+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

  1. Registriert seit
    03.03.2018
    Beiträge
    14

    HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Hallo ihr Lieben,

    ich leide seit 5 Jahren an diffusem Haarausfall.

    Angefangen hat das alles mit Einnahme der Pille Maxim sowie einem traumatischen Friseur-Erlebnis, bei dem mir kurz vor dem Abitur-Ball 30cm statt 2cm abgeschnitten wurden. Ich habe zwei Wochen lang nur noch geweint..

    Bevor der HA angefangen hat, steckten nach dem Bürsten der Haare immer so 5-10 Haare in der Bürste fest. Beim Waschen 1x in der Woche waren es wahrscheinlich so um die 30 im Sieb und das war's dann. (Nach und während dem Trocknen der Haare sind keine weiteren mehr ausgefallen)

    Nach etwa einmonatiger Pilleneinnahme und zwei Monate nach diesem Friseurdrama bemerkte ich dann eines Tages, dass ich aus meinen Pferdeschwanz einige Haare einfach "herausziehen" konnte. Das hatte ich zuvor noch nie erlebt. Und von da an fielen jeden Morgen und jeden Abend um die 20 Haare aus, wenn ich sie mit einem grobgezinkten Kamm vorsichtig gekämmt habe (Bürsten habe ich mich nicht mehr getraut). Beim Waschen waren es noch viele mehr.

    Jedenfalls habe ich die Pille nach zwei Monaten Einnahme dann abgesetzt, aber das machte alles noch schlimmer: Ich verlor 150-200 Haare täglich und beim Waschen mehr als 500. Der Ärztemarathon ergab keine nennenswerten Ergebnisse: Schilddrüse, Vitamine etc. waren alle in Ordnung.

    Der HA geht jetzt ununterbrochen seit 5 Jahren und ich habe keine Kraft mehr. Ich bin 23 und der HA macht mir meine besten Jahre kaputt. Kurz nach dem HA habe ich auch noch Psoriasis am Kopf bekommen und seit letztem Jahr entdecke ich immer mehr graue Haare, was mir den Rest gibt. Ich traue mich kaum mehr, meine Haare anzufassen oder im Spiegel anzuschauen.

    Ich war letzten Oktober wieder bei einem neuen Dermatologen, wo Eisenmangel und leicht erniedrigtes Östrogen festgestellt wurde. Mir wurde Ell-Cranell und Eisen verschrieben, was ich beides seit 6 Monaten nehme. Der HA ist leicht besser geworden, aber keinesfalls weg. Nach dem Waschen ist es immer noch besonders schlimm und ich bekomme jeden Sonntag einen Nervenzusammenbruch.

    Meine Psyche ist völlig am Ende und mittlerweile leidet auch mein Umfeld darunter. Da ich die Hoffnung völlig aufgegeben habe, dass der HA jemals von alleine wieder aufhören wird, möchte ich es nun entweder mit Minox oder der Pille probieren. Mir wurde zwar schon öfters Regaine verschrieben, aber ich habe mich bisher nie zur Anwendung überwinden können.. Meine Haare fallen komplett diffus aus und sind über die letzten 5 Jahre auch immer weitergewachsen. (Man sieht mir den Haarausfall nicht wirklich an) Zudem leidet niemand in meiner Familie an AGA, daher halte ich Minox bei mir irgendwie für das falsche Produkt.

    Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die Maxim meinen Hormonhaushalt komplett durcheinander gebracht hat und sich das selbst nach dem Absetzen nicht mehr eingependelt hat. Zwei Jahre vor der Maxim habe ich mal kurz die Bellissima eingenommen und hatte damit keine Nebenwirkungen. Ich bin jetzt am überlegen, ob ich es nun mit dieser Pille probieren soll. Vielleicht kann die den Hormonhaushalt wieder zurückwirbeln..

    Ich muss einfach irgendetwas tun, der HA zerstört alles was mir lieb ist.

    Hat hier jemand eine ähnliche Geschichte hinsichtlich Pille und HA?
    Was kann ich noch tun? Ich möchte meine Haare endlich wieder offen tragen und normal bürsten können.
    Bitte helft mir
    Geändert von accalarentia (19.03.2018 um 21:07 Uhr)

  2. Avatar von Unendlichkeit
    Registriert seit
    29.07.2014
    Beiträge
    3.805

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir



    Ich bin auch auf die Antworten gespannt.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  3. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    4.140

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Liebe TE - hast Du Dich mal mit dem Thema stressbedingter Haarausfall beschäftigt? Stress durchzieht Dein ganzes EP.
    Dann schreibst Du, dass Dir schon mehrmals Regaine verschrieben wurde. Und Du trägst es aber nicht auf...?
    Warum gehst Du dann überhaupt zum Arzt?
    Regaine erweitert die Gefässe, die Dein Haar versorgen. Diese Gefässe sind evtl. durch den Stress, dem Du ausgesetzt bist seit dem Friseurbesuch, bei dem Dir die Haare zu kurz geschnitten wurden, verengt.

    Hätte es nicht eine andere Möglichkeit gegeben, sich über einen misslungenen Friseurbesuch hinweg zu trösten, als wochenlang zu weinen? Hast Du keine Strategien erlernt, um nach vorne zu schauen bei Problemen?

    Da würde ich ansetzen - und Regaine auftragen.

    Alles Gute!


  4. Registriert seit
    03.03.2018
    Beiträge
    14

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Zitat Zitat von missani Beitrag anzeigen
    Liebe TE - hast Du Dich mal mit dem Thema stressbedingter Haarausfall beschäftigt? Stress durchzieht Dein ganzes EP.
    Dann schreibst Du, dass Dir schon mehrmals Regaine verschrieben wurde. Und Du trägst es aber nicht auf...?
    Warum gehst Du dann überhaupt zum Arzt?
    Regaine erweitert die Gefässe, die Dein Haar versorgen. Diese Gefässe sind evtl. durch den Stress, dem Du ausgesetzt bist seit dem Friseurbesuch, bei dem Dir die Haare zu kurz geschnitten wurden, verengt.

    Hätte es nicht eine andere Möglichkeit gegeben, sich über einen misslungenen Friseurbesuch hinweg zu trösten, als wochenlang zu weinen? Hast Du keine Strategien erlernt, um nach vorne zu schauen bei Problemen?

    Da würde ich ansetzen - und Regaine auftragen.

    Alles Gute!
    Wow danke schon mal für die Antworten, es hilft so sehr, wenn jemand zuhört

    Stress kann es nicht wirklich sein.. ich hatte in den Jahren zuvor weitaus mehr Stress und auch schon oft schwere Zeiten, in denen ich wochenlang weinen musste. Niemals habe ich davon HA bekommen.

    Mir wurde Regaine zwei Mal verschrieben bzw. empfohlen, allerdings haben sich die jeweiligen Ärzte nicht einmal meine Kopfhaut angesehen oder die Haare genauer betrachtet. (Ich trage sie immer zu einem Dutt) Eine Diagnose, was für einen HA ich denn habe, gibt es bis heute nicht. Mir kommt es so vor als ob Regaine einfach als letztes Mittel verschrieben wird, wenn die Ärzte auch nicht mehr weiter wissen.

    Ell-Cranell macht meiner Psoriasis-Kopfhaut schon zu schaffen, Regaine ist nochmal stärker und hat ziemlich starke Nebenwirkungen, von dem gefürchteten Shedding ganz abgesehen. Zudem fallen ja alle Haare wieder aus, sobald man es absetzt. Und ich weiß ja noch nicht einmal, ob das Mittel wirklich hilft.. Daher bin ich wirklich sehr davon abgeneigt, mit Regaine anzufangen. Es bekämpft eigentlich nur das Symptom und ist ja auch noch ziemlich teuer.

    Bei der Pille denke ich mir, dass sie auch monströse Nebenwirkungen hat und den HA natürlich auch schlimmer machen könnte. Aber zumindest würde es meine Kopfhaut nicht so reizen und sie hat ja immerhin noch einen weiteren Nutzen.

    Ich weiß es einfach nicht

  5. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    4.140

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Das vegetative Nervensystem hat irgendwann genug und reagiert....das geht jahrelang gut....
    Psoriasis bekommt man übrigens auch von Stress - das weisst Du doch?

    Lieber nimmst Du eine Pille und versuchst nicht die verschriebenen Mittel, die die Symptome bekämpfen und damit vielleicht zu Stabilisierung Deiner Psyche beitragen könnten. Das könnten doch Zusammenhänge sein - meinst Du nicht?

    Wer soll Dir hier helfen? Du entscheidest es doch selber, obwohl bereits Ärzte Deine Hormonwerte analysiert haben....und sich was bei der Medikation gedacht haben.

    Schwierig....


  6. Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    1.630

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Ach je, ich kann dich gut verstehen. Bei mir ging es auch nach dem Abitur los mit dem Haarausfall, und auch wenn ich mittlerweile Regaine benutze, rate ich dir, die Ursache für deinen Haarausfall wirklich genau abzuklären, bevor du damit beginnst.
    Denn wenn es nicht um eine AGA handelt, macht es wenig Sinn, mit Minoxidil zu therapieren.

    Pille nimmst du also derzeit nicht, richtig?

    Wurde nur der Eisenwert gemessen, oder auch der Ferritinwert? Auch da gehen die Meinungen auseinander, wo ein Mangel überhaupt anfängt und wieder aufhört.

    Wurde ein Trichogramm gemacht? Über die Analyse des Haarwurzelstatus lässt sich eher feststellen, ob es sich tatsächlich im eine androgenetische Alopezie handelt.

    Versuche, das Ganze ein bisschen gelassener zu sehen (ja, das ist viel leichter gesagt als getan). Wenn du prüfen willst, ob dein Haarvolumen wirklich oder nur gefühlt abnimmt, kann du regelmäßig einmal im Monat deinen Zopfumfang messen, falls deine Haarlänge das hergibt.

    Das nach dem Waschen mehr Haare ausfallen, ist normal (auch abhängig davon, wie oft du deine Haare wäschst). Zählst du aktuell noch?

    Ernährung ist auch immer ein wichtiges Thema, aber da bin ich wirklich kein Experte.

    Edit: Auch Shampoo & Spülung können natürlich negative Auswirkungen auf die Kopfhaut haben - welche Produkte nutzt du da?
    Wenn du das Radio ausmachst, wird die Scheißmusik auch nicht besser.

    Kettcar, Trostbrücke Süd
    Geändert von Kementari (20.03.2018 um 09:26 Uhr)

  7. Inaktiver User

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Hast du mal eine andere Verhütung versucht?

  8. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.356

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Ich habs hier schon öfter geschrieben. Meine Nichte bekam die Pille verschrieben und ein zusätzliches Hormon. Sie ist in eine Haarsprechstunde gegangen. Warst du da auch?
    Wieviel Haare verlierst du denn aktuell?
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  9. Avatar von Karla48
    Registriert seit
    24.10.2006
    Beiträge
    20.600

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Was mir als nicht-Medizinfachfrau auffällt ist, dass du immer einen Dutt trägst.
    Wenn man die Haare Jahre/Jahrzehnte immer einem gewissen Zug aussetzt, ist das nicht gut.
    Vielleicht könnte man dies auch einmal mit betrachten.

    Ich wünsche dir, dass das Problem sich lösen läßt, denn - völlig klar - das Haar ist einer unserer "Augäpfel".
    Auch die Fragen nach Streß finde ich richtig und wichtig. Du glaubst gar nicht, was ich mir alles durch Streß für Zipperlein und Erkrankungen zugezogen habe. Da kann ich ein Buch drüber schreiben!

    LG Karla
    The original Karla
    est. 2006



  10. Registriert seit
    03.03.2018
    Beiträge
    14

    AW: HA seit 5 Jahren bitte helft mir

    Zitat Zitat von Kementari Beitrag anzeigen
    Ach je, ich kann dich gut verstehen. Bei mir ging es auch nach dem Abitur los mit dem Haarausfall, und auch wenn ich mittlerweile Regaine benutze, rate ich dir, die Ursache für deinen Haarausfall wirklich genau abzuklären, bevor du damit beginnst.
    Denn wenn es nicht um eine AGA handelt, macht es wenig Sinn, mit Minoxidil zu therapieren.

    Pille nimmst du also derzeit nicht, richtig?

    Wurde nur der Eisenwert gemessen, oder auch der Ferritinwert? Auch da gehen die Meinungen auseinander, wo ein Mangel überhaupt anfängt und wieder aufhört.

    Wurde ein Trichogramm gemacht? Über die Analyse des Haarwurzelstatus lässt sich eher feststellen, ob es sich tatsächlich im eine androgenetische Alopezie handelt.

    Das nach dem Waschen mehr Haare ausfallen, ist normal (auch abhängig davon, wie oft du deine Haare wäschst). Zählst du aktuell noch?

    Edit: Auch Shampoo & Spülung können natürlich negative Auswirkungen auf die Kopfhaut haben - welche Produkte nutzt du da?
    Ich danke euch für die vielen Antworten!!

    Ich habe über die Jahre wirklich sehr viel zu diesem Thema recherchiert und gerade bei Regaine bin ich auf wirklich sehr viele negative Berichte gestoßen, deshalb möchte ich wirklich nur äußerst ungern mit diesem Mittel anfangen.

    Die Maxim-Pille habe ich nur von Mai-Juni 2013 genommen, seitdem nehme ich keine Hormone mehr!

    Bezüglich Eisen hatte ich letzten Oktober folgende Werte:
    Eisen: 53 (60-180)
    Transferrin: 261 (200-360)
    Transferrin-Sättigung: 14 (16-45)

    Ich nehme aber wie gesagt seit 6 Monaten schon Eisentabletten und versuche viele Lebensmittel mit Eisen zu essen. Geholfen hat das aber nicht wirklich etwas..

    Trichogramm wurde noch nicht gemacht, die ausgefallenen Haare sind aber so gut wie alle sehr lang und fallen über den kompletten Kopf verteilt aus. Zudem wachsen mir ständig neue Haare. Der Arzt meinte ja auch sofort, dass es sich um diffusen HA handelt. Mein Ausfallmuster passt nicht zu AGA und es hat ja von einem Tag auf den anderen angefangen, nur so zu rieseln. Es war überhaupt kein schleichender Prozess bei mir

    Momentan verliere ich täglich etwa 50 Haare, allerdings kämme ich sie wirklich nur ganz vorsichtig mit einem grobgezinkten Kamm. Mit einer Bürste wären es weitaus mehr. Beim Duschen habe ich letztens einmal gezählt, da waren es etwa 300 Haare.

    Bei Shampoo & Spülung greife ich seit vielen Jahren auf Naturkosmetik zurück, damit habe ich meine Haare auch so lang bekommen. Und gesund ernähren tu ich mich auch

+ Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •