+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 70 von 70

  1. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    12.082

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von Francesca_X Beitrag anzeigen
    Neben der Musik ist auch die Story interessant.
    Das ist ja etwas was ich Opernneulingen durchaus empfehlen würde - sich eine Oper mit einer interessanten Handlung anzuschauen. Nicht diese albernen Mozartopern mit den elendig langweiligen Rezitativen und den noch langweiligeren Handlungen sondern z.B. meine Lieblingsoper Boris Godunov. Die Musik ist unfassbar schön und die Handlung spannend wie ein Krimi.
    Boris Godunov wird übrigens dieses Jahr bei den Salzburger Festspielen gespielt.
    Just breathe!

  2. AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    ja, das programm ist dieses jahr ziemlich interessant.

    warst du schonmal dort, eos?


  3. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    12.082

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Ja schon oft. Salzburg ist von mir nicht besonders weit weg 😊
    Just breathe!

  4. AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    toll.
    *seufz*


  5. Registriert seit
    07.11.2007
    Beiträge
    12.082

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Ja, es ist schon was ganz besonderes. Vielleicht gönnst du dir ja einmal ein paar Tage Sommerurlaub in der Gegend. Außer für die großen Opern und die Wiener Philharmoniker gibt es meistens noch relativ kurzfristig Karten wenn man ein bisschen flexibel ist.
    Just breathe!

  6. AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Ja, und die Preise sind zwar vorn sehr hoch, aber es gibt leistbare Karten in den hinteren Reihen. Das hat mich sehr verblüfft, als ich kürzlich mal wieder auf der Homepage gucken ging.
    Salzburg würde ich auch wirklich gern wieder einmal besuchen.


  7. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.468

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von demelza Beitrag anzeigen
    Bisher kannte ich: Die Zauberflöte, Carmen, Hänsel & Gretel

    Die nächste Oper, die meine Freundin und ich uns anschauen, ist Fidelio (im März) - als Liveübertragung vom Londoner Royal Opera House direkt ins Kino auf die Leinwand. Ich mag ja solche Experimente und bin mir durchaus im Klaren, dass eine solche Übertragung nicht dasselbe ist wie eine Live-Aufführung.
    Davon haben viele meiner Freundinnen geschwärmt.

    Von solchen Live-Übertragungen im Allgemeinen. Und es soll Kinos geben die sich darauf spezialisiert haben. Da gibt es dann schönen Rotwein in den Pausen.

    Eine meiner Freundinnen freut sich schon auf "Porgy und Bess" als Live-Übertragung.

    Ich selbst habe mir das noch nie in dieser Form angesehen. Bin aber nicht abgeneigt.
    Weil ja schon selbst ein Rock-Konzert auf DVD ein Erlebnis ist.

    Adele aus dem Covent Garden war toll.
    Und wenn es dann im Kino statt findet kann man es ja durchaus als Event zelebrieren.

    Viel, viel Vergnügen und Freude wünsche ich dir
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre


  8. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.468

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von Francesca_X Beitrag anzeigen
    Ja, und die Preise sind zwar vorn sehr hoch, aber es gibt leistbare Karten in den hinteren Reihen. Das hat mich sehr verblüfft, als ich kürzlich mal wieder auf der Homepage gucken ging.
    Salzburg würde ich auch wirklich gern wieder einmal besuchen.
    Ja, Spontanität zahlt sich aus.
    Ist aber ehrlich gesagt ziemlich gewöhnungsbedürftig für mich.

    Diese Karte fürs Ballett habe ich z.B. ganz spontan über eine Freundin bekommen, sie hatte noch zusätzlich ne Karte reserviert. Ne ganz gute Idee übrigens. Es wird ja nur zeitlich begrenzt reserviert. Also geht keiner ein Risiko ein.

    Allerdings schaue ich dann vorher schon mal auf you-tube nach.....wohl wissend dass die besten Szenen abgespielt werden.
    Wie eben die Trailer aus dem Kino.

    A pro pos Städte: ich bereue es heute noch in Wien gewesen zu sein ohne mir wenigstens etwas in den imposanten Häusern angesehen zu haben. Für mich wäre das auch schon allein ein Grund mal nach Mailand zu fahren.
    Um in die Scala zu gehen.

    Das sind nicht die schlechtesten Aufhänger.

    Also trau dich ruhig. Versäumte Konzerte überhaupt schmerzen mich.
    Es ist zwar OT, aber noch heute gräme ich mich nicht zu Dolly Pardon gegangen zu sein.
    Von schönen Aufführungen zehre ich regelrecht lange Zeit.

    Enes meiner schönsten war das Nelson-Mandela Gedenkkonzert im Konzerthaus am Gendarmenmarkt vor mittlerweile über zwei Jahren. Das war einfach Magie.
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre

  9. Avatar von demelza
    Registriert seit
    31.07.2001
    Beiträge
    5.878

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Von solchen Live-Übertragungen im Allgemeinen. Und es soll Kinos geben die sich darauf spezialisiert haben. Da gibt es dann schönen Rotwein in den Pausen.
    Ich glaube, das ist wirklich mal ein Pluspunkt, den Kinos für sich verbuchen können. Ich fand ja schon die Konzerte, die ich als Film im Kino gesehen habe (Aretha Franklin / INXS) toll - soundtechnisch und was die Bildgröße angeht, können m.E. weder DVDs noch Netflix & Co da mithalten.


    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Und wenn es dann im Kino statt findet kann man es ja durchaus als Event zelebrieren.
    Viel, viel Vergnügen und Freude wünsche ich dir.
    Vielen Dank, vielleicht bekomme ich ja Lust, mal in eine Inszenierung auf einer Bühne zu gehen.
    "All those stars that shine upon you will kiss you every night" (INXS.Mystify).


  10. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    1.468

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Warst noch nie?
    Na dann biste ja hier im richtigen Strang....

    Ich hatte zugegebenermassen eine sehr, sehr große Hemmschwelle.
    Beim real-Erleben kommt für meinen Geschmack noch mehr dazu.

    Bei mir ehrlich gesagt ne Menge Hochachtung vor der Leistung der Künstler. Die geben wirklich alles. Diese Hingabe von denen, das berührt mich jedes Mal.

    Solch ein Künstlerleben zu führen ist wohl Hingabe pur.
    Mich interessiert auch deren Werdegang oft. Nurejew soll ja erst im hohen Alter von 17 oder so mit dem Ballett angefangen haben - und hat Spuren hinter lassen. Der hat das Ballett geradezu revolutioniert.

    Die bringen alle ihren Persönlichkeit mit ein. Am Ende des Spiels werden die fast vertraut.
    Geht mir jedenfalls so.

    Na dann wünsche ich dir weiterhin Vergnügen ob auf der Leinwand oder in Natur.
    Mach doch mal bisschen Mundpropaganda, das funktioniert bei mir mittlerweile wirklich wie ein Schneeballsystem....
    Der Mensch ist nichts
    anderes, als wozu
    er sich macht
    Jean Paul Sartre

+ Antworten
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •