+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 100
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.739

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Fachgerecht renovieren heißt ja nur, dass man sich - wenn man es selbst macht - eben Mühe geben muss, die Farbe darf nicht irgendwie fleckig an der Wand sein, Fußleisten oder Türrahmen sollten nicht bekleckert sein etc. Bohrlöcher zu und natürlich die entsprechende Wand danach malern. Auf eine Fachfirma kann der Vermieter meines Wissens nicht bestehen.
    Allerdings kann er, wenn die Renovierungsarbeiten schlampig u/o nicht (vollständig) durchgeführt wurden eine Fachfirma beauftragen, Kosten gehen zu Lasten des Mieters. Allerdings muss er vorher den Mieter die Möglichkeit lassen, die unzureichende Renovierung auszubessern.
    ... und genau DA geht meistens die Kabbelei los.


  2. Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    5.828

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von marylin Beitrag anzeigen
    Es ist schlicht rechtswidrig, von den Mietern zu verlangen, dass sie eine Fachfirma bezahlen. Und natürlich ist es wesentlich teurer, wenn eine Malerfirma anrückt. Und falls du es überlesen hast: Der Vermieter hat schon versucht, die Mieter zu betrügen bei der NK-Abrechnung. Da sollen die Mieter ihm noch Wünsche erfüllen???
    Na ja, beim Einzug hat sie eine fachgerecht renovierte Wohnung vorgefunden und gern genommen, jetzt soll der Vermieter Verständnis für den Amateurstandard entgegenbringen.
    Mit Baumarktfarbe aus dem Sonderangebot, wird das nie was werden. Es gibt die Einen, die mit 2 Eimern Farbe aus dem Sonderangebot zu 19,99 die Wohnung an 3 Tagen dreimal streichen, dabei den Fußboden ruinieren und dann gibt es die Anderen, die einen Eimer zu 39,00 aus dem Fachmarkt mit einer Rolle Folie zu 5,00 nehmen, an einem Tag einmal streichen, Folie einsacken und weiße Wände ohne Schatten übergeben.
    Das ist auch ein Unterschied zu fachgerecht und nicht teuren Handwerker, der für Schlaumeier im Moment eh keine Zeit hat.

  3. Avatar von marylin
    Registriert seit
    27.03.2007
    Beiträge
    5.435

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Ja, Frank, das ist sicher richtig - nur von vornherein zu verlangen, dass die Mieter die Handwerker bezahlen ist nun mal unzulässig. Das geht eben nur, wenn die Mieter es nicht ordentlich machen. Der Vermieter sollte die Gesetze kennen, die mögen ihm nicht gefallen, sind aber nun mal einzuhalten.
    Wenn es sich bei diesem Vermieter um eine größere Firma handelt, stellt sich sogar die Frage, ob eine falsche NK-Abrechnung (wo Leistuingen berrechnet werden, die nicht in der NK-Verordnung gelistet sind) nicht sogar als Betrug angezeigt werden kann. Wenn ein privater Vermieter was falsch erhebt - gut, da kann man zu seinem Gunsten sagen, hat er eben nicht gewusst - aber bei einem "großen" Vermieter sollte alles rechtskonform ablaufen, der MUSS die Gesetze kennen.
    Bevor man anfängt zu reden, könnte man sich überlegen:
    Ist es wichtig?
    Ist es wahr?
    Und ist es besser, als die Stille?


  4. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.561

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von frank60 Beitrag anzeigen
    Na ja, beim Einzug hat sie eine fachgerecht renovierte Wohnung vorgefunden und gern genommen, jetzt soll der Vermieter Verständnis für den Amateurstandard entgegenbringen.
    Anscheinend kennst du den Unterschied zwischen fachgerecht unf fachmännisch nicht.

    Im Übrigen spielt es keine Rolle, ob die Wohnung beim Einzug von einem Fachmann gestrichen war...der Mieter muss beim Auszug lediglich fachgerecht renovieren.

    Mit Baumarktfarbe aus dem Sonderangebot, wird das nie was werden. Es gibt die Einen, die mit 2 Eimern Farbe aus dem Sonderangebot zu 19,99 die Wohnung an 3 Tagen dreimal streichen, dabei den Fußboden ruinieren und dann gibt es die Anderen, die einen Eimer zu 39,00 aus dem Fachmarkt mit einer Rolle Folie zu 5,00 nehmen, an einem Tag einmal streichen, Folie einsacken und weiße Wände ohne Schatten übergeben.
    Geht da gerade ein bisschen die Fantasie mit dir durch?


  5. Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    5.828

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Anscheinend kennst du den Unterschied zwischen fachgerecht unf fachmännisch nicht.

    Im Übrigen spielt es keine Rolle, ob die Wohnung beim Einzug von einem Fachmann gestrichen war...der Mieter muss beim Auszug lediglich fachgerecht renovieren.



    Geht da gerade ein bisschen die Fantasie mit dir durch?
    Ich kenne den Unterschied, lässt sich aber schwer durchsetzen, wenn es sich nicht um ein sicherheitsrelevantes Gewerk handelt, Malerleistungen gehören wohl eher nicht dazu.

    Nein, selbst erlebt in meinem Haus.

    Was die Fantasie angeht, da sind hier wohl einige unterwegs. Ich kenne noch einige Unternehmer, die über Wohneigentum verfügen, aber keinen, der es nötig hat seine eigenen Mieter abzuziehen.
    Ich selbst lasse die Abrechnungen von Dritten erstellen und auch mit dem Mieter abrechnen, denn mit diesen Vorwürfen, sich bereichern zu wollen, wird man immer zuerst konfrontiert.


  6. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.737

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Ganz ehrlich, was da im Vetrag steht, wäre mir schnurz. Kann eh meist gekippt werden.

    Aber wenn ich eine ordentlich renovierte Wohnung übernehme, dann gebe ich auch eine ordentlich renovierte Wohnung zurück. D.h. ich habe mit hochwertiger Farbe so gestrichen, dass keine Streifen sichtbar sind und nichts durchscheint. Und dabei nicht die Wohnung verwüstet. Wenn ich das nicht kann, beauftrage ich einen Maler.

    Ich will ja morgens noch in den Spiegel schauen können.


  7. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.737

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Geht da gerade ein bisschen die Fantasie mit dir durch?
    Alles schon gehabt. Verzweifelte Mieterin am Tag vorm Auszug: (dunkel)bunte Figur im Kinderzimmer scheint nach 3x Aldiweiss immer noch durch. Ich habs dann selbst mit Caparol Indeko Plus gelöst. Kostet halt 80€ der Eimer.

  8. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.561

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von Pia1976 Beitrag anzeigen
    Alles schon gehabt.
    Ja, mag sein...aber man muss ja nicht schon im Vorheinein den Teufel an die Wand malen (haha).

    Wenn es nicht vernünftig gemacht wurde, hat der Vermieter das Recht, Nachbesserung zu verlangen...und bei Nichterfüllung kann er die anfallenden Kosten von der Kaution einbehalten und für einen Maler verwenden.


  9. Registriert seit
    29.03.2007
    Beiträge
    5.828

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Zitat Zitat von Sandra71 Beitrag anzeigen
    Ja, mag sein...aber man muss ja nicht schon im Vorheinein den Teufel an die Wand malen (haha).

    Wenn es nicht vernünftig gemacht wurde, hat der Vermieter das Recht, Nachbesserung zu verlangen...und bei Nichterfüllung kann er die anfallenden Kosten von der Kaution einbehalten und für einen Maler verwenden.
    Du bist kein Vermieter.


  10. Registriert seit
    10.05.2015
    Beiträge
    295

    AW: "im renovierten Zustand zurückzugeben" - was heißt das konkret?

    Vermieter sollten sich mal eingestehen, dass sie von den Mietern monatlich Geld bekommen und sie ihr wertvolles liebevoll gepflegtes Eigentum nicht umsonst an die Mieter verschenken. Es kann nicht sein, dass eine Wohnung NACH mehreren Jahren genauso top aussieht wie ZUVOR. Wofür dann die Mietzahlungen?
    Und, ich brauche dazu keine neuen Belehrungen von besorgten Vermietern, ich lebe selbst mit einem Mietshausbesitzer und Vermieter zusammen, ich kenne inzwischen beide Seiten.
    Und es funktioniert nur, wenn beide Seiten die Gesetze kennen und einhalten.
    Wir werden also hell und neutral streichen, wir werden es tun und nicht die Handwerker des Vermieters.

+ Antworten
Seite 3 von 10 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •