+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 49 von 49

  1. Registriert seit
    16.04.2007
    Beiträge
    1

    AW: Haarwurzelentzündung

    Hallo,
    ich schleppe meine Entzündung wohl auch schon seit gut nem 3/4 Jahr mit mir rum, habe aber erst nach einem Friseurbesuch vor nem Monat erfahren, dass ich überhaupt eine habe.
    Habe dann vom Hautarzt Kortison zur Behandlung bekommen, einmal "Triamgalen" und einmal "Clobetasol acis", da ersteres nicht so besonders gut wirkte. Letztendlich waren aber beide nicht so das wahre.
    Heute kam jedenfalls das Ergebnis meiner Gewebeprobe und es steht nun fest, dass es "follikulitis decalvans" ist. Mir wurde auch noch Blut abgenommen, und ab morgen soll ich dann für 10 (!!!) Wochen Antibiotika nehmen (Eremfat und Clindamycon). Hat jemand schonmal Erfahrungen damit gemacht ? Hoffe ja sehr, dass das mal hilft


    Gruß,
    binaural

  2. Avatar von Kybele
    Registriert seit
    20.10.2003
    Beiträge
    689

    AW: Haarwurzelentzündung

    Hallo Binaural,

    wieder ein Leidensgenosse in unserer Runde!

    Musste im Rahmen meiner Haarwurzelentzündung auf der Kopfhaut bis zuletzt auch drei Wochen lang ein Antibiotikum nehmen (Skid-Tabletten, jeweils eine pro Tag), hab meine Follikulitis damit aber sehr gut in den Griff bekommen. In der Anfangszeit traten zwar Nebenwirkungen auf, bei mir bevorzugt im Magen-Darm-Bereich, doch nach ca. einer Woche hatte sich das gelegt.

    Seit gut drei Wochen bin ich nun beschwerdefrei, rezidiv ist bis jetzt auch nichts mehr zurückgekehrt.

    Wünsche Dir eine gute Besserung!
    Die Sache ist zwar superhartnäckig, was Du vor allen Dingen brauchst ist Geduld...

    Liebe Grüße,

    Kybele
    "Ich komme an, wo keiner wartet.
    Kunst ist das und nicht entARTet.
    Nirgends mach ich lange Halt -
    wer rastet, rostet und wird kalt."

    (Richard Pietraß)


  3. Registriert seit
    08.09.2007
    Beiträge
    2

    AW: Wirksubstanz Erythromycin

    Hallo zusammen!
    Ich habe nun vor ein paar Stunden so ein "Ding" bei mir entdeckt. Ich halte nicht viel davon, immer gleich zum Arzt zu rennen, deshalb habe ich mich erstmal im Internet versucht schlau zu machen.
    Da ich einen eher sensiblen Hauttyp habe, bekomme ich einfach Pickelchen beim Rasieren im Intimbereich, egal wie ich es versuche.
    Aber total unrasiert finde ich auch nicht schön und jetzt habe ich mal ausprobiert, mir die Haare mit einer Pinzette zu entfernen.
    Dauert zwar etwas, aber das Ergebnis ist wirklich gut!
    Nur, dass ich nun so ein "Ding" habe.
    Ich denke, dass ich nicht ausreichend desinfiziert habe und ärger mich natürlich nun wie sonstwas.

    Ich bin mir aber unsicher, ob es sich nur um eine Haarbalgentzündung, also so ein Follikulitis handelt, oder schon um ein Furunkel.
    Bei Bildersuche von Furunkel habe ich nur wirklich große Furunkel gefunden.

    Meine große Frage ist nun:
    Wie erkennt man denn, ab wann ein Follikulitis ein Furunkel ist?
    Und schmerzt so ein Furunkel stark?

    Denn mein "Ding" tut lediglich etwas bei direktem Druck weh, ist vielleicht unterirdisch so groß wie eine Rosine und oberflächlich kreisrund, vielleicht 1cm Durchmesser und in der Mitte ein ca. 0,5cm dunkelroter Kreis mit einem noch dunkleren Mittelpunkt. Könnte ein unterirdisches Haar sein, aber ich kann es nicht erkennen und aufschneiden will ich es eigentlich auch nicht.

    Habt ihr irgendwelche Vermutungen?


  4. Registriert seit
    08.09.2007
    Beiträge
    2

    AW: Haarwurzelentzündung

    also, nur zur info: war nich beim arzt, habs einfach ruhen lassen und inzwischen is das ding wieder fast ganz abgeheilt.


  5. Registriert seit
    27.10.2007
    Beiträge
    1

    AW: Haarwurzelentzündung

    hallo ihr alle
    ich hab auch seit mehreren monaten pickel im gesicht und im schulterbereich wobei ich zuvor nie mit pickeln probleme hatte. da ich vor eben auch vor einigen monaten die windpocken hatte (is nich wirklich schön im erwachsenenalter!!!) und starke medikamente bekommen habe dachte ich dass vllt diese auslöser meiner pockenpest waren. war schließlich gestern beim hautarzt der die diagnose haarwurzelentzündung stellte. benutze nun eine alkohol-, und antibiotikum-tinktur die jetzt schon ganz gut wirkt. die musste von einer apothekerin extra zusammengestellt werden und enthält (nicht leicht zu entschlüselnde schrift):chloramphenicol und isopropyl alcohol. scheint ne gute mischung bei solchen fällen zu sein.

    an malcolm: ein bekannter von mir hatte auch mal so ein komisches ding im gesicht und war auch beim arzt. selbst als er starke cremes benutzt hat ging das viech nur ein wenig zurück :( ich glaub bei ihm war das auch ein furunkel.

    hoffe den anderen leidensgenossen gehts mittlerweile wieder ganz gut!

  6. gesperrt
    Registriert seit
    04.04.2015
    Beiträge
    1

    AW: Haarwurzelentzündung

    Hallo ihr lieben,
    ich hatte den Beitrag früher gefunden als ich auch unter einer schweren Haarwurzelentzündung litt
    Ich war damals bei verschiedenen Ärzten die aber alle nicht wirklich helfen konnte bzw. immer gleich ISO verschreiben wollten. Ich habe mich dann Wochenlang eingelesen und bin dann zur folgenden Behandlung gekommen:

    1. Zwei mal die Woche Dermowas shampoo [editiert] . Ein teelöffel in 200 ml warmen Wasser auflösen und dann auf den Kopf einmassieren und 5 Minuten einwirken lassen. Benutze das immer Do und Sonntag.
    2. Zwei mal die Woche Lectel No.6 mit Ichthyol [editiert] . Das ichthyol wirkt antibakteriel und sorgt dafür, dass keine Entzündungen entstehen. Es entstehen zwar rote Punkte aber keine Pickel.
    3. Zwei mal die Woche ein Shampoo mit Selendisulfid z.B. [editiert] . Hatte mal bei einigen gelesen, dass es hilft. Kann ich bestätigen.
      Bei allen Shampoos hab ich noch Teebaumöl hinzugefügt ca. 15 Tropfen (einfach bei DM oder Apotheke).
    4. Der Geheimtipp: Kokosöl . Wenn man mal die Wirkung von Kokosöl gegooglet wird man feststellen , dass es perfekt für uns ist. Es beruhig die Haut und wirkt antibakteriell Alle 2 Tage mache ich Abends 1 Esslöffel in einem Glas in der Mikrowelle warm und massiere es dann auf dem Kopf ein. Nachts dann einwirken lassen und Morgens ausspülen. Zusätzlich wirkt es noch gegen erblichen Haarausfall. Ich nehme immer [editiert] . Wichtig das es ein BIO Kokosöl ohne jegliche Zusätze ist.
    5. Optional: Um die Haare zu kräftigen und zu unterstützen [editiert] . Die 4€ ist es mir wert. Dabei bitte beachten das zu beginn etwas mehr haare ausfallen (siehe Rezensionen).

    Bei mir hat das Zusammenspiel von allen geholfen. Zu Beginn waren viele Pickel auf dem Kopf die richtig gefüllt waren. Jetzt entzünden sich nur noch ganz selten welche. Die roten Punkte sind minimal und ich hoffe das es jetzt immer besser wird. Mein Haarausfall ist auch deutlich zurückgegangen. Falls sonst no h jemand Tipps hat immer gerne her damit.

    Gute Besserung an alle Leidensgenossen
    Geändert von Zuza. (04.04.2015 um 16:22 Uhr) Grund: Werbung gelöscht, bitte AGB beachten!

  7. 04.04.2015, 20:52

    Grund
    wiederholte Werbung gelöscht

  8. 22.04.2015, 23:24

    Grund
    Werbung


  9. Registriert seit
    07.05.2016
    Beiträge
    2

    AW: Haarwurzelentzündung

    Hallo,

    Zuerst mal gut desinizieren danach kannst du zugsalbe (eher die grüne stinkt nicht so) auftragen. Wenns nicht besser wird zum Arzt und aufschneiden lassen und auch gleich mal klären lassen, ob es sich nur um eine Haarbalgentzündung [editiert] handelt oder ob nicht sogar acne inversa angezeigt ist bei dir.

    An deiner Stelle würde ich meine Haare anständig mit einem guten Shampon waschen, die ersten 3 Tage jeden Tag und dann mal schauen ob das juckende aufhört. Aber keine Creme oder so etwas. Deine Angst ist unbegründet. Solltest du keinen Erfolg verspüren, dann noch mal zum Arzt und zum nachsehen ansprechen.
    Geändert von Halo (01.08.2019 um 15:32 Uhr) Grund: Kommerziellen Link entfernt.

  10. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.236

    AW: Haarwurzelentzündung

    Schau mal auf das Datum des ersten Posts, nach 9 Jahren sollte sie beschwerdefrei sein.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen


  11. Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    2

    AW: Haarwurzelentzündung

    Ich würde bei einer Haarwurzelentzündung auf eine grüne Zugsalbe zurückgreifen. Hier kann ich die ilon Salbe classic empfehlen. Sie ist mild und pflanzlich, aber wirkt genauso zuverlässig wie eine chemische schwarze Zugsalbe. [editiert] Für mich gibt’s vor allem bei Entzündungen keine Alternative mehr. Ich kann nur noch ans Herz legen bitte NIE an solchen Entzündungen selbst herumzudrücken. Immer lieber vorsichtig mit Zugsalbe einreiben oder zum Arzt gehen. Dann wird es auch viel schneller heilen und sich nicht noch mehr entzünden. Da spreche ich aus Erfahrung.
    Geändert von R-osa (01.08.2019 um 12:07 Uhr) Grund: Werbung entfernt

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •