+ Antworten
Seite 14 von 21 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 209
  1. Avatar von Sonnenblume_205
    Registriert seit
    27.01.2015
    Beiträge
    558

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Ich bin nu schon ein paar Mal umgezogen...

    Inzwischen wohne ich zum dritten Mal mit den Vermietern im gleichen haus und ich habe in zwei von drei Fällen auch gute Erfahrungen damit gemacht.

    #1 war ein tolles Verhältnis, jeder für sich und doch haben wir uns so gut verstanden, dass wir gelegentlich zusammen saßen. Wenn es irgendwas gab, wurde das eben in nem normalen Gespräch geklärt und fertig. War eine tolle Zeit :)

    #2 war dann eher nicht so toll... Nach den guten Erfahrungen aus #1 bin ich da auch ziemlich unbedarft dran gegangen, muss ich sagen. Da kam dann aber wirklich die ganze Palette, ständiges ins-Fenster-gaffen (Erdgeschoßwohnung), Beobachten wer kommt und geht, Nachfragen zu den Personen, wo ich herkomme, wo ich hingehe, Einkäufe wurden auch gerne inspiziert... Als ich dann mitbekommen habe, dass sogar in der Mülltonne gewühlt wurde, bin ich da ziemlich schnell ausgezogen.

    #3 bewohne ich aktuell, "kannte" die Vermieter vorher insoweit als dass es wohl ziemlich problemfrei laufen müsste, und so ist es bisher auch. Die nötige Distanz wird gewahrt, und trotdem hilft man sich ggf. einmal gegenseitig (vergessene Mülltonne mit rausstellen etc.) Also wenn es so bleibt - nahezu perfekt


    Also es kann so oder so laufen - kommt immer auf den jeweiligen Menschen an.

    Liebe Grüße

    Das Blümchen
    ~ Du bist der Himmel. Alles andere- ist nur das Wetter (Pema Chödrön)~

  2. Inaktiver User

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    In unserer allerersten Wohnung (wir waren grad mal 19 Jahre) haben die Vermieter auch über uns gewohnt und die waren superlieb und nett. Darum haben wir uns auch nichts dabei gedacht, als wir wieder zu Vermietern mit ins Haus gezogen sind und das war echt die Hölle! Denen konnten wir überhaupt gar nix recht machen, die haben sich sogar aufgeregt wenn man nachts länger die Toilettenspülung betätigt hat und sie haben unsere Katzen trampeln gehört.... ich könnte stundenlang aufzählen und obwohl das jetzt fas 30 Jahre her ist kann ich mich immer noch mega drüber aufregen.
    Wir haben dann noch in einem 6-Familien-Haus gewohnt, da war es sehr schön und jetzt sind wir seit über 20 Jahren im eigenen Haus, da muß man halt schauen daß es mit den Nachbarn klappt.


  3. Registriert seit
    05.03.2018
    Beiträge
    4

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Auch wenn der letzte Beitrag etwas her ist, möchte ich etwas dazu schreiben.
    Es kann gut gehen, keine Frage, aber für mich:
    Nie wieder!

    In meiner 1. eigenen Wohnung wohnte er mit im Haus, es war eine Einliegerwohnung, in der ich wohnte. In den ersten paar Monaten war alles super, wir verstanden uns, er war hilfsbereit,...
    Von heute auf morgen änderte sich das. Er kündigte mir angeblich wegen Eigenbedarf und als er mir die Kündigung an der Tür überreichte, schrie er so das es alles hören konnten. Er drohte mir und warf mir Dinge vor die wirklich nicht stimmten.
    Er hat sich nicht an die Frist gehalten und naja.
    Ab da war es die Hölle. Er lästerte ständig über mich, betrat die Wohnung während ich nicht da war, Post verschwand, wenn man dachte ich schlafe, wurde mit der Taschenlampe durch die Fenster geleuchtet. Auch sonst suchte er Streit wo es nur ging, notierte sich nächtliche Toilettengänge, war selbst extrem laut und bei jedem Mucks hämmerte er gegen die Wände.
    Eines morgens wollte er sich Zutritt zu meiner Wohnung verschaffen, ohne sich vorher anzumelden. Als ich ihn nicht reinlassen wollte, meinte er es sei sein recht und drohte mir wieder mit rechtlichen Konsequenzen.
    Ich konnte in der Zeit nicht mehr schlafen, nur wenn er nicht da war. Musste aber auch alles andere in der Zeit erledigen. Ich wollte nicht mehr weg und auch niemanden einladen.
    Als ich endlich ausziehen konnte, dachte ich es sei vorbei... Denkste.
    Er war bei meinen Eltern und verlangte Geld, da ich angeblich sonst was beschädigt hatte und drohte wieder. Zum Glück gab es aber Zeugen, die bestätigen konnten das alles bei meinem Auszug intakt war.
    Später kam raus das sein Eigenbedarf gar keiner war und er einen neuen Mieter hatte, das hatte natürlich Konsequenzen für ihn und wieder wollte er mich/uns drängen dafür aufzukommen, naja. Wir haben dann eine Bekannte, welche Anwältin ist, gebeten ein Schreiben auf zusetzten.
    Bis wirklich Ruhe war, waren von der Kündigung gut 4,5 Monate vergangen. In der Zeit konnte ich nur mit Hilfsmitteln schlafen und war völlig neben der Spur. Selbst jetzt werde ich noch total panisch, wenn ich daran denke.


  4. Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    223

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Wir wohnen seit ca.2 Jahren im Haus des VM auf dem Lande.Und wir sind sehr nett von dem Rentner-Pärchen aufgenommen worden.Wir wohnen nebenan.Jeder mit eigenem Eingang.Über uns wohnt die Tochter.
    Diese Menschen sind sehr liebe Leute.Wir dürfen mit dem Garten und dem Grundtück machen.was wir wollen.
    Einzige Bedingung war,daß es gepflegt aussieht.
    Wir Beide sind von Hause her auch sehr ruhjg.(Ende 50 ).
    Kurz:Es ist sehr harmonisch.Es passt.Und dafür sind wir sehr dankbar!!!!


  5. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.687

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Ich hatte nur bei meinen Eltern in der Wohnung die Situation, dass der Vermieter im gleichen Haus gewohnt hat. Als Erwachsene war das bei mir nie der Fall. Trotzdem hatte/habe ich große Probleme mit meinen Vermietern... dafür muss man nicht zwangsläufig im gleichen Haus wohnen.

    Meine erste eigene Wohnung gehörte anfangs einer Frau, die am anderen Ende Deutschlands lebte. Sie kam nur selten in ihr Haus. Eigentlich nur, wenn ein Mieter gekündigt hatte und sie Besichtigungstermine mit potenziellen Nachmietern machen musste. Anfangs wirkte sie sehr sympathisch. Es stellte sich jedoch heraus, dass sie keinen Bock auf irgendwelche Verpflichtungen hatte. Wenn ich etwas von ihr brauchte (was nicht oft der Fall war), ließ sie sich meistens am Telefon von ihrem Mann verleugnen und rief mich nicht zurück. Im Umgang mit anderen Mietern war sie auch so. Die war passiv-aggressiv und hat uns eiskalt ignoriert, wenn wir mal auf sie angewiesen waren.

    Eines Tages verkaufte sie ihr Haus an einem Mann aus meinem Landkreis. Er wohnte ca. 10 km von mir entfernt, war mir von Anfang an suspekt und entpuppte sich als Krimineller. Mit ihm als Vermieter habe ich so einige Szenen wie aus ´nem Krimi erlebt. Was da passiert ist, schreibe ich besser nicht öffentlich, weil vieles nicht legal und richtig heftig war.

    Deshalb war ich heilfroh, als ich die Zusage für meine jetzige Wohnung bekommen habe. Die Vermieter, ein älteres Ehepaar, wirkten auf den ersten Blick sehr normal und anständig. Inzwischen muss ich sagen, dass die Frau ganz in Ordnung ist. Aber ihr Mann ist ein sehr schwieriger Mensch. Das ist ein richtiger Kontrollfreak. Und ein Pfennigfuchser, der immer wieder versucht, seine Mieter finanziell in die Pfanne zu hauen. Gerade macht er mir mal wieder das Leben ganz schön schwer.

    Meine Vermieter wohnen in der gleichen Stadt, ca. 15 Fußminuten von meiner Wohnung entfernt. Sie sind Rentner und reisen viel, sind selten zu Hause. Aber wenn sie mal da sind, hat der Mann nichts Besseres zu tun als von außen zu kontrollieren, ob meine Fenster, die Simsen und Rollläden geputzt sind und ob irgendwelche Sachen im Keller rumstehen, die ihm nicht in den Kram passen. Echt anstrengend. Er kommt auch jedes Jahr mal in die Wohnung (aber mit Ankündigung) und schaut sich um, ob ich alles schön brav putze und aufräume. Ich weiß, dass er das eigentlich nicht darf. Aber was bleibt mir übrig? Ich habe finanzielle Probleme und bin froh, dass ich als Nicht-Autobesitzerin eine Wohnung gefunden habe, die halbwegs zentral in der Stadt liegt. Obwohl ich sehr viel arbeite, wenig Freizeit habe und wg. Wochenend-Beziehung nicht viel zu Hause bin, ist meine Wohnung echt ordentlich. Aber mein Vermieter findet trotzdem immer was, das ihn stört und mischt sich dauernd in Angelegenheiten ein, die ihn nichts angehen.

    Schwierige Vermieter gibt es nicht nur unter demselben Dach...

  6. Avatar von agathe13
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    3.313

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Zitat Zitat von Pistazieneis Beitrag anzeigen
    Er kommt auch jedes Jahr mal in die Wohnung (aber mit Ankündigung) und schaut sich um, ob ich alles schön brav putze und aufräume. Ich weiß, dass er das eigentlich nicht darf. Aber was bleibt mir übrig? Ich habe finanzielle Probleme und bin froh, dass ich als Nicht-Autobesitzerin eine Wohnung gefunden habe, die halbwegs zentral in der Stadt liegt.
    Was du machen willst? Ihn reden lassen. Er darf natürlich sehr wohl die Wohnung regelmäßig besichtigen, nach entsprechender Vorankündigung, aber bzgl. Putzen und Aufräumen kann er dir keine Vorschriften machen, solange du die Bausubstanz nicht gefährdest oder Ungeziefer anziehst. Mieter haben in Deutschland rechtlich gesehen einen guten Stand, was also glaubst du, dass du zu befürchten hättest, wenn er nicht mal im gleichen Haus wohnt und also deinen Alltag nicht beeinflussen kann?

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.033

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    was meinst du damit das er sich in angelegenheiten einmischt, die ihn nichts angehen ? wie muß man sich das konkret vorstellen ?

    und so lange du deine miete puenktlich bezahlst haben deine finanziellen probleme doch nichts mit deinem vermieter zu tun

    mit dem keller das kann schon o.k. sein, das er aus brandschutzgruenden darauf achtet was wie, wo gelagert wird, das kann ich sogar verstehen und nachvollziehen
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...


  8. Registriert seit
    29.05.2012
    Beiträge
    1.687

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Meine Miete überweise ich pünktlich, meine Wohnung halte ich sauber und ordentlich.

    Mein Vermieter will halt Geld kassieren, hat aber keinen Bock auf Verpflichtungen. Z. B. hat er von mir verlangt, dass ich ihm vor meinem Einzug die Einbauküche abkaufe - sonst hätte ich die Wohnung nicht bekommen. Wenn ich ausziehe, kauft er sie wieder zurück - natürlich für weniger Geld. Die Kaution war sehr hoch. Der Mann, der vor mir in dieser Wohnung gelebt hat, meinte dass der Vermieter vor dem Einzug jedes kleine Eck mit dem Handy abfotografiert und nach dem Auszug alles penibel miteinander vergleicht - damit er dem Mieter auch ja einen großen Teil der Kaution abluchsen kann. Die Kaution rückt er grundsätzlich erst 6 Monate nach dem Auszug raus. Wenn du ausziehen willst, aber zu wenig verdienst um dir Geld für eine neue Kaution anzusparen, hast du keine Chance.

    Der Mann hat eine krankhafte Panik vor Schimmel. Klar logisch, wenn Schimmel auftritt, muss er eine Menge arbeiten und darauf hat er keinen Bock. In den knapp 4 Jahren, die ich jetzt hier wohne, hatte ich noch nie Schimmel in der Bude. Trotzdem finde ich jedes Jahr ca. 2x ein Blatt Papier in meinem Briefkasten, mit einer Bedienungsanleitung wie man richtig seine Wohnung lüftet.

    Im Keller habe ich keinen Müll oder Dreck. Er will mit Ausnahme der Waschmaschine und des Wäscheständers gar nichts darin haben. Das hat er mir vor dem Einzug nicht gesagt. Ich habe aber nicht genügend Platz in der Wohnung und habe dort wenige Umzugskartons mit alten Büchern und Videos gelagert. Das stört ihn. Außerdem hatte ich früher ca. 20 leere Umzugskartons ordentlich im Keller an eine Wand gelehnt. Die musste ich entfernen und an Verwandte abgeben, weil mein Vermieter Terror gemacht hat.

    Aktuell habe ich das Problem, dass das Schloss von meiner Eingangstür kaputt ist und ich nur schwer mit dem Hausschlüssel in die Wohnung komme. Das ist vermutlich eine Folge von Verschleiß. Ich weiß, dass mein Vermieter dazu verpflichtet ist, das Schloss auszutauschen und dafür aufzukommen (nein, in meinem Mietvertrag steht nicht, dass ich für kleinere Reparaturen zuständig bin). Er wollte mir für heute einen Schlosser vorbeischicken, aber die Rechnung nicht übernehmen. "Sie benutzen diese Tür, Sie haben das Schloss kaputt gemacht und natürlich müssen Sie bezahlen" hieß es dann. Als ich den Vermieter darauf hingewiesen habe, dass das eigentlich sein Job ist, kam sofort eine Nachricht in einem drohenden Tonfall... so nach dem Motto, ich würde meine Rollläden und meine äußeren Fenstersimsen nicht richtig putzen. Ich kann zumindest behaupten, dass die Simsen regelmäßig geputzt werden und aktuell blitzsauber sind.
    Ein Verwandter hat mir am Ende angeboten, das Schloss auszutauschen, damit ich vor den hohen Kosten verschont bleibe und mich auf andere Dinge konzentrieren kann.

    Mein Vermieter ist echt kein einfacher Mensch. Erstens hat er einen krankhaften Ordnungs- und Sauberkeitsfimmel, zweitens versucht er, seine Mieter abzuzocken und drittens drückt er sich immer wieder vor seiner Verantwortung.

  9. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.033

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    das klingt in der tat nicht einfach
    kaution darf er nur in hoehe von 3 netto-kaltmieten verlangen, mehr muß man weder bezahlen, noch akzeptieren
    mit dem keller, steht dieser nicht im mietvertrag, hast du tatsaechlich keinen, und in gemeinschaftsraeumen des kellers darf man wenn nichts anderes im vertrag steht, gar nichts lagern

    wenn du erneut ein problem hast wuerde ich den vermieter schriftlich und im fall des schlosses beispielsweise mit einer frist von 2 wochen zur behebung des schadens auffordern, mit dem hinweis es gibt keine kleinreparaturklausel
    reagiert er nicht, zweite frist mit dem hinweis das du einen handwerker beauftragst wenn er nichts macht und ihm die rechnung zukommen laesst
    und das dann auch durchziehen

    du laesst dich von dem typen zu sehr einschuechtern statt mal auf den tisch zu hauen, und einzufordern was dir zusteht
    und wie man sieht, er kommt ja damit durch und du kuschst, somit hat er viel geld gespart

    auf die zettel wuerde ich gar nicht eingehen die wuerden kommentarlos in den muell fliegen
    und wenn der dich dauernd anlabert, wuerde ich mit "habe vernommen, aber keine zeit" das weite suchen und einfach gehen

    wegen dem auszug, er kann und darf gar keine fotos heranziehen, die nicht mit dir zusammen aufgenommen wurden herziehen
    ich hoffe mal fuer dich, du hast ein uebergageprotokoll das eventuelle schaeden beim einzug dokumentiert sind
    solltest du heute ausziehen, rate ich dir unbedingt geld in die hand zu nehmen und dir einen anwalt zur wohnungsuebergabe mitzunehmen, dann hat der gute mann naemlich nichts zu lachen...

    ansonsten ignoriere den typen so weit es geht
    sollte er erneut zu einer kontrolle in deine wohnung wollen, wuerde ich mir das schriftlich und mit grund von ihm geben lassen und wenn er nichts ordentlich begruendet, wuerde ich ihn gar nicht erst reinlassen und das ganze ignorieren
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  10. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.803

    AW: Wohnt Euer Vermieter auch mit im Haus?

    Es würde vermutlich Sinn machen, dass du Mitglied im Mieterschutzverein wirst und dir da (auch anhand der regionalen Rechtsprechung) erklären lasst, was dein Vermieter darf und was nicht.

    Dass er Angst vor Schimmel hat, kann ich verstehen und die halbjährlichen Zettel kannst du als Notizpapier verwenden oder sofort wegschmeißen. Du nimmst dir das alles viel zu sehr zu Herzen.
    Beim Keller, wenn du mietvertraglich eine eigenen Keller hast, dann kannst du darin weitgehend aufbewahren, was du willlst. Bring einen Sichtschutz an, dann ist die Sache erledigt. Und wenn du Kartons dort hast, lege ein paar Holzleisten unter, damit sie von unten belüftet sind.

    Wenn es ein Gemeinschaftskeller ist, dann hast du dort kein Zeug zu lagern.


    Sei entspannter und "egaler" im Umgang mit ihm.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

+ Antworten
Seite 14 von 21 ErsteErste ... 41213141516 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •