+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

  1. Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    2

    Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Hallo ihr Lieben!

    Ich bin hier auf der Suche nach Betroffenen und hoffe auf Input. Ich habe mich extra neu angemeldet, der Druck und die Scham ist einfach zu groß. Kaum einer im Freundes/ Familienkreis weiss von meinen massiven Problemen und ich kann damit auf Dauer nicht mehr leben.

    Aktuell habe ich circa 50.000 Euro offene Forderungen, bei denen die Hälfte aus Zinsen/ Gebühren besteht. Der Ursprung waren eine strunzdämliche Bürgschaft für den Exfreund im Alter von 20 (dagegen habe ich jahrelang juristisch gekämpft und verloren) und mein Studienkredit.

    Das Ganze hat sich über die Jahre extrem hoch geschaukelt, ich komme mit Löcher stopfen nicht mehr hinterher.

    Ich habe einen guten Job und verdiene ordentlich, darum ist bei mir immer gut was zu holen. Vergleichsangebote wurden immer abgelehnt.

    Ich lebe sehr sparsam, habe eine kleine Wohnung und ein kleines Auto (für den Arbeitsweg); mein einziger Luxus sind meine Katzen.

    Bis jetzt habe ich es über Jahre "geschafft" die PI zu vermeiden, auch wenn das im Nachhinein betrachtet der falsche Weg war. Dadurch wurde der Betrag aber immer höher. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich teilweise nicht mehr weiss, was ich zum Essen kaufen soll. Die Katzen gehen da immer vor, die sind versorgt und Prio 1.

    Ich habe einfach kaum noch Kraft diese "Doppelleben" überein zu bringen, beruflich bin ich erfolgreich, gut strukturiert und durchsetzungsstark; in meinem Problemleben bin ich mittlerweile extrem ängstlich, unsicher und mutlos. Ich bekomme diese Persönlichkeiten nicht mehr unter einen Hut.

    Das allergrößte Problem ist, dass in dem Haufen ein Privatdarlehen steckt. Dieser Gläubiger ist auf meine Raten angewiesen, bei einer PI dürfte ich ihm nichts mehr zahlen. Das kann ich einfach nicht tun, ich ziehe damit jemanden durch meinen Scheiss ins Unglück.

    Das Ganze treibt mich massiv in die Verzweiflung, mittlerweile denke ich in dunklen Stunden auch an die endgültige Lösung.

    Es tut mir leid, dass ich euch so als "Mülleimer" missbrauche, aber ich habe kaum jemanden, dem ich das erzählen möchte. Meine Scham ist einfach viel zu groß.

    Traurige Grüße

  2. Inaktiver User

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Bei einem guten Einkommen - ok, ist Definitionssache - und Disziplin sollte es eigentlich möglich sein, den Betrag in 5-6 Jahren abzuzahlen. Woran ist das bisher gescheitert?

    P.S. Gleich"gesinnt" ist nicht das, was Du meinst.

  3. Avatar von Sandra71
    Registriert seit
    06.04.2005
    Beiträge
    15.449

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Zitat Zitat von Wintersturm Beitrag anzeigen
    Das allergrößte Problem ist, dass in dem Haufen ein Privatdarlehen steckt. Dieser Gläubiger ist auf meine Raten angewiesen, bei einer PI dürfte ich ihm nichts mehr zahlen.
    Und wenn du ihm die Raten einfach in bar gibst? Wo kein Kläger, da kein Richter...


  4. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.804

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Herzlich willkommen in der Bri, auch wenn das zu einem weniger schönen Thema ist.

    Es ist ein schier unüberwindlicher Berg, die bestehenden Schulden abzubauen und in bezahlbare Raten umzuwandeln. Aber es geht, wenn du dich dransetzt, die Zähne zusammenbeißt und die Schulden so systematisch angehst wie deinen beruflichen Erfolg.

    Du verdienst genug Geld, um die Schulden zurückzuzahlen. Das ist ein guter Ausgangspunkt.

    Liste auf, was du verdienst und welche Ausgaben du für dein Leben hast. Darunter fallen Miete, Auto, Kleidung etc. Dir bleibt eine Differenz, die du zum Schuldentilgen heranziehen kannst.
    Wie viele Kredite sind es genau?
    Wie hoch sind die einzelnen Posten?
    Wenn du rein theoretisch jeden Monat 1000 Euro in die Schulden stecken kannst, hast du den Schuldenberg in fünf Jahren vollständig abgebaut.

    Jetzt schaust du, ob du einen Kredit mit einer Einmalzahlung erledigen kannst. Z.B zahlst du 500 Euro an den Gläubiger x zurück, so dass sich diese Forderung erledigt hat.
    Versuche, bei einem größeren Betrag die Raten herabzusetzen. Dann zahlst du zwar fünf Monate länger, dafür hast du mehr Spielraum und fühlst dich finanziell nicht so am Ende.
    Kündige sämtliche überflüssige Abonnements. Selbst die zwofuffzig für die Tageszeitung sind besser in einer Rate angelegt als bei dir auf dem Tisch als Lektüre.
    Hast du versucht umzuschulden? Sprich mit deiner Bank, ob sie dir einen Kredit einräumt. Dann vermeidest du auflaufende Zinsen.
    Hast du noch Sachen zu verkaufen? Dann verkauf sie und steck das Geld in eine Kreditrate. Oder nimm dieses Geld her und gönne dir einen Lebensmitteleinkauf.

    Kannst du noch nebenher arbeiten? Dann such dir umgehend einen Minijob und steck dieses Geld in die Schuldentilgung.

    Und lies im Sparstrang mit. Da gibt es tolle Tipps für ein Leben, das wenig kostet.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)

  5. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.636

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Was sagt denn die Schuldnerberatung? Ich verstehe nicht so ganz, wieso Du so sehr eine PI ablehnst. Du siehst doch, dass es ohne diese nicht funktioniert.

    Vllt. solltest Du lernen, das Ganze positiver zu sehen. Es ist positiv, dass es die PI gibt. Es gab Zeiten, da gab es die noch nicht.

    Was den Gläubiger angeht, der Dich von der PI abhält: Das ist nicht einfach, klar. Andererseits hast Du die Wahl zwischen Pest und Cholera oder? Auch ist der Gläubiger auch ein Risiko eingegangen, als er Dir Geld geliehen hat. Er hätte dies auch lassen können. Auch seine Verantwortung. Und was hindert Dich daran, daran zu glauben - mit Deinen positiven Voraussetzungen (sprich guter Job und Verdienst) - dass Du nicht in x Jahren die Möglichkeit hast, diesen Gläubiger dann doch noch zu bedienen?


  6. Registriert seit
    19.04.2018
    Beiträge
    2

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Hallo ihr Lieben!

    Vielen Dank für eure Antworten, ich versuche mal darauf einzeln einzugehen:

    @Frollein Fux: Über Jahre habe ich Raten bezahlt (allerdings muss ich sagen, dass eine Abzahlung des Ursprungsbetrages aufgrund Zinsen/ Gebühren sehr schwierig ist), allerdings hat ein Gläubiger die Raten massiv erhöht, ich konnte so schnell nicht bedienen und er hat gepfändet. Damit sind natürlich auch alle anderen Raten gekippt.

    @Sandra71: Das Problem wird sein, dass ich in der Grenze der PI das Geld einfach nicht abzeigen kann, ich kann auch nicht einen Minijob machen, der verdienst fliesst ja mit ein. Schjwarz arbeiten wäre die einzige Option - aber das ist natürlich ein massives Risiko für mich :-(

    @chryseis: Danke für die vielen Tipps, vieles hatte ich in der Vergangenheit umgesetzt. Ich habe soviel eingespart, dass ich insgesamt von knapp 1.00€ im Monat gelebt habe, damit sind 1.500€ in die Raten geflossen. Das Ganze ist aber mit der ersten Pfändung gekippt und damit ist auch alles andere eskaliert. Umschuldung ist nicht mehr möglich, da haben die Banken schon abgelehnt.

    @Vienna: bei der offiziellen Beratung hätte ich den 1. Termin erst in circa 8 Monaten erhalten, ich konnte zwischendurch einen Insolvenzanwalt befragen, er versucht noch einen Vergleich zu erreichen, aber es sieht schlecht aus. Durch den Verdienst ist einfach zu viel zu holen.
    Das größte Problem für mich ist, dass dieser Gläubiger mein Freund ist :-( es hängt so viel dran, wenn ich ihn da im Stich lasse - im worst case meine Beziehung, das macht es so viel schwerer für mich.

  7. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.636

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Zitat Zitat von Wintersturm Beitrag anzeigen
    @Vienna: bei der offiziellen Beratung hätte ich den 1. Termin erst in circa 8 Monaten erhalten, ich konnte zwischendurch einen Insolvenzanwalt befragen, er versucht noch einen Vergleich zu erreichen, aber es sieht schlecht aus. Durch den Verdienst ist einfach zu viel zu holen.
    Das größte Problem für mich ist, dass dieser Gläubiger mein Freund ist :-( es hängt so viel dran, wenn ich ihn da im Stich lasse - im worst case meine Beziehung, das macht es so viel schwerer für mich.
    Bei wievielen Schuldnerberatungen (und es gibt eine Menge) hast Du denn angefragt? Was den RA angeht - auch ein RA kann eine PI einleiten. Wieso tut er das nicht? Irgendwie stimmt hier glaub was nicht.

    Na ja, wenn er Dein Freund ist - dann ist es doch erst Recht positiv zu sehen. Oder macht er Eure Beziehung davon abhängig, dass Du pünktlich Deine Schulden an ihn bedienst?


  8. Registriert seit
    08.09.2011
    Beiträge
    12.804

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Zitat Zitat von Wintersturm Beitrag anzeigen
    Über Jahre habe ich Raten bezahlt (allerdings muss ich sagen, dass eine Abzahlung des Ursprungsbetrages aufgrund Zinsen/ Gebühren sehr schwierig ist), allerdings hat ein Gläubiger die Raten massiv erhöht, ich konnte so schnell nicht bedienen und er hat gepfändet. Damit sind natürlich auch alle anderen Raten gekippt.
    Ist es rechtlich zulässig, die Raten einseitig zu erhöhen?
    Hast du diesen Umstand mit einem Rechtsanwalt mal erörtert?

    Dann bau deine Abzahlung rund um den höchsten Betrag auf. Es nutzt nichts, wenn du erneut eine Kontopfändung hast oder dir mehr oder weniger jeden Monat eine ins Haus steht. Dieser hohe Betrag wird als erstes und unter allen Umständen bedient.
    Du schreibst, dass du bereits jahrelang abzahlst und trotzdem die Gesamthöhe steigt. Da läuft etwas gewaltig schief.

    Zitat Zitat von Wintersturm Beitrag anzeigen
    ich kann auch nicht einen Minijob machen, der verdienst fliesst ja mit ein.
    Wieso nicht?
    Du entlastest dich finanziell und seelisch damit, wenn du z.B. am Wochenende einen halben Tag oder abends noch ein, zwei Stunden zusätzlich arbeiten gehst. Dieses zusätzliche Geld hilft dir, besser über die Runden zu kommen.

    Wäre ein Jobwechsel möglich, der eine bessere Bezahlung bedeutet?

    Liebe, Freundschaft und Geld sollte stets getrennt sein. Aber das weißt du ja jetzt auch.
    Mit der PI geht die Freundschaft auf jeden Fall kaputt. Aber das darf kein Grund sein, dass du die nächsten Jahre immer wieder im übertragenen Sinn am finanziellen Abgrund stehst. Auf Dauer nimmt deine Seele schaden, was du ansatzweise schon merkst. Dann zieh lieber einen sauberen Schlussstrich unter die Freundschaft und die ineinander verquickten Finanzen. Die stören eure Beziehung auch, wenn du den letzten Cent an ihn gezahlt hast.

    Gibt es niemanden in deiner Familie, der dir Geld leihen könnte und bei der Rückzahlung dir zinstechnisch und zeitlich entgegenkommt?
    Bei 50000 sind die Hälfte Gebühren oder Zinsen. Mit einem privaten Darlehen solltest du zumindest den Studienkredit zurückzahlen können, womit du finanziell entlastet wärst.

    Geh auf jeden Fall zu einer Schuldenberatung. Andernfalls wird's unter Umständen noch blöder für dich.
    "beinhalten" wird wie "halten" konjugiert, als "beinhält", und gehört zur Kategorie schlechtes Deutsch. Warum nicht "enthalten", "umfassen" oder "bedeuten"?

    Sorge dich nicht, lebe!




    Bunny Maja Lukas (14.2.)
    Maxi (3.3.2017)
    Bella (27.8.2018)
    Geändert von chryseis (19.04.2018 um 20:36 Uhr)

  9. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.636

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Liebe, Freundschaft und Geld sollte stets getrennt sein. Aber das weißt du ja jetzt auch.
    Mit der PI geht die Freundschaft auf jeden Fall kaputt.
    Der Partner der TE hat hier ja von sich aus mit einem gewissen Risiko das Geld geliehen. Wenn er sie liebt, wieso soll die Beziehung zwingend kaputt gehen?

  10. Avatar von Vienna__
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    2.636

    AW: Schuldenfalle extrem - Gleichgesinnte?

    Zitat Zitat von chryseis Beitrag anzeigen
    Ist es rechtlich zulässig, die Raten einseitig zu erhöhen?
    Nein. Bei einer gültigen Ratenzahlungsvereinbarung ist dies nicht zulässig. Es sei denn, es wurde gegen die RAZ verstoßen, wie z.B. durch nicht pünktliche Ratenzahlung, zu wenig bezahlt oder gar keine Zahlung. Dann wäre aber die Rate auch nicht per se einfach mal so zu erhöhen, sondern man würde sofort - Titel vorausgesetzt, wovon ich ausgehe - in die ZWV gehen.

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •