+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 42
  1. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    4.143

    AW: Extremer Haarausfall

    vielleicht auch mal hier lesen....ich drück die Daumen, dass es wieder besser wird!

    https://www.alopezie.de/foren/frauen/index.php/m/46450/

  2. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    12.356

    AW: Extremer Haarausfall

    Danke.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  3. Avatar von hoka
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    418

    AW: Extremer Haarausfall

    Hallo, danke für eure Antworten. Ich war gestern erst mal beim Hausarzt. Er schaut nach den Blutwerten. Nächste Woche möchte ich noch mal mit meiner Gynäkologin sprechen und ich hoffe sie macht einen Hormontest.
    Ich achte total auf meine Ernährung, ich rauche nicht. Es ist zum verzweifeln. Ich hab schon so dünne Haare und jetzt werden es sichtbar weniger. Ich werde schon darauf angesprochen....


  4. Registriert seit
    14.11.2012
    Beiträge
    1.235

    AW: Extremer Haarausfall

    Hallo Hoka,

    auch ich habe mit Haarverlust zu tun, und zwar wird bei mir die Stirn immer "höher". Lt. Information der Fachärztin hängt das mit der Hormonumstellung durch die Wechseljahre zusammen und es gibt auch bei Frauen welche mit der Veranlagung zum "androgynen" Haarausfall. Ich nehme Nahrungsergänzungsmittel und spezielle Präparate für die Kopfhaut (z. T. cortisonhaltig, z. T. hormonhaltig). Die Fachärztin meint, so könnte der Haarverlust gestoppt werden. Meine Gynäkologin hat das bestätigt.
    Und wenn man mal drauf achtet, es gibt doch relativ viele ältere Frauen mit sehr lichtem Haar. .
    Ich würde mich an deiner Stelle an eine/n Hautarzt/ärztin wenden mit einer "Haarsprechstunde". Oder in eine Uni-Klinik, wenn erreichbar.

    Gruß
    Capbreton

  5. Avatar von Avocado_Diaboli
    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    2.315

    AW: Extremer Haarausfall

    Gut helfen kann auch ein Endokrinologe (= "Hormon-Arzt").
    Ich muss immer lachen, wenn es in den Strängen auftaucht, aber vielleicht ist es diesmal wirklich etwas mit der Schilddrüse.
    Bevor du bei dir selbst Depressionen oder ein geringes Selbstwertgefühl diagnostizierst, stelle erstmal sicher, dass du nicht komplett von Arschlöchern umgeben bist.
    - Sigmund Freud

  6. Avatar von hoka
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    418

    AW: Extremer Haarausfall

    Die Blutwerte waren super. Auch die Schilddrüse ist ok. Also jetzt Gynäkologe und Hautarzt.....

  7. Inaktiver User

    AW: Extremer Haarausfall

    Ich hatte so massiven Haarausfall nach akuten massiven Darmentzündungen - immer pünktlich 3 Monate danach, ganz übel - richtig beängstigend :-(
    Nur mal so als Denkanstoß: wie sieht es mit der Darmgesundheit aus? Man merkt es manchmal gar nicht, wenn der Darm nicht so funktioniert, wie er sollte.

  8. Avatar von hoka
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    418

    AW: Extremer Haarausfall

    Der Hautarzt hat mir Regaine empfohlen und Biotin. Als ob ich das nicht wüsste..... war also ein Reinfall.
    Meine Gyn. hat mir Blut abgenommen und macht nun einen Hormontest. Mal schauen was dabei rauskommt.

  9. Avatar von hoka
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    418

    AW: Extremer Haarausfall

    Ich werde noch verrückt. Die Haare rieseln mir nur so vom Kopf. Das ist so extrem. Überall liegen Haare. Wenigstens ist die trockene Kopfhaut verschwunden und ich nehme nun Regaine als Schaum. Ich denke das verträgt meine Kopfhaut besser. Es wachsen an den Geheimratsecken und am Haaransatz viele Haare nach. Es fallen auch nur die längeren Haare aus, aber eben so massiv das mir Angst und Bange wird. Gestern waren es ca. 350 Haare. Ich wollte nicht zählen, habe es aber doch mal gemacht


  10. Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    990

    AW: Extremer Haarausfall

    Liebe Hoka,

    ich kann nachfühlen, was Du durch machst. Haarausfall ist so schrecklich - es nahm in extremen Zeiten so viel meines Denkens ein. Man grübelt und ist traurig und dann wieder verzweifelt....
    Dass das Regaine bei Dir anschlägt ist doch schon mal ein sehr positives Zeichen! Vielleicht waren die langen Haare, die jetzt ausgehen, schon seit langem in dieser "Phase" (ich meine, Haare reagieren meist zeitversetzt um einige Wochen) und danach wachsen sie genauso wieder nach.

    Hach, ich fühle echt mit Dir. Habe ja auch von Natur aus schon so dünnes und wenig Haar. Ich bin seit der Geburt meines Kindes vor 16 Jahren treuer Abnehmer eines nicht gerade billigen (hormonhaltigen) Haartonikums aus der Apotheke und traue mich nicht, das jemals wieder ab zu setzen.
    Es ist so wie mit Regaine: Es wirkt nur, solange man es verwendet.

    Durch das Tonikum habe ich auch ewig schuppige Kopfhaut - der Alkohol darin ist sicher dafür verantwortlich.

    Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass es bald besser wird!!!!

    Lieben Gruß
    GruenePapaya

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •