Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. User Info Menu

    Sicherheit bei Zahlung

    Es geht um die Sicherheit bei Zahlungsabwicklung bei einem B2B Vertrag. Es sollen zwischen 10.000 und 30.000 für die immaterielle Leistung bwzahlt werden. Der Verkäufer gibt die Übergabe der Sache bei einem Dritten frei. Eine Rückabwicklung ist unmöglich.

    Der Käufer möchte nun nach Übergabe der Sache vollständig auf Rechnung zahlen, ohne im Vorhinein irgendeine Sicherheit zu liefern. DA dies für mich nicht in Frage kommt, interessieren mich eure Ideen, wie hier eine gewisse Sicherheit erlangt werden kann.

    Vielleicht gibt es Möglichkeiten Geld beim Steuerberater, bei der Bank oder beim Anwalt zu hinterlegen, welchen nach erfolgreicher Übergabe an den Verkäufer durch einen Dritten ausbezahlt wird? Wie läuft soetwas üblicherweise?

  2. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Welche Sicherheiten schweben dir denn vor?

    Wer eine Dienstleistung erbringt, läuft doch immer Gefahr, schlussendlich auf seinem Geld sitzen zu bleiben.

    Das ist halt das unternehmerische Risiko.

    Ich weiß ja nicht, in welcher Branche du arbeitest, finde es aber grundsätzlich eher unüblich, Sicherheiten/Vorauszahlungen o.ä. zu verlangen.

    Ich würde die Leistung erbringen und bei Nichtzahlung den Klageweg beschreiten.

  3. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Wenn du im Auftrag eines Kunden etwas erstellst, gibt es die Möglichkeit der Drittel-Regelung.
    Ein Drittel der Auftragssumme bei Auftragserteilung, ein Drittel bei Übergabe und ein Drittel zwei Wochen nach Übergabe.
    Nur so als Beispiel.
    Ich kenne es auch, dass Planung nach Planung abgerechnet wurde. Der Rechnungsbetrag wurde in Anrechnung gebracht, wenn der Kunde später auch mit der Ausführung beauftragt hat.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  4. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Da es keine Dienstleistung ist, können keine Teilrechnungen erstellt werden. Die Übertragung ist auch nur einmal möglich und sie ist nicht Inhalt meines Geschäftsmodells, sondern fällt am Rand ab.

    Würdet ihr denn etwas für 20.000-30.000 Euro ohne Sicherheiten abgeben? Mir scheint, dann muss man sich in jedem Fall bereit fühlen dann den Klageweg zu beschreiten.
    Wenn man in den Urlaub fährt, zahlt man ja auch vorher. Ich selbst hatte jetzt an eine Teilzahlung vorher gedacht. Der Käufer hätte außerdem gern in Raten gezahlt, über das gesamt Folgejahr verteilt.

    Z.B. Könnte ich mir eine Übertragungsanweisung im Gegenzug gegen die Hälfte des Betrags vorstellen. Dafür lasse ich mich auf die Ratenzahlung ein. Das Risiko ist dem Käufer jedoch zu groß. Ich empfinde mein Risiko hier sonst als sehr groß und vor allem ungleich verteilt.

    Gibt es keine Dienstleister, die so eine Art Aufbewahrung bis zur Übergabe anbieten und dann automatisch überweisen?

  5. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Es gibt das Notar-Anderkonto. Ich kenne das allerdings nur in Zusammenhang mit Immobilienerwerb.
    ~ Torun. ~

    Seht Ihr den Mond dort stehen? Er ist nur halb zu sehen, und ist doch rund und schön. So sind wohl manche Sachen, die wir getrost belachen, weil unsre Augen sie nicht sehn. (Matthias Claudius)

  6. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Zitat Zitat von Sariana Beitrag anzeigen
    Wenn du im Auftrag eines Kunden etwas erstellst, gibt es die Möglichkeit der Drittel-Regelung.
    Ein Drittel der Auftragssumme bei Auftragserteilung, ein Drittel bei Übergabe und ein Drittel zwei Wochen nach Übergabe.
    .
    Ja, das ist durchaus ein üblicher Weg. Und ein guter.

    Urlaub bezahle ich allerdings auch nicht im Voraus, sondern zahle einen kleinen Betrag an und erledige den Rest bei Abreise. So kenne ich das.
    "...es gibt höchstens hoffnungslose Menschen, aber nie hoffnungslose Situationen..."
    Sprichwort auf Oxtorne


    Willst du Gott zum Lachen bringen, erzähle ihm von deinen Plänen.

  7. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Zitat Zitat von Torun Beitrag anzeigen
    Es gibt das Notar-Anderkonto. Ich kenne das allerdings nur in Zusammenhang mit Immobilienerwerb.
    Das machen Notare aber nicht mehr oder aber sehr ungern. Bei meinen letzten Immobilienkäufen, verweigerten die Notare unisono die Übernahme der Zahlungsabwicklung.

    Zitat Zitat von Klemenzia Beitrag anzeigen
    Gibt es keine Dienstleister, die so eine Art Aufbewahrung bis zur Übergabe anbieten und dann automatisch überweisen?
    Zahlung per Scheck, den Du ggf. sperren lassen kannst, wenn die Gegenleistung nicht ordnungsgemäß erbracht wird. Gibt es überhaupt noch Schecks ? Bei einem Geschäftskonto vielleicht.
    Be yourself no matter what they say (Sting).

  8. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Zitat Zitat von Klemenzia Beitrag anzeigen
    Es geht um die Sicherheit bei Zahlungsabwicklung bei einem B2B Vertrag. Es sollen zwischen 10.000 und 30.000 für die immaterielle Leistung bwzahlt werden. Der Verkäufer gibt die Übergabe der Sache bei einem Dritten frei. Eine Rückabwicklung ist unmöglich.

    Der Käufer möchte nun nach Übergabe der Sache vollständig auf Rechnung zahlen,...
    Es wird ja sicherlich im Vertrag auch Zahlungsmodalitäten geben. Was steht denn da drin?

  9. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Liebe TE,

    hast Du eher Sorge, dass Dein Kunde zwischenzeitlich zahlungsunfähig werden könnte oder dass er im Nachhinein (begründet oder unbegründet) mit der Qualität unzufrieden sein könnte?

    An sich bestünde noch das Mittel einer Bankbürgschaft, aber das macht man eigentlich erst bei größeren Beträgen und längeren Lieferzeiten - ist eben auch mit entsprechenden Kosten verbunden.

  10. User Info Menu

    AW: Sicherheit bei Zahlung

    Ich würde mich anwaltlich beraten lassen.
    Inwiefern Factoring für eine einmalige Forderung möglich ist, kann ich nicht sagen.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •