Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. User Info Menu

    Stirnrunzeln Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    Ich habe weniger mit Haarausfall zu kämpfen, sondern eher damit, dass die Haare, die ausfallen – und ganz normal ausfallen – einfach nicht wieder wachsen. PANIK! So habe ich im Laufe der letzten 10 Jahre mehr als die Hälfte meiner Haare verloren – mittlereweile habe ich schon Stellen, an denen nur 10 Haare pro cm sind – das sieht echt schlimm aus! Und ich bin erst 40!!!! Wie soll denn das weitergehen?!?!?

    Ich habe hier verschiedene Beiträge gelesen – nachdem ich mich schon seit einigen Jahren mit dem Thema Haarausfall beschäftige – und bekomme nach wie vor den Eindruck, dass man eigentlich nicht wirksam etwas dagegen tun kann – oder sehe ich das falsch? Ich habe schon alles ausprobiert - Aminosäuren, Zink, Eisen, Mineralien, Selbsthypnose, Shampoos, Kopfmassage....das grosse Blutbild war perfekt...vielleicht habe ich nur zu wenig Geduld. Aber es ist zum Verzweifeln!!! Es wird nicht mehr oder stagniert, sondern immer weniger. Irgendwo muss irgendwann etwas im Körper passiert sein, was den Haarverlust ausgelöst hat….?

    Kann es Stress sein? Oder seelische Ursachen haben? Oder sind es Durchblutungsstörungen? Es gibt so viele Theorien, man wird ganz brezelig im Kopf...

    Kennt sich hier jemand aus??

    Ich würde mich über jede Antwort freuen!

    LG
    Wermaus

  2. User Info Menu

    AW: Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    hallo wermaus, bist du ein mann oder eine frau?

  3. User Info Menu

    AW: Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    Ich bin eine Frau.

  4. User Info Menu

    AW: Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    Hast du schon mal einen Hormonspiegel machen lassen ???

    Eine Kundin hatte das auch mal, da waren zuviele männliche Hormone im Spiel (oder zu wenig weibliche)
    da nutzen Wässerchen und Kapseln leider gar nichts...
    Wir Frauen sind Engel ! ! !

    und wenn man uns die Flügel bricht, fliegen wir weiter...

    ...auf einem Besen ! ! !


  5. User Info Menu

    AW: Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    Zitat Zitat von Habnur2haende Beitrag anzeigen
    Hast du schon mal einen Hormonspiegel machen lassen ???
    Hm, der alleine bringt nicht unbedingt weiter . . .


    . . . denn
    Zitat Zitat von Habnur2haende Beitrag anzeigen
    Eine Kundin hatte das auch mal, da waren zuviele männliche Hormone im Spiel (oder zu wenig weibliche)
    auch wenn dabei eine sogenannte androgenetische Alopezie aufgrund erhöhten Testosterons (oder eben eines Ungleichgewichtes zwischen männlichen und weiblichen Hormonen) aufgetreten sein wird, kann es bereits durch eine erhöhte Empfindlichkeit der Haarfollikel gegenüber diesem Hormon zum Nachwachsen immer dünnerer Haare und zum Haarausfall kommen.

    Ganz ohne relativen oder absoluten Testosteronüberschuß.


    Wermaus, warst Du denn mit Deinem Problem schon beim Hautarzt oder hast Du bisher in nur Eigenregie alles mögliche querbeet ausprobiert?


    Zitat Zitat von Habnur2haende Beitrag anzeigen
    da nutzen Wässerchen und Kapseln leider gar nichts...
    Hm, hormonhaltige Wässerchen und Kapseln eventuell schon.

    Da müßte aber dann der Facharzt für Haut und Haar diagnostisch und beratend mitwirken.

    Allerdings: soll die Wirkung dieser Mittel anhalten, so müssen sie zumeist dauerhaft angewendet werden.
    Todo les sale bien a las personas de carácter dulce y alegre

    Voltaire

  6. Inaktiver User

    AW: Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    Hallo Wermaus,

    ich kann Dein Problem sehr gut nachvollziehen. Mir geht es auch schon seit einigen Jahren so (bin jetzt 58) - ich habe keinen Haarausfall, aber trotzdem werden die Haare insgesamt dünner und feiner, was zumindest bei mir eine erbliche Sache (meiner Mutter geht es auch so) ist. Aber erst mal eins zu Deinem Trost - die Haare werden zwar bei dieser Sache feiner, aber lassen sich immer noch frisurentechnisch gestalten - und Du bekommst keine Glatze!
    Zunächst würde ich Dir auch erst mal raten, zu einem Arzt zu gehen, der einschätzen kann, was bei Dir die Ursache ist. Mir hat die Frauenärztin übrigens mal Ell Cranell alpha empfohlen - ich war damals mit der Wirkung zufrieden. Es ist frei verkäuflich in der Apotheke zu haben.
    Dieses Mittel wird zur Behandlung des hormonell-erblichen Haarausfalls (androgenetische Alopezie) eingesetzt.
    Aufgrund erblicher Anlagen reagiert die Haarwurzel überempfindlich gegen das Hormon Dihydrotestosteron (DHT). Das Haar wächst zunächst langsamer und stellt später das Wachstum ganz ein.
    Alfatradiol, das ist der Wirkstoff von Ell Cranell alpha, wirkt bei leichten Formen des androgenetischen Haarausfalls. Ich fange jetzt gerade mal wieder eine Kur damit an, weil ich den Eindruck habe, es ist nötig...
    Aber, wie gesagt - lass´Dich erst mal von einem Fachmann beraten, ehe Du selbst herumexperimentierst. Und vergiss nicht - außer den Haaren gibt es auch noch andere Dinge im Leben, die wichtig sind - ich weiß, wovon ich rede, denn ich hatte selbst lange Zeit ein Problem damit, diese Laune der Natur zu akzeptieren...
    Alles Gute wünscht Dir
    rolu

  7. User Info Menu

    AW: Kein Haarausfall, sondern Haare wachsen einfach nicht nach....

    Hallo Wermaus,

    leider kämpfe auch ich mit diesem Problem seit vielen Jahren. Als ich noch Privatpatient war, da nahmen die Ärzte die Sache noch ernster, heute als gesetzlicher Patient muss alles auf diesem Gebiet selbst bezahlt werden. Außerdem habe ich den Eindruck, dass es keinen Arzt wirklich interessiert.

    Haarsprechstunde? Auch das hilft mir nicht weiter. Als Privatpatient wurde mir in der Uniklinik gesagt, es gäbe zwar für den Mann schon eine Pille, für die Frau hingegen noch nicht. Also hilft mir auch eine Haarsprechstunde nicht weiter.

    Mein jetziger Hautarzt sagte mir vor einigen Wochen, es sei alles Geldschneiderei, was auf diesem Gebiet verkauft würde. Er selbst riet mir auch, mein Minoxidil-Präparat lieber abzusetzen.

    Nun, ich nehme es weiter, obgleich ich den Eindruck habe, dass es schon lange nicht mehr wirkt. Ganz zu Anfang hatte ich ein paar kleine Haare mehr, aber die gingen dann auch wieder. Ich besann mich eines Präparates, was mir seinerzeit empfohlen wurde, das ich zusätzlich auftragen soll (Pantostin). Das habe ich mir jetzt als letzten Versuch gekauft und harre der Dinge die da (nicht) kommen.

    Mein Hautarzt meinte, ich könnte ja wieder mit der Pille beginnen. Die Diane 35 nahm ich bis vor wenigen Jahren - auch ohne sichtbaren Erfolg. Doch mein Befund würde die Einnahme der Hormone nicht rechtfertigen - auch das ein Rat meines Hautarztes.

    So bin ich mittlerweile so weit, dass ich versuche, zu akzeptieren und mir sage, dass mein Leben wohl auch nicht anders verlaufen wäre oder würde, wenn ich mehr Haare hätte. Angenehm ist es jedoch auf gar keinen Fall.

    Sylvana
    "Alltag ist nur durch Wunder erträglich" (Max Frisch)

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •