Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    Betablocker und Haarausfall ???

    Erst jetzt habe ich erfahren, dass Betablocker ( Blutdrucksenkung...) das Haarwachstum beeinflussen können.

    Wer weiß - aus Erfahrung - Näheres darüber????

    Ende 2008 entgleiste mein Blutdruck: psychische Belastung, Wechseljahre...? In den Jahrzehnten davor hatte ich normalen Blutdruck. Ab 2008 habe ich dann eine rel. geringe Menge Bisoprolol genommen.

    Ich hatte früher schönes dickes Haar.... Es gab auch schon mal Phasen mit Haarausfall... Aber eigentlich hatte ich nicht wirklich Grund, total zu jammern.

    In den letzten Jahren gab es auch immer mal Phasen mit Haarausfall. Mein Haar ist bei Weitem nicht mehr so dicht wie in meinen Vierzigern oder mit Anfang Fünfzig Aber das Auffallendste ist nach meinem Eindruck, daß die einzelnen Haare dünner werden und z.T. nicht mehr richtig lang wachsen. Ich trage mein Haar gut schulterlang. Die Überlegung der Friseurin, die Haare würden vielleicht durch die Nadeln , mit denen ich das Haar meistens hochstecke, geschädigt, überzeugt mich nicht.

    Ich komme inzwischen mit noch weniger Bisoprolol aus als 2008. Aber ganz ohne geht es vielleicht doch (noch) nicht.

    Schildert mir doch bitte Eure Erfahrungen und Euer Wissen.

    Christina

  2. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    ich nehme seit 20 Jahren Betablocker. Von Haarausfall habe ich bisher nichts gemerkt.

    Nur eines weiß ich, dass Haare mit dem Überschreiten des 50. Lebensjahrs nicht mehr das sind, was sie mit 20 waren.
    Meine Beobachtung im meinem Umfeld, ältere Menschen tragen kürzere Haare (meistens). Färben und Wellen belastet das Haar dann schneller.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  3. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Die Haare werden bei vielen Frauen nach den Wechseljahren dünner, auch ganz ohne Betablocker.
    Außerdem:
    Wenn Dein Blutdruck richtig hoch ist hadt Du wahrscheinlich ohnehin keine Wahl. Schlaganfall ist ja auch keine wirkliche Option.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  4. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Die Haare werden bei vielen Frauen nach den Wechseljahren jünger
    das ist gut.
    Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel

  5. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Zitat Zitat von Opelius Beitrag anzeigen
    das ist gut.
    Kommen da geheime Wünsche hoch?
    Danke Opelius, hab's gerade korrigiert.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  6. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Ich habe auch fast 20 Jahre Betablocker genommen (ebenfalls meistens Bisoprolol).
    Auf meine Haare hatte das keinen Einfluss.
    life is all about
    finding people who
    are your kind of
    CRAZY

  7. Inaktiver User

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Bei mir wurden die Haare auch nach den Wechseljahren dünner.
    Habe dann Priorin, Biotin, Kieselerde genommen. Plantur 39 zum Waschen.
    Es ist besser geworden, aber wird nie wieder wie es war.
    Wie kommst Du auf die Idee, dass Du vielleicht als eine der ganz wenigen im Alter mit der gleichen Mähne wie mit 35 da stehst? Das Alter geht an uns auch nicht vorbei! Wäre zu schön, hab ich mir auch mal eingebildet.

  8. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Ich kenne auch niemanden mit Betablockern, wo die Probematik Haarausfall auftrat. Ich tippe auch auf das Alter. Die Haare werden bei einigen Frauen dann deutlich dünner und oft auch weniger.
    -== Dies ist kein Forum, in dem man sich wohl fühlt ==-
    -== Ich verabschiede mich und wünsche noch viel Spaß mit all den unkonstruktiven Beiträgen und der Moderation ==-

  9. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Danke für Eure Anmerkungen ...

    Aber vielleicht nehmt Ihr mich nicht richtig ernst??
    Habe jetzt einen Beipackzettel wiedergefunden. Als - allerdings sehr seltene- Nebenwirkung ist dort wirklich Haarausfall genannt.
    Der Blutdruck steigt oft mit zunehmendem Alter.... Es wird Bisoprolol genommen... Es fallen Haare aus...
    Und jede schiebt es dann aufs Älterwerden.... Und die Meldung der Nebenwirkung erfolgt gar nicht....
    Könnte es vielleich auch so sein ??

    Ich habe noch eine weitere Frage an Forumsleserinnen zum Thema Haare. (Werde dazu vielleicht noch neue Frage stellen. Aber schon mal auf die Schnelle...)
    Mich interessiert, ob bei anderen Frauen der Ausfall / das Dünnerwerden der Kopfhaare immer verbunden ist mit Dünnerwerden von Scham - und Achselbehaarung. Oder sind das zwei unabhängige Vorgänge? Irgendwo wurde einmal ein Zusammenhang hergestellt zur Gesundheit der Schilddrüse. Wenn nur die Kopfhaare... dann... Und wenn sowohl die Kopfhaare als auch andere Köperhaare... dann... ????
    Weiß jemand schon etwas dazu zu sagen ?
    Christina

  10. User Info Menu

    AW: Betablocker und Haarausfall ???

    Also:
    Ich bin 70, brauche keine Betablocker und meine Haare sind dünner geworden.
    Ich habe Freundinnen, die Betablocker nehmen und schönes dichtes Haar haben.

    Außerdem:
    Wenn du zu denen gehörst, bei denen die seltene Nebenwirkung (Haarausfall) auftritt, dann würde ich an Deiner Stelle mit dem Arzt darüber reden, eventuell einen anderen Betablocker probieren oder fragen, ob es ein gleich wirksames Medikament gibt, das bei Dir keinen Haarausfall verursacht.
    Aber letztlich hast Du bei wirklich hohem Blutdruck keine andere Option als ihn zu senken - zumindest wenn Du Schlimmeres als dünner werdende Haare vermeiden willst.

    Und nein, ich habe nicht den Eindruck, dass Dich hier keiner richtig ernst nimmt.
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •