Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35
  1. User Info Menu

    Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Das Mus zuerst (der Titel ist eine Sprechübung): : Falläpfelreste durch die lahme Lotte passiert: Mus-Grundstoff, wie wird richtiges, essbares Apfelmus draus? wie konservieren? Die Äpfel waren überwiegend unreif, in erster Linie sollte Pektinsaft draus werden (andere story).


    2: JOhannisbeergelee: Beeren entsaftet und nach Anleitung geköchelt. K.A., ob die Zuckerrealtion stimmt (1:1, ich wollte mit Pektin gelieren), das eigentliche Problem entstand beim Kochen; der Schaum. Den hab ich so gut es ging abgeschöpft, aber es ging nicht besonders gut. In den Gläser n waren dann auch prompt Schaum-Inselchen. Die sieht man nach dem Abkühlen zwar nicht mehr, aber beeinträchtigen die Geschmack undoder Haltbarkeit? und wie macht man das eigentlich richtig? und wie ist das mit den Gläsern? ich hab gebrauchte Twist-off in der Spülmaschine gespült, in Essigwasser ausgekocht und im Backofen getrocknet. und mir beim Zuschrauben die Finger verbrannt. Gehört das zwingend dazu? Lässt die kluge Hausfrau den Briefträger das machen? Muss ich mit dieser Frage ins Techikforum?
    oder kauft die ganz kluge Hausfrau ihre Marmelad bei d'Arbo?

  2. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Wie wäre es mit Topflappen?
    Ich habe auch einen Silikon-Handschuh.

    Was ist mit dem Apfelmus? Zu dick? Zu wenig süß?

    Apfelmus sterilisiere ich im Dampfkochtopf - da habe ich ein Trauma, dass mir mal viele Gläser aufgegangen sind vor Jahrzehnten.

    Mit Marmeladengläsern "mache ich nicht so lang rum".
    Die werden in der Spülmaschine gespült, dann kurz in kochendem Wasser heiß gemacht und dann kochend heiß die Marmelade eingefüllt, zugemacht und auf den Kopf gestellt.

    Schaum - da würde ich sagen, das Hauptproblem ist, dass das Glas nicht voll wird.

    Hast du denn Pektin? Weißt du, dass es hochverestertes und niedrigverestertes gibt - die man je nach Zuckergehalt verwenden muss?

  3. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Nein, wusste ich bis jetzt grade noch nicht. Ich habs selber gemacht, Geliertest inklusive. Aber ich hab auch Pulver, da muss ich also weiter recherchieren. Danke. Silikonhandschuh, hm, interessant, bleibt aber das gleiche Prob wie beim Topflappen: ich wollte die Deckel mit nur mit der sterilen Küchenzange anfassen. und hab mir überlegt, dass meine Großmutter garantiert nicht so ein Geschi** gemacht hat.

    Apfelmus ist bis jetzt noch unbehandelt, also einfach Zucker reinkippen, erhitzen, in die heißen Gläser (aus der Spülmaschine) und sterilisieren?

  4. gesperrt

    User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    meine erfahrungen
    schaum ist wurscht, ich hatte das mehrfach bei erdbeermarmelade, hat keinen einfluss auf haltbarkeit und / oder geschmack gehabt

    meine glaeser kommen nach leerung in die spuelmaschine, stehen dann im karton bis ich sie brauche und bevor ich sie befuelle kommt nochmal heißes wasser rein, dann lasse ich sie abkuehlen und dann werden sie befuellt
    notfalls die glaeser mit topfhandschuhen angreifen

  5. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    ... und hab mir überlegt, dass meine Großmutter garantiert nicht so ein Geschi** gemacht hat.
    Marmelade mit mehr als 50% Zucker (also 1:1) hält sich. Die haben teilweise nur ein Celophan draufgemacht.

    Außerdem hatten die "Dr-Oetker-Einmachhilfe", nennt sich auch Sorbinsäure

    Apfelmus ist bis jetzt noch unbehandelt, also einfach Zucker reinkippen, erhitzen, in die heißen Gläser (aus der Spülmaschine) und sterilisieren?
    ja

    ich lass den Zucker weg.

    Wie sterilisierst du denn?
    Wenn ich das im Dampfkochtopf lange genug mache, kann ich es auch kalt in die Gläser füllen.

  6. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Zitat Zitat von Marta-Agata Beitrag anzeigen

    Mit Marmeladengläsern "mache ich nicht so lang rum".
    Die werden in der Spülmaschine gespült, dann kurz in kochendem Wasser heiß gemacht und dann kochend heiß die Marmelade eingefüllt, zugemacht und auf den Kopf gestellt.
    Mache ich ähnlich.
    Ich stelle die Gläser in einen weiten Topf (Metall, damit das Glas nicht platzt) und gieße sie mit kochendem Wasser auf.
    Auch die Deckel werden in kochendes Wasser gelegt.

    Das lasse ich ca. 15 Minuten so stehen, gieße das Wasser aus, dann stelle ich die Gläser auf ein nasses Tuch und fülle die Marmelade ein.
    Mit normalen Haushaltsgummihandschuhen werden die Deckel zugedreht. Ich hab mir noch nie die Finger verbrannt.

    Wenn man die Gläser bis zum Rand befüllt, muss man sie nicht auf den Kopf stellen.
    Es kommt nur selten vor, dass sie kein Vakuum ziehen.

    Nachtrag:

    Eventuelle Schauminseln nehme ich ab, wenn die Marmelade im Glas ist. Geht mit einem kleinen Löffel ganz gut.
    Bei wenig Schaum reicht auch Umrühren an der Oberfläche.

    Ich meine, dass Schaum im Glas die Haltbarkeit beeinträchtigt.
    Geändert von Macani (29.07.2020 um 06:35 Uhr)

  7. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Apfelmus fülle ich in Schraubgläser wie Marmelade, ohne Sterilisation.

    Allerdings werden die dann im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb von max. 4 Monaten verbraucht.

    Mein Sohn hatte sie letztes Jahr im Keller stehen, da ist auch nix passiert. Es ist nichts schlecht geworden.

  8. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Ich wollte letzte Woche Johannisbeersirup machen, habe den Saft 1:1 mit Zucker gemischt und aufgekocht und es ist so stark geliert, dass ich es nicht mehr aus den Flaschen rausbekomme. Könnte ich theoretisch als Gelee verwenden, will ich aber nicht, weil es mir bei der Zuckermenge zu süß ist. Normalerweise nehme ich für Gelee und Marmelade immer den 1:2 Zucker und denke momentan über 1:3 Zucker nach.
    Johannisbeeren enthalten wohl selber sehr viel Pektin, da reicht für Sirup auch weniger Zucker, dann muss es zum Haltbarmachen aber noch eingekocht werden, 30 Minuten bei 90 Grad.
    Apfelmus mache ich in der Regel völlig ohne Zucker, die ganz frühen Äpfel (Anna- oder Klaräpfel) die jetzt reif werden, sind mir dafür aber etwas zu wenig aromatisch und wenn sie noch nicht richtig reif sind, fehlt wahrscheinlich auch Aroma.
    Um Zucker zu vermeiden, habe ich neulich mit Xylit gesüßt, geschmacklich auch okay, aber kommt trotzdem nicht an das Mus der späteren Äpfel ran, finde ich.
    Um das haltbar zu machen, sollte man eigentlich auch noch mal die gefüllten Gläser 30 Minuten bei 90 Grad einwecken, die Zeit zählt ab Erreichen der 90 Grad.
    Die Gläser spüle ich vorher immer im 70 Grad-Gang meiner Spülmaschine und habe noch nie Probleme gehabt, wenn ich mal nur wenige brauche, schütte ich sie auch einfach nur voll kochendes Wasser und lasse es eine Zeit lang stehen.
    Das Zudrehen der vollen Gläser finde ich relativ unproblematisch, wenn man es direkt nach dem Einfüllen macht, dann ist die große Hitze noch nicht durchgezogen.
    Auf den Kopf stellen, habe ich auch immer gemacht, von meiner Mutter übernommen. Letztes Jahr habe ich aber gelesen, dass man damit potentielle Weichmacher aus dem Gummibeschichtungen der Gläser ins Kochgut überträgt, habe es darum gelassen und es geht auch ohne.

    poca
    Wie schnell ist nichts passiert....

    _________________________

    Krise ist ein produktiver Zustand. Man muss es nur schaffen, ihm den Beigeschmack der Katastrophe zu nehmen.

    Max Frisch

  9. User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Apfelmus mache ich nur aus Äpfeln, ohne jeden Zucker. Einwecken dann im Backofen.

    Gelee ist nicht mein Gebiet, ich mag keins, also mach ich keins.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  10. VIP

    User Info Menu

    AW: Gelee-GAU und Apfelmuschallenge

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    [...] und mir beim Zuschrauben die Finger verbrannt. Gehört das zwingend dazu?
    Nein. Topflappen und ihre Weiterentwicklung. Hilfsmittelgebrauch zeichnet den höheren Primaten aus.
    Und die Fähigkeit zur Vereinfachung auch.

    Ich habe wenig Erfahrung mit Marmelad, mache ich nur selten, koche aber öfter Chutneys, was wohl nicht soooviel Unterschied macht.
    Mit den Gläsern mache ich keinen Bohei. Die stehen immer zugeschraubt im ollen feuchtlichen Keller und werden bei Bedarf raufgeholt, gespült und im großen Topf mit Siebeinsatz gekocht, die Hälfte bzw. im Siebeinsatz dem Dampf ausgesetzt. 3-5 Minuten, dann lass ich sie abtropfen und sie werden befüllt, meist sind sie dann lauwarm.
    Mir ist noch nie was vergammelt, nur die Schraubdeckel-Innenbeschichtung (was für ein Wort!) leidet mit der Zeit.


    Lässt die kluge Hausfrau den Briefträger das machen? Muss ich mit dieser Frage ins Techikforum?
    Nein.

    oder kauft die ganz kluge Hausfrau ihre Marmelad bei d'Arbo?
    Ja.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •