Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 113
  1. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Genau das wüsste ich ja gerne mal. Weintrinker behaupten, man schmecke, ob es ein "guter" Wein ist, ergo muss er ja irgendwie anders schmecken als ein nicht so guter Wein. Und da würde mich mal interessieren, ob als Nicht-Kenner den Unterschied ebenfalls bemerken würde. Bisher hatte ich aber noch keine Lust, mir beim Italiener ein Glaserl für 20,- € zu gönnen. Wär halt spannend, ob sich´s lohnt.
    Ich würde in einem Restaurant kein teures Glas Wein kaufen. Es sei denn, direkt in einem Winzerlokal.
    Im Restaurant ist auch das Wasser und die Cola teuer. Alkohol erst recht. Dafür kannst Du Dir dann ja eine Flasche kaufen und zuhause mit der richtigen (!) Temperatur genießen (oder herausfinden, welche Temperatur Du bevorzugst).

    Unseren Winzer haben wir mal im Urlaub gefunden. Da mag ich auch nicht jeden Wein, aber er hat wirklich ausgesprochen leckere.
    Preislich absolut harmlos, meist von 3,90 bis 6,80 Euro pro Flasche (0,75 bis 1,0 L). Einen Eiswein haben wir uns jetzt auch mal gegönnt, der ist echt teuer (0,375 L für 20 Euro), aber der ist nur für eine besondere Gelegenheit (und die war noch nicht).

    Da wir viel aus der Direktvermarktung und auf Bauernhöfen kaufen, gefällt uns das auch beim Wein (dann schmeckt es einfach besser).
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  2. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Zitat Zitat von Avocado_Diaboli Beitrag anzeigen
    Magst du das ein wenig konkretisieren? Gibt es mehr Geschmackskomponenten, ist der Wein öliger, der Geschmack intensiver?
    Also erstmal empfinde ich den Wein weniger hart. Und er hat tatsächlich mehr Geschmackskomponenten.

    Z.b. Bei 3€ Weißwein schmeckt man meist einfach eine Säure und/oder eine Süße und ein flaches Alkohol/Weinaroma. Wenn man Glück hat keine allzu übertriebene Säure bzw. Süße und kein Fehlgeschmack. Das wars.

    Bei den teueren Weine ist die Säure mit der süße ausgewogen, dazu kommt das Aroma, das perfekt zu Säure passt. Das Aroma ist meist vielschichtig. Oft fruchtig und einfach lecker.

    Bei den Rotweinen kommt noch eine Samtigkeit dazu. Billige Rotweine sind oft einfach flach, hart und kratzig.
    Kontrolle ist unser größtes Streben und eine der größten Illusionen.


  3. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Wein ist oft eine Begleitung zum Essen und da macht es dann auch noch das Zusammenspiel aus , ob sich das ergänzt oder geschmacklich stört.
    Ich würde einfach mal ein Kennelernangebot eines Weinversenders bemühen ,um mal die verschiedenen Nuancen zu testen und dann auch zu sehen ,ob die von Dir genauso wahrgenommen wurden wie sie beschrieben sind?

    Ich hatte vor 4 Jahren mal meinen perfekten "Entre Deux Mer"...in einem kleinem Bistro in Bordeaux an einem sonnigen Flohmarkttag mit einem hervorragendem Salat mit Ziegenkäse . Der war so gut(so einen Hauch von Birne und leichter Vanille) , dass ich noch ein Glas wollte und dann recht beschwipst meine Tour fortsetzte.

    Zurück habe ich genau diese Erinnerung gesucht und wie wahnsinnig alle möglichen " Entre Deux Mer "s bestellt, keine Chance.Gut ,aber nie so wie in Bordeaux.
    Ich bereue heute noch ,dass ich nicht gefragt habe, wo man den kaufen kann? Ich hätte mir den wirklich aus Frankreich schicken lassen.

  4. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Was ist mit Weinverkostungen - eher "Butterfahrt" (sprich: Hauptsache verkaufen + aufschwatzen) oder kann man da wirklich was lernen - und ggf. ohne einen Kauf wieder rausgehen?

    Wir in Niedersachsen sind leider nicht so eine wirkliche Weingegend (leicht untertrieben ), daher müsste ich auf Weingeschäfte zurückgreifen. Was ist z.B. mit Jacques ihm sein Weindepot - gibt es da vielleicht Kennenlernpakete o.ä.? Eine andere Möglichkeit wären Restaurants, über Jochen Schweizer o.ä., die eine Weinverkostung anbieten.
    Geändert von Avocado_Diaboli (24.02.2021 um 16:26 Uhr)
    "Wenn du erstmal Feminismus hast, das wirst du so schnell nicht wieder los."
    (Gerburg Jahnke)

  5. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Kenne mich nur mit französischen Wein aus. Wenn du erst mal auf den Geschmack gekommen bist trinkst du nicht mehr für 5 Euro. Ist ein echter Unterschied. Anemone schrieb es schon, mit den Jahren wird ein Guter weicher, rund, etwas Frucht und Farbe, wobei man an der Farbe nichts festmachen kann. Ich finde immer wieder die Geschmacksentwicklung spannend, nach dem öffnen.
    Der Unterschied von 5 Euro auf 10 ist bemerkbar, auf 20 ein Sprung, auf 30 muss man sich auskennen, auf 50 na ja, Kenner schmecken es, ab 50 beginnt Etiketten trinken. Ab 2.500, man war dabei.

  6. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Zitat Zitat von Kikiri Beitrag anzeigen
    Ich würde in einem Restaurant kein teures Glas Wein kaufen. Es sei denn, direkt in einem Winzerlokal.
    Im Restaurant ist auch das Wasser und die Cola teuer. Alkohol erst recht. Dafür kannst Du Dir dann ja eine Flasche kaufen und zuhause mit der richtigen (!) Temperatur genießen (oder herausfinden, welche Temperatur Du bevorzugst).
    .
    War mal in einem Restaurant und habe einen guten Wein entdeckt, den ich selbst im Keller hatte (aber die Kiste ausgetrunken habe) , 10 Jahre alt, war für 21,00 ein absoluter Knaller Preis/Leistung. Kam im Restaurant 99,00 und der Inhaber meinte, der geht gut weg.

  7. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Zitat Zitat von going_to Beitrag anzeigen
    Wein ist oft eine Begleitung zum Essen und da macht es dann auch noch das Zusammenspiel aus , ob sich das ergänzt oder geschmacklich stört.
    Ich würde einfach mal ein Kennelernangebot eines Weinversenders bemühen ,um mal die verschiedenen Nuancen zu testen und dann auch zu sehen ,ob die von Dir genauso wahrgenommen wurden wie sie beschrieben sind?
    Vergiss es. Was die echten Kenner raus schmecken, schmeckst du nie. Man sagt, dass es etwa 30 – 40 wirkliche Verkoster in Europa gibt. Ich habe mich jahrelang durch die Bewertungen großer Händler „durchgesoffen“ bis ich meinen Händler fand, da passen die Bewertung mit meinem Empfinden und auch das Preis/Leistungsverhältnis.

  8. VIP

    User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Ich bin bekennender Weinfreak, das wissen ja einige hier.

    Meine Kenntnisse sind sehr selektiv, weil ich in vielen Jahren des Probierens (auch mit Weinmachern und Sommeliers zusammen) "meine" Vorlieben ausgebildet habe. Ich spreche also nur für mich selbst.

    Bei Weißweinen (die ich selten trinke) ist es mir wichtig, dass ich die Traubensorte und noch mehr den Boden riechen kann. Mineralische Töne, grün, grasig, gute Säure, dezente aber charakteristische Frucht (Friaul, (Süd)Steiermark, evtl. Slovenien), vielleicht mmal im Nachhall ein Hauch von Bittermandel (Friaul).

    Lieber trinke ich Rotwein.
    Hauptsächlich mag ich handwerklich gemachte Rotweine von kleineren Gütern. Man schmeckt, wo sie herkommen. Traubensorten Sangiovese, Nebbiolo, Blaufränkisch. Danach kommt lang nichts. Dann vielleicht mal eine Cuvee (Sangiovese-Cabernet-Syrah).
    "Meine" Rotweine sind eher ein bisschen zu jung als gereift, haben prägnante Tannine und keinesfalls üppige Frucht. Sie sind eher ein bissl ruppig, nicht samtig und weich. Bitte nicht im neuen Holz ausgebaut, d. h. keine Vanilletöne. Und sie sind dunkel, dicht und stoffig. Außerdem nicht aus dem sehr sonnigen Süden (da sind mir oft Frucht und vor allem der Akohol zu sehr im Vordergrund) und es sind keine Neuweltweine.

    Zum oben Geschriebenen gibt es natürlich Ausnahmen, aber sie begegnen mir nicht so oft.

    Also letzlich ist ein guter Wein derjenige, der einem schmeckt und der sauber gemacht ist.


    edit: Ich orientiere mich auch an Bewertungen. Wenn einer einen der Weine, die ich kenne und mag, ägnlich bewertet/beschreibt wie ich, dann könnte es auch mit einem mir unbekannten Wein passen.
    Der Preis ist nicht unbedingt ein Kriterium, aber low price funktioniert beim Wein nicht. Dann st er aus einer Fabrik, zugekaufte Trauben etc. Ich hab auch echt noch keinen Discounterwein probiert, der mir geschmeckt hätte. Wobei die sicher nicht immer schlecht sind, aber Massenware ohne Individualität. Sie leben nicht.
    Geändert von katelbach (24.02.2021 um 17:11 Uhr)
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  9. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Zitat Zitat von frank60 Beitrag anzeigen
    Vergiss es. Was die echten Kenner raus schmecken, schmeckst du nie. Man sagt, dass es etwa 30 – 40 wirkliche Verkoster in Europa gibt. Ich habe mich jahrelang durch die Bewertungen großer Händler „durchgesoffen“ bis ich meinen Händler fand, da passen die Bewertung mit meinem Empfinden und auch das Preis/Leistungsverhältnis.
    Dann war es doch erfolgreich ! Irgendwie muss man doch anfangen.
    Ehrlich gesagt, bin ich mein eigenes Kriterium und ich verstehe von Essen und Geschmack nicht so wenig. Allerdings würde ich mich auch nicht als Weinkenner bezeichnen , schon allein deshalb weil ich da klare Ideen habe, wie "mein" Wein schmecken muss.
    Mit teurem Eiswein z.B. könntest Du mich jagen.
    Geändert von going_to (24.02.2021 um 17:10 Uhr)

  10. User Info Menu

    AW: Was ist guter Wein?

    Zitat Zitat von going_to Beitrag anzeigen
    Dann war es doch erfolgreich ! Irgendwie muss man doch anfangen.
    Ehrlich gesagt, bin ich mein eigenes Kriterium und ich verstehe von Essen und Geschmack nicht so wenig. Allerdings würde ich mich auch nicht als Weinkenner bezeichnen , schon allein deshalb weil ich da klare Ideen habe, wie "mein" Wein schmecken muss.
    Mit teurem Eiswein z.B. könntest Du mich jagen.
    Ich bin seit 5 Jahren super zufrieden und habe mittlerweile einen gut sortierten Keller. Im Übrigen war das Jahr 2019 ein sehr gutes Jahr und die Weine sind 30 Prozent unter Preis, weil 2020 durch Corona die Chinesen als Käufer ausgefallen sind. Alles in Subskription.
    Ein kalter Eiswein als Aperitif vor dem Essen…. Ich staune immer wieder welche intensive Geschmacksrichtung es beim Eiswein oder der Beerenauslese gibt.

Antworten
Seite 2 von 12 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •