsgemäß reagiert er jedoch sehr träge und will mit alldem nichts zu tun haben.

    Fallen euch noch weitere Strategien ein, wie man hier vorgehen könnte und sollte?

    Vielen Dank!
    In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat.
    - George Orwell -

  2. 22.06.2019, 10:36
    Inaktiver User

    Grund
    AGB beachten!

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.817

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Steht in Eurem Mietvertrag etwas zur Nutzung des Innenhofs?

  4. 22.06.2019, 10:37

    Grund
    Antwort auf gelöschten Beitrag gelöscht

  5. Inaktiver User

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Wenn ich wissentlich zu einer Lärmquelle ziehe, kann ich mich nicht über Lärm beschweren.

  6. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.817

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn ich wissentlich zu einer Lärmquelle ziehe, kann ich mich nicht über Lärm beschweren.
    Sie hat ja geschrieben, dass da jahrelang keine Lärmquelle war.


  7. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    4.628

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Euer Vermieter hat dem Hort eine geänderte Nutzung gestattet, wodurch für alle anderen Mietparteien die Mietqualität leidet.

    Dein Ansprechpartner ist der Vermieter.


    Am besten, alle Mieter schließen sich der Aufforderung an, der Vermieter möge die vorherige Nutzung wieder festlegen.

    Im Notfall Miete mindern, weil die Wohnqualität durch die veränderten Gegebenheiten beeinträchtigt ist.

    Wichtig wäre, dass alle Mieter an einem Strang ziehen, v.a., was die gemeinsame Aufforderung an den Vermieter betrifft.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.602

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Der Vermieter hat ja durch die Vermietung an den Hort die Hausordnung und die darin ausgewiesene Mittagsruhe selbst "ausgehebelt", daher ist die Aussage : Es gibt keine gesetzlich ausgewiesene Mittagsruhe mehr tatsächlich richtig.

    (Ich habe das Eingangsposting so verstanden, dass dein Vermieter auch der Vermieter des Horts ist)

    Kinderlärm ist lt. den meisten Urteilen mittlerweile hinzunehmen, daher rate ich auch zu Ohropax für den Mittagsschlaf. Ggfls. Umzug.

  9. Avatar von Mendo
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    1.640

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Kannst Du versuchen, etwas an Deinen Arbeitszeiten zu ändern?

    ich glaube, die meisten Mieter, wenn nicht gerade Rentner oder Hausfrauen, kriegen von dem Lärm gar nichts mit, weil er sich innerhalb der normalen Bürozeiten abspielt.

    Insofern dürfte eine Sammelbeschwerde schwierig werden.
    Too blessed to be stressed

  10. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    1.817

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Mendo Beitrag anzeigen
    ich glaube, die meisten Mieter, wenn nicht gerade Rentner oder Hausfrauen, kriegen von dem Lärm gar nichts mit, weil er sich innerhalb der normalen Bürozeiten abspielt.
    Ja, guter Punkt.


  11. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.602

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Wobei man, wenn man nicht gerade schlafen will oder muss, den Lärm zwar registriert, aber sich nicht unbedingt gestört fühlt...

  12. Avatar von pelzpfote
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    18.313

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wenn ich wissentlich zu einer Lärmquelle ziehe, kann ich mich nicht über Lärm beschweren.
    Vielleicht solltest du das Eingangspost genau lesen. Die TE wohnt seit 7 Jahren dort, die Lärmbelästigung ist erst seit ein paar Monaten.
    Die Art, wie dich jemand behandelt,
    sagt aus, was für ein Mensch er/sie ist,
    und nicht, was für ein Mensch du bist.

    Quelle unbekannt

+ Antworten
Seite 1 von 25 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •