+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 87

  1. Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    707

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Liebe Sommerlaune,

    das Thema "Haare" ist für meine Mutter tabu. Ich spreche es auch nicht an, weil ich merke, dass sie das nicht möchte. Sie ist jetzt 80 Jahre alt und trägt seit 4 Jahren die Perücke. Für mich ein Albtraum!

    Ich will keine Glatze bekommen!!!

    Es ist gut zu lesen, dass Du ohne die Hormone durch die Wechseljahre gekommen bist. Ich muss leider wirklich hart arbeiten und griff nach langen, langen relativ schlaflosen Nächten und Depressionen zu den Hormonen.

    Für mich stellen sie das kleinere Übel dar, ich weiß aber um die Gefahren. Den Haaren scheinen sie zu bekommen, weil auch der Haarausfall deutlich! nachgelassen hat.

    Ich wünsche Dir, dass Du bei Ärzten Hilfe findest!

    Herzliche Grüße, Bechermalve
    Liebe Bechermalve,

    danke für Deine Antwort! Ja, ich habe die WJ auch ohne Hormone irgendwie überstanden.
    Allerdings war ich Anfangs (als mich die Hammer-Depession wie aus dem Nichts anfiel, und ich noch gar keine Ahnung davon hatte, mitten in den WJ zu sein) und zwischendurch (nach vielen, vielen schlaflosen, Nächten mit noch mehr durchgeschwitzten Nachthemden etc.pp) wirklich verzweifelt...
    Habe einen Mörderjob mit 50 Mitarbeitern und 12h Tage sind die Regel. Zeitgleich gab es eine kräftezehrende Umstrukturierung meines Bereiches mit einem neuen, sehr unangenehmen Vorgesetzten...

    Aber genug geheult - ich bin fast durch und sehr glücklich darüber...wenn bloß die Haare nicht ausfallen würden..

    Sobald ich Zeit habe, werde mich zum Arzt gehen, Mal sehen, was man da tun kann..

    viele liebe Grüße
    sommerlaune

  2. Avatar von crocus53
    Registriert seit
    07.09.2006
    Beiträge
    2.931

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Pflanzenwirkstoff stoppt Haarausfall

    Studie der Bochumer Universitäts-Hautklinik weist Wirkung von naturheilkundlichem Haarwuchsmittel nach


    Wahlstedt (ots) - Die Dermatologische Klinik der Ruhr-Universität hat im Rahmen einiger größerer Forschungsprojekte am Kompetenzzentrum für Medizintechnik Ruhr die Möglichkeit entwickelt, das Haarwachstum nicht invasiv sehr exakt zu quantifizieren. Diese Entwicklung erfolgte gemeinsam mit der Visiomed AG in Bochum.

    Im Rahmen dieser Studien wurde das Phytopharmakon Cimicifuga Racemosa ("CiMi", Apotheke, Lichtenheldt GmbH) untersucht. Dabei handelt es sich um einen naturheilkundlichen Wirkstoff, dem eine östrogenartige Wirkung zugeschrieben wird und der in ersten Anwendungsbereichen eine "Positivmonographie" der relevanten Gremien besitzt.

    Der Leitende Oberarzt der Bochumer Klinik, Herr Dr. med. Klaus Hoffmann, teilte mit: In einer ersten Studie gingen wir grundlegend der Frage nach, inwieweit das Präparat aufgrund der in ihm enthaltenen östrogenartigen Substanzen insbesondere bei androgen bedingten Formen des Haarausfalls Wirkung zeigt. Dabei konnten wir vor allem bei männlichen Probanden (anlagebedingter Haarausfall), aber auch bei Frauen im Klimakterium (hormonelle Balance-Verschiebungen, Überschuss an Androgenen) deutliche, signifikante Besserungen erkennen. Die Anzahl der im Wachstum befindlichen Haare (anagen) wurde erhöht, auf bereits gelichteten Stellen wuchsen neue Haare nach, die Haare nahmen an Dicke zu (das Haar wurde kräftiger, voller), die Anzahl im Ausfall befindlicher Haare (telogen) wurde gesenkt (Haarausfall wurde gestoppt).

    Fazit: Bei männlichen und weiblichen Probanden, die schon seit längerem Haarausfall beklagten, kam es zu signifikanten Verbesserungen von Haardichte und Haarqualität - gerade in Fällen androgenetischen Haarausfalls. Dies galt bislang mithilfe eines Pflanzenwirkstoffes als nicht möglich, war stattdessen nur mit wenigen, meist verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zu erreichen.


    [28.08.2003] Quelle: Lichtenheldt GmbH
    http://www.fachaerzte.com/nachrichten/images/trans.gif

    Vielleicht hilft das ja weiter?

    crocus
    Geändert von crocus53 (28.07.2007 um 19:28 Uhr)


  3. Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    707

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo crocus,

    das klinkt super-interessant! Leider funktioniert der Link bei mir nicht...mich würde interessieren, ob es cimicifuga zum Einnehmen ist, oder der Wirkstoff auf die Kopfhaut aufgebracht/einmassiert wird.
    Wenn es nämlich einzunehmen ist - das hatte ich bereits ausprobiert gegen die WJ Beschwerden (schwitzen, Depris). Die Wirkung war gegen null, aber als Nebenwirkung habe ich innerhalb eines Monats 4-5 Kilo zugenommen

    Deshalb fände ich eine äüßerliche Anwendung sehr viel charmanter..

    viele Grüße
    sommerlaune

  4. Avatar von crocus53
    Registriert seit
    07.09.2006
    Beiträge
    2.931

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Ich habe das nur abkopiert, da ich gerade heute zufällig über den Artikel gestolpert bin. Wenn der Link nicht funzt, würde ich mich mal bei der Uni selbst erkundigen. Ich weiß leider gar nichts über das Mittel, bin also nicht kompetent.

    crocus

  5. Avatar von crocus53
    Registriert seit
    07.09.2006
    Beiträge
    2.931

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    So, habe mal gegoogelt. Das Mittel gibt es übers Net für 20€ ansonsten für 5 € mehr auch bei der Apotheke um die Ecke. Erhältlich als Lotion zum Auftragen und für 10 € als Shampoo.

    crocus


  6. Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    707

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Zitat Zitat von crocus53
    So, habe mal gegoogelt. Das Mittel gibt es übers Net für 20€ ansonsten für 5 € mehr auch bei der Apotheke um die Ecke. Erhältlich als Lotion zum Auftragen und für 10 € als Shampoo.

    crocus

    Vielen Dank
    liebe crocus, dass Du Dir die Mühe gemacht hast!

  7. Inaktiver User

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    hallo Sommerlaune, wie genau heißt das Präparat denn? WÜrd es auch gern bestellen, und wo könnte ich es im Net bestellen?
    Wohne im Ausland.


    Lg goldwinde

  8. Avatar von crocus53
    Registriert seit
    07.09.2006
    Beiträge
    2.931

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Dann schau doch mal in den langen Beitrag, siehe unten. Steht dort groß und breit.
    crocus


  9. Registriert seit
    01.02.2003
    Beiträge
    707

    AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Aaaaalso....

    das Zeuch ist bestellt - ich werde berichten!

    Ein schönes Wochenende wünscht

    sommerlaune

  10. AW: Haarausfall, dünnes Haar in den Wechseljahren

    Hallo Wolke,
    bei Männern kann ein Glatze ja ganz sexy aussehen, aber wir Frauen träumen doch von wallenden Locken. Ich bin dieses Jahr
    55 geworden und habe leider das gleiche Problem. Meine Haare verschwinden einfach in der Kanalisation, auf nimmer Wiedersehen.
    Man verliert sie nätürlich vorn im oberen Bereich.
    Ich führe ein kleines Hotel auf Rügen, habe viel Stress und wenig Zeit für mich. Heut habe ich mir die Zeit genommen im Google zu schauen und kamm wieder auf die gute Brigitte. Eine frau schrieb über Haarsprechstunden in Universitätskliniken. Das wäre vielleicht ein Ansatz, für mich eine Winterbeschäftigung.
    Vielleicht hat mein Haarausfall auch was mit der Schilddrüsenunterfunktion zu tun.
    Willst Du meine Haarpracht sehen, (glaube es sind schon wieder weniger)schau Dir meine Internetseite an: [edit: keine Werbung, auch nicht für Deine Ferienanlage!!!] l.Gr.
    Maya
    Bine Maya
    Geändert von Lilith (12.09.2007 um 20:42 Uhr)

+ Antworten
Seite 2 von 9 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •