+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213
Ergebnis 121 bis 130 von 130
  1. Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    52.215

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich liebe diese frühmorgendliche Stimmung, auch wenn es noch
    dunkel ist draußen. Ein doppelter Espresso - und ich bin hellwach.

    .
    ich auch, ich brauche nicht mal Kaffee. Der kommt erst deutlich später zur Zeitung

  2. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.911

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Ich oute mich jetzt mal als jemand, der durchaus manchmal das Licht aus dem Nachbarhaus als lästig empfindet. Das Küchenfenster meines Nachbarn liegt in direkter Linie etwa zehn Meter entfernt ganz leicht höher als mein Schlafzimmerfenster. Ich gehe bisweilen sehr bald zu Bett und dann kann es sein, dass mich das Licht doch stört.

    Aber das Problem lässt sich lösen: Ich ziehe einfach die Vorhänge zu. Weil meine mittlerweile doch etwas in die Jahre gekommene Blase sich meistens gegen 3 Uhr mal meldet und ich sowieso raus muss, ziehe ich dann die Vorhänge einfach wieder auf. Zu dieser Zeit ist es bei Nachbars dunkel - und ich kann die Morgendämmerung im Bett ohne störende Vorhänge genießen.
    Auf der anderen Seite des Hauses steht übrigens eine Straßenlaterne, die die ganze Nacht durch brennt. Die macht das Arbeitszimmer wirklich hell. Aber auch das daneben liegende Bad. So dass ich, wenn sich meine Blase... ihr wisst schon ... im Bad nicht mal das Licht einschalten muss. Hat auch sein Gutes


  3. Registriert seit
    30.09.2016
    Beiträge
    80

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Diese Horrorbirne brannte gefühlt die ganze Nacht und dank der Illumination konnte ich meist genauestens verfolgen, was Nachbars so in ihrer Küche machen. Der Abstand zwischen den Häusern war aber auch ziemlich gering, höchstens ein paar Meter bzw. ich glaube, das waren nicht mehr als 5-10 Meter.

    Einen Rollo hab ich nicht gekauft, da es große Altbaufenster (keine Außenrollos vorhanden...) waren und ich auf die Schnelle nix von der Stange gefunden habe. Und da nach wenigen Wochen eh klar war, dass wir wieder umziehen werden, war die Schlafbrille die schnellere und günstigere Lösung.

    Völlige Dunkelheit mag ich auch nicht und brauche ich auch nicht zum Schlafen, aber das Ding war echt unschlagbar. Naja, ist schon lange her, aber der thread hat mich daran erinnert.

  4. Avatar von chaos99
    Registriert seit
    23.08.2017
    Beiträge
    4.091

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Mich interessiert nie, wie andere Nachbarn im Haus nebenan über meine Einrichtung und Beleuchtung denken.
    Wenn sie damit ein Problem hätten, müssten sie es selber lösen...das wurde ich ihr auch 1:1 so sagen und stört mich so etwas wie Beleuchtung von außen, mache ich bei mir etwas dagegen.
    Ich frage niemals danach, ob ich und wie ich mich einrichten darf.

    Diese Geschichte hier empfinde ich schlicht als Dreistigkeit seitens der Nachbarin.
    Chaos
    .................................................. ....................
    Permanente Nettigkeit ist ein Symptom. (Dr. House)

  5. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.241

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Meine Rollos sind nicht zu 100 Prozent "dicht", aber genau das mag ich - das ich grade noch schemenhaft erinnern kann, ob draussen die Zombie Apokalypse angefangen hat. Ein Hoch aufs Aussenrollo.

    Ich wusste allerdings bis vor zwei Jahren auch nicht, dass es Blackout-Vorhänge gibt.

    Allerdings HASSE ich Gardinen, das löst nun bei mir immer Eingeschlossensein aus.

    OT, mir ist eh immer alles zu grell, besonders in Grossraumbüros. Keine Ahnung, wer solche Vorschriften erstellt.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    02.10.2018
    Beiträge
    179

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Ich hatte mal ein gemietetes Zimmer, als ich während meiner Ausbildungszeit damals 70km weit weg gezogen bin. Ich hatte mir das Bad mit 3 anderen auf der Etage geteilt, war zwar nicht so der Bringer, aber ich hatte mich drauf eingestellt und putzte jedesmal die Klobrille mit Essigwasser, bevor ich mich aufs Trönchen setzte. Jedenfalls war dies über einer Gaststätte und die Besitzerin war irgendwie mehr als Dauergestresst. Eines Nachts polterte es sehr laut draußen auf dem Flur. Da ist der Besitzerin wohl alles zuviel geworden und sie hatte einen Blumenpott runter geworfen, weil mein Zimmernachbar es gewagt hatte, auf die Toilette zu gehen. Dies war ihr zu laut, obwohl er dabei dabei keinerlei Krach gemacht hatte. Ich fand die ganze Situation sehr beunruhigend und weil sie uns mit der Zeit alle blöd angegangen ist, zogen die anderen beiden woanders hin und ich hatte Glück und zog in die erste richtige Wohnung, sodass ich wieder Nachts durchschlafen konnte (man, war ich damals Glücklich darüber) und auch über keinen Flur gehen musste, wo Blumenerde und kaputte Tontöpfe lagen. Ach ja sie hatte mich auch einmal mitten in der Gaststube vor den anderen Leuten in einem sehr herrischen Tonfall angeschnauzt, wie ich meinen Müll zu trennen habe und sprach mich drauf an, ob ich mein Brot nicht aufessen würde, statt es grundlos auf dem Komposthaufen hinter dem Haus zu werfen. Ich durfte danach auch nicht mehr an die Mülltonnen, ohne sie vorher Bescheid zu geben. Das Brot war schon schlecht, als ich übers WE mal weg gefahren bin.

  7. Avatar von ilazumgeier
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    52.215

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Ich wusste allerdings bis vor zwei Jahren auch nicht, dass es Blackout-Vorhänge gibt.


    .
    die fallen bei mir öfter

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen

    Allerdings HASSE ich Gardinen, das löst nun bei mir immer Eingeschlossensein aus.

    .
    profitierst du von der Gnade der späten Geburt? in meinem frühen Erwachsenenleben hab ich so manchen Gardinenk®ampf gekämpft, mit Vermietern und auch noch mit den Schwiegereltern (sie wohnten nicht mal im Ort): Keine Gardinen -> keine seriösen Bewohner. wir mochten den ungefilterten Blick ins Freie und fanden Gardinen immer schon mega-spielßig.


  8. Registriert seit
    03.07.2012
    Beiträge
    2.956

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ein Rollladen würde bei mir Klaustrophobie auslösen.
    Ich hatte ich manchen Wohnungen Rolläden, aber habe sie nie benutzt. Ich habe auch keine Gardinen. Nur durchsichtige Raffrollos in verschiedenen Farben, die ich nur dann runter mache, wenn es draußen grau und öde ist damit das Licht in den Zimmern schön ist.

    Ich liebe diese frühmorgendliche Stimmung, auch wenn es noch
    dunkel ist draußen...und da sind die Straßenlaternen überall noch an.
    Es ist noch so herrlich still und friedlich um diese Zeit.
    Stimmt, nur kann ich das nur genießen, wenn ich noch auf bin (im Sommer), nie wenn ich schon auf sein muss.

  9. gesperrt
    Registriert seit
    02.10.2018
    Beiträge
    179

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Zitat Zitat von NurZuGast Beitrag anzeigen
    Ich hatte ich manchen Wohnungen Rolläden, aber habe sie nie benutzt. Ich habe auch keine Gardinen. Nur durchsichtige Raffrollos in verschiedenen Farben, die ich nur dann runter mache, wenn es draußen grau und öde ist damit das Licht in den Zimmern schön ist.


    Stimmt, nur kann ich das nur genießen, wenn ich noch auf bin (im Sommer), nie wenn ich schon auf sein muss.
    Lach, das kenne ich auch noch von der älteren Generation 65+. Die haben auch ständig rum gelästert, wenn irgendwo keine Gardinen dran waren (dabei meinten die solche Gardinen, die von der Decke zur Fensterbank runter hingen wo es mal Mode war zwischen schätzungsweise 1950-1999 (will mich jetzt aber nicht aufs genaue Zeitalter festlegen). Meine Oma Mütterlicherseits fand es gar nicht gut, dass ich irgendwann mal nur lange Vorhänge dran hatte. Dann meinte sie mir irgendwann zum Geburtstag wenigstens Scheibengardinen zu schenken, weil "die Nachbarn könnten ja schlecht reden" und "man könnte meinen, da wohnen die Zigeuner". So hatte sie das immer gesagt.

    Und meine Oma hatte sich auch schon dran gestört, dass die Vorhänge nach ihren Vorstellungen absolut gar nicht gegangen seien: "Sowas gehöre sich doch nicht, da kommt doch die Wärme von der Heizung gar nicht durch, Kind du musst sie zum Schneider bringen und sie kürzen lassen, soll ich das für dich übernehmen?" Ich konnte sie beruhigen, indem ich ihr gesagt habe, dass ich die nächsten hinfahre und einen Termin hatte. Damit gab sie Ruhe und hatte mich dann aber nicht nochmal besucht, wollte aber wissen, ob ich schon die Gardinen zum Schneider gebracht hatte.

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    18.241

    AW: Zimmerbeleuchtung der Nachbarn stört

    Ich mag Gardinen an sich nicht. Ich fühle mich da immer eingeschlossen drin.

    Die Rollos in meiner Wohnung mag ich auch nur, weil sie noch etwas lichtdurchlässig sind.

    In absolut abgedunkelten Zimmern wache ich nie von selbst auf.
    Geändert von Sugarnova (05.11.2018 um 16:19 Uhr)

+ Antworten
Seite 13 von 13 ErsteErste ... 3111213

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •