+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

  1. Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    3

    starker Haarausfall seit Jahren aber noch andere Symptome

    Hallo liebes Forum,

    ich schreibe jetzt hier rein, weil es mich seit ein paar Tagen doch wieder stark beschäftigt.
    Ich bin 30 und habe jetzt seit fast 8 Jahren mal stärkeren, mal schwächeren Haarausfall. Aber insgesamt hat mein Haar um mehr als die Hälfte abgenommen und meine Haarstruktur ist mittlerweile ganz furchtbar. Die einzelnen Haare sind so fein und auch die Pigmentierung hat sich irgendwie verändert (von dunkelbraun zu einem Aschton).
    Hinzu kommt aber noch folgendes:
    Seitdem ich die Pille nicht mehr nehme (seit 2012 ohne Pille, 2015-2016 mit Pille, jetzt wieder ohne) bekomme ich meine Tage selten oder gar nicht. Habe auch schon seit vielen Jahren Schlafstörungen (wache viel zu früh auf, und werde jede Nacht wach). Meine Haut ist seit 2 Jahre sehr sehr dünn geworden. Es sieht dadurch wirklich so aus als wäre ich schon sehr viel älter. Habe außerdem Wasseransammlungen im Gesicht und in den Beinen, Krampfadern, bin immer blass und seit einiger Zeit ständig energielos. Habe früher viel Sport gemacht, merke aber, dass ich fast gar keine Power mehr habe und auch meine Muskeln werden immer schlaffer.
    Außerdem fallen mir seit ein paar Jahren ganz oft Wörter nicht mehr ein, fühle mich konfus.

    Ich war nun bei vielen Ärzten. Der Endokrinologe hat vor 3 Jahren ein umfangreiches Blutbild gemacht und über mehrere Tage Urin getestet. Cortisol war okay, Hormone auch, es wurde aber ein sehr starker Vitamin-D Mangel festgestellt, dann (leichte) Schilddrüsenunterfunktion. Nehme seit einem Jahr L-Thyroxin 50. Einige Symptome haben sich gebessert, andere nicht. Meine SD ist angeblich gut eingestellt, der Haarausfall lässt aber gar nicht nach.
    Der Hausarzt hat mir Minoxdodil verschrieben. Hatte anfangs das Gefühl, dass es hilft, mittlerweile kann ich mir aber doch wieder büschelweise die Haar vom Kopf ziehen. Nehme außerdem Eisen und Zink (allerdings nicht regelmäßig).
    War bei mehreren FAs. Alle konnten nicht feststellen, warum ich keine Periode bekomme, weil meine Hormonwerte angeblich auch in Ordnung sind. Aber auch das hat sich durch die Schilddrüsenhormone nicht gebessert. Ich bin wirklich verzweifelt mittlerweile. Habe das Gefühl gerade extrem zu altern und komplett meine Weiblichkeit zu verlieren. Und ich finde einfach keine Ursache.
    Habe auch viel Stress, aber glaube nicht, dass es daran allein liegt. Zwischendurch gab es auch immer wieder sehr entspannte Phasen und da blieben trotzdem alle Symptome bestehen. Abgesehen davon kann ich mit dem Stress mittlerweile sehr gut umgehen.

    Hat irgendjemand von euch eine Idee, gibt es Gleichgesinnte oder fällt jemandem was ein, was ich bisher übersehen habe?

    Ich danke euch fürs Lesen!

  2. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.967

    AW: starker Haarausfall seit Jahren aber noch andere Symptome

    Hallo liebe TE,

    ob Du (oder besser Deine Ärzte) etwas übersehen hast, weiß ich natürlich nicht. Ich kenne mich ein wenig mit der Schilddrüsenproblematik und Mikronährstoffmangel aus.

    Dabei fällt mir auf, dass Du zwar von Vitamin D-Mangel sprichst, aber anscheinend gar nichts dagegen tust? Das wäre schon wichtig und auch bei Eisen und Zink am Ball zu bleiben.
    Ist denn in den vergangenen drei Jahren der Status noch einmal überprüft worden? Sonst macht es ja nicht viel Sinn, ein bisschen hiervon und davon einzunehmen. Der Erfolg sollte dann auch an den Blutwerten sichtbar werden oder eben die Erkenntnis, es reicht noch nicht aus.

    Genauso bei den Schilddrüsenhormonen. Wie solltest Du denn gut eingestellt sein? Hast Du alle bisherigen Werte zur Hand? Aus Erfahrung muss ich leider sagen, dass es oft noch Platz gibt bei der Einstellung oder noch schlimmer, die gucken in der Praxis nicht so genau hin und sagen, alles okay.

    Lasse Dir alle Deine bisherigen Werte kopieren, kostet nur eine kleine Gebühr.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*


  3. Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    3

    AW: starker Haarausfall seit Jahren aber noch andere Symptome

    Danke für deine schnelle Antwort und den Hinweis!
    Vitman-D in Form von Tabletten nehme ich seitdem immer im Herbst und Winter. Das hilft auch. Im Frühling und Sommer merke ich bei verschiedenen Sachen dann durch das natürliche Sonnenlicht schon eine enorme Verbesserung. Leider hat das auf meinen Haarausfall gar keinen Einfluss.
    Ich habe jetzt mal meine Werte von der letzten Untersuchung beim Endo rausgekramt.
    FT4: 9,63
    FT3: 2,18
    TSH basal: 0,973
    Cortisol: 139
    HB: 7,90

    Mir ist jetzt erst die Hämoglobinwert aufgefallen - das ist doch Eisen, oder? Ich habe gerade nachgelesen, dass der bei Frauen ab 12 normal ist. Dazu hat die Ärztin damals gar nichts gesagt. Aber meiner mit 7,90 wäre ja dann deutlich zu niedrig, oder?

  4. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    16.967

    AW: starker Haarausfall seit Jahren aber noch andere Symptome

    Hast Du Dich beim fT4 verschrieben? Der Wert ist sehr hoch, kommt aber auf die Maßeinheit an. Am besten immer den Referenzbereich zu den Schilddrüsenwerten schreiben.

    Ja, Hb ist niedrig, da musst Du sehen, ob die Eisenaufnahme überhaupt gut funktioniert bei Dir. Aber wenn Du auch nur sporadisch das einnimmst, kann der Wert nicht aufgefüllt werden. Ist Ferritin auch gemessen worden?

    Und Vitamin D, was nimmst Du da, wie war der Wert und ist er jetzt?
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  5. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.516

    AW: starker Haarausfall seit Jahren aber noch andere Symptome

    Zitat Zitat von 3rdb33r3
    HB: 7,90
    Mir ist jetzt erst die Hämoglobinwert aufgefallen - das ist doch Eisen, oder? Ich habe gerade nachgelesen, dass der bei Frauen ab 12 normal ist. Dazu hat die Ärztin damals gar nichts gesagt. Aber meiner mit 7,90 wäre ja dann deutlich zu niedrig, oder?
    Vermutlich wurde in mmol/l gemessen. Dein Wert würde in g/dl 12,72 entsprechen und wäre damit im Normbereich. Hättest du diesen Wert in g/dl, hätte man mit Sicherheit was dazu gesagt und dir ein Eisenpräparat verschrieben.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •