Antworten
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 311121314 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 135
  1. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Isabella, machst du den großen Zuckertest? Beim kleinen Zuckertest darf bzw. soll man vorher etwas essen. Zumindest wurde mir letzte Woche gesagt, ich solle vor dem Termin frühstücken. Ich hab meinen Zuckertest gleich morgens.

  2. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Ja, den großen Zuckertest. Ausdrücklich kein Frühstück und am Vortag nur bis Mitternacht noch irgendetwas essen. Keine Ahnung, wieso es der große Test ist. Meine Hebamme war auch irritiert. Aber schaden kann es ja nicht

  3. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Ich hatte gestern meinen ersten Online-Geburtsvorbereitungskurs. Es ist zwar gewöhnungsbedürftig, wenn man sich mit der Hebamme und den anderen Teilnehmerinnen nur per Mikrofon unterhalten kann und sich nur am Bildschirm sieht, hat aber erstaunlicherweise gut funktioniert.

    Mir geht's gut, allerdings lässt sich der Bauch nicht mehr verbergen. Diese Woche musste ich nun auf Umstandshosen umsteigen.

  4. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Zitat Zitat von Milchschaumfee Beitrag anzeigen
    Diese Woche musste ich nun auf Umstandshosen umsteigen.
    Boah, da bist du aber im Vergleich zu mir spät dran Ich trage schon seit dem 3. Monat Umstandshosen. Ich habe die meisten seitdem gar nicht mehr zu gebracht bzw es war unangenehm.

    Beim Zuckertest war ich vor zwei Wochen auch. Mein Termin für den kleinen Test war um 17 Uhr nach einem Arbeitstag und ich hatte mich vorher nicht informiert, was den Blutzuckerspiegel hoch treibt. Es hieß, ich sollte nicht nüchtern sein und normal essen. Wie es der Teufel will, hab ich unwissentlich lauer "falsche" Sachen gegessen über den Tag verteilt (Brezen zum Frühstück, Nudeln zu Mittag, Banane als Zwischensnack - alles wohl kontraproduktiv fürs Ergebnis). Ende vom Lied : ich hatte einen übermäßig hohen Wert und man war sich eigentlich sicher, dass ich Diabetes habe, aber der große Test am nächsten Morgen, diesmal nüchtern, war völlig unauffällig. Gott sei Dank! Ich war allerdings insgesamt an 2 Tagen über 4 Stunden in der Praxis, mit Maske, und hatte natürlich Panik vorm Ergebnis. das war nicht schön.
    Ich hatte dann vorlauter Stress auch einen zu hohen Blutdruck und einen leicht verkürzten Gebärmutterhals plus ziemlich oft Bauchweh und hing schon am CTG. War jetzt erstmal zwei Wochen krank geschrieben, da ich aber quasi allein im Büro bin, denke ich, dass mich meine Ärztin bald wieder krank schreibt, da es mich einfach zu sehr stresst.
    Habe auch nur noch 5 Wochen bis zum Mutterschutz bzw Urlaub davor.

    Heute haben wir viel Grundausstattung gekauft : Kinderwagen, Bettchen und Wickelkommode. Langsam kriege ich einen ziemlichen Nestbautrieb

    Hoffe bei euch ist alles gut?!

  5. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Zitat Zitat von LaMoNa Beitrag anzeigen
    Boah, da bist du aber im Vergleich zu mir spät dran Ich trage schon seit dem 3. Monat Umstandshosen. Ich habe die meisten seitdem gar nicht mehr zu gebracht bzw es war unangenehm.
    Ich muss dazu sagen, dass ich vor meiner ersten Schwangerschaft ca. 5 kg mehr gewogen habe wie jetzt vor der zweiten und mir daher die Hosen aus der Zeit vor meiner ersten Schwangerschaft noch lange gepasst haben. Ich hab auch noch welche, die immer noch passen, aber die sind mir jetzt zu unbequem.

    Ich habe nächste Woche den kleinen Zuckertest und dieses mal hab ich auch Angst, dass die Werte zu hoch sind. Ich weiß auch nicht warum, letztes Mal hab ich mir darüber gar keine Gedanken gemacht. Wenn ich den großen Zuckertest noch zusätzlich machen müsste, wüsste ich gar nicht, wie ich den zeitlich unterbringen soll, da ich beruflich total eingespannt bin.

    Momentan bin ich auch sehr aktiv, was meinen Haushalt betrifft. Am Wochenende haben wir gesaugt, geputzt, gewaschen, aufgeräumt etc. Ich hoffe, ich hab mich nicht übernommen. Aber wenn ich nur auf dem Sofa abhänge, bekomme ich Rückprobleme und fühle micht total müde und träge.

  6. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Ich komme gerade von der Hebamme, mit der ich heute länger gesprochen habe über das leidige Thema: Blutdruck.
    Bei mir seit Jahren ein Dauerbrenner, da ich beim Messen zuhause immer normale Werte habe (bzw. "hochnormale", das aber schon immer, und angeblich kein Grund zur Besorgnis), beim Frauenarzt ist er aber immer viel zu hoch (auch schon vor der Schwangerschaft!) Mein Frauenarzt übernimmt daher in den Mutterpass meine Werte von zuhause, die Hebamme aber nicht. Und auch dort ist er immer zu hoch, heute extrem. Beim Hausarzt ist er übrigens - wieso auch immer - relativ normal.

    Kennt das jemand? Ich bin weder nervös vor diesen Terminen, noch sonst was. Es muss der reine Anblick dieses Geräts sein, das meinen Blutdruck in die Höhe schießen lässt. meine Hebamme hat mir deshalb eine sofortige Krankschreibung bis zum Mutterschutz empfohlen, weil sie das sehr beunruhigt. Ich weiß nun überhaupt nicht, wie ich damit umgehen soll, ich habe Angst, dass ich schlimmenstenfalls stationär ins Krankenhaus muss. Dort würde der Blutdruck auf jeden Fall bei Maskenpflicht, Besuchsverbot etc. auch nicht sinken, im Gegenteil
    Ich habe morgen einen Frauenarzttermin, da werde ich das Thema nochmal ansprechen, vermutlich werde ich wieder krank geschrieben, und darf hoffentlich selbst kontrollieren. Stationär sollte doch wirklich die letzte Option sein.

    Wollte mich mal ausheulen, vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht.

  7. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    LaMoNa, das Problem kenn ich nicht. Mein Blutdruck ist eher zu niedrig.

    Ich war heute bei der Frauenärztin, es sieht alles gut aus. Der Kleine liegt in Schädellage. Ich hoffe das bleibt so, dann steht dieses Mal einer natürlichen Geburt nichts im Weg. Er ist nach wie vor sehr aktiv, eindeutig ein Junge und von Größe und Gewicht 2-3 Tage weiter.

    Heute musste ich den kleinen Zuckertest machen. Ich hoffe, es ist alles gut.

  8. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    @LaMoNa: Lustig, ich hab das tupfengleiche Problem. Jetzt und auch schon in der ersten Schwangerschaft. Sowohl bei der Selbstmessung zuhause (mit einem wirklich guten Gerät) als auch beim Hausarzt oder im Krankenhaus: Immer im Schnitt um die 110/70 (also eher zu niedrig). Bei meiner Frauenärztin: Im Schnitt 150/100
    Es ist für mich auch nicht wirklich zu erklären, Fakt ist, dass ich jedes Mal, wenn ich das Ding nur sehe anfange zu denken "oh mein Gott, jetzt ist der Blutdruck bestimmt wieder zu hoch und sie machen ein Faß auf" und dann merke ich wie mein Herz anfängt zu rasen, mein Puls ist auch jedes Mal mega hoch. Dass das Gerät noch so countdownmäßig rumpiepst (und manchmal sogar noch nachträglich neuen Druck aufbaut) macht es nicht besser. Meine Ärztin nimmt das nicht allzu tragisch, das scheint auch ein bekanntes Phänomen zu sein. Richtig blöd ist es halt, wenn der Blutdruck immer normal war und erst am Ende der Schwangerschaft hochgeht. Aber bei Dir ist es ja dann auch von Anfang an so gewesen? Am errechneten Termin meiner Tochter hat meine Ärztin mich dann - obwohl sie um die Problematik wusste - trotzdem zur Kontrolle ins Krankenhaus geschickt, weil das Wochenende anstand und sie das Risiko nicht eingehen wollte dass nachher doch was ist. Konnte ich auch verstehen, obwohl es mich trotzdem genervt hat. Im Krankenhaus dann Entgeisterung: "DESWEGEN kommen Sie jetzt? Ernsthaft? Schonmal was von Weißkittel-Hypertonie gehört?" Untersucht haben sie dann trotzdem alles Mögliche aber es war alles in bester Ordnung. Am nächsten Tag kam meine Tochter dann auch schon zur Welt.

    Im Endeffekt stresse ich mich wegen dieses leidigen Themas nicht mehr. Echt nicht. Das ist einfach so, ich messe zuhause und wenn ich da Veränderungen bemerke können wir immernoch reagieren.

    Bei mir so: Letzte Woche große Aufregung weil eine Erzieherin in der Kita positiv getestet wurde. Wir sind der Quarantäne haarscharf entkommen weil wir unsere Tochter nur einen Tag in der Woche gebracht haben und die Erzieherin war an diesem Morgen schon nach Hause geschickt worden. Also kein persönlicher Kontakt. Glück gehabt. Für eine fette Erkältung meiner Tochter (und im Anschluss eine Halsentzündung bei mir) hats trotzdem noch gereicht. Ach. Ich glaub ich lasse sie jetzt doch eine Weile ganz zu Hause, selbst wenn sie dann wieder öffnen. Das Ganze ist mir echt zu blöd. Meinen Zuckertest, den ich eigentlich letzte Woche gehabt hätte musste ich wegen der Erkältung (und latenten Corona-Bedrohung) auch verschieben. Nächste Woche dann. Hoffe da wird alles gut sein.

    Wie geht's den anderen so?

    Liebe Grüße

  9. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Hallo ihr Lieben!

    Ich war leider nun mehrfach im Krankenhaus, weil sich der Gebärmutterhals so stark verkürzt hatte und dann kamen noch Wehen dazu. Es war ein wahrer Krimi. Jetzt bin ich wieder zu Hause, alles ist wieder ruhig und er ist noch drinnen. Ab dem Wochenende haben wir es dann in die SSW 30 geschafft
    Während dieser Pandemie im Krankenhaus zu sein, war recht belastend. Die armen PflegerInnen, Hebammen, Geburtshelfer und ÄrztInnen waren alle an ihrer Belastungsgrenze, da "mein" Krankenhaus eines der letzten in der Region ist, wo die Partner noch bei der Geburt dabei sein dürfen und entsprechend könnt ihr euch vielleicht vorstellen, wie überfüllt es war. Es war furchtbar. Zum Glück hatte ich eine sehr nette Bettnachbarin mit dem gleichen Schicksal und wir haben es uns so gemütlich wie möglich gemacht. Überhaupt war irgendwie eine schöne Solidarität zwischen den Frauen zu spüren und ich habe mich gar nicht allein, sondern gut aufgehoben gefühlt. Wofür ich überhaupt kein Verständnis hatte war, dass ständig Partner rausgeworfen werden mussten. Ständig schlichen da irgendwelche Fremden über den Stationsflur. Ich verstehe ja, dass man die Partnerin nicht allein lassen will, aber ich hatte wirklich große Angst mich bei einem dieser Nicht-an-die-Regelnhalter anzustecken.

    @LaMoNa: Ich kenne das Problem mit dem hohen Blutdruck und dem hohem Puls beim Arzt. Brauche das Gerät auch nur anzusehen. Bei einer Messung hatten wir 169/110. Ich sollte mich dann in der Praxis hinlegen und durchatmen und dann wurde nochmal gemessen und dann waren es meine normalen 110/70. Eine Freundin hat von ihrer Frauenärztin ein Langzeitmessgerät mit nach Hause bekommen. Vielleicht kannst du ja auch mal für ein paar Tage so ein Teil am Arm haben? Wahrscheinlich traut dann auch deine Hebamme den Ergebnissen mehr, wenn es ein Gerät der FA ist? Nur so als Vorschlag. Wenn die Werte zu Hause immer normal sind, besteht ja wirklich kein Grund zur Sorge.

    So, ich ruhe mich jetzt wieder aus und sende euch liebe Grüße!

  10. User Info Menu

    AW: Januar/Februar/März-Baby 2021

    Ich hüpf wieder mal kurz rein:

    Durchhalten Isabella und immer möglichst positiv denken! Es sind nur noch ein paar Wochen

    Was mich ab der 30. SSW immer ziemlich beruhigt hat war, dass eine Bekannte die auf der Neonatologie arbeitet gesagt hat: Ach, die Babys die ab der 30. SSW geboren wurden und zu uns kommen, das sind ja die "großen" und stabilen Babys. Die müssen ja nur noch ein bisschen gepäppelt werden.

    Sag deinem Zwerg, dass er es sich noch schön gemütlich machen soll, und noch ein paar Wochen drin bleiben darf.

    Liebe Grüße

Antworten
Seite 13 von 14 ErsteErste ... 311121314 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •