Antworten
Seite 1 von 41 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 401
  1. User Info Menu

    Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Hallo liebe Mitleserinnen,

    nach monatelangem Mitlesen im Brigitteforum habe ich mich heute dazu entschieden, mich anzumelden, da ich auch ein paar Dinge auf dem Herzen habe, die ich gerne anonym besprechen möchte. Beim Lesen hat sich mir gezeigt, dass die unterschiedlichen eingebrachten Perspektiven doch immer sehr zum Nachdenken anregen.

    Ein relativ akutes Problem, welches ich habe, ist, dass ich in gut 2 Wochen in Urlaub fahre und mittendrin für die Kehrwoche eingeteilt bin. Ich wohne nun schon seit einigen Jahren in diesem Mietshaus (6 Parteien) und konnte die Kehrwoche schon öfters nicht wahrnehmen, da ich relativ viel unterwegs bin. War bisher aber kein Problem, ich habe dann immer mit Mieterin A oder Mieterin B die Kehrwoche getauscht (beide Frauen sind nicht nur Nachbarinnen, sondern auch gute Bekannte), so dass ich diese dann einfach in einer anderen Woche, als der, in welcher ich ursprünglich eingeteilt war, gemacht habe.

    Das geht dieses Mal aber nicht - Mieterin A ist in meinem Urlaubszeitraum krankheitsbedingt in einer stationären Einrichtung und Mieterin B übernimmt dann die Kehrwoche für sie. Mieterin B möchte dann nicht auch noch den Dienst für mich übernehmen, da dies bedeuten würde, dass sie in 4 Wochen 3x Kehrwoche (neben der eigenen auch die Schicht auch die von Mieterin A und meine) hätte - das sei ihr zuviel, vor allem weil sie in den nächsten Wochen selbst sehr viel um die Ohren hat. Ist mir auch verständlich.

    In meiner Not hatte ich mich dann vor einigen Wochen an Mietpartei C und Mietpartei D gewendet, jedoch mit der Befürchtung, dass ich von dort Absagen kassieren würde - so war es dann auch. Mietpartei C ist ein älteres Ehepaar, durchaus nette Leute, aber sehr pedantisch, was die Kehrwoche angeht. Die Frau hat mir mitgeteilt, sie würden seit jeher genau jede 5. Woche die Kehrwoche machen, diesen Rhythmus werden sie auf keinen Fall verändern, die ständige Tauscherei zwischen den anderen Mietparteien gefalle ihr ohnehin nicht, da verliert man den Überblick, sie frage sich sowieso, warum manche Leute ständig unterwegs sein müssten.
    Mietpartei D ist eine mehrköpfige Familie mit der Big Mama als Wortführerin - sie und ich mögen uns leider nicht besonders. Meine Bitte wurde gleich abgelehnt, bei meiner Frage nach dem "Warum" sagte sie nur, sie möchte das nicht.

    Es gibt noch eine Mietpartei E - dies ist jedoch ein schwer körperbehinderter Verwandter der Vermieter (die nicht bei uns im Haus wohnen), dieser ist von der Kehrwoche kategorisch befreit, so dass der Kehrwochenplan, den die Vermieter machen, für alle anderen einen fünfwöchigen Turnus bedeutet.

    Nachdem ich also von einigen Wochen mit meinen Tauschversuchen nicht erfolgreich war, habe ich für mich beschlossen, dass dann die Kehrwoche eben einmal ausfällt, da es für mich nicht in Frage kommt, die bereits gebuchte Reise deswegen abzusagen.

    Ich habe schon nicht mehr dran gedacht, aber vorgestern habe ich dann zufällig den Mann von Mietpartei D im Hausflur getroffen. Dieser fragte mich, wie ich es denn nun gehandhabt werde, wenn ich das nächste Mal Kehrwoche habe, woraufhin ich ihm gesagt habe, dass diese ausfallen wird. Er hat mich nur mit großen Augen angeschaut.

    In den folgenden 30 Minuten hat es dann zwei Mal an meiner Tür geläutet, zunächst stand dort eine fassungslose Nachbarin C, kurz darauf eine erboste Nachbarin D. C versuchte mich zu überzeugen, dass die Kehrwoche auf jeden Fall vorgehe, ich müsste eben meinen Urlaub canceln. D schrie mich an, dass man sich nicht immer die Rosinen im Leben herauspicken könne, sie werde die Vermieter verständigen und wenn ich am besagten Wochenende die Kehrwoche nicht machen würde, sei dies ein Kündigungsgrund.

    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir zwar, dass eine einmalige tendenziell eher unerhebliche Pflichtverletzung im Mietverhältnis nicht gleich zur Kündigung führen wird, aber etwas Angst habe ich doch und habe deshalb gleich versucht mit den Vermietern Kontakt aufzunehmen. Da ich diese telefonisch nicht erreicht habe ("Anschluss derzeit nicht erreichbar") habe ich ihnen eine E-Mail geschrieben, den Sachverhalt geschildert und um Verständnis gebeten.

    Entschieden habe ich mich definitiv, meinen gebuchten Urlaub nicht abzusagen. Vielleicht habt Ihr trotzdem ein paar Tips für mich:
    - Würdet Ihr nochmal auf die Nachbarn zugehen und um Verständnis werben? Ich will das irgendwie nicht so stehenlassen.
    - Diejenigen von Euch, die auch die Kehrwoche haben: Welche Erfahrungen habt Ihr, wenn ihr sie nicht wahrnehmen konntet?
    - Was ist rechtlich gesehen der Worst Case?

    Danke für's Lesen und Beteiligen!

  2. Inaktiver User

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Was muss man tun während der Kehrwoche?

  3. Inaktiver User

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Hallo,

    hast Du denn niemanden aus dem Familien-/Freundeskreis, der das übernehmen kann, wenn Du im Urlaub bist? Es gäbe ansonsten noch die Möglichkeit, dieses über einen externen Dienstleister einmalig zu vergeben, z.B. bei "hammer" etc.

    Weiter verscherzen würde ich es mir aber glaub ich mit den Nachbarn / Vermieter nicht, sollte ich da weiter in guten Verhältnissen wohnen bleiben möchten. Es sind nunmal Pflichten, die zu so einem Mietverhältnis dazugehören.

  4. User Info Menu

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Aufgaben während der Kehrwoche sind lt. Mietvertrag:
    - Putzen des Treppenhauses (3stöckiges Mietshaus) incl. Fensterreinigung
    - Säubern des Vorhofes incl. des Abstellplatzes für die Abfallbehälter
    - Reinigung des Garagentraktes
    - Putzen des Kellerbereiches mitsamt Waschküche
    - Pflege des Gartens (ist offiziell ein gemeinschaftlich genutzter Garten, tatsächlich wird er fast ausschließlich durch Mietpartei B genutzt)
    Die gesamte Reinigung dauert bis zu 3 Stunden.

  5. User Info Menu

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Ich hoffe wirklich inständig, dass ich niemals in eine kehrwochenverseuchte Gegend ziehen muss!

    Wie kann das sein, dass das Kehrwochendiktat den Urlaub gefährden kann? :-o


  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Ich würde sicher weder meinen Urlaub absagen, noch Dienstreisen deswegen absagen.
    Aber auch im (vermutlich) Schwäbischen wird es professionelle Putzunternehmen geben.

    Und im Zweifel würde ich mir auch sonst eine Putzfrau suchen, die meine Kehrwoche für mich macht.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    .... und das demnächst auf www.befriendsonline.net/


    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. Inaktiver User

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Ich bin auch etwas erstaunt darüber, wie ernst man so eine Putzwoche nehmen kann. Aber wenn es nunmal so ist, würde ich eine Putzfirma beauftragen und fertig.

  8. User Info Menu

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Grundgütiger.
    Was bin ich froh, dass bei uns diese Aufgaben über einen Hauswart erfolgen und per Betriebskosten bezahlt werden.
    Werden bei Euch wirklich jede Woche die Fenster geputzt???

    Eine Lösung fällt mir auch nicht ein, zumindest keine rechtlich fundierte.

    Allerdings finde ich es wirklich unglaublich, dass allen Ernstes das Ansinnen geäußert wurde, dass du Deinen Urlaub absagen sollst. Ich glaube, ich hätte einen Lachkrampf bekommen.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  9. Inaktiver User

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Was für Schweine wohnen bei Dir im Haus, daß so regelmäßig so intensiv gewienert werden muß?
    Bei uns ist nix geregelt und wir halten das Haus gemeinsam in Schuss.

    Wende Dich an den Vermieter und bezahlt notfalls eine Kompensation an ihn. Und dann viel Spaß im Urlaub!

  10. User Info Menu

    AW: Kehrwoche vs. Gebuchter Urlaub

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    hast Du denn niemanden aus dem Familien-/Freundeskreis, der das übernehmen kann, wenn Du im Urlaub bist? Es gäbe ansonsten noch die Möglichkeit, dieses über einen externen Dienstleister einmalig zu vergeben, z.B. bei "hammer" etc.

    Weiter verscherzen würde ich es mir aber glaub ich mit den Nachbarn / Vermieter nicht, sollte ich da weiter in guten Verhältnissen wohnen bleiben möchten. Es sind nunmal Pflichten, die zu so einem Mietverhältnis dazugehören.

    Ich wohne zwar seit knapp 10 Jahren in dieser Stadt, habe hier selbst aber kaum soziale Kontakte, bzw. haben diese nicht angehalten. Ich wohne hier nur wegen meiner Arbeitsstelle, die einzigen Leute mit denen ich hier privat etwas unternehme, sind die oben genannten Nachbarinnen A und B, sowie diverse Kontakte von meiner Arbeitsstelle aus - - letztgenannte sind aber nicht so innig, dass ich sie um einen solchen Gefallen bitten würde/könnte.
    Alle meine Freundschaften verteilen sich auf Orte mit einer längeren Anfahrt von mind. 1 Stunde, da ist eine Inanspruchnahme nicht mehr verhältnismäßig. Viele Freunde wären trotz Anfahrtsweg sicher zur Stelle, wenn es um einen Umzug oder etwas "Größeres" ginge, aber nicht, um den Wochenputzdienst zu übernehmen, der im Freundesbereich sowieso etwas wie ein Running Gag und eine Lachnummer ist, mit der ich regelmäßig geärgert werde - kennt sonst keiner und klingt für viele antiquiert bzw. lachhaft.

    Eine Ausnahme ist mein Vater, der mir oft bei der Kehrwoche unter die Arme greift (ich helfe ihm dafür bei anderen Sachen, die er nicht so gerne macht). Er wohnt nur 20 km weg von mir. Aber genau an diesem Wochenende ist er nicht da (ist bei Freunden zu einem Geburtstag eingeladen).

    Ich habe tatsächlich schon kurz daran gedacht in einem hiesigen Anzeigenblatt zu inserieren, ob jemand die Kehrwoche einmalig übernehmen könnte. Schien mir aber zu absurd zu sein, dass sich jemand für solch eine einmalige Kleinigkeit finden lässt, haben mir mehrere Rückmeldungen aus meinem Umfeld auch so bestätigt, daher habe ich es gelassen.

    An einer Deeskalation ist mir auch sehr gelegen. Wenn ich nochmal das Gespräch mit den anderen Parteien suche, dann bestimmt nicht, um noch mehr Streit anzuzetteln.
    Geändert von TallyWalhalli (09.07.2017 um 23:51 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 41 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •