+ Antworten
Seite 7 von 25 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 243

  1. Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    45

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Ich habe einen "Normalberuf". Es ist nur eben kein "nine-to-five job".

    Ja, die Bewohner, die später aus dem Haus gehen und über diese Zeit hinweg arbeiten, bekommen davon weniger mit. Wenn dann doch jemand mal während der Zeit zuhause war (Urlaub, Krankheit ...), fühlte sich derjenige jedoch auch gestört. Bei mir und einer anderen Partei kommt hinzu, dass wir direkt in der ersten Etage wohnen. Für weiter oben Wohnende ist es schon nicht mehr ganz so laut, zumindest dann nicht, wenn sie ihre Fenster zu haben.

    In jedem Fall ist keiner von uns mit der Situation wirklich zufrieden.

    Ohrstöpsel sind für mich keine gute Alternative. Egal welche ich benutzt habe, es bleibt ein Fremdkörpergefühl, das der Schlafqualität auch abträglich ist (ich bin diagnostiziert hochsensibel und nehme Reize jedweder Art stärker wahr ... das vereinfacht die Sache natürlich auch nicht gerade).

    Wir hatten heute übrigens ein Treffen mit den Eltern, an dem sich auch fast alle Nachbarn beteiligt haben.
    Einige der Eltern (nicht alle ...) zeigten Verständnis, zumindest für die Mittagsruhe und baten uns, bei Problemen auch weiterhin die Betreuer anzusprechen.
    Mir wäre es lieber, dies künftig nicht mehr tun zu müssen. Spaß macht mir das auch nicht gerade.

    Unter "Umgestaltung" verstanden sie wohl, dass sie lediglich zwei oder drei Pflanzenkübel mit Bambus aufstellen möchten, und vielleicht würde das ja auch den Schall dämpfen.
    Die Kübel können sie gerne aufstellen, jedoch zeigte mir die Äußerung, dass sie das Ausmaß des Lärms nicht nachvollziehen können. Es steht abgesehen von der ansonsten kargen Vegetation eine uralte und riesengroße Kastanie im Hof. Ohne diese möchte ich mir die Laustärke nun wirklich nicht vorstellen, aber reißen tut die es auch nicht. Was die Kastanie nicht schafft, schaffen die Pflanzenkübel schon gar nicht.

    Das größte Problem an der Sache scheint die Betreuung an sich zu sein. Mein direkter Nachbar teilt meine Erfahrung, dass oft nur ein einzelner Betreuer irgendwo in einem Zimmer des Horts saß und von dem Geschehen gar nichts mitzubekommen schien, geschweigedenn auf die Kinder einwirkte.
    Die Eltern sind jetzt immerhin auch dahingehend sensibilisiert, denn bei einer Aufsicht dieser Art geht es ja auch um Sicherheitsaspekte.

    Vielen Dank ansonsten für die konstruktiven Vorschläge!
    Ich bin Mitglied beim Mieterladen e.V. Das ist zwar kein größerer Mieterverein sondern eine örtliche Organisation, aber die Funktion ist vergleichbar, inklusive Rechtsschutzversicherung etc. Ehrlich gesagt fand ich sie bei anderen den Vermieter betreffenden Anliegen zwar nicht sonderlich hilfreich, denn die Beratung bestand soweit immer nur aus dem Rat, noch einmal den Vermieter anzusprechen, aber akut lässt sich da auch nichts ändern.
    Ab dem nächsten größeren Vorkommnis fange ich in jedem Fall das Lärmprotokoll an.
    In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat.
    - George Orwell -

  2. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.233

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Und - manche - Kinder sind einfach unglaublich laut. Ich frag mich dann immer, ob wir auch schon stundenlang rumgekreischt haben.
    Jede Wette. Ich erinner mich deutlich an das Gejammer von Lehrern und Eltern. (Und mittagsschlafbedürfigen Nachbarn.)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  3. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.231

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Saetien2 Beitrag anzeigen
    Wann war denn dieses "früher", als der zweite Satz angeblich zutraf?
    In meiner Grundschulzeit (2. Hälfte 70er) auf jeden Fall. Ein Kind, dass in unserer Siedlung während der Mittagszeit draußen rumgebrüllt hätte, hätte schon als verwahrlost gegolten.

    Die weitere Entwicklung über die Jahrzehnte habe ich nicht im Detail verfolgt.

  4. Avatar von Sneek
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    2.231

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Cara123 Beitrag anzeigen
    DIe Kinder sind gerade mal 4 Stündchen da und sind weg, wenn die Leute mit Normal- Berufen nach Hause kommen.
    So unnormal sind Leute mit Schichtdienst nun auch nicht.


  5. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.100

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Tanzkatz Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    folgendes Problem:
    wir wohnen seit etwa sieben Jahren in einem Haus mit etwa acht Parteien.
    Im Erdgeschoss des Hauses befindet sich unter anderem ein Schülerhort, der auf einer Elterninitiative gegründet ist. Die Kinder - etwa 10-16 im Grundschulalter - können nach der Schule ab 12 Uhr in den Hort kommen und werden dort bis ca. 16 Uhr bis zur Abholung durch die Eltern beaufsichtigt.

    Die Koexistenz mit diesem Hort hat bis vor einigen Monaten gut funkioniert, da es klare Regeln gab: die Kinder dürfen sich nur im Hort selbst aufhalten bzw. davor und auf den Grünflächen in der Nähe. Sie durften weder den Hausflur noch den Innenhof betreten.
    Der Lärm, der vom Hort ausging, war auf diese Weise gut zu ertragen.

    Vor einigen Monaten kamen die Eltern dann auf die Idee, dass ihnen das nicht mehr ausreichen würde.
    Sie schrieben den Vermieter an und bekamen offenbar die Erlaubnis, im Innenhof Tische und Bänke aufzustellen damit die Kinder dort bei schönem Wetter "Hausaufgaben machen" können.

    Der Hof ist nicht sehr groß und rundum von großen Häusern umgeben, durch die der Schall eklatant verstärkt wird.

    Das Ergebnis ist nun, dass die Kinder sich mittags und nachmittags regelmäßig im Innenhof aufhalten, jedoch offensichtlich nicht zum Hausaufgaben machen. Es wird durchgehend gerannt, geschrien, Bälle gegen Wände geschossen, in den Altpapiercontainer geklettert ...

    Jeweils etwa 70 Meter entfernt gibt es übrigens einen Spielplatz und einen Bolzplatz.

    Ich habe einen Beruf, der es erfordert, dass ich um 5 Uhr aufstehe, um dann bis mittags zu arbeiten und erneut wieder von nachmittags bis abends. Ich benötige mittags öfter Schlaf, um gesund und leistungsfähig zu bleiben.
    Laut der Hausordnung im Mietvertrag ist von 13-15 Uhr durch alle Mietparteien auch eine entsprechende Ruhe einzuhalten.
    Das ist nicht der Fall; ich wurde inzwischen mehrfach zwischen 14 und 15 Uhr trotz geschlossener Fenster durch den Lärm aus dem Schlaf gerissen.
    ...

    Mein Eindruck ist der, dass die Betreuer offenbar auch gar nicht im Blick haben (wollen), was da passiert. Zuletzt saß der zu der Zeit einzige Betreuer unbeteiligt in einem Hinterzimmer, während die Kindergruppen ungehemmt durch Hort und Hof marodierten ...
    Lärmprotokoll, Lärmmitschnitte von mehren Tagen, gemeinsame Beschwerde beim Vermieter, Androhung von Mietminderung.
    Hinweis auf den Mietvertrag, in dem sich ALLE Parteien zur Einhaltung der Mittagsruhe verpflichten!

    Notfalls auf Umzug einstellen!

    Die Pseudo-Lösung, dauernd die untätigen Horterzieher anzusprechen, bringt dir rein gar nichts, denn dann wurdest du ja bereits aus deinem notwendigen Schlaf gerissen.
    Wirkung zeigte das bisher zudem nicht.

    Im Endeffekt hast du nichts zu verlieren, wenn du dem Vermieter drastisch auf die Füße trittst.
    Die Wohnqualität ist beim Teufel und nur er könnte das wieder ändern.

    Wird er nicht tätig, wirst du dort nicht mehr froh.

    Zitat Zitat von Sneek Beitrag anzeigen
    So unnormal sind Leute mit Schichtdienst nun auch nicht.
    Eben!

    Frühe Arbeitszeiten, Homeoffice, Rentner, Menschen im Krankenstand - alle diese Menschen freuen sich über die geschilderte Lärmkulisse, wie über Fußpilz!
    Mütter, deren Säuglinge oder Kleinkinder Mittagsschlaf halten müssen, garantiert auch.

    Dieser Modus mag für vllt. für Menschen mit 9-17 Uhr-Tätigkeiten passen, aber die sind schon lange nicht mehr der generelle Usus in der Arbeits- und Lebenswelt.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

  6. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Carcasonne Beitrag anzeigen
    Lärmprotokoll, Lärmmitschnitte von mehren Tagen, gemeinsame Beschwerde beim Vermieter, Androhung von Mietminderung.
    Hinweis auf den Mietvertrag, in dem sich ALLE Parteien zur Einhaltung der Mittagsruhe verpflichten!

    .
    Eben. Es ist doch irrelevant, dass es keine gesetzlichen Regelungen gibt. Wenn das individuell so im Vertrag geregelt und (meiner Meinung nach) nicht sittenwidrig ist, dann gilt das. Ich würde durchaus mit mehr Härte vorgehen. D.h. Vermieter anschreiben und ggf Miete mindern.

    Außerdem wäre zu prüfen, ob dieser Hort eigentlich behördlich genehmigt ist.
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  7. 23.06.2019, 09:25

    Grund
    Erwiderung auf editierten Beitrag gelöscht

  8. Moderation Avatar von Islabonita
    Registriert seit
    30.09.2005
    Beiträge
    10.086

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Ich habe gerade den Strang gelesen und musste bereits einen der ersten Beiträge wegen AGB-Verstoß löschen.

    Bleibt bitte respektvoll. Und eine Empfehlung: bevor man meinungsstarke Kommentare von sich gibt, sollte man zumindest das Eingangsposting vollständig lesen.

    Danke!
    Islabonita

    Moderation im Freundschaftsforum, Umgangsformen, Familiensache, Mietforum und in Rund um die Bewerbung - ansonsten normale Userin

    Werde die, die du bist
    Hedwig Dohm

  9. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    6.899

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Tanzkatz Beitrag anzeigen
    .

    Ohrstöpsel sind für mich keine gute Alternative. Egal welche ich benutzt habe, es bleibt ein Fremdkörpergefühl, das der Schlafqualität auch abträglich ist (ich bin diagnostiziert hochsensibel und nehme Reize jedweder Art stärker wahr ... das vereinfacht die Sache natürlich auch nicht gerade).
    Noch einmal die Frage aus genau dem Grunde..
    Warum bist dann überhaupt in das Haus mit dem Kinderhort gezogen?

    Ich komme da immer weniger hin.
    Ist man so sensibel, achtet man doch darauf.

    Wir haben auch vor Umzug uns angeguckt und gefragt, wer im Haus jeweils wohnt, weil wir selber auch "Lärm" mit Musik, etc. machen und niemanden "stören" wollen.
    Nachbarschaft und Bausubstanz sind dabei entscheidend ...statt anschließend sich mit dem Drama tagtäglich auseinandersetzen zu müssen und Lebensqualität einzubüssen.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  10. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.413

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Islabonita Beitrag anzeigen
    Eben. Es ist doch irrelevant, dass es keine gesetzlichen Regelungen gibt. Wenn das individuell so im Vertrag geregelt und (meiner Meinung nach) nicht sittenwidrig ist, dann gilt das. Ich würde durchaus mit mehr Härte vorgehen. D.h. Vermieter anschreiben und ggf Miete mindern.

    Außerdem wäre zu prüfen, ob dieser Hort eigentlich behördlich genehmigt ist.
    Nicht alles, was im Mietvertrag vereinbart ist, ist auch rechtlich ok. Und gilt eben nicht immer.... Da der Hort ja im Prinzip ein "Gewerbe" ist, gilt hier erst mal sicher keine Mittagsruhe, würde ja auch nicht gelten, wenn da an einen Handwerksbetrieb vermietet worden wäre.

    Kommt auch drauf an, ob es ein reines Wohngebiet ist oder eben Mischgebiet mit Gewerbe, Geschäften etc. Da gibt es praktisch keine Mittagsruhe.

    Die einzige Chance ist ein einsichtiger Vermieter... Dass eine Mietminderung hier durchkommt, halte ich für unwahrscheinlich. Der Hort ist mit Sicherheit genehmigt, anders könnte er gar nicht über Jahre hinweg betrieben werden.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?



  11. Registriert seit
    26.10.2016
    Beiträge
    5.100

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Falls eine gemeinsame Mieterbeschwerde nichts bringt und der Vermieter sich querstellen sollte, die Hofnutzung seitens des Horts zu widerrufen, schalte einen Anwalt ein!

    Wenn du dort wohnen bleiben willst, lohnt sich dieses Vorgehen.

    Schlucken und ducken, halte ich für den falschen Weg.
    Immerhin war das 7 Jahre lang harmonisch.
    Cave: Beiträge können ggf. marginale Rückstände von Ironie und Sarkasmus aufweisen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie das Posting oder fressen Sie die Verfasserin.

+ Antworten
Seite 7 von 25 ErsteErste ... 5678917 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •