+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 57

  1. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    679

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Ist das denn in Berlin so, dass es immer so viele Karten gibt, dass man da die freie Auswahl hat? Ich kenne das aus München so, dass man schon Glück und Zeit braucht, um überhaupt an Karten zu kommen?
    Natürlich nicht.
    Aber, ich will mich ja nicht auf Berlin beschränken.
    Hamburg mit der Elbphilharmonie steht zum Beispiel schon lange auf meiner Liste von Kurzreisen.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein


  2. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    679

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Hi

    ich mag bei weitem nicht alle Opern - aber Aida ist wirklich toll - man kann da durchaus mitfiebern.
    Sehr sehr spannend war auch Lucia die Lammermoor.
    La Traviata ist auch ergreifend, Carmen ist toll....

    An Mozartopern kann ich gar nicht sagen, welche ich am schönsten finde - Hochzeit des Figaro ist schön, Cosi fan tutte, Zauberflöte, Entführung aus dem Serail. Besonders schön sind Opern, wenn sie in einem "speziellen" Ambiente aufgeführt werden - Freiluftbühne.....
    Entführung aus dem Serail gab es mal in istanbul im Serail - muß sehr sehr toll gewesen sein.

    Versuch auch mal, zu einer Oper in der Arena di Verona zu gehen - ein Gesamterlebnis!

    Das sind jetzt viele klassische Opern - aber es ist ja auch schön, wenn man im Theatererlebnis auch mal ein bekanntes Musikstück entdeckt (es gibt fast immer eine oder mehrere Melodien, die man schon "mal gehört hat" - sei es, daß sie in der Werbung verwurstet wurden oder eben eine Art Gassenhauer sind).
    Antje,
    das liest sich ja schon wie aus Pretty woman....
    Ich glaube, das würde mir als nächstes ganz gut gefallen.

    Dieses Schwelgen in Gefühlen.
    Danke für deine Beschreibung.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  3. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.318

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von Scheherezade Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht.
    Aber, ich will mich ja nicht auf Berlin beschränken.
    Hamburg mit der Elbphilharmonie steht zum Beispiel schon lange auf meiner Liste von Kurzreisen.
    Ich hab mittlerweile mal nachgeschaut und bin jetzt neidisch.
    In Berlin bekommt man anscheinend recht gut und problemlos Karten, außerdem sind die Preise sehr attraktiv im Vergleich zu dem, was ich kenne und gewohnt bin.

    Meine erste Oper war Carmen. Ich kann mich noch genau erinnern, wie begeistert ich war. Du hast geschrieben, du seiest „fast dankbar“ gewesen. Ich bin immer sehr dankbar nach einem Konzert oder einer Oper. Wenn es gut war, was es meistens ist. Das ist einfach so ein herausragendes Erlebnis, ich finde, da darf man schon dankbar sein, sowas erleben zu dürfen.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.


  4. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    679

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Liebe Blue,
    was meinste denn warum ich hier nicht abhaue - aus dieser ansonsten so anstrengenden Stadt?
    Du gehst raus und hast nen Strassenmusiker vor der Nase, gehst an die Spree zum Tanz etc....

    Ja, Dankbarkeit trifft das was ich meine, und auch so ein seelisch sattes Gefühl.
    Ich hatte mich nicht meiner Tränen geschämt - und meine Nachbarn auch nicht.

    Und ich werde nie den Moment vor ein paar Jahren vergessen: es war auf dem Weihnachtsmarkt vorm Roten Rathaus: es fielen ein paar Schneeflocken und es ertönte eine Arie: O mio babbino caro von der Callas gesungen. Da ich des Italienischen nicht mächtig bin kannte ich den Inhalt nicht. Trotzdem ging der Himmel auf...

    Ich war mit meinem alten Vater damals auf dem Weihnachtsmarkt und wusste auch so dass das Lied für uns eine Bedeutung hatte.

    Das war pure Magie.
    Ja, das wünsche ich mir von Musik und von Oper.
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein


  5. Registriert seit
    27.03.2016
    Beiträge
    2.368

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Ich liebe Opern, höre sie aber nicht mehr live, weil mir der Aufwand für Tickets zu groß ist.

    Die Arte Mediathek oder auch 3Sat sind gut bestückt, die nutze ich gerne mal Sonntagsnachmittag.

    Besonders empfehlen kann ich die Kinovorstellungen der Metropolitan Opera New York. In den vergangenen Jahren gab es jeweils mehrere Liveübertragungen weltweit. Man sieht durch die Kamera natürlich phantastisch und hat den Luxus der eingeblendeten Texte. So habe ich den Ring von Wagner vollständig gesehen. In manchen großen Städten werden Opern auch umsonst und draußen auf Großleinwänden gezeigt, auch nett.

    Meine allergrößten Lieblinge sind neben dem Ring: Rusalka von Dvorzak und Lakmé von Léo Delibes.


  6. Registriert seit
    11.06.2019
    Beiträge
    679

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Hallo spreefee,

    so geht mir es mit Rockkonzerten. Da sind mir die Preise zu astronomisch.
    Servus TV bringt auch öfters gute Übertragungen, speziell zu Sylvester.

    Bei Klassik funktioniert das bei mir nicht so.
    Ausser, vor Jahren sah ich zufällig in der regionalen Abendschau einen Ausschnitt des Philharmonischen Orchester, das traditionelle Sommerkonzert in der Waldbühne.

    Das hat mich regelrecht geflasht. Es war aber auch bestes Wetter.....
    Um ein tadelloses Mitglied
    einer Schafherde sein zu
    können, muß man vor allem
    ein Schaf sein.
    Albert Einstein

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.318

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von spreefee Beitrag anzeigen
    Ich liebe Opern, höre sie aber nicht mehr live, weil mir der Aufwand für Tickets zu groß ist.
    Ja, das war ein Teil von dem, was ich meinte. In München muss man sich anstrengen, um (gute) Opernkarten zu bekommen und ist auch gleich ein Vermögen los. In Berlin ist das anscheinend etwas anders, da bin ich schon ein wenig neidisch. Ich habe bei Karten für die Berliner Staatsoper keinen dreistelligen Preis gefunden, noch nicht mal für die teuerste Kategorie, in München zahlt man viel mehr - und es gibt dort durchaus aus Mittel- und Wenigverdiener.

    In manchen großen Städten werden Opern auch umsonst und draußen auf Großleinwänden gezeigt, auch nett.
    Ja, das ist wahr. Heute beispielsweise gibts in München Salome auf dem Opernplatz und wo bin ich? Weit weg.

    Meine allergrößten Lieblinge sind neben dem Ring: Rusalka von Dvorzak und Lakmé von Léo Delibes.
    danke für die Info.

    Was Rockkonzerte betrifft, empfehle ich 3sat an Silvester und Neujahr bzw. auch an anderen Feiertagen. Da gibts oft 24h lang Rockkonzerte, alle anderthalb Stunden eine andere Band / ein anderer Künstler. Ich erinnere mich an ein Silvester, als wir hätten losfahren müssen für eine Party und saßen gebannt vor dem Fernseher.
    Klima? Läuft bei uns. Schließlich haben wir den ersten CO2 neutralen Flughafen der Welt gebaut.

  8. Avatar von taggecko
    Registriert seit
    03.02.2007
    Beiträge
    2.110

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Meine Lieblingsoper ist Lucia du Lammermoor. Sonst gerne Verdi, Wagner, Strauß, Schostakowitsch. Aber auch modernere Komponisten wie Schreker, Britten, Weill, Nono.
    In Stuttgart habe ich schon einige tolle Inszenierungen gesehen- aber nächste Spielzeit will ich nach München- Lucia di Lammermoor.
    Und in Berlin ist ja wirklich Luxus- drei Opernhäuser zur Auswahl.


  9. Registriert seit
    12.07.2007
    Beiträge
    71.909

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Meine erste Oper war "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdink ..ca vor 60 Jahren.
    Ich war so begeistert, dass ziemlich bald darauf "Wilhelm Tell" von Gioachimo Rossini folgte ... immer in begleitung meines Vaters.
    (stehen diese Opern heutzutage noch auf dem Spielplan?)

    War vielleicht zu schnell hintereinander und begeisterte mich nicht so sehr ...
    so dass meine Opernfreude mit "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgskij endete ...
    ich nahm an, das wäre nicht zu toppen.


    Heutzutage höre ich Opern im Fernsehen oder Konzerte, aber mir fehlt das Flair eines Opernhauses.
    Es ist immer JETZT


  10. Registriert seit
    23.10.2017
    Beiträge
    374

    AW: Zum ersten Mal in der Oper gewesen

    Zitat Zitat von Lyanna Beitrag anzeigen
    so dass meine Opernfreude mit "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgskij endete ...
    Das ist gar keine Oper

    "Hänsel und Gretel" läuft oft zur Weihnachtszeit. "Wilhelm Tell" eher nicht.

    Ich bin seit meiner Kindheit ein Opernfreak. Wenn es ums "Schwelgen in Gefühlen" geht, würde ich für den Anfang zu Puccini raten. Oder den mittleren bis späten Verdi.

+ Antworten
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •