Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 54

Thema: Babyjahr_2020

  1. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Wir haben während der ersten Schwangerschaft ein Haus gebaut und direkt Kindersichere Steckdosen verbauen lassen.
    Unsere Haustür hat ein standardmäßiges panikschloss und ist für Kinder nicht sehr leicht zu öffnen.
    Die Treppe haben wir oben und unten abgesichert.
    Schränke sind hier alle offen, bis auf einer im Bad mit Putzmitteln und einer in der Küche mit spültabs und scharfen Reinigern.
    Ansonsten haben wir nichts abgesichert. Die Schränke waren hier allesamt tabu bis auf die tupperschublade. Das hat der große gut akzeptiert und ich gehe blind davon aus, dass die kleine das auch checkt. 😅
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017
    13.12.2019 - an der Hand
    Juni 2020

  2. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Kindersicherheit ist tatsächlich ein schwieriges Thema. Wir haben alle Steckdosen gesichert (da fummelt er bevorzugt dran rum 🙄), und schränkt mit Alkohol, Putzmittel etc. Sind gesichert. Allgemein habe ich versucht die eher kinder ungeeigneten Sachen in höher liegende Schränke zu räumen. Und z.B. Unser Badmülleimer hängt jetzt an einem Haken am Schrank 😂
    Kantenschutz habe ich garnicht. Ich finde er muss auch lernen dass man sich mal stößt und man aufpassen muss. Achja, Treppen sind gesichert. An Türklinken kommt er noch nicht, aber dass die Schlüssel bald abgezogen werden müssen ist mir in den letzten Tagen schon aufgefallen..

  3. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Wir werden abwarten was geschützt werden muss, mit dem Kantenschutz seh ich es wie SunshineDream, sowas in die Richtung wirds eher nicht geben. Treppen haben wir nicht und wir leben im EG, das wäre das einzige was ich nicht abwarten würde, Fenster und Treppen zu sichern aber halt hier nicht nötig.
    Das wir jede Steckdose verrammeln seh ich auch eher nicht. Gerade ist das aber auch noch zu fern um da ne fertige Meinung zu zu haben. Mal schauen.

  4. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Steckdosen... Joa, hätten wir sie nicht direkt verbaut, hätte ich auch nicht jede gesichert. Haben die Omas etc ja auch nicht. Drin rumgespielt wurde hier nicht, allein schon aus dem Grund, dass eben nicht jeder die Dosen sichert und man das auch nicht verlangen kann. Sie müssen das lernen.
    Mit dem stoßen handhaben wir das ähnlich... Der große ist mit 1.5 Jahren von der eckbank gepurzelt und hat sich die backe aufgebissen, weil er auf die tischkante gefallen ist. Das wäre auch mit Schutz passiert. Genauso das klemmen in Schubladen... Man kann sie sichern, ja.
    Wenn man sie nicht sichert sagt man 10 mal "nein" und nimmt die Finger weg. Beim 11. Mal klemmen sie sich kurz die Finger, es gibt 3 Tränen und dann sind Schubladen absolut uninteressant 🙆🏼*♀️
    30.01.2014 - an der Hand
    Feburar 2017
    13.12.2019 - an der Hand
    Juni 2020

  5. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Unsere Steckdosen sind gesichert und trotzdem ist es bei uns strengstens verboten, dran zu spielen.
    Eben weil Steckdosen grundsätzlich kein Spielgerät sind und anderswo nicht gesichert.
    Aber ich habe da keine Illusionen, sie probieren ja doch alles irgendwann aus (im vollen Bewusstsein, dass es verboten ist) und allermeistes geht es gut aus. Und nicht unbedingt nur als Krabbelbaby, nein, auch aufgeweckte Kindergartenkinder (die sich bis zu einem gewissen Alter für allmächtig und allwissend halten ) „reparieren“ dann mal die Steckdose mit einem Schraubenzieher. Gewisse Risiken gehen wir daher nicht ein.

    Es ist eine Entscheidung, auch wie viel Aufsicht man permanent leisten kann und will.

    Unsere Nachbarn haben ihrem Kleinkind gezeigt, dass man Pflanzen im Garten essen kann. Das trifft auch für manche Pflanzen zu. Tja. Ich sage mal so: die Trefferquote wird besser, aber sie haben schon deutlich öfter den Giftnotruf angerufen als wir, was den Effekt hat, dass sie im Garten im wesentlichen 2 Schritte hinter dem Kind stehen und bewachen, dass es nichts Falsches isst.
    Meine Kinder durften nie im Garten grasen und natürlich hat mal eines unbekannte Blätter gegessen und ich habe mich nett mit der Dame vom Giftnotruf unterhalten bis wir den Strauch (mit Hilfe einer Gärtnerei hier vor Ort) identifiziert hatten. Aber es ist nicht permanent etwas, das uns beschäftigt und Zeit und Aufmerksamkeit bindet.
    Das spielt für mich bei der Kindersicherung eine große Rolle: Wie intensiv muss ich involviert sein oder wie weit kann ich die Kinder sich selbst überlassen.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen
    Das spielt für mich bei der Kindersicherung eine große Rolle: Wie intensiv muss ich involviert sein oder wie weit kann ich die Kinder sich selbst überlassen.
    Das finde ich einen wichtigen Punkt. Wir haben auch die Gefahrenquellen soweit beseitigt, dass man die Kinder auch mal aus den Augen lassen kann. Bei mehr als einem Kind kann man ja gar nicht permanente Aufsicht leisten.

    Steckdosen haben wir auch alle gesichert, zumindest die in Kinderhöhe, weil es da im Zweifelsfall eben fatal ausgehen kann. Mein Sohn ist auch einer, der gerne mal mit diversen Instrumenten Steckdosen "repariert". Wir behandeln sie natürlich trotzdem so als wären sie ungesichert, damit klar ist, dass damit nicht gespielt wird.

    Eckenschutz hatten wir an einigen besonders scharfen Kanten. Auch eine Zeit lang am Tisch, als der Kopf genau auf der Höhe war. Schubladensicherungen hatten wir teilweise auch, aber eher aus Bequemlichkeit, um die nicht ständig wieder einräumen zu müssen. Meine Kinder gehören eher zu der Fraktion, die ausprobieren, ob das beim 101. Mal nicht vielleicht doch erlaubt ist. Mein Sohn lernt auch nicht durch Schmerzen. Der ist immer und überall kamikazemäßig unterwegs. Mit 2 ist er mal aus der Wohnung entwischt und wir haben ihn nach über einer halben Stunde weinend im Aufzug des Nachbarhauses gefunden. Hält ihn aber nicht davon ab, weiterhin von uns abzuhauen, wenn sich die Gelegenheit bietet.

    Pflanzen, sofern vorhanden, würde ich auch außer Reichweite befördern. Die Erde kann man so schön schmeißen. Meine Tochter hat es auch mal geschafft, ein Blatt abzupflücken. Da lag sie in Bauchlage auf dem Boden. Ich habe bis heute keine Ahnung, wie sie das geschafft hat, und habe es erst bemerkt, als sie würgte.

  7. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Oh ja, Zimmerpflanzen... diejenigen, die zu groß sind, um sie hochzustellen, haben wir auf den Treppenabsatz ins Exil geschickt.
    Gegen Kinderhände in der Pflanzenerde hilft das gleiche wie gegen Katzen auf der Suche nach einem naturnahen WC-Erlebnis: Feinstrumpfhose über den Blumeninnentopf ziehen und um den Stengel fixieren.

    Huh, Phoenic, mein Bruder war so ein Ausbrecherkönig und mein Mann ist als Kleinkind auch öfter stiften gegangen. Das ist mein Alptraum, ich erinnere mich noch an die Angst, als wir immer meinen Bruder gesucht haben. Bisher sind meine Kinder häuslich und herdenorientiert *klopfaufholz*

    LolloBionda

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    Zitat Zitat von LolloBionda Beitrag anzeigen
    Gegen Kinderhände in der Pflanzenerde hilft das gleiche wie gegen Katzen auf der Suche nach einem naturnahen WC-Erlebnis: Feinstrumpfhose über den Blumeninnentopf ziehen und um den Stengel fixieren.
    Ah, den Tipp kannte ich noch nicht.

    Ja, das ist echt so ein Erlebnis, dass man als Eltern nicht braucht. Wir hatten es sogar direkt bemerkt, als er raus ist, aber da war er schon im Fahrstuhl und da das Treppenhaus unseres Mehrfamilienhauses nicht aus den Fluren einsehbar ist, wussten wir nicht, wo er hin ist. Und die Tiefgarage ist zweigeschossig und mit mehreren anderen Häusern verbunden, in die man einfach über einen Türdrücker reinkommt. War ein bisschen wie die Nadel im Heuhaufen zu suchen und ich hatte schon die Polizei am Telefon. Von meiner Großen kenne ich das auch überhaupt nicht. Die war immer in einem Sicherheitsumkreis unterwegs.

    Um wieder auf's Thema zurückzukommen: Es ist auch viel vom Kind abhängig, wie viel Sicherung man braucht. Da kann man ja auch nach und nach aufrüsten, wenn nötig.

  9. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    [QUOTE=Copic;34726587
    Das wir jede Steckdose verrammeln seh ich auch eher nicht.[/QUOTE]

    Naja verrammelt haben wir die auch nicht. Aber als wir ohnehin die häßlichen versifften Steckdosen der Vorgänger getauscht haben, haben wir überall in Kinderreichweite Kindersichere Dosen verbaut. Sehen aus wie normale, haben aber erhöhten Kontaktschutz. Natürlich ist das daran spielen hier auch strengstens verboten. Interessiert ihn aber knapp die Hälfte. Ich bin den ganzen Tag nur damit beschäftigt ihm diesen 3 Blöden Steckdosen zu verbieten die so optimal liegen, dass es halt wirklich eine Spieleinladung ist. Ich frag mich immer noch wieso man Stechdosen 20 cm über den Boden setzt, wenn einen Meter höher Lichtschalter sind...nunja.

    Zum Thema Blumen essen: Wir haben im
    haus zum Glück nur noch Blumen auf der Etage wo das Kind in der Regel nicht ist, die haben wir auch garnicht erst Kindersicher gemacht. Aber im Garten veesucht er auch alles zu essen. Rindenmulch, Blätter, auf dem Boden liegende Beeren. Also faktisch egal wo, ich muss immer hinter ihm stehen, weil er sonst entweder an die Steckdosen geht oder an die Pflanzen. Gehe ich nur mal kurz ohne ihn aufs Klo oder eine Waschmaschine anmachen komme ich wieder und er fummelt an einer Steckdose rum. Sooo nervig!

  10. User Info Menu

    AW: Babyjahr_2020

    So ich habe jetzt auch mal eine Frage, auch wenn es nicht mein Baby betrifft, hoffe das ist trotzdem okay .

    Meine Tochter ist jetzt 14 Monate alt und in ihr eigenes Zimmer umgezogen, bisher hat sie in ihrem eignen Bettchen in unserem Schlafzimmer geschlafen (bei Bedarf zb. Krankheit durfte sie aber auch mir in unser Bett).

    Es hat nur so halbwegs gut geklappt (eingeschlafen ist sie an sich super) und nach Mitternacht haben wir sie zu uns ins Bett geholt (da hat sie auch fast 2 Stunden zum richtig einschlafen gebraucht). Sie zahnt im Moment, ein Backenzahn ist komplett durch, bei zwei weiteren sind schon die Spitzen draußen. Im Moment vermute ich der vierte kommt auch bald (sie kaut wieder viel auf Sachen rum und sabbert viel).

    Weiß jetzt nicht ob es am Zimmer lag oder doch am Zahnen, oder vielleicht auch an allem zusammen? Ich weiß auch gar nicht was genau jetzt meine Frage ist, habt ihr irgendwelche Tipps oder Erfahrungsberichte?

Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •