+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.558

    AW: Unterhalt bei Nicht-Verheirateten anrechenbar?

    Zitat Zitat von FrolleinFux Beitrag anzeigen
    Es besteht Versicherungspflicht in Deutschland. Sie muss dann nachzahlen. Gab es schon diverse Stränge hier im Forum.
    Ich habe eben nachgelesen. Man ist nur noch vier Wochen krankenversichert.

  2. Inaktiver User

    AW: Unterhalt bei Nicht-Verheirateten anrechenbar?

    Zitat Zitat von Ulina Beitrag anzeigen
    Ich habe eben nachgelesen. Man ist nur noch vier Wochen krankenversichert.
    Versicherungspflicht bedeutet nicht, dass man automatisch irgendwo versichert wird.

    Anyway, stand überhaupt irgendwo, dass sie nicht versichert ist?

  3. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.558

    AW: Unterhalt bei Nicht-Verheirateten anrechenbar?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Muss eine der KK sie nicht nehmen, wenn sie einen Job bekäme?
    Ja.

  4. Inaktiver User

    AW: Unterhalt bei Nicht-Verheirateten anrechenbar?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Muss eine der KK sie nicht nehmen, wenn sie einen Job bekäme?
    Wenn sie vorher in der GKV war, müssen die sie auch jetzt ohne Job wieder nehmen. Sie muss es halt aus eigener Tasche bezahlen. Wenn sie vorher nicht in der GKV war, muss sie die private Versicherung im Basistarif nehmen.
    Geändert von Inaktiver User (01.05.2018 um 13:28 Uhr)

  5. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    29.989

    AW: Unterhalt bei Nicht-Verheirateten anrechenbar?

    Zitat Zitat von Charlotte03 Beitrag anzeigen
    Liebe Wildwusel, So sehr ich mir auch vieles vorstellen kann, habe ich mittlerweile gelernt, dass manche nicht die notwendigen Unterlagen vorbeibringen und "das Amt" dann gar nicht anders entscheiden kann.
    Glaub ich dir sofort. Aber, naja, ich versuche, Leute zu motivieren, in die Gänge zu kommen und nicht bei ersten Widerstand zu murmeln, "alles meine Schuld" und die Flucht zu ergreifen.

    Andererseits möchte ich hier mehr Hilfe zur Selbsthilfe geben und mich nicht über die Ohren in die Sache hineinziehen lassen. Udos Mutter ist eine gute Bekannte, Udo und Sabine etwas lockerere. (Alter der beiden ist Anfang bis Mitte 40.) Also nicht die Art von Freunden, wo ich sagen würde, "komm vorbei, bring die Unterlagen mit, wir machen das zusammen. " Ein schmaler Grat...
    ** Moderatorin in Sparforum, Freundschaftsforum, und "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **


  6. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    3.621

    AW: Unterhalt bei Nicht-Verheirateten anrechenbar?

    Zitat Zitat von Ulina Beitrag anzeigen
    Sie häuft keine Schulden an, sondern sie verliert ihren Versicherungsschutz und kommt dann nicht mehr in die gesetzliche KK. Ich glaube die Frist beträgt nur vier Wochen.
    Doch !
    Sie war ja erst über den arbeitslosengeldbezug auch krankenversichert. Wenn sie sich danach nicht freiwillig in der gesetzlichen versichert hat und bezahlt hat........muss sie das nachzahlen. Sobald sie eine versicherungspflichtig Tätigkeit hat wird sie über den Arbeitgeber wieder bei der Krankenkasse angemeldet. Für die Lücke muss sie Wie gesagt nachzahlen.

    https://www.finanztip.de/gkv/krankenversicherungspflicht/
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •