+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 94

  1. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Hallo!

    ich hoffe, jemand hier kann mir weiterhelfen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen:

    Mein Ex ist vor über einem Jahr bei mir ausgezogen und hat sich auch umgemeldet. Davor war er allerdings nicht bei mir gemeldet, sondern an seinem letzten Wohnort. Post kam immer mit dem Zusatz c/o und meinem Namen.

    Die meisten Absender haben ihm die Post dann auch an seine neue Adresse gesendet aber ein Dienstleister nicht. Ich hab da schon mehrmals angerufen und auch die Post jedes Mal zurück geschickt aber sie schreiben immer weiter an mich. Rausreden tun sie sich mit Datenschutz und Zuständigkeiten. Heißt: ER müsste die hinterlegten Daten ändern und wenn überhaupt wäre die Post ja zuständig, die neue Adresse zu ermitteln.
    Also bekomme ich weiterhin die Briefe, die ich dann direkt am nächsten Tag mit der Aufschrift Empfänger verzogen wieder in den Briefkasten werfe.

    Er selbst ist mittlerweile aus der neuen Wohnung wieder ausgezogen und wir haben seit einiger Zeit keinen Kontakt mehr. Wo er jetzt wohnt, weiß ich also auch nicht und kann es nicht auf den Umschlag schreiben.

    Mein Problem ist jetzt folgendes: Da er schon Gerichtspost bekommen hat, wird wohl irgendwann auch der Vollstreckungsbescheid kommen. Da aber niemand gewillt ist seine (also eigentlich meine) Adresse zu ändern, wird früher oder später auch der Gerichtsvollzieher vor meiner Türstehen.
    Durch Internetrecherche habe ich heraus gefunden, dass die nach dreimaligem Nichtantreffen die Tür aufbrechen und pfänden dürfen. Da ich die Post nicht öffne, weiß ich leider auch nicht, wann die sich ankündigen. Und dass man tagsüber nicht zuhause ist, ist ja nicht ungewöhnlich.

    Kann mir jemand einen Ratschlag geben, wie ich das am besten schon im Vorfeld verhindern könnte?
    Oder habe ich falsche/unvollständige Informationen?

    Ich wäre über jeden Kommentar froh, der meine Befürchtungen entkräftet!

  2. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.508

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand außer bei Gefahr im Verzug (sowas wie Gasgeruch aus der Wohnung) überhaupt berechtigt ist, deine Wohnung (an der zudem dein Name steht und nicht seiner) in deiner Abwesenheit zu öffnen.

    Das Problem als solches würde ich auch lediglich wie bisher angehen. "Empfänger unbekannt verzogen" und wieder retour in den Briefkasten.
    Aber vielleicht gibt es dazu noch bessere Ideen.

    Jedenfalls bist du durch nichts verpflichtet, ihm seine Post nachzutragen oder irgendwen über seine neue Adresse zu informieren. Dafür - gerade für behördliche Post - gibt es das Einwohnermeldeamt.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  3. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Doch, die dürfen das leider. Soviel konnte ich schon herausfinden. Das ist ja der Grund, weswegen ich mir so Sorgen mache. Und wie geschrieben steht auf den Briefen sein Name c/o mein Name und meine Anschrift.

  4. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    5.033

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Solche gerichtliche Post wird per Zustellungsbescheid kommen.
    Wenn der Zusteller, weil niemand da ist, diesen durch Einwurf hinterlegt (sprich auf gut deutsch in den Briefkasten wirft), dann machst Du einfach das, was Du jetzt auch machst mit der Post - Vermerk drauf, dass er da nicht mehr wohnhaft und auch nicht mehr erreichbar ist - und zurück damit.
    Zur Not gehst Du damit zum angegebenen Gericht und bringst den persönlich zurück mit der Bitte, das in ihrer Akte zu vermerken, dass die Anschrift nicht mehr korrekt ist.
    Solange so ein Bescheid nicht zugestellt wurde, kann er auch nicht rechtskräftig werden.
    Also nix mit Tür aufbrechen.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  5. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    in der ZPO steht dazu das hier:

    1Die Wohnung des Schuldners darf ohne dessen Einwilligung nur auf Grund einer Anordnung des Richters bei dem Amtsgericht durchsucht werden, in dessen Bezirk die Durchsuchung erfolgen soll. 2Dies gilt nicht, wenn die Einholung der Anordnung den Erfolg der Durchsuchung gefährden würde.

    Quelle: dejure.org
    Was immer das heißen mag.


  6. Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    4.013

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Vermerk: Empfänger unbekannt verzogen

    dürfte reichen. Und zeitnah in den nächsten Briefkasten werfen.
    Auf keinen Fall aufmachen.

    Bei uns war es der Vorbesitzer und irgendwann war mal Ruhe.

    Je suis Charlie!

    Hugh Grant über Boris Johnson (29.8.2019)(Danke an untitled):

    You will not fuck with my children’s future. You will not destroy the freedoms my grandfather fought two world wars to defend. Fuck off you over-promoted rubber bath toy. Britain is revolted by you and you little gang of masturbatory prefects


  7. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Ich mache nichts auf und schicke alles zurück. Aber das geht jetzt schon Monate so.

  8. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.508

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Zitat Zitat von Briefesortiererin Beitrag anzeigen
    in der ZPO steht dazu das hier:

    1Die Wohnung des Schuldners darf ohne dessen Einwilligung nur auf Grund einer Anordnung des Richters bei dem Amtsgericht durchsucht werden, in dessen Bezirk die Durchsuchung erfolgen soll. 2Dies gilt nicht, wenn die Einholung der Anordnung den Erfolg der Durchsuchung gefährden würde.

    Quelle: dejure.org
    Was immer das heißen mag.
    Das heisst, dass sie DEINE Wohnung unter gar keinen Umständen und seine nur auf richterliche Verfügung hin aufbrechen dürfen.

    Das ist doch auch gar nicht logisch...stell dir mal vor, bei allen, die finanziellen Mist am Laufen haben, geht der Vollzug hin und bricht mal eben die Wohnung auf, die ihm zuletzt bekannt war, egal, wer da jetzt sonst so wohnt.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  9. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    3.075

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Der Mahn- bzw. Vollstreckungsbescheid wird per Postzustellungsurkunde zugestellt und Dir in den Briefkasten eingeworfen. Damit beginnen Fristen zu laufen. Nicht für Dich - für Deinen Ex. Du wirst auf keinen Fall die Forderung bezahlen müssen. Ich würde auch den gelben Umschlag samt Inhalt mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt verzogen" in den nächsten Briefkasten werfen oder, wenn Du Dir die Mühe machen willst, bei Gericht abgeben. Ob das hilft, keine Ahnung.

    Wenn dann später der Gerichtsvollzieher vor Deiner Tür steht und Du bist nicht da, hinterlässt er in der Regel eine Nachricht im Briefkasten. Dann würde ich mich an den Gerichtsvollzieher wenden, telefonisch oder hinfahren, und klären, dass Dein Ex da nicht wohnt und auch niemals dort gemeldet war. Dann muss der Gläubiger, der den Vollstreckungsbescheid erwirkt hat, die ladungsfähige Anschrift beim Einwohnermeldeamt ermitteln. Dir kann gar nix passieren, weil Du nicht die Schuldnerin bist.

    Dein Ex hat selbst Schuld. Weißt Du wo er arbeitet? Das wäre auch eine Möglichkeit: seine Post dahin zu senden mit dem Vermerk c/o.

    Der Gläubiger, also der Dienstleister, hat im Vorfeld auf Deine Einwände nicht reagiert? Ganz schön ignorant.


  10. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Ich hoffe wirklich, ihr habt Recht. Es ist wirklich ein komisches Gefühl. Mal davon abgesehen, was der Briefträger von mir denkt.

+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •