+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Pasta mit Sugo finde ich am nächsten Tag ungenießbar, weil die Nudeln eine weiche Pampe werden. Nix mehr mit al dente. Ich vertuppere Pasta und Sugo getrennt und erwärme sie auch getrennt.

    Was ganz gut geht, ist Risotto. Beim Aufwärmen in der Mikrowelle sollte man ein paar Tropfen Wasser draufgeben. Kleine gefüllte Teilchen aus Lasagneplatten oder Filoteig in der Muffinform gebacken eignen sich auch. Auf einem Paprika-/Tomatenspiegel und mit kleinem Salat kann man alle Kollegen neidisch machen

    Fisch (Lachs) mit Kartoffeln/Gemüse lässt sich ganz gut am nächsten Tag aufwärmen. Eintöpfe, Gulasch, Rouladen auch einigermaßen.
    Geflügel finde ich aufgewärmt nicht gut und nehme deshalb lieber einen kalten geschichteten Salat aus gegartem Gemüse und Huhn mit.

    Ich halte es aber insgesamt eher so wie Twix und bau die Überbleibsel um: Aus Ofengrmüse wird z. B. mit etwas Balsamico und frischen Kräutern und Quinoa oder Buchweizen ein Antipasti-Salat.

    Und meistens bleibt es in der Arbeit beim Käsbrot, weil mir die in der Mikrowelle aufgewärmten Gerichte nicht zusagen. Zuhause wärme ich im Dampfgarer auf, bei keinen Mengen tut der Reformeinsatz immer wieder gute Dienste.
    Risotto aufgewärmt? Echt? Muss ich mal ausprobieren.

    Ich mag weiche Pasta komischerweise ganz gerne. Und, wie gesagt, schon gekocht sind die besser.

  2. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Selbstgemachte Nudeln sind übrigens eingefroren und aufgewärmt hervorragend, also werde ich nächstes Mal einfach ne grössere Menge bevorraten. Die sind irgendwie weicher als im Originalzustand.

  3. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Fairyqueen Beitrag anzeigen
    Ich friere nichts ein, weil dann die Gefahr groß ist, dass es alt wird. Außerdem schmecken mir eingefrorene und wieder aufgetaute Mahlzeiten schlechter als welche, die nur eingetuppert waren.

    Ich koche immer mindestens eine Portion mehr, weil für einen allein kochen sowieso keinen Sinn macht. Ergeben sich drei Portionen, hat auch der Fairyking was davon.

    Direkt sofort die Portion für den übernächsten Tag eintuppern macht Sinn - so bleibt genug übrig.

    Ich versuche nicht zwei mal hintereinander das Gleiche zu essen, sondern überspringe einen Tag. Das hält das Essen lässig aus, wenn es gleich luftdicht im Kühlschrank landet.
    Bei mir liegt die dead line bei 5 - 6 Tagen, je, nachdem, um was es sich handelt.

    Ich neige auch eher dazu, aus einem Gericht mehrere verschiedene zu machen. Machen wir z.B. ein Huhn, gibt es eine Hühnersuppe. Dann gebratenes Huhn. Davon bleibt für jeden noch eine Portion übrig.
    Aus dem Rückenfleisch mache ich mir noch etwas Asiatisches mit Sojasoße und Ingwer. Über die Woche verteilt.
    Oder ich koche einen Blumenkohl. Erst gibt es den mit Käse überbacken. Dann einen Teil als Blumenkohlsalat. Und ist noch ein Rest über, wandert der in eine Frittata.

    Ich habe immer eine Packung Reisnudeln in der Firma, die ich mit kochendem Wasser überbrühen und gleich verwenden kann. Zu Hause mache ich mir dafür ein bisschen asiatisches Gemüse, würze etwas stärker. In der Pause schnell zusammengemixt.

    Ich habe Essig und Öl bzw. eine kleine Flasche "Gemisch" in der Firma, sowie ein Tütchen Nüsse. Damit lässt sich auch immer was pimpen. Salat mache ich mir frisch. Wir haben jedoch auch einen Pausenraum mit Küche und Mikrowelle.

    Gekochte Kartoffeln verwende ich auch mehrfach - Salzkartoffeln, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat. Gekochter Reis - Bratreis - Reisbuletten. Quinua und Bulghur/Couscou/Frekeeh lässt sich auch so abwandeln.
    Danke, liebe Fairyqueen. Das mit dem "einen Tag überspringen" ist auch gut.

    Frekeeh hab ich gleich gegoogelt, kannte ich noch nicht, danke.

  4. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von skirbifax Beitrag anzeigen
    In der Arbeit liebe ich Rohkostsalate. Verträgst du die?
    Mittags mag ich lieber nur ne Suppe, allerdings mag ich auch gerne mal Coleslaw (dieser Kohlsalat). Müsste ich mal wieder, passend zur Jahreszeit, machen.

  5. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.782

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Selbstgemachte Nudeln sind übrigens eingefroren und aufgewärmt hervorragend, also werde ich nächstes Mal einfach ne grössere Menge bevorraten. Die sind irgendwie weicher als im Originalzustand.
    Dazu fällt mir ein, dass sich Spätzle und Schupfnudeln, die als Beilage zu was auch immer dienen wunderbar für ein weiteres Essen verwurstet werden können:
    Kässpätzle und Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut.

    Ich koche am Wochenende so, dass meine Tochter für zwei -drei Tage was übrig hat und beim Wiederservieren überspringe ich wie Fairy mindestens einen Tag, wird dann wirklich nicht so schnell langweilig.
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  6. Avatar von luftistraus
    Registriert seit
    24.05.2015
    Beiträge
    3.100

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Ich bin auch gern ein Restekocher.

    Sonntags Braten mit Knödel und am nächsten Tag gibt es geröstete Knödel mit Fleisch und/oder Knödelsalat.

    Kartoffel...... Kartoffelsalat - Bratkartoffel - Kartoffelauflauf - Kartoffelbrei

    Nudeln - Auflauf - Salat - oder mit Eier vermischt Braten/Stocken lassen (Art spanische Tortilla)
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

  7. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Dazu fällt mir ein, dass sich Spätzle und Schupfnudeln, die als Beilage zu was auch immer dienen wunderbar für ein weiteres Essen verwurstet werden können:
    Kässpätzle und Schupfnudelpfanne mit Sauerkraut.

    Ich koche am Wochenende so, dass meine Tochter für zwei -drei Tage was übrig hat und beim Wiederservieren überspringe ich wie Fairy mindestens einen Tag, wird dann wirklich nicht so schnell langweilig.
    Jip, werde da mal ne grössere Menge vorkochen. Eingefroren und aufgewärmt fand ich fast besser als die frischen. :)

    Ich such noch nach weiteren Rezepten für Spätzle -
    - mit Käse und Zwiebeln (logo)
    - mit Schinken und Sauerkraut (bei letzterem such ich noch eins, dass ich gut vertrage)
    - passend zur Jahreszeit mit Wirsing und Schinken bzw. Bacon ...

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von luftistraus Beitrag anzeigen
    Ich bin auch gern ein Restekocher.

    Sonntags Braten mit Knödel und am nächsten Tag gibt es geröstete Knödel mit Fleisch und/oder Knödelsalat.

    Kartoffel...... Kartoffelsalat - Bratkartoffel - Kartoffelauflauf - Kartoffelbrei

    Nudeln - Auflauf - Salat - oder mit Eier vermischt Braten/Stocken lassen (Art spanische Tortilla)
    Ich LIEBE ja aufgeschnittene, angebratene Knödel. Mit nem Rucolasalat, hmmm.

    Tortilla muss ich auch mal ausprobieren.

  9. Avatar von fritzi72
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    4.782

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Sugarnova Beitrag anzeigen
    Ich such noch nach weiteren Rezepten für Spätzle -
    - mit Käse und Zwiebeln (logo)
    - mit Schinken und Sauerkraut (bei letzterem such ich noch eins, dass ich gut vertrage)
    - passend zur Jahreszeit mit Wirsing und Schinken bzw. Bacon ...
    Der Klassiker: mit Linsen und Saiten (also Wiener)
    Variante: mit Brei aus Möhren und saurer Sahne mit oder ohne Saiten
    Wenn mich die weltpolitische Lage deprimiert, denke ich an die Ankunftshalle in Heathrow. Es wird immer behauptet, wir leben in einer Welt von Hass und Habgier, aber das stimmt nicht. Mir scheint wir sind überall von Liebe umgeben. Oft ist sie weder besonders glanzvoll noch spektakulär, aber sie ist da. Väter&Söhne, Mütter&Töchter, Ehepaare, Verliebte, alte Freunde.
    Ich glaube, wer darauf achtet, wird feststellen können, dass Liebe tatsächlich überall zu finden ist

    Intro "Tatsächlich Liebe"

  10. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    21.440

    AW: Meal-Prep und Vorkochen - Erfahrungen?

    Zitat Zitat von fritzi72 Beitrag anzeigen
    Der Klassiker: mit Linsen und Saiten (also Wiener)
    Variante: mit Brei aus Möhren und saurer Sahne mit oder ohne Saiten
    Ok, danke dir, werd ich mal ausprobieren, liebe Fritzi. (Ich hab tatsächlich noch Kalbswürstl im Gefrierfach.)

    Dieses Wochenende haben wir uns mal am Brotbacken probiert und gleich 2 Laibe gebacken.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •