+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 87
  1. Inaktiver User

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo Stine,
    wo kaufst Du Aminexil von Lloreal? Ich habe in den vergangenen Jahren, da gab es das wohl bei Kerastase noch nicht, in der Apotheke welches von Vichy gekauft. Man müsste da mal einen Preisvergleich machen....

  2. Inaktiver User

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Hallo Ihr lieben,

    ich bin auch kurz vor (oder schon am Anfang?) der WJ und habe eh recht dünnes und wenig Haar und habe auch meine Mama vor Augen, die mittlerweile so wenig Haar hat, dass man ihre Kopfhaut sieht.
    Sie war jahre-, bzw jahrzehntelang unglücklich wg des Haarproblems. Es fing etwa mit Ende 30/Anfang 40 an und wurde immer schlimmer.
    Sie hat quasi ihr halbes Leben nach dem Haarausfall gerichtet, ich erinnere, dass sie eine gute Arbeit nicht annahm, weil sie befürchtete, die Kunden würden ihr immer nur auf den Kopf schauen!
    Meine Mutter hat sich vor 5 Jahren entschieden eine Art "Dauerhaarteil" zu tragen. Das nennt sich Volumen, wurde extra und speziell für sie angefertigt und ist mit dem verbliebenen Eigenhaar verknüpft. Sie kann ganz normal die Haare waschen und es fühlt sich völlig normal für sie an.
    Und man kann das Teil wirklich kaum erkennen! Es ist wirklich wunderbar, für meine Mama und ihr eh nicht sonderlich großes Selbstbewusstsein war es das beste, was ihr passiert ist. Sie ist sehr glücklich damit! Und mir ist es ein großer Trost, dass ich im Notfall auch auf diese Methode zurück greifen kann.
    Es kostest ein kleines Vermögen, aber meine Mama verzichtet lieber auf einiges andere, die Hauptsache ist, dass sie sich wohl fühlt.
    Menno, das hört sich ja fast wie Reklame an, aber ich empfinde es wirklich als eine wunderbare Lösung!

    Liebe Grüße von
    Maiskorn (die eigentlich arbeiten sollte...)
    So ein Teil hatte offensichtlich die Engländerin, der ich im Urlaub etwas näher auf den Kopf geschaut habe. Und genau das hat mir auch sehr viel Mut gemacht - es gibt immer eine Lösung!

  3. Avatar von Lachattenoire
    Registriert seit
    18.06.2006
    Beiträge
    1.665

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    ich weiß aus dem bekanntenkreis meiner schwester, dass so manche dame durch die hormonschwankungen imensen haarausfall hatte.
    meist war es ein typisch in den wechseljahren auftretender erhöhter testosteronwert.
    sobald nach der bestimmung des hormonspiegels hier einhalt geboten wurde, war auch der haarausfall verschwunden.

    lachattenoire

  4. Avatar von dagmar-k.
    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    57

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo Leute

    Habe mal wieder reingesehen.

    @maiskorn... Wo hat Deine Mutter das "Dauerhaarteil" machen lassen? Das wäre auch etwas für meine Mutter.
    Habe vor einiger Zeit darüber geschrieben.
    Ich würde gerne etwas für ihr Selbstvertrauen tun.

    Ich nehme auch Plantur 39 und finde es nicht schlecht.

    Ich bemerke zu meinem größten Bedauern, dass meine Kopfhaut
    so seltsam glänzt und ich teilweise richtige Schuppenherde habe.
    Langsam krieg ich echt die Krise.

    @ rolu..... danke für Deine aufmunternden Worte.


    liebe Grüße dagmar

  5. Inaktiver User

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Liebe Dagmar,

    das Haarteil/Volumen ist von Hairdreams, es gibt in den meisten größeren Städten hierfür speziell ausgebildete Friseure. Meine Mutter wohnt in Flensburg und dort gibt es tatsächlich nur einen Laden, der das anbietet.
    Ich glaube, auf der Seite der Firma findet man ein Verzeichnis mit den Friseuren, die dafür ausgebildet sind.

    LG
    Ina

  6. Avatar von dagmar-k.
    Registriert seit
    09.01.2008
    Beiträge
    57

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Liebe Maiskorn,

    danke für Deine Nachricht, werde mich sofort im Internet auf die Suche machen. Man weiß nie, ob man diese Hilfe auch benötigt.

    liebe Grüße
    dagmar


  7. Registriert seit
    21.02.2008
    Beiträge
    3

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Guten Morgen @all,

    hach, ich fühle mich endlich verstanden.
    Bei mir verändern sich die Haare seit ca. 11/2 Jahren, sie sind deutlich dünner geworden und so fisselig.
    Es geht mir auf den Keks!
    Wenn ich sie nicht jeden Tag wasche sehe ich aus wie Nachbars Lumpi - gruselig.

    Auf Grund einer Brusterkrankung nehme ich seit 2 1/2 Monaten Tamoxifen, ein Hormonpräparat, dass ich insgesamt 5 Jahre nehmen muss.
    Ob das zusätzlich einen Einfluss auf die Haare hat, kann ich noch nicht sagen.
    Das schlimme ist: mit den WJ hatte ich überhaupt keine Last, keine Depressionen, keine Schweissanfälle, nix.
    Gewichtszunahme ja, die WJ und die Aufgabe des Rauchens fielen zusammen, das ergab 10 Kilo mehr, denen ich jetzt langsam mit Hilfe der WW den Garaus mache.
    Insgesamt gehts mir also wirklich prima, wenn nur die Haare nicht wären.
    Die Kopfhaut ist so empfindlich geworden, das Ziepen tut mittlerweile richtig weh, mein Umfeld hält meine Beschwerden darüber aber für Anstellerei.
    Danke, dass das Thema hier ernst genommen wird, das hilft schon mal,

    Grüsse
    Lela

  8. Inaktiver User

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo Lela,
    lass Dir auf keinen Fall suggerieren, dass Dein Problem nur "Anstellerei" ist. Natürlich ist es vor allem eine psychische Angelegenheit, denn Du schreibst ja selbst, dass Du Dich körperlich pudelwohl fühlst. Ich weiß aber, wie es Dir geht - mir hat mal vor Jahren eine "taktvolle" Frisörin gesagt, bei der ich natürlich nur einmal war: "Das sind ja keine Haare, das sind Fusseln.." Nett, was? Eine andere, die ansonsten gar nicht so schlecht war, hat jedes Mal das Thema "feines Haar" angeschnitten, das hing mir dann so zum Halse heraus, dass ich dort auch nicht mehr hingehe. Inzwischen habe ich eine "Stammfriseuse" (selbst mit ähnlichem Haar), die mir einen sehr guten Schnitt macht, denn darauf kommt es wohl bei unseren Haaren auch an. Ich gefalle mir damit und ich lasse mich nicht mehr verrückt machen. Es gibt noch andere wichtigere Dinge im Leben - und außerdem ist auch nicht Jede, die kräftigen Haarwuchs hat, deshalb eine Schönheit. Vielleicht kann Dir jemand spezielle Haarwaschmittel empfehlen, die schonend und entzündungshemmend mit Deiner Kopfhaut umgehen?
    LG
    rolu


  9. Registriert seit
    21.02.2008
    Beiträge
    3

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo rolu,

    ja, danke, ich seh das auch so und nehme mich wichtig.
    Ich glaube, dass es wichtig ist, sich auch mit seinen Befindlichkeiten ernst zu nehmen ohne sich hinein zu flüchten.


    Irgendwo las ich hier die Frage, welche Frisur gut ist.
    Nun, ich habe von einer Kurzhaarfrisur zu kinnlangen Haar gewechselt, trage einen Haarreif und finde, es sieht ganz ok aus.
    Wenn ich mich richtig aufbrezel kommt noch jede Menge Schaumfestiger und nacher Haarspray drauf, dann sieht es volumiger aus.

    Viele Grüsse
    Lela

  10. Inaktiver User

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo Lela,

    Deine Einstellung ist doch genau richtig. Und sieh außerdem die anderen positiven Dinge an Dir, die jeder Mensch auf alle Fälle hat -das hebt das Selbstbewußtsein und macht gleich einen noch netteren Menschen aus Dir!

    Schöne Grüße und ein schönes Wochenende!
    rolu

+ Antworten
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •