+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 49
  1. Avatar von Kybele
    Registriert seit
    20.10.2003
    Beiträge
    689

    AW: Haarwurzelentzündung

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Zineryt, ist zwar kein Haarwasser, aber ich habe es in eine Sprühflasche umgefüllt und so kann man es besser auftragen. Müsste auch auf dem Kopf so anwendbar sein.

    Gehts besser?
    Ja, es hat sich schon ein wenig zurückgebildet!
    Blöd ist halt nur, dass ich es eben auf der Kopfhaut habe. Und jeden Abend Strähne für Strähne abteilen und die Tinktur, die ich vom Hautarzt verschrieben bekam, mit dem Wattestäbchen auftragen ist halt schon echt mühselig... Von Zeit zu Zeit tun einzelne Läsionen auch noch echt weh!

    Ist das Zineryt denn verschreibungspflichtig? Ja, oder?
    Und wie lange hat es bei Dir denn gedauert, bis es vollständig ausgeheilt war?
    "Ich komme an, wo keiner wartet.
    Kunst ist das und nicht entARTet.
    Nirgends mach ich lange Halt -
    wer rastet, rostet und wird kalt."

    (Richard Pietraß)

  2. Inaktiver User

    AW: Haarwurzelentzündung

    Ja, es ist verschreibungspflichtig. Es dauerte bei mir ewig, bis alles richtig gut abgeheilt war, obwohl sich rasch schon eine Besserung einstellte.
    Aber ich denke mir, dass du deine Tinktur doch auch umfüllen könntest? Das Rumtupfen mit den wattestäbchen muss doch nerven. Ich könnte mir auch eine Behandlung mit Tabletten vorstellen, denn eventuell kann ja auch das Haarebürsten/-kämmen die Haut reizen oder uU. noch eine Schmierinfektion begünstigen.

  3. Avatar von Kybele
    Registriert seit
    20.10.2003
    Beiträge
    689

    AW: Haarwurzelentzündung

    Das mit den Tabletten will ich lieber noch mal mit meinem Hautarzt besprechen.

    Mit dem Umfüllen meines Präparates (Aknemycin-Lösung) ist es allerdings nicht ganz so einfach, da es ein Fläschchen mit fest aufsitzendem Applikator ist. Den kann ich auf keinen Fall abmachen. Ich glaube, ich muss mir das Medikament auch noch mal neu verschreiben lassen, da schon jetzt (25 ml-Flasche) nicht mehr so viel darin ist.
    "Ich komme an, wo keiner wartet.
    Kunst ist das und nicht entARTet.
    Nirgends mach ich lange Halt -
    wer rastet, rostet und wird kalt."

    (Richard Pietraß)

  4. Inaktiver User

    AW: Haarwurzelentzündung

    So meinte ich das auch: Erst mit dem Arzt besprechen, die freiverkäuflichen Mittelchen wirken eh nix.


  5. Inaktiver User

    AW: Haarwurzelentzündung

    ... -mycin hört sich nach Pilzen an ...

    Ansonsten: Pipettenflasche in der Apotheke kaufen, und per Pipette auftragen, ist einfacher.

    Gute Besserung,
    One

  6. Avatar von Kybele
    Registriert seit
    20.10.2003
    Beiträge
    689

    AW: Haarwurzelentzündung

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ... -mycin hört sich nach Pilzen an ...

    Ansonsten: Pipettenflasche in der Apotheke kaufen, und per Pipette auftragen, ist einfacher.

    Gute Besserung,
    One
    Ja, vermutlich ist das auch durch einen Hefepilz (Candida albicans) oder eine bakterielle Infektion (siehe Wikipedia-Liliths Posting) verursacht worden.

    Die Behandlung ist schon wirklich sehr mühselig, Dein Tipp hat mir aber auch weitergeholfen.
    "Ich komme an, wo keiner wartet.
    Kunst ist das und nicht entARTet.
    Nirgends mach ich lange Halt -
    wer rastet, rostet und wird kalt."

    (Richard Pietraß)

  7. Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.011

    Umfrage Wirksubstanz Erythromycin

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ... -mycin hört sich nach Pilzen an ...
    One
    Fast . . . das klassische Antibiotikum Penicillin wird von Pilzen produziert.

    Bei dem in Aknemycin® enthaltenen Erythromycin handelt es sich ebenfalls um ein Antibiotikum. Welches in diesem Falle jedoch von Actinobacteria hergestellt wird, welche den Pilzen ähnlich in vielen Fällen auch Sporen bilden können.
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  8. Avatar von Kybele
    Registriert seit
    20.10.2003
    Beiträge
    689

    AW: Wirksubstanz Erythromycin

    Zitat Zitat von Lilith
    Fast . . . das klassische Antibiotikum Penicillin wird von Pilzen produziert.

    Bei dem in Aknemycin® enthaltenen Erythromycin handelt es sich ebenfalls um ein Antibiotikum. Welches in diesem Falle jedoch von Actinobacteria hergestellt wird, welche den Pilzen ähnlich in vielen Fällen auch Sporen bilden können.

    Sag mal Lilith, studierst Du eigentlich Medizin? Klingt alles so kompetent...
    "Ich komme an, wo keiner wartet.
    Kunst ist das und nicht entARTet.
    Nirgends mach ich lange Halt -
    wer rastet, rostet und wird kalt."

    (Richard Pietraß)

  9. Avatar von Lilith
    Registriert seit
    20.01.2005
    Beiträge
    21.011

    smirk AW: Wirksubstanz Erythromycin

    Zitat Zitat von Kybele
    Sag mal Lilith, studierst Du eigentlich Medizin?
    Nö! Aber nur knapp danebengeraten!

    Zitat Zitat von Kybele
    Klingt alles so kompetent...


    Meine zweiten bzw. dritten Vornamen sind Kompetenz und Seriosität.
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  10. Avatar von Kybele
    Registriert seit
    20.10.2003
    Beiträge
    689

    AW: Wirksubstanz Erythromycin

    Zitat Zitat von Lilith
    Nö! Aber nur knapp danebengeraten!

    D.h.???
    "Ich komme an, wo keiner wartet.
    Kunst ist das und nicht entARTet.
    Nirgends mach ich lange Halt -
    wer rastet, rostet und wird kalt."

    (Richard Pietraß)

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •