+ Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 78

  1. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    221

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    @silberpfeil

    ich finde es wirklich toll, wie du dich für sie einsetzt.

    nachdem ich das jetzt gelesen habe, würde ich auch sagen, 500 Euro zurückzahlen und gut ist, anstatt dieses ganze Prozedere. Sie hat es ja auch erhalten und muss es halt jetzt zurückzahlen. Mit Hilfe von dir. Das macht einen sonst ja noch zusätzlich krank.

  2. Avatar von silberpfeil
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.508

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    EreS...auf weitere Fragen gehe ich nicht ein.
    Das Thema fängt an abzuschweifen vom ursprünglichen Thema..

    Nana2018...
    Danke dir...

    Ja sie hat das Geld erhalten,hat aber durch die ganzen Verrechnungen mit Krankengeld etc nicht mehr durchgesehen...

    Nun egal ..Ich helfe ihr....
    Sie tut mir einfach nur leid,was sie ALLES schon durch hat...


    Ich möchte die Moderatorin bitten, das Thema zu schließen...Danke
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden

  3. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.697

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Moderationsansage

    Themen werden im Brigitteforum nicht auf Zuruf geschlossen, sondern hier können freie Diskussionen geführt werden.


    Margali, Moderation
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  4. Inaktiver User

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Leider ist Mitgefühl kein Amtsbegriff.....daher kommt es im entsprechenden Behördendeutsch nicht vor....

    Zur Rechtslage, man muß auf jeden Fall zurückzahlen, da kommt man bei bestimmten Behördern nicht drumrum. ABER: wenn man auf so ein Schreiben kooperativ reagiert, was in dem Fall heißt, Bearbeiter anrufen, Lage erklären und Bereitschaft signalisieren. Die Leute sind da meistens sehr kulant und lassen sich auf Mindestraten ein (im 5 oder 10€ Bereich)...ob das freilich, wenn es bei der Inkassotruppe ist, noch funzt? Evtl. nicht, denn die sind ja froh über jeden Nichtzahler, denn der zahlt ja am Ende deren Gehälter.

    Und ja, es ist übel, wenn man wegen (meist unverschuldeter Krankheit) durchs Raster fällt.....Interessiert die Behörden aber nicht....

  5. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    13.584

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Zitat Zitat von silberpfeil Beitrag anzeigen
    EreS...auf weitere Fragen gehe ich nicht ein.
    Das Thema fängt an abzuschweifen vom ursprünglichen Thema..

    Nana2018...
    Danke dir...

    Ja sie hat das Geld erhalten,hat aber durch die ganzen Verrechnungen mit Krankengeld etc nicht mehr durchgesehen...

    Nun egal ..Ich helfe ihr....
    Sie tut mir einfach nur leid,was sie ALLES schon durch hat...


    Ich möchte die Moderatorin bitten, das Thema zu schließen...Danke
    nein, es schweift nicht ab, denn wenn sie dauerhaft so knapp bei kasse ist, wird jede bezahlung außer der reihe fuer sie "zum kraftakt"

    und wenn du ihre freundin bist, solltet ihr euch mal zusammensetzen, und schauen, was man eventuell noch machen bzw. an ihrer situation veraendern kann

    beispiel: ueberlege mal, wenn sie heute ins kkhs muesste, dann sind im schlimmsten fall 280 euro zuzahlung zu leisten, wie soll sie so etwas dann bezahlen ?

    fuer diese dinge muessen loesungen geschaffen werden, und darum sollte sie sich vorher kuemmern


    was sie ALLES schon durchhat, wirst nur du oder sie selbst beurteilen koennen

  6. Avatar von silberpfeil
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.508

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    EreS....
    Sie hat eine Zuzahlungsbefreiung von der KK,

    ....es ist alles geklärt,es sind Lösungen für den Normalotag vorhanden...

    Das mit Inkasso ist ein ganz anderes Thema...

    ..und es ist jetzt alles geklärt bzgl. Zahlung
    Geändert von silberpfeil (29.05.2018 um 10:29 Uhr)

  7. Avatar von silberpfeil
    Registriert seit
    30.06.2007
    Beiträge
    2.508

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Nichtnurmammi, habe Schreiben gefertigt, und eine Ratenzahlung angeboten ,die sie definitiv nicht ablehnen werden..(6 Raten)....
    Habe vorhin mit dem hiesigen Amtsgericht telefoniert...
    Selbst bei einer langwierigen Ratenzahlung, (10€)"könnte"es passieren,dass sie für diese Zeit eine EV abgeben müsste ...muss nicht/kann aber...
    Bei Inkasso mit vorliegendem Titel muss mit Allem gerechnet werden...

    LG und einen schönen Tag für dich
    Habe die KRAFT,zu ändern, was nicht mehr länger zu ertragen ist;
    die GELASSENHEIT, alles dass hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, und die WEISHEIT, das eine vom anderen zu unterscheiden


  8. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.804

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Schön, dass ihr beide eine Lösung hinbekommen habt.


    Auch wenn das off topic für das Thema hier ist:
    Deine Freundin braucht dringend eine weitere Einnahmequelle, um weitere Eventualitäten abfedern zu können. Du hast geschrieben, dass ihre Eltern nicht(s) mehr geben und dass sie keiner regulären Arbeit oder einem Nebenjob nachgehen kann. Es wäre also sehr wichtig für sie, irgendwoher ein kleines Einkommen zu generieren, indem sie wie vorgeschlagen gegen ein kleines Entgelt Blumen gießt oder größere Kinder babysittet oder auf einem Flohmarkt Sachen verkauft.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)


  9. Registriert seit
    30.11.2017
    Beiträge
    221

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Ich glaube, wenn sie sich erstmal sortiert hat und nix mehr nachkommt, dann kann sie erst mal in Ruhe an ihrer Gesundheit und Kraft arbeiten. Dann sieht sie weiter. Sie bekommt ja EU Rente, DAMIT sie nicht mehr arbeiten muss. Ich würde an ihrer Stelle die Tafeln usw. in Anspruch nehmen. Wenn sie alleine lebt, dann kann man auch mit wenig Geld auskommen, wenn man muß.


  10. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.804

    AW: Zahlungsunfähigkeit

    Dass sie sich mit Hilfe der Tafel verpflegt, habe ich ehrlich gesagt bereits vorausgesetzt.

    Zusätzlich kleines Geld zu verdienen, fördert die Heilung, weil die Arbeitsleitung anerkannt wird, selbst wenn es "nur" einmal die Woche Babysitten für drei Stunden ist oder alle vier Wochen zweimal bei der Nachbarin Blumengießen.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

+ Antworten
Seite 4 von 8 ErsteErste ... 23456 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •