Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: Babyjahr_2020

  1. User Info Menu

    Babyjahr_2020

    Halli Hallo,

    ich eröffne mal einen Strang rund ums Babyjahr. Ich dachte da kann man eher monatsstrangübergreifend über die Themen quatschen die so im Babyjahr anfallen.

    Um gleich mal ein Thema reinzuwerfen. Gibt es Mamis unter euch die ihr Baby im Familienbett schlafen lassen? Wenn ja, wie löst ihr das, dass das Baby sobald es mobiler wird nicht rausfällt?

    Ich hoffe auf regen Austausch und weiter interessante Themen rund ums Babyjahr

    liebe Grüße
    Trianta
    ich habe einen Sohn seit November 2019

  2. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Gute Idee mit dem Strang.

    Wir wollten das Baby aus unserer Bettmitte an den Rand umlegen und hatten einfach ein Brett zwischen Matratze und Bettgestell geklemmt (hat sich allerdings wieder erledigt, die Kleine schläft jetzt im Beistellbett). Ansonsten fällt mir nur ein dass Bett an den Rand zu schieben oder, je nach Bettgröße, an den Rand ne 'Bettwurst' (wie nennt man das denn 🤔 ich meine so ein langes, großes Kissen) zu legen.

    Edit: Bettwurst = Seitenschläferkissen

  3. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Unsere Kleine ist jetzt schon vierzehn Monate alt und wir haben auch kein Familienbett per se.
    Seit sie mobiler geworden ist (da war sie ca. 9 Monate alt) und die Backenzähne kommen schläft sie oft mit bei uns im Bett, weil sie dann besser schläft bzw. sich nachts leichter beruigen lässt (sie wird seitdem nämich wieder öfter wach in der Nacht). Wir legen sie zwischen uns und ans Bettende das Stillkissen, wenn mein Mann nicht da ist oder früher aufsteht, dann legt er das Stillkissen an seine Position. Das hat bisher als Barriere gereicht :).

  4. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Hallo.

    wir haben um unsere Kinder immer einen Wall aus Stillkissen, anderen Kissen und Bettdecken gebaut. So, dass nichts auf sie fallen konnte und so, dass sie sich nicht daruntermanövrieren konnten. Wenn ich alleine mit dem Kind im Bett geschlafen habe, haben wir auf der Seite, die sonst durch meinen schlafenden Mann gesichert wurde, zwei Stühle mit der Lehne an den Bettrand gestellt.
    Das fanden wir immer ausreichend für die Babyzeit.
    Wir sind, wenn das Kind so alleine schlief, beim ersten Mucks gucken gegangen.
    Es sind trotzdem alle Kinder mindestens einmal runtergefallen. Nehmen wir an.
    Der Große schlief mal vor dem Bett, vielleicht ist er auch rausgeklettert. Die Mittlere ist zweimal in der gleichen Nacht wutentbrannt blind losgekrabbelt und beide Male direkt vom Bett runter, die Jüngste saß auch mal, als ich reinkam, neben dem Bett. Sie könnte auch rausgestiegen sein. Da waren sie aber jeweils schon über ein Jahr alt und das waren beileibe nicht die schlimmsten Stürze (unser Bett ist recht niedrig und es liegt ziemlich weiches Parkett).



    Lollo

    LolloBionda

  5. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    PS: Familienbett heißt bei uns, dass das Kind, was noch gestillt wird, oder noch viel Kuschelkontalt braucht, in der Mitte (eher auf meiner Matratze) liegt, jeweils bis 1,5 oder 2 Jahre. Danach schlafen die Kinder im eigenen Bett und bei Bedarf wandert ein Elternteil nachts zu ihnen.
    Beistellbett direkt am Bett funktionierte bis ca. 8 Monate (unterschiedlich) gut, es wurde abgeschafft, wenn die Kinder sich hochziehen konnten und da übers Gitter gekippt wären.

    LolloBionda

  6. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Ist/ war euer Beistellbett fest mit dem Elternbett verankert oder steht es nur dran?

  7. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Guten Morgen,

    Ich habe bis jetzt im Monatsstrang nur still mitgelesen, würde mich jetzt auch gerne mit euch austauschen.

    Meine Tochter ist Ende Februar geboren. Ihr kennt euch ja alle schon ein bisschen, falls ihr irgendwas von mir wissen wollt fragt einfach 😊

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Ist/ war euer Beistellbett fest mit dem Elternbett verankert oder steht es nur dran?
    Bis letzte Woche hatte die kleine ein Nestchen im Beistellbett, welches an unserem Bett verankert war. Das Nestchen ist nun zu klein. Da die Matz die Angewohnheit hat sie in die äußere Ecke des Bettchens zu robben hatten wir Angst dass sie sich um die Kurve wurschtelt und rausfällt. Jetzt ist haben wir das Seitengitter angebracht und das Bettchen steht frei. Ist ganz angenehm richtig ins Bett ein- und aussteigen zu können ☺️

  8. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Ja, das glaub ich Dir. Ich finds hier auch großartig das Kind aus der Mitte wieder raus zu haben 🤐😁

    Bei uns ist das Beistellbett lose am Bettrand, noch ists egal, aber sobald die Kleine agiler wird ist das doch gefährlich. Wir haben beim Kauf da nicht drauf geachtet weil wir davon ausgingen, das die immer mit dem Elternbett verankert sind, macht doch sonst auch wenig Sinn 🙄

  9. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Unser Beistellbett war an unserem Bett eingehakt, die Matratzen bildeten eine ebene Fläche. Wenn die Kinder mobil wurde, habe ich ein Stillkissen ans Fußende des Beistellbetts gelegt, das auf meine Matratze hinausragte, um da eine zusätzliche Barriere zu schaffen.
    Mann kann im Baumarkt Winkel oder Haken kaufen und sich dann selbst eine entsprechende Verbindung schaffen. Man muss sie nur am Beistellbett befestigen und kann sie dann am großen Bett einhaken, also das muss nicht angebohrt/beschädigt werden.

    Ja. Es ist schön, wenn das Kind nicht in der Mitte liegt, aber bei uns war es so, dass sie, als das Beistellbett dann nicht mehr geeignet, war, wieder dahin zurückkehrten.
    Bzw. sie ließen sich phasenweise gar nicht ins Beistellbett legen. Wir haben überlegt, ob es einen eingebauten Wecker hatte...

    LolloBionda

  10. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Zitat Zitat von Copic Beitrag anzeigen
    Gute Idee mit dem Strang.

    Wir wollten das Baby aus unserer Bettmitte an den Rand umlegen und hatten einfach ein Brett zwischen Matratze und Bettgestell geklemmt (hat sich allerdings wieder erledigt, die Kleine schläft jetzt im Beistellbett). Ansonsten fällt mir nur ein dass Bett an den Rand zu schieben oder, je nach Bettgröße, an den Rand ne 'Bettwurst' (wie nennt man das denn 🤔 ich meine so ein langes, großes Kissen) zu legen.

    Edit: Bettwurst = Seitenschläferkissen
    Das wird aber kritisch sobald sich das Kind bewegen kann. Mein Sohn ist jetzt 10 Monate, seit er mit 7 Monaten angefangen hat zu robben ist ein Stillkissen oder Seitenschläferkissen die leichteste Übung.
    Unser Sohn schläft im Gitterbett, alles andere würde nur noch funktionieren solange wie wirklich daneben liegen.
    Es gibt so Rausfallschutz für etwas ältere Kinder. Aber wenn die anfangen sich daran hochzustützen, aufzustellen geht das auch nicht mehr. Unserer versucht sogar aus dem Gitterbett in tiefster Stufe zu klettern. Ist aber kindersicher, schafft er nicht.

Antworten
Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •