+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 57

Thema: Haarausfall

  1. Inaktiver User

    AW: Haarausfall

    Hi Just for Fun,
    lass mal von einer geschulten Friseuse eine Kopfhautanalyse machen.
    Es kann sein, daß noch ganz viele funktionsfähige Wurzeln da sind, die man u.U. reaktivieren kann.
    Ich hatte diesen Herbst starken Haarausfall, Arzt nannte es diffusen Haarausfall, evtl. wechseljahrsbedingt. Schilddrüse ist ok.

    Die speziell geschulte Frisuerin machte per Camera eine Kopfhautanalyse - ich sah meine Kopfhaut in Großaufnahme. Da waren kleine Entzündungen, Schuppen (hab ich sonst nicht wahrgenommen) und Ablagerungen von silikonhaltigen Produkten.
    Die Haarlängen sahen ziemlich defekt aus und mussten ein Stück abgeschnitten werden.
    Ich bekam ein Kopfhautpeeling, muss jetzt Ampullen verwenden und kriege eine Laserbehandlung.
    Was soll ich sagen...mir gehen jetzt schon wesentlich weniger Haare aus, dadurch wirken sie viel fülliger, sind nicht mehr so trocken und ich kann mich wieder kämmen, ohne in Depressionen zu verfallen ;-)
    ruby


  2. Registriert seit
    07.10.2006
    Beiträge
    21

    AW: Haarausfall

    Gibt es einen Namen für diese Behandlung, die du hast machen lassen? Dann würde ich mal schauen, ob's das in meiner Nähe auch gibt. ;)

    und wie teuer war das Ganze?

  3. Inaktiver User

    AW: Haarausfall

    @just-for-fun:

    Ich bin auch 43 und habe die gleichen Erfahrungen wie du. Haaransatz geht zurück und insgesamt wird das Haar dünner und lichter . Zur Zeit habe ich keinen wirklichen Haarausfall - aber die Haare wachsen nicht richtig nach. Schrecklich.

    Problematisch ist, dass Ursachen (falls es überhaupt welche gibt), so schwer zu finden sind und man sich ja nicht alles auf den Kopf kippen bzw. in Tablettenform schlucken kann, was so angepriesen wird.

    Trotzdem versucht man natürlich einiges.

    Ich z.b. nehme täglich 2 Priorin-Kapseln und ein Multivitamin-Mineral-Präparat. Abends nehme ich Pantostin-Haarwasser und morgens wella-maxx-Tonicum zur Haarstärkung.

    Außerdem versuche ich mich gesund zu ernähren, viel zu trinken - und Stress abzubauen. Und ich bemühe mich, nicht zuviel an meine Haare zu denken, an ihnen herumzugucken und mich verrückt zu machen!

    Gruß - Marie


  4. Registriert seit
    07.10.2006
    Beiträge
    21

    AW: Haarausfall

    Viel trinken ist schon mal eine gute Idee... ich habe gestern noch gelesen, dass das sehr gut für die Haare ist bzw. eben sehr schlecht für die Haare, wenn man nicht genug trinkt. Sie werden dann schnell strohig... Ich nehme zusätzlich 3* täglich Kieselerde in Kapselform von Abtei... soll ja angeblich auch helfen... ganz wichtig, vor allem zu dieser Jahreszeit, ist es auch, die Haare nicht übermäßig zu strapazieren: d.h. wenn schon fönen, dann möglichst viel Abstand zu den Haaren lassen und möglichst auf eine kältere Stufe stellen... Wärme trocknet aus und das können wir Haargeschädigte gar nicht gebrauchen...also möglichst an der Luft trocknen lassen... was ich auch letztens gelesen habe: Haarspray ist sehr schädlich... niemals direkt auf den Ansatz (also die Kopfhaut) sprühen und auch hier wieder sehr viel Abstand halten... nur bisschen rumnebeln, aber nie volle Packung auf die Haare... genauso schlecht sind Gel, Wachs etc. Beschweren die Haare nur zusätzlich und vor allem, nie an die Kopfhaut lassen...wenn schon dieses Silikonhaltige Schampoos (wie hier im Forum gelesen) nicht gut sind, dann sowas garantiert auch nicht... man sieht also schon: es ist Schonung für die Haare angesagt... da muss ich mir auch wohl eingestehen, dass ich meinen Haare mit dem ewigen Färben keinen Gefallen getan habe... nun bin ich auf Strähnchen umgestiegen...das ist schon mal ne Spur besser, hoff ich...

  5. Inaktiver User

    AW: Haarausfall

    Eigentlich glaube ich nicht daran, dass äußere Einflüsse wie Haarspray, Färben, Dauerwelle etc. so eine Wirkung haben, dass die Haare AUSFALLEN. Sie werden dann vielleicht geschädigt, brechen ab usw. - aber dieser Haarausfall bzw. wenn die Haare nicht mehr richtig nachwachsen, das kommt eher von INNEN.

    Stress ist, glaube ich, auch ein großer Faktor - zumindest dann, wenn man empfindlich darauf reagiert.


  6. Registriert seit
    07.10.2006
    Beiträge
    21

    AW: Haarausfall

    Da magst du vielleicht sogar Recht haben, aber wenn man schon Haarausfall hat, sollte man seine Haare möglichst schonen, find ich...
    Ich glaube übrigens, dass ich soeben die Lösung meines Haarproblems gefunden habe... und zwar sind es die Silikone, über die hier schon mehrfach diskutiert wurde... vielleicht hätte ich mir das einfach mal ganz durchlesen sollen ;)
    Vor allem in den teuren Haarprodukten von Garnier etc, die ich immer kaufte, wei ich meinen Haaren was Gutes tun wollte, stecken die schädigenden Stoffe drin. Ich werd jetzt umsteigen auf Anti-Silikon und mal schauen, ob das hilft.

  7. Inaktiver User

    AW: Haarausfall

    Naja, stimmt auch wieder ... Haare noch zusätzlich strapazieren und damit riskieren, dass noch zusätzlich welche abbrechen, das ist natürlich auch Quatsch!

    Abgesehen davon kann ich eh nicht so ganz mitreden, denn ich Naturlocken habe und die nur etwas überföne. Das ist an sich ja schon schonend - sonstiges Styling entfällt, höchstens etwas Haarspray.

    Und die Locken sind wirklich genial, weil sie die kahlen Stellen überdecken. Hätte ich glatte Haare, dann hätte ich einen 5 cm breiten Scheitel oder so ...

    Hat von euch schon mal jemand davon gehört, sich die Kopfhaut tätowieren zu lassen!? Ich habe eine Permanent-Make-up an den Augenbrauen - und diese Lösung an der Kopfhaut erscheint mir gar nicht so abwegig, denn wenn die Haut dort nicht so käsig ist, sondern in der Haarfarbe eingefärbt, dann fällt das ja vielleicht gar nicht so sehr auf ... !?


  8. Registriert seit
    07.10.2006
    Beiträge
    21

    AW: Haarausfall

    Ja, wahrscheinlich fällt das dann nicht mehr so auf... aber ganz ohne Risiken ist so eine Tattoowierung ja nie. Ich würde mich einmal direkt bei einem Spezialisten informieren und mir vor allem die Nachteile/Risiken genau durch den Kopf gehen lassen.

  9. Inaktiver User

    AW: Haarausfall

    Hi Mücke, hast Du meine PN bekommen?
    Ich bin mir nicht sicher, ob nicht Färbemittel, Dauerwelle ect nicht doch evtl einen ungünstigen Einfluss auf die Kopfhaut/Haarwurzeln hat. Bei mir zb war die Kopfhaut geschädigt, eben durch Silikone, die ich regelmässig anwendetete.
    Es dauert wohl auch eine Zeit, bis die Kopfhaut wieder regeneriert, aber der Haarausfall ist schon besser geworden.
    Ich nehme jetzt Produkte der Fa. Phyto - meine Haare sind zwar nicht mehr so weich wie mit Silikon, aber vielleicht ist das besser.
    Noch schädlich für Haare und Kopfhaut: zu heiß trocknen, zu viel waschen, rubbeln, kämmen, falsche Bürsten und Kämme.
    ruby

  10. Inaktiver User

    AW: Haarausfall

    Ich muss mal doof fragen:

    woran erkennt man denn, dass Silicone im Shampoo sind!?

    Ich habe nun alle unsere Sorten (4-köpfige family und jeder hat andere Shampoos) untersucht und die 500 Zutaten auf den Flaschen gelesen ... aber Silicon o.ä. war nirgends dabei!?

    Oder heißt das anders?

    Aber wenn, dann müsste es doch auf der Inhaltsliste stehen ... !?

+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •