+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 23 von 23

  1. Registriert seit
    14.08.2018
    Beiträge
    15

    AW: Eheschulden - Vermeidung Insolvenz

    ach und er bleibt ja dann weiter im Vertrag, aber ich zahle komplett von meinem Konto.
    Wäre das dann überhaupt möglich wenn er noch drin steht? Weil von ihm bekomme ich ja kein Geld dann für den Kredit, oder ist es besser er wäre dann aus dem Kredit draußen um später was einzufordern?


  2. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    13.027

    AW: Eheschulden - Vermeidung Insolvenz

    Meine Antwort als Laie:
    (Dein Rechtsanwalt ist um einiges besser als ich!)

    - Der Kreditvertrag spielt eine große Rolle bei euren Finanzen.
    Ihr habt den Kredit gemeinsam unterschrieben und müsst ihn gemeinsam zurückbezahlen. Entweder geht das nach Leistungsfähigkeit, d.h. wenn er mehr verdient, zahlt er mehr zurück. Das habt ihr bis zur Trennung gemacht, weil ihr gemeinsam gewirtschaftet habt. Jetzt nach der Trennung zahlt jeder die Hälfte.
    Der Bank ist es egal, wer wie viel zahlt. Für sie ist nur wichtig, dass euer Geld regelmäßig kommt, bis die Kreditsumme getilgt ist. Dann ist der Kredit abbezahlt und alles ist gut.

    - Dein Mann muss (das ist wichtig für dich!) bis zur endgültigen Tilgung mit im Kreditvertrag stehen. Streichst du ihn aus, stellt er sich danach sofort hin und sagt, dass er dir nichts mehr schuldet, weil du alleine für die gesamte Summe gerade stehst. Dann siehst du gar kein Geld von ihm.

    - Bei der Scheidung geht es vor Gericht auch um die gemeinsamen Schulden.
    Die Schulden werden von eurem Vermögen abgezogen. Dadurch muss er weniger zahlen an Ausgleich.

    - Wenn du nachweislich den größeren Teil des Kredites zurückgezahlt hast, kannst du die Differenz auf dem Weg der Zivilklage wieder von ihm holen. Wenn er dir dann z.B. 10.000 Euro nicht zahlen kann, bekommst du einen Titel, der 30 Jahre lang gilt, und kannst diesen jedes Jahr vollstrecken lassen - das sind zusätzliche Kosten für deinen Nochehemann, dann Exmann. Sollte er in der Zwischenzeit erben, so kannst du ihn pfänden lassen.
    Du siehst, du hast dann einen Trumpf in der Hand.
    Nein, nochmals in die PI kann er nicht gehen, weil du als einziger Gläubiger dann zustimmen musst.

    Noch eine Frage zum Kredit:
    Wie lange läuft der noch? Beträgt die monatliche Rate 356 Euro mal 2?
    Laut meinem Rechner zahlt ihr bei 712 Euro im Jahr 8544 Euro an die Bank. Zahlt ihr die Summe fünf Jahre lang, dann habt ihr den Kredit getilgt. Rein rechnerisch seid ihr Weihnachten 2023 fertig.
    Da lohnt sich eine PI nicht - höchstens, dein Nochehemann hat zusätzliche Schulden gemacht, die er innerhalb der nächsten sechs Jahre nicht zurückzahlen kann.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  3. Registriert seit
    14.08.2018
    Beiträge
    15

    AW: Eheschulden - Vermeidung Insolvenz

    Ah super. Danke schonmal für die antworten.
    Ich bin gespannt wie es weiter geht.
    Schade eigtl das man sich über sowas Gedanken machen muss, wo man sich eigtl mal so gut verstanden hat.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •