+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

  1. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    50

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Wie gesagt, die Wohnung ist nicht in Frankfurt Stadt sondern einer anderen Gemeinde.

    Airbnb habe ich auch schon wieder verworfen, die Problematik sehe ich auch (Lautstärke, Unruhe etc.) Und, es sei mir gestattet - nach 20 Jahren Vermietung zu extrem sozialen Preisen - möchte ich nicht verantwortlich sein für die Wohnungsmisere und marktgerecht auch den Bedarf von Besserverdienern an monateweiser Projektmiete decken dürfen.

    Grundsatzdiskussionen darüber sollten wir hier nicht führen. Mir ging es eigentlich um einen Erfahrungsaustausch.

  2. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.130

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Nachbarn meiner Eltern haben ihr Haus, als es ihnen zu groß geworden ist, direkt an einen großen Konzern vermietet, der hat das Haus komplett renoviert und möbliert und bringt dort neue Führungskräfte inkl. ihrer Familien unter, bis die was eigenens vor Ort gefunden haben (Einzugsgebiet teure Großstadt, das kann schon mal dauern).

    Alle eventuellen Schäden sind durch eine Versicherung abgedeckt und sie müssen sich um nichts kümmern.

    Der Konzern hat eine eigene Relocation-Abteilung, aber es gibt ja auch Agenturen, die sowas machen, vielleicht haben die Interesse.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen


  3. Registriert seit
    28.12.2018
    Beiträge
    158

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Zitat Zitat von Pralline Beitrag anzeigen
    Wie gesagt, die Wohnung ist nicht in Frankfurt Stadt sondern einer anderen Gemeinde.

    Airbnb habe ich auch schon wieder verworfen, die Problematik sehe ich auch (Lautstärke, Unruhe etc.) Und, es sei mir gestattet - nach 20 Jahren Vermietung zu extrem sozialen Preisen - möchte ich nicht verantwortlich sein für die Wohnungsmisere und marktgerecht auch den Bedarf von Besserverdienern an monateweiser Projektmiete decken dürfen.

    Grundsatzdiskussionen darüber sollten wir hier nicht führen. Mir ging es eigentlich um einen Erfahrungsaustausch.
    Hast du einen Standard-Mietvertrag momentan? Wenn ja, erkundige dich mal über Index-Mietverträge zB. Der Index steigt jedes Jahr, wodurch die Miete konstant erhöht wird.
    Ist für einen Mieter zwar echt unschön, für den Vermieter kann es aber gut sein. Ich habe zB im Großraum München viele von ihnen gesehen, jedoch keinen abgeschlossen. Die ständige Steigung war mir zu gefährlich, anderen aber wohl nicht.


  4. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    50

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Ja, es ist ein Standardvertrag. Das war ja für mich auch völlig ok, Hauptaugenmerk lag für mich auf Abtrag meines Darlehens bei der Bank und langfristige Mieterbindung.

    Die Situation wird sich dann in ein paar Jahren geändert haben. 1) Darlehen abgezahlt 2) Ich brauch einfach mehr Geld für die Überbrückung bis zur Rente.

    Die Alternative ist immer noch, die Wohnung dann zu verkaufen und mit einem Auszahlplan monatlich auszuzahlen, bis die Rente eintritt.

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.494

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Zitat Zitat von Pralline Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe 5 S-Bahn Stationen von der Frankfurter Innenstadt eine Eigentumswohnung, die ich schon immer vermietet habe (auch relativ günstig, wie ich meine). Mir war es wichtig, dass ich gute Mieter habe und der Abtrag der Rate gewährleistet ist. Zu den Fakten: Es sind 66 m2, 2 Zimmer, Parkett und ein 12 m langer Balkon mit Waldblick, also wirklich sehr nett.

    Aktuell vemiete ich für 525€ kalt.

    Ich überlege, früher als üblich in Rente (bzw. bis zum Erreichen der Rente als "Privatier")zu gehen. So in 4-5 Jahren ungefähr. Da kam mir eben der Gedanke, aus der Wohnung eine Ferienwohnung bzw. so ein Airbnb Ding zu machen. Die Hausordnung würde es erlauben und Zeit hätte ich für die Betreuung ja dann auch.

    Ich erhoffe mir, die Mieteinnahmen dadurch erheblich zu steigern und so einen Teil meines fehlenden Einkommens zu erwirtschaften.
    Mir ist klar, dass ich die Wohnung möblieren müsste, aber das ist ist ja mit ca. 5000€ Investition zu machen.

    Habt ihr da schon mal Erfahrungen gemacht? Sind meine Gedankengänge völlig abwegig?

    Danke für den Input,

    Pralline
    Zitat Zitat von Pralline Beitrag anzeigen
    @MannMann das ist wahrscheinlich die bessere Variante. Die EZB ist in 3 S-Bahn Stationen erreichbar, da sollte sicher Potential da sein! Ich mach mich mal schlau, wie da so die Preise sind...am liebsten wäre es mir ja, wenn das über eine Agentur liefe und ich selbst damit wenig zu tun hätte.
    ob sich deine persoenliche situation aendert oder nicht, muss als allererstes deinen mieter ueberhaupt nicht interessieren, denn so lange dieser dort wohnt, kannst du gar nichts machen

    die wohnung kann ja nur in OF naehe ledermuseum sein, da du schreibst, sie ist nicht in FFM aber 3 stationen s-bahn bis zur ezb
    andere staedte außer ffm gibt es da ja nicht
    aber, wie passt das mit dem "waldblick" zusammen ?

    so lange dein mieter nicht auszieht, kannst du gar nichts machen, außer die miete anheben, was ich in jedem fall machen wuerde
    sozial vertraeglich, aber regelmaessig, schließlich ist die hoehe der miete ein nicht unerheblicher wertfaktor beim verkauf

    was du machen kannst, das ist moebliert und befristet vermieten, jedoch gibt es durch die umbauten am kaiserlei ja in zukunft etliche moeblierte appartements, und ob dauerhaft die nachfrage dafuer da ist, wird man sehen
    hier mal der artikel dazu, ich weiß nicht ob dir das bekannt ist
    Mega-Projekt Vitopia Campus: 800 neue Wohnungen am Kaiserlei in Offenbach | Offenbach

    ansonsten schaue dir mal die homepage der stadt an, dort wirst du sicher fuendig, was ueberhaupt erlaubt ist


  6. Registriert seit
    05.09.2018
    Beiträge
    4.120

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Naja, bei der Größe und dem Preis, vielleicht sitzt ja eine Studentenwg drin und die TE kann davon ausgehen, dass die Beteiligten irgendwann ihr Studium abschließen und dann ausziehen?


  7. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    50

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Nein, es ist nicht Offenbach. Es gibt auch noch ein Leben nördlich des Mains ;-)

    Und der Mieter geht auf die 60 zu und wohnt da ganz alleine. Eventuell wird ihm der 3. Stock ohne Aufzug irgendwann mal zuviel.

    Euch einen schönen Tag!

  8. Avatar von FrauE
    Registriert seit
    22.01.2009
    Beiträge
    12.280

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Siehste, ich hätte auch auf Offenbach gewettet, weil alles andere doch einiges mehr an S- Bahn Stationen zur EZB hat.

    Ob der Mieter das in der Zeit auch so sieht mit dem 3. Stock, wird sich zeigen, wenn es so weit ist mit deinen Plänen. Kündigen aus den von dir genanten Gründen kannst du halt nicht. Aber Immobilien im Frankfurter raum lassen sich momentan zu horrenden Preisen verkaufen. Selbst stark renovierungsbedürftige Häuser und Wohnungen gehen weg.
    Vielleicht solltest Du das doch überlegen und die Kohlen vom Verkauf gut anlegen, bis du mit dem Arbeiten aufhörst. Wäre das keine Option?
    Halts Maul - ich bin voll nett !


  9. Registriert seit
    21.01.2013
    Beiträge
    50

    AW: Mietwohnung in Ferienwohnung umwandeln?

    Gut anlegen? Hast Du da eine Idee? Mit Spekulationen kann ich mich ja nicht befassen, das Geld muss sicher mindestens in Ausgangshöhe wieder rauskommen.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •