Antworten
Seite 3 von 98 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 975

Thema: Kunst ??!?

  1. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Jetzt muss ich aber mal ganz doof nachfragen: was bedeutet intersubjektiv?
    Das meint, dass mehrere Leute durch Kommunikation in Übereinstimmung sind.

    Und wie ist das mit dem "Abbild des Selbst" gemeint? Abbild des Selbst des Betrachters oder des Künstlers?
    Das Selbst in diesem Kontext wird quasi als der Urgrund des menschlichen Wesens verstanden - etwas, was wir alle gemeinsam haben. Und weil wir alle dieses ursprünglich-Menschliche gemeinsam haben, berührt es auch alle gleichermassen. Natürlich nur sofern die Bereitschaft zum Berührt-werden vorhanden ist, und es braucht auch ein bisschen Übung.

    Bedeutet es,dass jeder andere Dinge in Kunstobjekte reininterpretiert und sie deswegen dem einen viele Tausend Euro wert sind,dem anderen aber nicht?
    nein, es bedeutet, dass gute Kunst und an unsere Menschlichkeit erinnert und jene Kunst, die das am besten tut, und über lange Zeit tut (über viele Jahrhunderte oder gar Jahrtausende), wird als Folge davon zu hohen Preisen gehandelt. Oder gilt gleich als unbezahlbar.


    Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu faul zum Nachdenken. Wenn sich mir die Bedeutung eines Dinges nicht gleich erschliesst,dann habe ich keine Lust,gross darüber nachzudenken,was es wohl bedeuten KÖNNTE und was der Künstler uns damit sagen will bzw. will er überhaupt irgendetwas damit sagen??
    bei Kunst ist mir das Fühlen wichtiger als das Denken.

    Der Künstler muss sicher denken, wenn er etwas schafft - zB Aufteilung des Raums, Wahl des Materials, Wahl der Farben etc - aber als Betrachtende will ich fühlen, nicht denken. Ich will, dass Kunst etwas in mir zum Klingen bringt. Das kann durchaus auch mal störrisch, seltsam oder irritierend sein. Bloss banal darf es nicht sein.


    Wird Kunst überhaupt für andere gemacht? Oder ist es doch eigentlich immer nur für den Künstler?
    Kunst zu machen trägt ihre Belohnung in sich. Wenn dann noch etwas Geld rausspringen sollte, oder etwas Ruhm und Ehre, umso netter.

    ich glaube nicht, dass es auf Dauer funktioniert, Kunst nur des Geldes wegen zu machen. Oder nur des Ruhmes wegen.

    grüsse, barbara

  2. User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Vielleicht bin ich aber auch einfach nur zu faul zum Nachdenken. Wenn sich mir die Bedeutung eines Dinges nicht gleich erschliesst,dann habe ich keine Lust,gross darüber nachzudenken,was es wohl bedeuten KÖNNTE und was der Künstler uns damit sagen will bzw. will er überhaupt irgendetwas damit sagen??
    Bei solchen Aussagen muss ich visual zustimmen: Warum erwartest Du, dass ein Kunstwerk sofort verständlich sein muss? Du akzeptierst in diesem Fall nur das, was Du spontan magst, ohne die Bereitschaft, Dein Verständnis zu erweitern. Diese Erweiterung ist, wenn Du dabei wieder auf den Stand des spontanen Vertstehens kommen willst, ein ganzheitlicher Prozess, der die Persönlichkeit formt. Kunst nur intellektuell zu verstehen, bringt, wie in allen solchen Belangen, dem Kunstliebhaber gar nichts. Was ist eine Blume, was ist der Himmel ...? Die Art der Antwort hängt davon ab, mit welcher Wahrnehmung wir die Dinge betrachten (z.B. naturwissenschaftlich, philosophisch, psychologisch ...).

  3. User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Na klar Aber darum ging es nicht.

    Die TE beginnt den Strang mit einer Reihe von Abwertungen (Schrott, verscheissern, sich ins Fäustchen lachen) und erklärt dann ihre eigenen "Kunstkriterien".

    Ich stelle mir gerade vor, jemand eröffnet hier einen Strang zum Thema Quantenphysik und schreibt, er halte das alles für Blödsinn, schließlich wisse er doch, was die Schwerkraft sei

    Es ist immer wieder lustig, festzustellen, bei welchen Themen sich alle für kompetent halten.
    Hmmm ... ich überlege gerade, ob sich Natur und Kunst vergleichen lassen ... "Natur" resp. Schwerkraft, Quantenrealität etc. ist "willenlos", unfähig zum Betrug, hingegen kommt dieser im Kunstbetrieb dann und wann schon mal vor, siehe etwa gefälschte Meisterwerke aus allen Epochen! Das ist schon auch ein Form des "Verscheißerns" und ich glaube, dieses Motiv, auch beim jew. zeitgenössischen Kunstmachen, z.B. um des schnöden Mammons oder der Eitelkeit willen, ist nicht grundsätzlich von der Hand zu weisen. Hinsichtlich der provokanten Subjektivität solcher Aussagen wie "Schrott" gab ich Dir oben schon Recht.

  4. Inaktiver User

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Calmerina Beitrag anzeigen
    Hmmm ... ich überlege gerade, ob sich Natur und Kunst vergleichen lassen ...
    Mein Vergleich bezog sich darauf, dass beides akademische Felder sind, mit denen man sich zumindest befassen sollte, bevor man ein Urteil fällt. Im Fall der Naturwissenschaften ist das allen klar.

    Zitat Zitat von Calmerina Beitrag anzeigen
    unfähig zum Betrug, hingegen kommt dieser im Kunstbetrieb dann und wann schon mal vor, siehe etwa gefälschte Meisterwerke aus allen Epochen! Das ist schon auch ein Form des "Verscheißerns" und ich glaube, dieses Motiv, auch beim jew. zeitgenössischen Kunstmachen, z.B. um des schnöden Mammons oder der Eitelkeit willen, ist nicht grundsätzlich von der Hand zu weisen.
    Hier werden zu viele Ebenen vermischt, die kaufmännische und die künstlerische.
    Appropriation Art, Paraphrasieren, Sampeln etc. sind kein Verscheissern, sondern können durchaus einem durchdachten Konzept entspringen.

    Betrug dagegen findet auf der kaufmännischen Ebene statt, wenn man ein Kopie oder ein Plagiat unterschiebt, um unter Ausnutzung des Marktwertes eines Künstlers Geld zu erschleichen.
    Wobei manche Fälle wie der von Beltracci so skurrile und entlarvende Züge annehmen, dass man sie schon fast wieder unter performative Kunst einordnen könnte.

  5. User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ich glaube nicht, dass es auf Dauer funktioniert, Kunst nur des Geldes wegen zu machen. Oder nur des Ruhmes wegen.

    grüsse, barbara
    Das glaube ich auch! Andererseits sind manche Künstler früher oder später anderer Meinung, siehe Salvadore Dali: "Alles, was mich interessiert, ist Geld." Nur Provo ...?

  6. User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Habe da schon öfter mal - und gerade heute wieder - einen Beitrag zum Thema Kunst im Fernsehen gesehen und muss gestehen,dass ich damit so gar nix anfangen kann.... Was da so als Kunst bezeichnet wird,könnte bei mir genausogut als "Schrott" durchgehen. Kunst ist wohl immer Ansichtssache aber manchmal glaube ich,so mancher Künstler verscheissert die Leute und lacht sich hintenrum eins ins Fäustchen über die "Kunstkenner",die dann fachsimpeln,was dies oder jenes wohl bedeuten könnte.
    Ich glaube, man muss einfach unterscheiden in Menschen, die sich das erste Mal mit Kunst befassen und jenen, die das jahre- oder jahrzehntelang tun. Der Blick verändert sich, die Wertung verändert sich und auch die Empathie, alles zusammen (und noch mehr) ergibt irgendwann ein Kunstverständnis. Und auch das unterliegt der Geschmacksfrage. Kunst ist etwas sehr Persönliches für mich.

    Sicher - man kann in viele Dinge etwas reininterpretieren aber manche Dinge sind wirklich einfach nur Nonsens. Und damit machen die Künstler manchmal richtig viel Geld ! Wow. Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen.
    Nur zu. Probiers und versuche es zu verkaufen. Spätestens dann wirst Du sehen, dass Kunst nicht nur ein aufgeblasenes Etwas ist. Wenn Du weiterkommen möchtest, musst Du es lernen, so wie bei allen Dingen.

    Beispiel Abstraktion:

    Viele angehende Maler machen Bilder, die in ihren Augen abstrakt sind. Abstraktion entsteht aber, wie der Name bereits sagt, durch Abstrahieren (verzichten). Ursprünglich wurde von Malern, die sehr wohl realistisch malen konnten, durch Weglassen von Elementen gearbeitet.

    Es ist nicht ein einfaches Hinklatschen von Farbe, sondern ein durchdachtes Konzept. Auch wenn es für den Laien unverständlich klingt, aber ein gutes abstraktes Bild braucht vorher eine Ausbildung und viel Erfahrung.

    Und das erschließt sich dem, der es zulassen möchte. Wenn Du von vornherein sagst, das ist Schrott - verbaust Du Dir eventuell die Möglichkeit, Dich so auf ein Bild einzulassen, dass Du etwas von der Wirkung oder der Aussage für Dich selbst mitnehmen kannst. Du musst nicht, aber es ist schade darum.

    Also,ich kann manchen Dingen schon etwas abgewinnen,zum Beispiel der Bildhauerei. Aber auch nur dann,wenn es erkennbare Figuren sind. Nicht irgendwelche nichtssagende Skulpturen. Oder wenn jemand superschöne Bilder malen/zeichnen kann. Oder Sandburgen. Oder Holzschnitzerei/Glasbläserei/Goldschmied etc. Da kann man sich ja auch künstlerisch entfalten und das ist das auch was "bodenständiges".
    Dann hast Du ja einen guten Ansatz für Dich, welche Art von Kunst Dir gefallen könnte.

    Aber das andere Zeugs da....bah,Humbug. Was ist das so eure Meinung dazu? Könnt ihr es verstehen,wenn ein Ölgemälde Unsummen kostet? Und wenn jetzt unter dem Gemälde nicht Rembrand sondern Becker/Müller/Meier/Mustermann stehen würde,wäre das selbe Bild dann genauso teuer?? Das wage ich doch sehr zu bezweifeln.
    Du darfst nicht vergessen, wieviel Zeit gerade früher (und auch heute) für ein gutes Bild verwendet wurde. Die meisten alten Meister verwendeten die Schichtmalerei, dabei wurde ein Ölbild über lange Zeiträume mit dazwischenliegenden Trocknungszeiten langsam aufgebaut. Auch heute werden viele Ölbilder mithilfe dieser Technik hergestellt, das bedeutet lange Arbeitszeiten am Bild.

    Vergleiche es vielleicht mit einem selbstgestrickten Pullover gegenüber einem maschinell hergestellten Massenprodukt.

    Klar kannst Du Dir zuhause vom nächsten Baumarkt einen billigen Druck genauso aufhängen, dieser wurde tausendfach gedruckt und wenn es Dir gefällt, erfüllt das Bild seinen Zweck.

    Du kannst aber auch sagen, ich möchte etwas Handgefertigtes, dann kaufst Du ein Original.

    Jeder, wie er möchte.

    Liebe Grüße
    Zio

  7. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Calmerina Beitrag anzeigen
    Das glaube ich auch! Andererseits sind manche Künstler früher oder später anderer Meinung, siehe Salvadore Dali: "Alles, was mich interessiert, ist Geld." Nur Provo ...?
    es soll ja welche geben, die auch das Vergackern anderer zur Kunstform erheben...

    Bei Dali meine ich durchaus ein gewisses Mass an Ironie zu erkennen, und ein Spielen mit Klischees.

    Jene, die es nur fürs Geld und nur für die Eitelkeit machen, würden das ja wohl vermutlich nicht so offen zugeben. Oder?

    grüsse, barbara

  8. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von zio Beitrag anzeigen
    Du kannst aber auch sagen, ich möchte etwas Handgefertigtes, dann kaufst Du ein Original.
    ... oder du machst es gleich selbst.

    ich finde, es gibt wenig, was den Kunstsinn so sehr stärkt, wie der Versuch, selbst Kunst zu machen - und mit all den grossen und kleinen Problemen konfrontiert zu werden, die das mit sich bringt. Das erhöht auch das Verständnis für andere Künstler.

    grüsse, barbara

  9. User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Bae Beitrag anzeigen
    ... oder du machst es gleich selbst.
    Jepp.

    Und das allein öffnet oft ein ungeahntes Eintauchen und Staunen...

    Nicht nur, dass es die Tür zu den Gedanken anderer Künstler öffnen kann, oft öffnet es vor allem die eigene Tür zu sich selbst.

    Kunst kann auch eine Art Eigentherapie sein und zwar eine besonders schöne, sowohl während der Arbeit als auch beim Ergebnis.

    Liebe Grüße
    Zio

  10. User Info Menu

    AW: Kunst ??!?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Mein Vergleich bezog sich darauf, dass beides akademische Felder sind, mit denen man sich zumindest befassen sollte, bevor man ein Urteil fällt. Im Fall der Naturwissenschaften ist das allen klar.



    Hier werden zu viele Ebenen vermischt, die kaufmännische und die künstlerische.
    Appropriation Art, Paraphrasieren, Sampeln etc. sind kein Verscheissern, sondern können durchaus einem durchdachten Konzept entspringen.

    Betrug dagegen findet auf der kaufmännischen Ebene statt, wenn man ein Kopie oder ein Plagiat unterschiebt, um unter Ausnutzung des Marktwertes eines Künstlers Geld zu erschleichen.
    Wobei manche Fälle wie der von Beltracci so skurrile und entlarvende Züge annehmen, dass man sie schon fast wieder unter performative Kunst einordnen könnte.
    Kunst ist mitnichten ein akademisches Feld. Im Gegenteil: Akademische Kunst und Kunstwahrnehmung, gilt zumeist als unlebendig... Aber ich weiß, was Du meinst, natürlich gibt es naive und reflektierte Urteile und nur letztere zählen. ich finde aber nach wie vor, dass Kunst auch ganz unmittelbar wirken kann. Künstler betonen immer wieder, dass ihre Arbeiten sich von selbst erschließen sollen und viele sind ganz heiß auf "authentische Meinungen", die gibt es im professionellen Betrieb, fast möchte ich sagen naturgemäß, nicht.

    Von Sampeln, Paraphrasieren, Approp. etc. hab ich auch nicht gesprochen, unbestritten sind das künstlerische Konzepte und kein Betrug. Plagiate und Fälschungen schon eher und die gibt es immer wieder, aus unehrenhaften Motiven, die ich Künstlern gemeinhin nicht unterstellen würde.

Antworten
Seite 3 von 98 ErsteErste 123451353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •