+ Antworten
Seite 23 von 25 ErsteErste ... 132122232425 LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 243

  1. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.552

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Fels Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass heutzutage praktisch gar nichts mehr von Kindern erwartet werden darf, sie dürfen Krach machen, wie sie wollen, es sind Kinder, man hat das zu akzeptieren.
    Ja, so sieht's aus.


  2. Registriert seit
    09.10.2018
    Beiträge
    3.552

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Annilein Beitrag anzeigen
    Bei uns an der Uni gibt es eine Klimaanlage. Die Studentinnen beschweren sich, weil ihnen bei 22 Grad zu kalt ist.!
    Wundert mich nicht, wenn so viele in Kleidung auflaufen, die allenfalls fürs Freibad angemessen wäre.


  3. Registriert seit
    13.03.2018
    Beiträge
    226

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von carassia Beitrag anzeigen
    Wundert mich nicht, wenn so viele in Kleidung auflaufen, die allenfalls fürs Freibad angemessen wäre.
    Womit wir gnadenlos off topic wären!
    editiert von Islabonita: Verstoß gegen AGB 14.1.
    Geändert von Islabonita (26.06.2019 um 16:41 Uhr)


  4. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.591

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Zitat Zitat von Gigimaus Beitrag anzeigen
    Da sich der Strang nun in einen Früher-war-alles-besser-Thread wandelt
    Die Kindheit meiner Kinder ist JETZT, nicht früher. Und ich erwarte von Ihnen, altersentsprechend, dass sie Rücksicht auf andere nehmen. Glücklicherweise erwartet die Kita das auch.

    Zitat Zitat von Fels Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass heutzutage praktisch gar nichts mehr von Kindern erwartet werden darf, sie dürfen Krach machen, wie sie wollen, es sind Kinder, man hat das zu akzeptieren.
    Das sehe ich leider auch oft. Nein, meine Kinder dürfen das nicht. Und nein, es handelt sich nicht um dressierte Affen. Was ist so schwer daran, einem Kind zu erklären, dass sein Verhalten jemand anderen stört?

    Wir haben die Kinder z.B. schon als Kleinkind mit in (Kirchen)konzerte genommen. Uns so gesetzt, dass man ggf. schnell und geräuschlos rauskommt. Wenn das Kind gut und gerne zugehört hat, durfte es bleiben, bei Randale oder akuter Unlust wäre es gegangen. Sie durften immer bleiben. Wir wären aber gegangen, sobald wir jemand anderen gestört hätten. Ich ärgere mich bei solchen Gelegenheiten selbst sehr über Eltern, die meinen, alles müsse ihrem Spross untergeordnet sein und den anderen Konzertbesuchern das Erlebnis vermiesen.

    Natürlich hat das Kleine als Baby so geschrien, dass die Nachbarn auch etwas davon hatten. Das ist völlig ok, da unvermeidbar. Aber ein Kita- oder Grundschulkind kann sich durchaus so verhalten, dass niemand über Gebühr gestört wird. Alles ein Frage der Erziehung, sei es durch die Eltern, sei es durch die Erzieher und Lehrer. Wenn mir mein Kind nach einem Kitaausflug ins Theater freudestrahlend erzählt, dass sich die Kitakinder viel besser benommen hätten als die ebenfalls anwesende Grundschulklasse, stimmt mich das allerdings nachdenklich und traurig. Es ist so einfach, den Kindern früh Rücksichtnahme beizubringen und so schwer, das später erst geradezubiegen


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.855

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Das muss ein Versehen sein, es gibt keine Altersregelung zur Aufsichtspflicht
    Wo soll denn stehen, dass unter 16 jährige nicht unbeaufsichtigt sein dürfen (dauerhaft)?

    Ich kenne sowas nur als Ratschlag, wenn es um "die Eltern fahren in Urlaub, das Kind will nicht mit" geht. Da gibt es den Hinweis, dass es ab 16 bei entsprechenden Verhalten und Reife des Kindes kein Problem sein sollte, dass es allein zu Hause ist, während die Eltern in Urlaub fahren. Unter 16 aber besser nicht.

    Das hat aber nichts Schlusselkind zu tun, was ja bedeutet, die Eltern kommen erst nach Arbeitsende wieder zurück, bis dahin ist das Kind sich selbst überlassen und unbetreut...
    Geändert von Sasapi (26.06.2019 um 17:15 Uhr)


  6. Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    45

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Neuester Stand:

    Nachdem ich vorhin (gegen 14:30) wieder wach geworden bin, weil Kinder samt Fußball in den Hof gerannt sind, wartete ich kurz ab und ging dann wieder nach unten.
    Ich traf auf eine versammelte Elternschar und den jüngeren der Betreuer und fragte diesen, was die Kinder um diese Zeit im Hof machen würden. Er schaute erst verständnislos, grinste dann und sagte: "Und wie lange sind die da? Eine halbe Minute?"

    Irgendwer sagte, man habe gerade etwas nach draußen gestellt, und dabei seien die Kinder an den Eltern vorbei nach draußen gerannt.

    Ich gebe zu, ich bin explodiert. Diplomatie ist generell nicht meine Stärke, aber da ich jetzt wiederholt unten war, regelmäßig auf Widerstand stieß und vor kurzem erst das Gespräch stattgefunden hat, war ich einfach nur noch hilflos und habe relativ ungefiltert herumgebrüllt, was mir durch den Kopf ging; ohne beleidigend zu werden, aber mein Tonfall war ... ich sag mal ... zügellos. Ist mir klar, dass das nicht souverän wirkt, aber die Souveränität ist mir akut abhanden gekommen.

    Eine Mutter drückte Bedauern aus, es sei das letzte Treffen vor den Ferien, deswegen seien alle Eltern da und die Situation unübersichtlich. Die anderen sagten wieder irgendwas von wegen "Natürlich dürfen die Kinder raus", "Es gibt keine Mittagspause", "Da regt man sich doch nicht so auf!" und "Krass!"

    In den Ferien wird der Hort übrigens auch geöffnet sein, zumindest während drei von sechs Wochen.

    Immerhin. Der Vermieter hat tatsächlich geantwortet. Er würde da nun durchgreifen und es gehören klare Regeln definiert.
    Dann bin ich mal gespannt.
    In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat.
    - George Orwell -

  7. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.183

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Danke für dein Update.

    Dass du mal nicht-diplomatisch warst, finde ich sogar gut. Du hast es mit Diplomatie versucht, das wird - in Anwesenheit der Eltern - mit den Füssen getreten.

    (Gut, beim letzten Treffen vor den Ferien wäre ich auch nachsichtiger - aber man hätte ja kurz einen Aushang machen können, dass es heute mal etwas lauter wird. Aber es geht ja IN den Ferien noch weiter ...)

  8. Inaktiver User

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Liebe Tanzkatz,
    in Deine Gefühlslage kann ich mich gut hineinversetzen. Ich vermute, dass Du bezogen auf den Umgang mit solchen Situationen ähnlich gestrickt bist wie ich. Daher möchte ich aus einer Metaperspektive antworten:

    Ja, es ist ein Sch...gefühl, wenn man selbst rücksichtsvoll ist, bereit, sich an die Spielregeln zu halten, sich alles zu erarbeiten, nicht erwartet, dass andere einem alles hinterhertragen, sondern in der Eigenverantwortung ist,...- und die Welt dann nicht kooperiert.
    In Deinem Alter hat mich solche "Unfairness" zum einen wütend gemacht(- was sich heute, bin Anfang 50, zu einem großen Teil relativiert hat), aber v.a. habe ich öfters einen anderen Fehler gemacht:
    In solchen Situationen gibt es ja die drei möglichen Reaktionen love it, change it, leave it. Ich habe in meinem Leben gelernt, sehr aufzupassen, dass ich nicht zu lange im "Change"-Modus verhafte. Früher habe ich, wie Du jetzt, mich gegen die Situation gewehrt, indem ich versucht habe, sie zu ändern, und bin dann - und das war der Fehler - trotz Erfolglosigkeit weiter im "Change"-Modus geblieben, habe also gegen Windmühlen gekämpft statt zu "Leave" überzugehen. Letztlich bin ich dann doch gegangen (z.B. umgezogen, Stelle gewechselt,...), aus der Rückschau aber eigentlich zu spät, denn ein vergeblicher Kampf kostet viel Energie, die man sinnvoller anderweitig einsetzen könnte.

    Meine Aussage ist nicht, dass Du Dich nicht wehren sollst. Was Du aktuell machst, finde ich genau richtig.
    Meine Aussage ist, dass manche Menschen Gefahr laufen, den Punkt zu übersehen, an dem der Versuch, eine Situation zu ändern, nur noch Kosten verursacht.


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.855

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Ich kann den Ausraster auch nachvollziehen, ist vielleicht nicht die beste Idee zur Furie zu werden, aber man kann nicht immer pädagogisch wertvoll sein.
    Hoffentlich greift der Vermieter tatsächlich durch.
    Und auch, wenn es offiziell keine Mittagspause mehr gibt - man kann durchaus Rücksicht nehmen. Hier geht es um Grundschulkinder, die zwar manchmal ausser Rand und Band geraten und dann nochmal ermahnt werden müssen.. Aber es sollte möglich sein, eine gewisse "Grundruhe" durchzusetzen.

    Es wird ja nicht von einem Säugling erwartet, dass er das Weinen einstellt..

  10. gesperrt
    Registriert seit
    22.06.2019
    Beiträge
    117

    AW: Lärmbelästigung durch Schülerhort im Haus

    Vollkommen nachvollziehbar der Ausraster.
    Auf die Reaktion vom Vermieter darf man gespannt sein, hoffentlich kommt da mehr als nur ein dududu...
    Ich drück Dir die Daumen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •