+ Antworten
Seite 3 von 37 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 361
  1. Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    26.960

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Zitat Zitat von Muschelhaus Beitrag anzeigen
    Was hat das mit "Kochen für Feinschmecker" zu tun?
    Das habe ich auch überlegt.

    Zitat Zitat von Nocturna Beitrag anzeigen
    Man muss nicht kochen können, aber man sollte ein Rezept lesen und Schritt für Schritt befolgen können, falls sich mal die Notwendigkeit ergibt.


    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    ich kann kochen. ich gehöre noch zu der generation, die die grundlagen in der schule gelernt hat.
    Zuallererst sollte so was ja wohl zu Hause erlernt werden.
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  2. Inaktiver User

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Zitat Zitat von Tahnee Beitrag anzeigen
    [COLOR="Black"]


    Zuallererst sollte so was ja wohl zu Hause erlernt werden.
    Ic h habe es mir (fast) selbst beigebracht. Meine Mutter war von ihrer Beruftätigkeit einfach mittags richtig erschöpft... und damals gabe es eben *neu* die ganzen Fertiggerichte.
    Oder sie hat (mit unsererm Einverständnis !!!) fertig gebtratenen Hähnchen vom Imbiss mitgenommen...

    Aber jetzt achte ich sehr darauf, dass meine Kind auch schon "kochen" lernt, gestern haben wir pädagogisch ganz wichtig das erste Mal gemeinsam Vanilleeis (auch für mich mal was ganz Neues) angerührt.

    Mal sehen wie es schmeckt ** ...


    Aber ich kenne viele, die nicht kochen können und wollen und ich kann es z.T. auch verstehen.

    Allerdings mag ich Fertigkram nicht so gerne, nutze ihn aber manchmal und peppe ihn auf. Das kann auch mal Dosengemüse sein, die dann mit frischen, in Butter gedünsteten Karotten >angereichert< werden o.ä.

    Be mir hängt die Kochlust und Experimentierfreudigkeit definitiv von meinem Arbeitspensum ab. Manchmal bin ich so ko, auch am WE, dass ich gerne zu MCD abdampfe.

    Ohne einen FUnken Gewissensbisse....
    Geändert von Inaktiver User (11.10.2009 um 10:43 Uhr)

  3. Inaktiver User

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    ... muss ... sollte ...

    Wie sind ja jetzt eh OT, daher: Sollte eine Frau eigentlich stricken können?

    Ich gehöre zu der Generation, die in der Schule häkeln gelernt hat. Ungern, aber hat geklappt. Und was haben wir gehäkelt? Na?

    Topflappen, natürlich.

    Stricken habe ich leider nicht in der Schule gelernt, aber später wurde es mal voll modern, in den Schulstunden zu stricken, und dort entstanden viele Pullover und, fortgeschrittene Technik, Socken.

    Heute denke ich, schade, dass die das in der Schule nicht lernen, und Kochen wäre auch sinnvoll. Viele lernen das ja nicht zu Hause. Ich auch nicht, ich wurde einfach nicht an den Herd gelassen, ich durfte nur niedere Dienste tun wie Spülmaschine ausräumen und Tisch decken.

  4. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.125

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Heute denke ich, schade, dass die das in der Schule nicht lernen, und Kochen wäre auch sinnvoll.
    Nicht mehr?

    Mein Sohn hatte stricken und häkeln in der Grundschule. Konnte er aber schon, wir hatten mal einen verregneten Nordseeurlaub und da habe ich aus Verzweiflung ein Wollknäuel und Stricknadeln gekauft.

    Ok, er kann nur einen Topflappen häkeln und stricken kann er allerhöchstens einen anspruchslosen Schal, aber zum ersten Mal hat er seinen Vater in etwas übertrumpft, da war er richtig stolz.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”

  5. Avatar von Tahnee
    Registriert seit
    28.12.2000
    Beiträge
    26.960

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Heute denke ich, schade, dass die das in der Schule nicht lernen, und Kochen wäre auch sinnvoll. Viele lernen das ja nicht zu Hause. Ich auch nicht, ich wurde einfach nicht an den Herd gelassen, ich durfte nur niedere Dienste tun wie Spülmaschine ausräumen und Tisch decken.
    Siehste, und meine Lütte darf natürlich an den Herd. Wie soll sie es denn sonst lernen, wie man Obst & Gemüse schneidet, KaPü macht oder Tomatensoße kocht?
    Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.

  6. Inaktiver User

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Kochen kann ich, hab irgendwie unterbewusst wohl einiges von meinem sehr kochbegeistertem Papa und aus meiner Hotelfachschule mitgenommen. So richtig mit Begeisterung koche ich aber erst, seitdem ich eine eigene Familie hab. Als Single hab ich für mich so gar nicht gekocht.

    Häkeln, Stricken etc. hab ich auch noch in der Schule "gelernt", ich kann es aber eigentlich gar nicht. Ich kann ein bisschen sticken, das braucht man ja aber eigentlich nicht und Knöpfe annähen geht noch. Bei einem abgerissenem Saum scheitere ich aber schon.

  7. Inaktiver User

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Alles kann nichts muss

    Mir gefällt es sogar sehr gut, wenn ein Mann kochen kann und es ist für mich absolut nicht nachvollziehbar, warum er es nicht auch können musste.

    Wenn ich zu sowas gerufen wurde, brüllte ich immer lauthals nach meinen Bruder. Auf die Frage meiner Mutter nach dem warum sagte ich nur, dass er es ja auch lernen muss, nicht nur ich. Darauf kam dann die Antwort, dass er ja mal eine Frau haben wird, die sich um ihn kümmert.

    Ich drehte mich dann um und sagte, dass ich mir dann einen Mann suche, der sich um mich kümmert

    In der Schule waren mir einfach Fremdsprachen wichtiger als irgendwelche komischen Rezepte nachzukochen, und verhungert bin ich bisher auch nie.

  8. Inaktiver User

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen

    Heute denke ich, schade, dass die das in der Schule nicht lernen, und Kochen wäre auch sinnvoll. Viele lernen das ja nicht zu Hause. Ich auch nicht, ich wurde einfach nicht an den Herd gelassen, ich durfte nur niedere Dienste tun wie Spülmaschine ausräumen und Tisch decken.
    Noch so eine. Ich durfte zu Hause auch nur die niederen Arbeiten tun wie Kartoffeln schälen und abwaschen, eine Spülmaschine gabs damals noch nicht.
    Allerdings hab ich nicht viel verpasst, weil, über Salzkartoffeln, irgendein Fleisch in Scheiben und Gemüse aus der Dose gingen die Kochkünste meiner Mutter auch nicht hinaus. Fisch mochte sie nicht, deshalb gabs keinen und Geflügel gabs auch nicht, weil sie es wohl nicht zubereiten konnte. Ich kann mich noch an grosse Ratlosigkeit erinnern, als mein Vater mal eine grosse Pute mitbrachte, die er beim Skatturnier gewonnen hatte.
    Ich kann heute kochen, ich hab mir das alles selbst beigebracht, mithilfe von unzähligen Kochbüchern und Versuch und Irrtum. Feinschmecker würden wohl die Nase rümpfen, aber ich weiss, wie man eine Soße hinbekommt, eine Gans zubereitet und einen schmackhaften Eintopf. Nur backen kann ich nicht, ausser Backpulver-Apfelkuchen, der geht grade noch so knapp. Mit Hefe geht gar nix.

    Mit Schaudern denk ich noch an die Eintöpfe zurück, die meine Mutter immer gezaubert hat. Schuhsohlenhartes, zähes Fleisch, bis zur Unkenntlichkeit zermatschtes Dosengemüse und Unmengen braune Einbrenne. *würg*

    Okay, meine Mutter war auch voll berufstätig mit acht! Kindern, aber das, was sie uns vorgesetzt hat, hat auch nicht viel weniger Zeit gekostet wie schmackhaftes Essen.

    Ich hatte nur drei Kinder, bei mir gabs jeden Tag was leckeres selbstgekochtes, trotz Vollzeitstelle und Schichtarbeit.

  9. Moderation Avatar von Anemone
    Registriert seit
    02.07.2004
    Beiträge
    15.575

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    Ich finde, heutzutage, wo Lehrer den Kindern oft erst zeigen müssen, wie Obst und Gemüse "in echt" aussehen, wenns nicht aus TK, Dose oder Fertigmampf kommt, hat das "Kochenkönnen" ja wirklich schon was von feinschmeckerisch.

    Und ja, ich finde, alle, Männer und Frauen sollten kochen können. Wahrscheinlich sollte es in der Schule gelehrt werden, wenn zuhaus da nichts an Interesse und Engagement ist.

    Allein wenn ich sehe, dass HartzIV-EmpfängerInnen sich über die geringen Geldmittel beklagen (in vielen Bereichen zu Recht), aber wie selbstverständlich in ihren Einkaufswagen Instant-Kartoffelpüree haben und irgendwelches Dosenfleisch, dann finde ich es um so wichtiger! Und im Vergleich zu Instantpü ist selbst gemachtes Pü ja wirklich fast schon Feinschmeckerkost. Und sehr! viel billiger!

    Ich habe selber bei meiner Mutter in die Töpfe und Pfannen geguckt, in der Schule gabs zu meiner Zeit keinen Kochunterricht. Und da meine Mutter oft sehr schräge Kochmoden verfolgte, zu meiner kindlichen Enttäuschung, kannte ich schon mit 10 Jahren russischen Borschtsch, indonesische Fleischspeisen etc. Dabei mochte ich zu dieser Zeit lieber die gutbürgerliche Küche meiner Oma. Aber das Grundinteresse war wohl da.
    Und führe mich nicht in Versuchung -
    ich finde den Weg allein (Mae West)


    Wir glauben Erfahrungen zu machen,
    aber die Erfahrungen machen uns. (Eugène Ionesco)
    ------------------------------------

    Moderation 60+, Kochen für Feinschmecker, BRIGITTE-Diät,
    Essen - Genuss oder Frust? Rücken

  10. Avatar von Donna3
    Registriert seit
    13.02.2001
    Beiträge
    6.707

    AW: Muss man als Frau kochen können?

    niemand muss kochen können, ich finde aber, dass kinder ein recht auf gesunde ernährung haben und nicht unbedingt mit fertigerichten, die ja von zusatzstoffen nur so strotzen, abgespeist werden sollten.
    man kann auch mit wenigen mitteln und aufwand ein gut schmeckendes essen auf den tisch bringen.
    Leben und leben lassen

+ Antworten
Seite 3 von 37 ErsteErste 1234513 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •