Thema geschlossen
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 63
  1. Inaktiver User

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    angeblich gibt sie ihr Gehalt mit vollen Händen aus (ist ja ihr Geld, so ihre Argumentation) und weigert sich meist, ihren Mietanteil zu bezahlen. Aber das ist ja wirklich nicht meine Baustelle.
    er gibt halt einfach hier was aus, da was, hier eine neue Tasche für die Partnerin, da ein neues Hemd und die Privatschule für die Tochter
    Er lügt Dich an, das weißt Du auch. Versuch das Geld wieder einzutreiben und mach es nie wieder.

  2. gesperrt
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    25

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Zitat Zitat von luciernago Beitrag anzeigen
    lerne daraus! wenn ich allen, die mich (sparsamen schwaben) angepumpt hätten, geld geliehen hätte, wäre ich längst pleite.

    genau mein thema!

    ich habe auch Lehrgeld bezahlt und musste die verliehene kohle jedes mal (!) unwürdig eintreiben. never again! bei mir bekommt jeder, der in einer notlage ist, ein bierchen und eine warme mahlzeit. aber geld verleihen? never ever!

    harte Gangart ist angesagt!

    luci

    ps: wie alt seid ihr? ich bin 57.
    wie alt wir sind? Er und seine Partnerin kurz über 60, ich kurz über 50. Ich habe ihm übrigens heftigste Vorwürfe gemacht, dass er endlich lernen müsse, mit seinem Geld zu haushalten resp. halt seiner Partnerin den Hahn abzudrehen, als er mich gefragt hat, ob ich ihm was leihen könne und mich dann über mehrere Tage überzeugen lassen, dass er seine Verpflichtungen wirklich und ehrenhaft nachkommen werde. Ich werde es ihm morgen nicht ersparen können, ihm zu sagen, dass ich schon enttäuscht sei, dass schon die erste Rate nicht gekommen ist.

    Ich habe damit gerechnet, dass die ersten zwei, drei Raten pünktlich kommen, dass ich dann mahnen muss, schlussendlich das Geld aber erhalte. (Er k ö n n t e die Raten ja bezahlen).

    Nun, also ich könnte so nicht leben, ständig in den Miesen trotz gutem Einkommen.

  3. Inaktiver User

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Zitat Zitat von Mafalda66 Beitrag anzeigen
    wie alt wir sind? Er und seine Partnerin kurz über 60
    Und das Kind geht noch zur Schule? Merkwürdig...

  4. gesperrt
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    25

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und das Kind geht noch zur Schule? Merkwürdig...
    Wieso? Kind Anfang 40 bekommen. Dann sind Mütter schon etwas älter, wenn ihre Töchter kurz vor dem Abitur stehen.

  5. Inaktiver User

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Ich weiß, es ist nicht mehr zu ändern, aber warum hast du ihn nict abgewiesen? Solche Leute lernen es nur auf die harte Tour

  6. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    13.263

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Ich will hier nur einwerfen - blöd gesagt - wenn die jetzt mit gutem Einkommen nicht auskommen - was glaubst Du, wie das bei Renteneintritt sein wird? Da tritt mit Sicherheit jeden Monat ein "unerwarteter Notfall" auf.... da kannst Du Dich auch nicht jeden Monat anhauen lassen.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  7. gesperrt
    Registriert seit
    14.05.2018
    Beiträge
    25

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Ich will hier nur einwerfen - blöd gesagt - wenn die jetzt mit gutem Einkommen nicht auskommen - was glaubst Du, wie das bei Renteneintritt sein wird? Da tritt mit Sicherheit jeden Monat ein "unerwarteter Notfall" auf.... da kannst Du Dich auch nicht jeden Monat anhauen lassen.
    Hallo, klar, weiss ich, was sein wird. Das ist jetzt sehr persönlich (ich hoffe, die Partnerin liest hier nicht mit), aber mein Bekannter hat mir schon gestanden, an Trennung zu denken, weil er wahrscheinlich in die Altersarmut rutscht, wenn er weiterhin mit seiner Partnerin zusammenbleibt und ständig die Miete und auch andere Haushaltskosten alleine tragen muss und daher nichts sparen kann.

    Es ist sowieso etwas, das ich nicht verstehe, wie man bei gutem Einkommen ständig im Minus sein kann. (Dass man bei einem bescheidenen Einkommen in einen Engpass geraten kann, dafür habe ich natürlich volles Verständnis.) Aber man muss ja auch nicht alles verstehen.

    Ich weiss schon, dass ich mich bei ihm viel besser abgrenzen muss, sonst komme ich in eine Rolle, in der ich ganz und gar nicht sein will. Ferner werde ich meinem Bekannten heute Abend in aller Deutlichkeit sagen, dass er mich nicht noch einmal anpumpen soll, wenn er es schon im ersten Monat nicht geschafft hat, die Rate pünktlich zu bezahlen.
    Geändert von Mafalda66 (12.09.2018 um 12:15 Uhr)

  8. Avatar von greta1
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    851

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    ...dann sag ihm auch gleich, dass er die jetzige Rate zahlen soll. Aber pronto!
    Zähl mal bis zehn, ich brauch 'ne Stunde Ruhe.


  9. Registriert seit
    05.12.2008
    Beiträge
    13.148

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Zitat Zitat von Mafalda66 Beitrag anzeigen
    Es ist sowieso etwas, das ich nicht verstehe, wie man bei gutem Einkommen ständig im Minus sein kann.
    Ich verstehe das auch nicht, erlebe es aber in meinem umfeld immer wieder! Ich glaube, ich mach dazu mal einen eigenen strang auf. Ich kenne im umfeld alleine 3 selbständige, denen es immer (!) finanziell besser ging als mir. Jetzt, wo es auf die 60 zugeht, jammern sie alle rum.
    ich dagegen bin in der gesetzlichen kv und RV gebleiben, wofür ich mir immer wieder blöde sprüche anhören musste.

    ich habe immer sparsam gelebt und freue mich jetzt über 2 kleine bezahlte etws, einen youngtimer und den luxus, weniger arbeiten zu können.

    liebe TE,

    treib subito die kohle ein!!!

    lg luci
    LEBE LIEBER UNGEWÖHNLICH


  10. Registriert seit
    16.02.2009
    Beiträge
    1.082

    AW: verliehenes Geld zurückfordern - wie weit gehen?

    Zitat Zitat von Mafalda66 Beitrag anzeigen
    Ich werde es ihm morgen nicht ersparen können, ihm zu sagen, dass ich schon enttäuscht sei, dass schon die erste Rate nicht gekommen ist.
    So im Tonfall "Du, das macht mich jetzt echt betroffen, dass du nicht gezahlt hast" ? Wow, das wird ihn tief bewegen und zu umgehender Einsicht führen.

Thema geschlossen
Seite 2 von 7 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •