+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345
Ergebnis 41 bis 50 von 50
  1. Moderation Avatar von izzie
    Registriert seit
    11.01.2007
    Beiträge
    9.291

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Diese Bisous au chocolat sind extrem lecker.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  2. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    6.628

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Warum das Zedernbrot so heißt, hat mich auch interessiert. Wikipedia sagt
    Zedernbrot ist ein dem Zimtstern ähnliches Weihnachtsgebäck. Der Name bezieht sich nicht auf Zedern, sondern auf die Zitronatzitrone, die in der italienischen Sprache wie die Zeder „cedro“ genannt wird.
    Leute, ehrlich, so ein Akkusativ rockt total!
    Ich habe keinEN Bock, ich baue einEN Schneemann.
    Ist ganz einfach, sei dabei! #RettedenAkkusativ

  3. Avatar von Perlengazelle
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.648

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Jetzt habe ich erst Zitronatzi-trone gelesen ...
    Da steckste nicht drin!

  4. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.832

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Zu schnell abgeschickt bzw wurde unterbrochen, jetzt folgt

    @Zedernbrot:

    2 Eiweiß zu Eischnee schlagen
    375 g Puderzucker langsam einrieseln lassen
    375g geschälte, geriebene Mandeln, Saft von 2 Zitronen und geriebene Schale einer Zitronen vorsichtig unterheben.
    Kühl ruhen lassen

    Ausrollen (im Rezept steht zwischen Frischhaltefolie) und mit in Zucker getauchten Formen ausstechen
    Trocknen lassen und nach ein paar Stunden bei 160 Grad 15-20 Minuten backen.
    Noch warm mit Glasur aus Puderzucker und Zitronensaft bestreichen.


    Zitat Zitat von twix25 Beitrag anzeigen
    Wespennester genannt....da kann man auch sehr gut dunklen Kakao drunter mischen
    ev auch Rum
    Oh, das klingt gut!
    Hast Du ein Rezept?
    Mich hat der Name bisher abgeschreckt, weil ich an eine unregelmäßige Form mit Mandelstiften oä gedacht habe, aber Kugeln mit Marzipan finde ich klasse.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  5. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.832

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Zitat Zitat von izzie Beitrag anzeigen
    Diese Bisous au chocolat sind extrem lecker.
    Und sie sehen sooo schön aus!! Ich glaube, ich habe gerade eine neue Sorte entdeckt!!

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Warum das Zedernbrot so heißt, hat mich auch interessiert. Wikipedia sagt
    Ah, interessant, danke für die Aufklärung!

    Charly, Stina, Euch danke für die Stollen-Puderzucker-Aufklärung.
    Einmal buttern und zuckern kann ich mir gut vorstellen.

    Ich wäre für eine Verlängerung der Adventszeit um eine Woche, um alle Backvorhaben zu realisieren!
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  6. Avatar von Lady_Emelia
    Registriert seit
    02.01.2018
    Beiträge
    145

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Ich bin heute auch beim Backen und möchte mit Euch mein traditionelles Rezept für schlichte "Hauskekse" bzw, Linzer Augen teilen.

    Das Rezept geht auf meine Großmutter zurück, die Erzählungen nach für ihre neun Kinder "Wäschekörbe voller Kekse" beim örtlichen Bäcker backen ließ.

    Hier eine haushaltsübliche Menge:

    Uroma Marias Weihnachtskekse

    600 g Mehl (bei Bedarf etwas mehr)
    250 g feiner Zucker
    2 große / 3 kleine Eier
    125 ml Sahne
    65 g Butter
    1/2 TL Natron

    Zimmerwarme Butter, Zucker und Eier in einer Rührschüssel schaumig aufschlagen, Sahne unterrühren.

    Mehl und Natron in einer weiteren Schüssel versieben.

    Etwa die Hälfte davon in den Rührteig mischen, dann den Rührteig mit dem Rest Mehl / Natron auf der sauberen Arbeitsfläche verkneten.

    Wenn der Teig noch klebt, vorsichtig (!!) weiter Mehl dazugeben, die Teigmasse sollte dann super zart und geschmeidig sein.

    Der Teig soll für mindestens 1/2 Stunde im Kühlschrank ruhen, kann aber auch bis zum nächsten Tag dort bleiben.

    Danach den Teig ca. 2,5 bis 3 mm dick ausrollen - alles ein bisschen Gefühlssache...

    Bei ca. 170° C rund 10 Minuten backen - Vorsicht, die Kekse werden schnell braun!

    Wer Linzer Augen möchte, verwendet die entsprechenden Ober- und Unterteilformen und bestreicht die Unterteile nach dem Überkühlen mit passierter Ribisel- = Johannisbeermarmelade oder mit passierter Marillen- = Aprikosenmarmelade. Sofort mit Staub- = Puderzucker besieben.

    Die Kekse eignen sich auch zum Verzieren gemeinsam mit Kindern.

    Liebe Grüße und guten Appetit!

    Emmy
    Am Anfang war das Wort...

  7. Moderation Avatar von Anemone
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    15.843

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Weil ich die jedes Jahr mache, manchmal auch zweimal, hier meine Variante der
    Basler Leckerli:
    500g Honig
    300g Zucker
    300g gehackte Mandeln (hab heute einen Teil Haselnüsse genommen, weil ich nicht genug Mandeln hatte, geht aber auch gut)
    70g Zitronat
    1/2 TL Zimt
    1/4 TL Nelkenpulver
    1/16l Rum (oder Rumaroma)
    500g Mehl

    Guss aus Puderzucker mit Rum oder was man so mag

    Honig u Zucker aufkochen, Mandeln hinein und 2-3 Minuten mitkochen lassen.
    Ins Mehl mit den Gewürzen kippen und umrühren. Die Masse ist sehr zäh und relativ flüssig, ich konnte es mit dem Löffel machen. Man soll dann das Ganze auf einem Blech ausrollen, aber mir ist das immer zu zäh und klebrig. Ich gebe meist noch ein bisschen Mehl dazu, damit es nicht ganz so dickflüssig ist und kippe das Ganze dann auf ein Blech mit Backpapier. Dann mit Mehr bestäuben und vorsichtig auseinanderrollen, mit kleinem Teigroller. Immer wieder Mehl drunter, es klebt. Das Ganze dann in den Backofen mit 180 Grad und 15 bis max. 20 Minuten backen. Darf nicht zu dunkel werden!
    Dann gleich noch warm in Streifen und Stücke schneiden, sozusagen Sollbruchstellen. Mit Zuckerguss einpinseln und abkühlen lassen.
    Und führe mich nicht in Versuchung -
    ich finde den Weg allein (Mae West)


    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

  8. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.832

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Schöne Rezepte!

    Pola, hast Du Dich zu einem der Eiweiss-Rezepte durchringen können?
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  9. Avatar von Pola
    Registriert seit
    14.05.2016
    Beiträge
    458

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Hallo Fritzi,

    ich habe das Eiweiß erstmal eingefroren, weil ich mit der Menge an Eigelb-Plätzchenteig dieses Wochenende schon total ausgelastet war. Ich finde, dass beide Rezepte gut klingen und ich denke, ich werde gegen Ende der Woche beide ausprobieren. Das kommt ja auch mengenmäßig gut hin. Ich werde berichten:-).

    LG Pola

  10. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.779

    AW: Weihnachtsbäckerei - Rezepte für die Köchinnen

    Izzies Plätzchen habe ich auch schon abgespeichert. ☺️

    Danke fürs Rezept.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste ... 345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •