+ Antworten
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 94

  1. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.696

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Kennst Du den Briefträger persönlich? Wenn nicht, egal. Außerdem ist das sein tägliches Geschäft, da macht der sich keine Gedanken drum. Und Du bist doch auch nicht angeschrieben.


  2. Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    3.879

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Den Briefträger haben wir auch mal abgefangen und ihm einen Umschlag in die Hand gedrückt. Möglicherweise ging es dann schneller, keine Ahnung. Schon zu lange her. Aber da war auch Post vom Amtsgericht dabei.

    Je suis Charlie!


  3. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Du wirst auf keinen Fall die Forderung bezahlen müssen.
    Das denke ich auch. Ich habe auch eher Angst, dass die meine Tür aufbrechen. Bei meiner Recherche fiel mir so ein Fall auf. Die Sachlage war zwar etwas anders aber da kam der Bewohner heim und fand an seiner Wohnungstür ein neues Schloss vor.


    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    oder, wenn Du Dir die Mühe machen willst, bei Gericht abgeben.
    Ich denke, die Mühe werde ich mir machen. Da kann ich vielleicht gleich mit jemandem reden, der eine Aktennotiz macht.

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    dann später der Gerichtsvollzieher vor Deiner Tür steht und Du bist nicht da, hinterlässt er in der Regel eine Nachricht im Briefkasten. Dann würde ich mich an den Gerichtsvollzieher wenden, telefonisch oder hinfahren, und klären, dass Dein Ex da nicht wohnt und auch niemals dort gemeldet war.
    Aber das Problem ist ja, dass er dann wieder den Namen meines Ex draufschreiben wird. Somit kann ich den Brief ja nicht öffnen.

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    muss der Gläubiger, der den Vollstreckungsbescheid erwirkt hat, die ladungsfähige Anschrift beim Einwohnermeldeamt ermitteln. Dir kann gar nix passieren, weil Du nicht die Schuldnerin bist.
    Das dürfen sie nicht, wurde mir am Telefon mitgeteilt. Angeblich kann man da gar nichts machen.

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Ex hat selbst Schuld. Weißt Du wo er arbeitet? Das wäre auch eine Möglichkeit: seine Post dahin zu senden mit dem Vermerk c/o.
    Ich weiß, wo er zuletzt gearbeitet hat. Deswegen habe ich Kontakt dahin aufgenommen und erfahren, dass er da nicht mehr arbeitet und auch nicht mehr in seiner Wohnung wohnt.

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Gläubiger, also der Dienstleister, hat im Vorfeld auf Deine Einwände nicht reagiert? Ganz schön ignorant.
    Das ist eine Hotline. Die Leute haben Anweisungen und an die halten sie sich. Einer war sehr nett und hat versucht, mir deren Sachlage zu erklären. Wegen Datenschutz ginge das nicht. Selbst wenn ich denen die neue Adresse mitteilen könnte, dürften sie sie nicht ändern.

    Das ist alles ein riesengroßer Mist

    Danke an euch alle, dass ihr mir so schnell geantwortet habt!


  4. Registriert seit
    17.01.2013
    Beiträge
    2.696

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Hey, Du kriegst das mit den Mehrfach-Zitaten hin! Ich nicht, deshalb antworte ich mal so:

    Auf dem Umschlag wird wohl die Adresse vom Gerichtsvollzieher drauf stehen. Dann musst den Brief nicht öffnen. Wenn Du ansonsten einen verdächtigen Brief an den Ex ohne Absender bekommst, vielleicht öffnen um den Gerichtsvollzieher rauszubekommen und dann wieder in einen neuen neutralen Umschlag stecken und zukleben?

    Dass der Dienstleister die Adresse beim Einwohnermeldeamt nicht ermitteln kann, halte ich für eine Ausrede. Das muss er ja sogar, wenn er den Schuldner finden will. Sonst könnte sich ja jeder Schuldner absetzen. Wie sollen die Gläubiger sonst an neue Adressen nach Umzug kommen? Das ist nicht Dein Problem, der Gläubiger hat schon Möglichkeiten. Spätestens im Mahn-/Vollstreckungs-/Klageverfahren gibt es die sog. öffentliche Zustellung, wenn Schuldner unbekannt verziehen. Dann ist der Titel rechtskräftig zugestellt.

    Mir fällt gerade ein: vielleicht kannst Du zu Deiner Meldebehörde gehen und Dir bescheinigen lassen, dass Du allein in Deiner Wohnung gemeldet bist? Ist aufwändig, aber dann hast Du einen Beleg für alle Fälle.

  5. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.062

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Zitat Zitat von schubidu Beitrag anzeigen
    Auf dem Umschlag wird wohl die Adresse vom Gerichtsvollzieher drauf stehen. Dann musst den Brief nicht öffnen. Wenn Du ansonsten einen verdächtigen Brief an den Ex ohne Absender bekommst, vielleicht öffnen um den Gerichtsvollzieher rauszubekommen und dann wieder in einen neuen neutralen Umschlag stecken und zukleben?
    Darf sie nicht. Postgeheimnis.
    Aber dass ein verdächtiger - also offizieller? - Brief ohne Absender kommt, ist auch nicht anzunehmen.

    Dass der Dienstleister die Adresse beim Einwohnermeldeamt nicht ermitteln kann, halte ich für eine Ausrede. Das muss er ja sogar, wenn er den Schuldner finden will. Sonst könnte sich ja jeder Schuldner absetzen. Wie sollen die Gläubiger sonst an neue Adressen nach Umzug kommen?
    Das glaube ich allerdings auch.
    Wenn sich jemand polizeilich nicht ummeldet, ist sogar eine Anzeige wegen Verletzung der Meldepflicht im Rahmen des Möglichen.
    Wobei dieses Exemplar hier sich ja wohl umgemeldet hat...
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  6. Registriert seit
    25.07.2018
    Beiträge
    26

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Ja, das hat er. Exemplar trifft es gut... Ich hatte im letzten dreiviertel Jahr schon genug Ärger seinetwegen. Da brauche ich das jetzt nicht auch noch.

    Die haben mir das am Telefon wirklich so gesagt. Konnte mir das auch nicht vorstellen aber sie ließen sich nicht drauf ein, meine Adresse raus zu nehmen. Datenschutz Blabla... Auf die Frage, was denn aber mit meinen Daten ist wussten sie auch keine Antwort.
    Und der eine meinte wie gesagt, dass die Post die Adresse heraus finden müsse. Das habe ich vorher auch noch nie gehört. Und die Post wahrscheinlich auch nicht, jedenfalls hat sie es nicht gemacht.

    Sobald der Gerichtsvollzieher schreibt, werde ich mich direkt an den Absender wenden. Das wird das Beste sein. Und wenn ich da auch keine Adressänderung bewirke mache ich was? Das kann doch so nicht weiter gehen.

    @ schubidu
    Das zitieren funktioniert in fast allen Foren ähnlich, bzw. genauso. Nur wollte ich das Thema nicht in Haustier-Hobby-oder Unterhaltungsforen stellen, deswegen habe ich mich hier angemeldet
    Bei recht.de geht es leider auch nicht, da darf man keine persönlichen Probleme schildern.


  7. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.628

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Hallo Briefsortiererin,

    die Situation ist doof, aber noch gut lösbar.

    Schreib den Dienstleister an und drohe mit einer Anzeige und Rechtsanwaltskosten, wenn sie dich weiterhin belästigen. Es ist ihre Pflicht, die aktuelle Anschrift des Schuldners zu ermitteln. Dafür gibt es ja das Einwohnermeldeamt und die Ummeldepflicht.

    Vorsorglich (!) kannst du zum Gericht gehen, wie geraten, wenn erneut ein Brief an deinen Ex kommt. Zugleich solltest du dann Anzeige gegen das Unternehmen erstatten, weil diese sich trotz deiner Beschwerden nicht um die korrekte Ermittlung der Anschrift bemühen.
    Es ist nicht deine Pflicht, sämtliche Briefe nachzuschicken oder an den Absender zurückzuschicken. Du kannst sie auch in den Müll werfen.

    Der Gerichtsvollzieher darf deine Wohnung nicht aufbrechen, weil dein Ex dort längst nicht mehr wohnt und dort gemeldet ist. Aber ich verstehe, dass du im Vorfeld bereits die unangenehme Begegnung verhindern möchtest.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  8. Avatar von Mitternachtsblau
    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    10.062

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Hast du diese Adressänderung nur telefonisch zu machen versucht?

    Ich würde diesem Dienstleister einen Brief schreiben, ganz sachlich die Adressänderung klarstellen und das per Einwurfeinschreiben schicken.
    Dann hast du mit der Kopie, die du davon samt Einlieferungsbeleg aufbewahrst, einen Nachweis, dass du es zumindest für dich zu klären versucht hast.
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde


  9. Registriert seit
    30.09.2017
    Beiträge
    13

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Hi, das müsste man dringend der Polizei melden bzw. auch dem Postamt - bei uns war es der Fall, dass ein Familienmitglied (3.Grad) bei uns angemeldet war und wir laufend auch Besuch von der Polizei gehabt haben! - dann haben wir das gemeldet und die und sind ebenfalls auch zum Magistrat gegangen und haben das ebenfalls bekannt gegeben, danach hatten wir Ruhe.

  10. Avatar von greta1
    Registriert seit
    06.01.2007
    Beiträge
    842

    AW: Mahnungen und Gerichtspost an den Ex kommen zu mir

    Frage beim Gericht nach, welcher Gerichtsvollzieher für Deinen Bezirk zuständig ist und dann nimm Kontakt zu ihm auf. Schildere ihm Deine Situation, damit er schon im Vorfeld bescheid weiß. Vielleicht hat er ja auch noch eine Idee, wie man den Gläubiger dazu bewegen kann, die nun ungültige Adresse zu löschen.
    Zähl mal bis zehn, ich brauch 'ne Stunde Ruhe.

+ Antworten
Seite 2 von 10 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •