+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. Inaktiver User

    geschockt Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Hallo,

    wir suchen derzeit eine neue Wohnung und ich bin doch sehr erstaunt, was es für Vermieter gibt.

    Situation 1:
    Wir sehen uns ein RMH an, das uns sehr gut gefällt. Der Noch-Mieter gibt uns die Tel.Nr. vom Vermieter. Ein Anruf dort ergibt, daß der Vermieter gar keine Ahnung hat, daß der Noch-Mieter ausziehen will. Dennoch melden wir Interesse an. Vermieter: Ach, eigentlich habe ich jetzt und in den nächsten Wochen gar keine Zeit zum Vermieten. Wir: Ja, wir hätten Interesse, Sie bräuchten uns ja nur mal kurz zu begutachten. Vermieter: Ach nee, keine Zeit. Rufen Sie nächste Woche nochmal an. So ging es zwei, dreimal mit dem Ergebnis, daß eine Bekannte des Vermieters den Zuschlag bekam.

    Situation 2:
    Wir sehen uns eine Wohnung an, die unerklärlicherweise bereits seit 1 Jahr leer steht. Könnten uns vorstellen, dort einzuziehen. Vermieter: Also, in der Garage dürfen Sie keine Löcher bohren, im Keller auch nicht und auf der Terrasse sowieso nicht. Und Fliesen anbohren geht auch nicht. Wir: Ja, aber wir haben einen Haufen Wandregale, die man anbohren muß. Wir machen die Löcher bei Auszug wieder weg. Vermieter: Nee, kaufen Sie sich doch Standregale.

    Situation 3:
    Wieder eine schöne Wohnung, die uns gefallen würde. Haken: Uralt-Einbauküche ohne Spülmaschine ist drin und soll auch drin bleiben.
    Nach einigen Tagen fragen wir nach, ob die Wohnung inzwischen vergeben wurde. Vermieter: Nein, ob wir Interesse hätten. Ja, hätten wir. Er: Ja, ich will aber einen Mietvertrag über mindestens 5 Jahre (das hatte er bei der Besichtigung nicht erwähnt).
    Melde mich morgen wieder, wenn die Entscheidung gefallen ist.
    Wir drüber geschlafen, 5 Jahres-Mietvertrag kommt nicht in Frage, man weiß ja heute nicht was morgen ist. Heute Telefon, der Vermieter: Sie können die Wohnung haben. Wir: Ja danke, aber wir können keinen 5-Jahresvertrag unterschreiben. Vermieter (ziemlich verschnupft): Ja wie, jetzt habe ich den ganzen anderen Interessenten schon abgesagt !

    Gibt es in diesem Land auch noch irgendwo normale Vermieter ?

    Erstaunte Grüße
    Piggy


  2. Registriert seit
    31.10.2005
    Beiträge
    3.110

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Ja HALLO, hier ist eine normale Vermieterin.

    Als Vermieter hat man auch kein leichtes Leben....

    zu Nr 1:
    Es ist schon ne Frechheit vom Noch-Mieter, dass er Nachmieter für das Haus sucht und der Eigentümer keine Ahnung hat, dass der Mieter ausziehen will....
    zu 2:
    Potentielle Mieter wollen die Wohnung in einen Schweizer Käse verwandeln....... o.k ich gebe zu, wenn die Interessenten einen seriösen Eindruck machen hätte ich nichts dagegen...
    Ich an euerer Stelle hätte gar nicht gefragt.....

    zu 3:
    Der Vermieter ist etwas unorganisiert, und hat evtl. nicht viel Routine in der Vermietung.

    Ich drücke Euch die Daumen.


  3. Registriert seit
    10.06.2003
    Beiträge
    3.225

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    *lachentränenausdenaugenwisch* - Sorry, ich hatte das Ganze bildlich vor Augen und musste lachen.

    Unabhängig von Details des Mietvertrages: Ihr könnt fast jeden Vertrag unterschreiben mit einer Zeitbindung. Dnen die gilt im Zweifel nicht. Es gibt nur noch GANZ enge Grenzen, innerhalb derer Zeitmietveträge rechtlich sicher sind.

    Und was den Vermieter 2 angeht: ich habe vollstes Verständnis. Wenn jeder Mieter bohrt, wie er will, dann hat der Vermieter irgendwann Löcherwohnung. Und einfaches Zumachen reicht nicht, um die Bausubstanz langfristig nicht doch noch zu schädigen. Insofern ...

    Vermieter 1 ... auch verständlich. Ich wäre als Vermieterin auch stinksauer, wenn mich jemand anruft, den ich nicht kenne und mir von einem Dritten erklärt wird, dass der Mieter ausziehen will. Das fände wohl keiner witzig.

    Ich drück euch die Daumen, dass ihr was passendes findet :)

  4. Inaktiver User

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Oh, es gibt also doch noch normale Vermieter(innen) *freu*

    zu 1: Da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich fand es nur recht seltsam, daß der gute Mann offenbar sein Objekt lieber leer stehen lässt, als ein wenig Zeit zu investieren.

    zu 2: Das mit dem Bohren hat er uns von sich aus gleich zur Auflage gemacht. Wir haben dann nur nachgefragt.... Und auch hier drängt sich mir einfach die Frage auf, ob der gute Mann zuviel Geld hat. Immerhin stand die Wohnung schon 1 Jahr leer.

    zu 3: Ja, schien ein bißchen unerfahren zu sein. Ich frage mich nur schon die ganze Zeit, wer denn heutzutage noch einen langjährigen Mietvertrag unterschreibt bzw. unterschreiben (kann).

    Morgen ist wieder Samstag = neue Wohnungsanzeigen = neue Erfahrungen

  5. Inaktiver User

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    @akademikerin:

    Ja, es ist auch zum Lachen. Zum Glück haben wir es mit der Suche nicht so hypereilig.

    Der Vermieter 1 war übrigens gar nicht sauer, nur erstaunt, und hatte - wie gesagt - einfach keine Zeit...

    Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: Wir bohren uns nicht wie die Wilden durch fremde Wohnungen , sondern haben nur ein Kellerregal, das an der Wand befestigt wird, sowie einige Haken und ein ebensolches Regal in der Garage. Es ist durchaus noch im Rahmen. Und nach uns ist auch noch kein Haus wegen zu sehr geschädigter Bausubstanz eingebrochen (auch eine köstliche Vorstellung !).

    Danke für den Tipp mit dem Zeitmietvertrag. Ich glaube, bis zu 4 Jahren wäre es sogar rechtens, aber ich habe schon keine Lust dort einzuziehen, wenn es evtl. bei einer früher erforderlichen Kündigung Probleme geben kann. Ich möchte doch einfach nur in Ruhe wohnen, meine eigene (teure) Küche einbauen und pünktlich meine Miete zahlen.....


  6. Registriert seit
    13.08.2006
    Beiträge
    167

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    hallo ,wir hätten volles verständnis für solche wünsche..also es gibt auch normale vermieter...

    im bad haben wir übrigends grundausstattung installiert. wenn mieter auszieht, haben wir auch schion einbauten übernommen 8 es war guter Möbeltischler) ich denke wer selbst mal mieter war,kann als Vermieter auch normaler mensch sein..

    und wir haben schlichte ausstattung..

    und freuen uns wenn mieter interesse an Selbstverschönern haben..
    dann übernehmen anteilig die kosten..so freuen sich beide,, es gibt immer möglichkeiten zum Kompromiss.

    so half ein junger mitmieter bei unserem sohn bei der zimmerrenouvierung bei ihm.. ,dafür bezahlt er diesen monat weniger miete und freut sich ,farben mitnutzen zu dürfen,da es gerade finanziell eng ist..
    wer sagt denn,dass Vermieter und mieter sich nicht anfreunden könne?

    gruß luftballon..


  7. Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    2.943

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Als Vermieterin möchte ich mal die andere Sicht zeigen:

    1. Fall
    Ich wäre auch nicht begeistert, wenn ein Nachmieter anruft und ich noch gar nicht weiss, dass der Mieter ausziehen will. Oft hat man ja mit dem Objekt nach dem Auszug des bisherigen Mieters was vor, sei es, dass jemand aus dem Familienkreis einziehen würde, dass man es gründlich renovieren will oder sogar verkaufen will. Ich würde mir da auch erst mal Luft verschaffen und sagen, dass ich grad viel zu tun habe (es war ja wohl auch zwischen den Jahren) und dann zunächst mit dem Mieter reden. Eure Adresse hätte ich mir notiert und gesagt, dass ich Mitte Januar euch Bescheid sagen würde.

    2. Fall
    Wenn eine Wohnung aus unerklärlichen Gründen leer steht, dann ist der Vermieter oft unentschlossen oder kompliziert und in so einem Fall würde ich sowieso nicht mieten.
    Legal ist, dass ihr Hängeregale aufhängt, wenn ihr die Löcher wieder zugipst. Ich kenne das aber auch, in zwei Fälle habe ich anschliessend die Zimmer neu verputzen lassen.
    Garage und Keller wäre mir allerdings die Löcherzahl ziemlich gleichgültig.

    3. Fall
    Als Vermieter würde ich NIE allen absagen, sonder sagen: Ich verhandle gerade mit jemanden, wenn das nichts wird, melde ich mich wieder bei Ihnen und einen max. Termin nennen.
    Die Einbauküche könnt ihr rausnehmen und auf eure Kosten eine reinbauen, nach Auszug wechselt ihr das einfach wieder. Das ist legal.


    Generell gilt eben: Man muss zusammenpassen. Ich möchte meine Wohnungen auch gerne lieber länger vermieten, frage aber nie die Mieter, sondern versuche mir ein Bild zu machen. Ich mach es so, dass ich eher eine günstigere Miete verlange, so daß die Entscheidung zum Wohnungswechsel für die Mieter nicht so einfach ist. Das hat sich bewährt.
    Tapferkeit stärkt, Eigensinn macht Spaß und Geduld gibt Ruhe

  8. Inaktiver User

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Ich finde das nun nicht sooo unerklärlich, was Euch da passiert ist.

    Zu Vermieter 1: Für mich liegt es ziemlich nahe, dass die Bekannte des Vermieters zum Zeitpunkt Eures Anrufes als potentielle Mieterin schon im Gespräch war und er ihre Entscheidung abwarten wollte.

    Zu 2: Ich wünschte unser Vermieter wäre hier etwas konsequenter bei unseren Vormietern gewesen. Unser Bad sieht wirklich aus wie ein Schweizer Käse... Nicht sooo schön und fiel mir leider auch erst auf, nachdem ich den ganzen Kunststoff-Kram demontiert habe. Die Vormieter haben ganz gezielt in die Kacheln gebohrt, statt in die Fugen.

    Zu 3: Da war er in der Tat zu voreilig.

    Bei uns hat eine Vermieterin, die uns ihre Wohnung un-be-dingt vermieten wollte, wochenlang Telefonterror veranstaltet. Nach unserer Absage (die Wohnung kam für uns weniger in Frage, aber vor allem war sie als Vermieterin uns von vorneherein suspekt) rief sie noch mehrmals an. Anfangs versuchte sie uns mit einem Mietnachlass, guten Argumenten für die Wohnung und Realisierung von Sonderwünschen zu locken, später ging es dann in latente Drohungen über - sie wäre bereit, alles viel für uns zu tun, wir wären undankbar, wir würden schon sehen, was wir davon hätten, andere Vermieter wären nicht so entgegenkommend wie sie und überhaupt - wir würden das noch bitter bereuen.
    Sie hatte wirklich einen "Schuss", zum Glück haben wir das frühzeitig bemerkt, vermutlich hätten wir viel Freude mit ihr gehabt...

  9. Avatar von Schattentraum
    Registriert seit
    19.10.2006
    Beiträge
    253

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Ich glaube die meisten Vermieter haben vergessen, das das ganze ein Geschäft ist. Eine Dienstleitung oä. Wir, die Mieter sind nichts anderes als Kunden die viel Geld bezahlen. Leider ist es oft so, das wir uns dafür noch dumm kommen lassen müssen. Uns in unserem Leben einschränken müssen, oder eben den Duckmäuser spielen. Und oft kann man es sich als Mieter nicht leisten, sich den Vermieter auszusuchen.
    Klar gibt es auch schlimme Mieter, aber ich glaube trotzdem sollten sich einige Vermieter mal den "Kunden" ins Gedächnis rufen. Und der sollte bekannlich König sein.
    In einem Hotel, indem ich ja auch "wohnen" miete, wird man jedenfalls nicht so behandelt. Und ich denke das solte man sich als Vorbild suchen.

    Grüße Schattentraum


  10. Registriert seit
    26.04.2004
    Beiträge
    2.943

    AW: Vermieter - Erlebnisse bei der Wohnungssuche

    Zitat Zitat von Schattentraum
    Ich glaube die meisten Vermieter haben vergessen, das das ganze ein Geschäft ist. Eine Dienstleitung oä. Wir, die Mieter sind nichts anderes als Kunden die viel Geld bezahlen. Leider ist es oft so, das wir uns dafür noch dumm kommen lassen müssen. Uns in unserem Leben einschränken müssen, oder eben den Duckmäuser spielen. Und oft kann man es sich als Mieter nicht leisten, sich den Vermieter auszusuchen.
    Klar gibt es auch schlimme Mieter, aber ich glaube trotzdem sollten sich einige Vermieter mal den "Kunden" ins Gedächnis rufen. Und der sollte bekannlich König sein.
    In einem Hotel, indem ich ja auch "wohnen" miete, wird man jedenfalls nicht so behandelt. Und ich denke das solte man sich als Vorbild suchen.

    Grüße Schattentraum
    Ein Geschäft ist dann gut, wenn es für beide Seiten gut ist. Mieter sind keine Duckmäuser, aber Vermieter sind auch nicht die Wünscheerfüller der Mieter. Als Vermieter will man vor allem,dass die Mieter neben der Mietzahlung auch die Mietsache pfleglich behandeln. Der Mieter ist für mich nicht König und nicht Kunde, sondern eben ein Geschäftspartner. Ich habe mehrere Objekte vermietet, fast immer problemlos. Aber mit einem Mieter habe ich ungeheuere Probleme, er kommt laufend mit Wünschen und Forderungen und ich habe ihm schon mehrfach gesagt, wenn ihm das alles nicht passt, so würde ich mich freuen,wenn er ausziehen würde.

    Vielleicht müssen zukünftige Mieter unter dem Verhalten dieses Mieters leiden, da ich in meinen Übergabeprotokollen und Mietverträgen einiges ändern werde.

    Ja und dann: Ich muss ja nicht vermieten. Ich kann die Immobilien ja auch verkaufen und das Geld anders anlegen.

    Aber wie gesagt: Ich habe weitgehend keine Probleme. Die Mieter melden sich nur mit größeren Sachen. Einmal im Jahr geh ich nach Anmeldung hin und wir besprechen, was gemacht werden müsste oder auch einfach nur, dass alles gut läuft.
    Tapferkeit stärkt, Eigensinn macht Spaß und Geduld gibt Ruhe
    Geändert von Didi50 (02.01.2007 um 14:35 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •