Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 36
  1. User Info Menu

    Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Liebe Brigitte Forum Leserinnen,

    eine Freundin hat mir den Tipp gegeben es mal bei euch zu versuchen, da ihr wohl Wissen über alles zu haben scheint und uns von unserer Frauenärztin & dem Urologen nur wenig Unterstützung zukommt.

    Wir sind spät dran mit dem Kinderwunsch: ich bin 40, er ist 38. Ich habe regelmässigen LH Anstieg sein Spermiogram ist an der Unterkante des "Normalen". Jetzt wurde bei mir eine Zyste gefunden, die allerdings schon mehrfach aufgetaucht ist und dann wieder verschwunden ist. Jedes Mal, wenn ich sie kontrollieren will, ist sie wieder weg.

    Da ich inzwischen auch den Wohnort geändert habe, und die Zyste gerne mal bei anderen Untersuchungen gesichtet wird, schaffe ich es irgendwie nicht, die Ärzte davon zu überzeugen, mich da mal ernst zu nehmen. Sie schauen mich immer an, als würde ich Quatsch erzählen.

    Die letzten beiden Monate war mein Eisprung komplett verrutscht wegen der Impfung, also wieder zwei kostbare Monate verloren, obwohl wir es natürlich trotzdem versucht haben. 12 Tage hüpfte meine Periode umher dank der Impfung. Sonst kommt sie auf den Tag genau, so dass ich die Uhr danach stellen kann. Seufz.

    Wir wurden jetzt an das Kinderwunschzentrum verwiesen. Auch die wollen erstmal alles mögliche Protokollieren. Zwei Perioden waren jetzt zwecklos die Blutabnahmen zu machen, da die Perioden unberechenbar waren. Jetzt der Anlauf zur dritten Periode. Ich habe das Gefühl, ich verliere Zeit. Mein Mann und ich würden sofort loslegen mit künstlicher Befruchtung. Familiär sind wir eigentlich allesamt sehr fruchtbar, meine Mutter wurde noch mit 43 schwanger (mit mir :)), meine Schwester mit 41 und 43 und die anderen Geschwister waren auch spät noch fruchtbar. Von daher sehe ich mich da zumindest nicht vorbelastet.

    Meine Fragen:
    Wie habt ihr den Spaß behalten?
    Kennt jemand zyklisch auftretende Zysten?
    Kann man den Prozess beim Kinderwunschzentrum beschleunigen?
    Hattet ihr auch Irregularitäten bei der Impfung?

    Unser nächster Urlaub gemeinsam ist erst im Herbst.
    Seufz.

    Ich bekomme ein bisschen Muffensausen.
    Könnt ihr mir helfen?

    schöne Grüße,
    Ronja
    Geändert von Ronja_21 (19.07.2021 um 22:29 Uhr)

  2. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Von meiner Erfahrung her muss man sich gut vorbereiten (z.B. mit einer Freundin reden, die das durchgemacht hat oder etwas dazu lesen).

    Dann kann man bessere Fragen stellen und wird nicht so schnell abgewimmelt.

    Bei mir stand, z.B. nach dem ersten Besuch auf dem Zettel für das Institut (geschrieben von der Aerztin) dass man unter anderem das "Müllerschen Wert" messen soll. Damit findet man heraus, wie "alt" die Eier sind.

    Das wurde nicht gemacht. Statt dessen habe ich viele Tests machen müssen und Endometriosenherde entfernen lassen. Am Ende waren es 8 T Euro selbst bezahlt und dann wurde mir gesagt, dass mein "Müllerscher Test" sehr schelcht ausgefallen ist, also dass meine Chancen schwanger zu werden minimal sind.

    Tja, wenn sie den Test am Anfang gemacht hätten, dann wäre ich mit dem Ganzen viel früher fertig gewesen und es hätte auch nicht so viel gekostet.

    Ich wollte das Institut schon verklagen, hatte dann aber keine Lust. Alles war so psychisch überschattet, ich wollte einfach nur noch weg von diesen "Aerzten".

    Also, erkundige Dich und lass' Dich nicht ausnutzen. Viele Tests sind unnötig oder man hat sie schon von der eigenen Frauenärztin.

    Man soll von Anfang an dran denken, welche Tests wichtig sind und wie viel sie kosten und dann einen nach dem anderen machen. Und nicht einfach drauf los, was es da alles an Tests gibt.

    Endometriose weg ohne diese Müllerschen' Test zu machen: das war eine Operation mit Narkose und allem Drum und Dran. Der andere Test war ein Bluttest und hätte viel viel weniger gekostet.

  3. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Wie lange übt ihr denn schon?
    Es ist normal, dass die Kinderwunschklinik erstmal noch einiges abklärt. Deinen Zyklus prüft, das Spermigram ggf erweitert untersucht jnd erstmal schaut, wo es überhaupt hakt. Nicht immer muss direkt eine künstliche Befruchtung erfolgen. Erstmal muss geklärt werden, ob du überhaupt noch Eisprünge hast, wie deine Hormone sich im Zyklus entwickeln, ob die Spermien wirklich fit sind und auch in die richtige Richtung schwimmen. Ggf wird dir auch eine Bauchspiegelung empfohlen.
    Das benötigt Zeit und am Anfang auch viele Termine in der Praxis, teils täglich.

    Von der Impfung habe ich nichts gemerkt bezogen auf meinen Zyklus. Impfung war Februar/März.
    Ist deine Schilddrüse gut eingestellt?
    Seid ihr verheiratet und habt die richtige Krankenkasse sollte es auf künstliche Befruchtungen hinauslaufen? Kann finanziell einen großen Unterschied machen. Wobei mit 40 die Krankenkasse eh nicht mehr lange zahlen würde (ich glaube bis zum 41.Geburtstag).

    Was macht die Kinderwunschzeit mit uns als Paar? Sie schweißt uns tatsächlich zusammen und auch der Sex wird besser. Aber es kann sicher auch sehr anstrengend werden und Paare auch entzweien. Schwierig.

    Wir hoffen seit 2,5 jahren ohne Option auf eine künstliche Befruchtung oder nur medikamentöse Unterstützung. Ich werde bald 41. Es ist schwer. Sehr schwer. Aber wir bleiben optimistisch.

  4. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Annkatrin:
    Der AMH wert kann sich nach einer Endometriose Behandlung aber wieder verbessern und die Chancen sind danach schon höher. Bist du außerdem sicher, dass er vorher nicht gemessen wurde? In einer Kinderwunschklinik gehört er zum Standard und wird dort ja auch von der Kasse gezahlt.
    Die Gynäkologen hingegen dürfen vieles nicht mehr abrechnen und man muss selber zahlen.

  5. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Danke euch, für die sehr hilfreichen Tipps!

    Eine Freundin sagte ebenfalls, dass man recht schnell eine Bauchspiegelung verlangen sollte.
    Blut ist abgenommen. Spermiogramme gemacht.

    Nach dem Müllerschen Hormon frage ich mal, das müsste ja schon bei nur einer Blutprobe sichtbar sein. Ich soll drei Blutabnahmen entlang einer Periode machen. Was ja jetzt nicht möglich war, wegen der blöden Impfung, da ich nicht da war, als dann zweimal jeweils 12 Tage zu früh die Periode kam und kein Eisprung weit und breit zu sichten war, obwohl die 12 Monate zuvor jedes Mal zum gleichen Tag!

    Wir nehmen beide bereits Vitaminunterstützung. Folsäure und Jod. Auch wenn ich meinen Jodwert gar nicht kenne.
    Ich werde sie wohl mal nach der Bauchspiegelung fragen. Auf welche Dinge muss man da denn achten? Bei meiner Freundin war es ein verklebter Eileiter.
    Wir üben seit ca. 12 Monaten. Erst ziellos und dann mit LH Tests.

    Auf jeden Fall fühle ich mich nach einer halben Stunde hier im Forum schon mal informierter als bei den Ärzten. Danke!

  6. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    [QUOTE=jubidu;35292252 Wobei mit 40 die Krankenkasse eh nicht mehr lange zahlen würde (ich glaube bis zum 41.Geburtstag).
    [/QUOTE]

    Ich bin bei der Techniker, ich glaube die zahlt sowieso nicht über den 40 Geburtstag hinaus.

  7. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Spermiogramme beim Urologen oder in der Kinderwunschklinik können sich deutlich unterscheiden hinsichtlich dessen, was alles untersucht wird (beim Urologen wird in der Regel weniger untersucht).

    Der AMH Wert (Anti Müller Hormon) ist definitiv wichtig.
    Der LH Wert sagt nichts darüber aus, ob du tatsächlich Eisprünge hast. Das LH kann auch so steigen und getestet werden. Misst du deine Temperatur? Damit könntest du ggf mehr darüber erfahren.
    Deine Zysten können ein Zeichen für fehlende Eisprünge, aber auch erfolgte Eisprünge, Endometriose oder PCO sein. Ist das mal abgeklärt worden? Auf jeden Fall auffällig, dass sie sich regelmäßig zurückbilden. Das ist meist mit der Menstruation der Fall. Es könnten daher Follikelzysten sein.
    Woher weißt du überhaupt von den Zysten, wenn dein gyn sie nie sieht?

  8. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Zitat Zitat von jubidu Beitrag anzeigen
    Woher weißt du überhaupt von den Zysten, wenn dein gyn sie nie sieht?
    Andere Ultraschall Untersuchungen in den letzten 5 Jahren, wegen Gallensteinen.
    Sie haben jedes Mal die Zyste gesehen, ich bin zum Gyn, wollte kontrollieren. Die hat gelacht und gesagt, das sei ein Eisprung gewesen, der Internist wisse nur nicht, was er macht. Seufz.

    Aber jetzt wurde sie noch einmal gespottet. Hoffe mal sie ist nicht weiterhin schüchtern.
    Sie tut überhaupt nicht weh.

  9. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Meine Kinderwunschbehandlung ist schon eine Weile her (etwas mehr als 10 Jahre) und da fing das mit dem Anti-Müller Hormon Messen erst an.

    Aber mich hat es dann doch geärgert, dass er nicht gleich gemacht worden ist. Dann hätte ich mir viel Kosten usw sparen können. Das war einfach ein Pfuschen der Klinik. Die sah nach Aussen toll aus und innerhalb der Klinik war Chaos. Sogar meine Frauenärztin, die an der Endometriose gearbeitet hat, meinte, sie würde diese Klinik nie wieder empfehlen können.

    Also: einfach aufpassen. Vielleicht geht das jetzt geregelter aber was man als erstes macht und was als letztes sollte man schon besprechen.

    Ich habe übrigens ein paar Freundinnen, die mit 42/43 einfach nur mit künstlicher Befruchtung schwanger wurden (also Sperma in die Gebärmutter spritzen kurz vor dem Eisprung). Und einige, die erst Spritzen bekommen haben (da wurden es dann Zwillinge). Also, muss nicht alles gleich In Vitro sein.

  10. User Info Menu

    AW: Babywunsch - bisher klappt es nicht

    Ich war eine Zeitlang auch Patientin in einer KiWu Praxis, die Diagnostik dauert halt schon ne Weile. Bauchspiegelung wurde ziemlich zu Anfang gemacht (Endo festgestellt) und natürlich großer Hormontest). Dann folgten 2-3 Monate Zyklusüberwachung per Ultraschall.

    AMH (Anti Müller Hormon ) wurde bei mir sogar bei der Frauenärztin vorab gecheckt und war unterirdisch - daraufhin folgte direkt die Überweisung in die KiWu Praxis. Besonders viel halte ich von dem Wert aber nicht, genauso wie die Spezialistin. Denn beim nächsten test ein paar Monate später war der Wert wieder völlig normal!

    Die KiWu Behandlung haben wir irgendwann auf Eis gelegt, weil uns das seelisch sehr stark zugesetzt hat das Thema.

    4 Jahre nach der Feststellung des schlechten Müller Wertes würde ich mit 38 auf natürlichem Weg schwanger. ( zwischendrin auch zweimal, da hat die Schwangerschaft allerdings leider nicht gehalten)
    LG Blueberry82

    mit Mini-Blue seit dem 27.05.2020




    Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten - letztlich liegen beide falsch, aber der Optimist lebt glücklicher

    Wer etwas will, was er noch nie hatte, muss tun, was er noch nie getan hat.

    Die reinste Form des Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert (Albert Einstein)

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •